Erhöhung des Rentenanspruchs durch Additionspflege ?

peter4

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
3 September 2015
Beiträge
9
Bewertungen
2
Hallo,

ich suche nun schon seit über einer Std im Internet die Antwort auf meine Frage, aber leider finde ich nichts passendes. Deshalb hoffe ich dass ihr mir hier helfen könnt:

Ich bin bereits Pflegeperson von einem Angehörigem in Pflegegrad 2 und erhalte dafür Rentenanspruch

Jetzt besteht die Möglichkeit dass ich noch eine Pflege von einem Angehörigem übernehme (auch Pflegegrad 2) - ich würde gerne wissen ob dies nun den Rentenanspruch zusätzlich erhöht oder ob dieser gleich bleibt egal wieviele Personen man pflegt bzw. wieviele Stunden man dafür aufbringt ?

lg
 

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
1.981
Bewertungen
5.053
ich suche nun schon seit über einer Std im Internet die Antwort auf meine Frage, aber leider finde ich nichts passendes
Hat mich schlappe 10 Minuten Suche gekostet. Nennt sich im übrigen Additionspflege.

Mit der Einführung des Pflegebedürftigkeitsbegriffs ist auch die soziale Sicherung der Pflegeperson neu zu regeln.

Pflegepersonen i.S.d. § 19 SGB XI sind weiterhin Personen, die nicht erwerbsmäßig einen Pflegebedürftigen i.S.d. § 14 SGB XI in seiner häuslichen Umgebung pflegen.

Seit dem 01.01.2017 erhalten Pflegepersonen zur sozialen Sicherung Leistungen, wenn sie
  • eine oder mehrere (sog. Additionspflege) pflegebedürftige Personen,
  • zehn Stunden wöchentlich,
  • verteilt auf regelmäßig zwei Tagen in der Woche
pflegen. Additionspflege bedeutet, dass durch Addition einzelner Pflegestunden bzw. Tage bei verschiedenen Pflegebedürftigen die zeitlichen Voraussetzungen erreicht werden. Dabei spricht man auch dann von Additionspflege, wenn der Mindestpflegeumfang durch Summierung mit weiteren Pflegetätigkeiten erreicht wird.
......
Pflegt eine Pflegeperson mehrere Pflegebedürftige (bei Additionspflege), wird der Anteil der beitragspflichtigen Einnahmen je pflegebedürftiger Person berechnet.
Quelle: AOK
 

swavolt

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
9.728
Bewertungen
8.966
Es zählt der höchste Pflegegrad - wieviele Personen ist egal.
 

peter4

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
3 September 2015
Beiträge
9
Bewertungen
2
Hat mich schlappe 10 Minuten Suche gekostet. Nennt sich im übrigen Additionspflege.
Danke für die Info, aber dass es Additionspflege heißt weiß ich auch, da ich es in meiner Frage oben bereits geschrieben habe.

Aber trotzdem finde ich nirgends eine Antwort ob sich der Rentenanspruch den man als Pflegeperson hat, erhöht wenn man mehrere Personen pflegt ! Oder ob der Anspruch immer gleich bleibt ? Oder ob es an der Anzahl der Gesamtstunden eine Änderung für die Höhe der Rente gibt ?

Ausserdem lese ich in dem Artikel von AOK auch nur dass bei Additionspflege die Gesamtstunden zusammengezählt werden um somit überhaupt einen Anspruch zu erhalten !

Aber ich habe ja bereits einen Anspruch und würde gerne wissen ob sich dieser erhöht wenn eine zweite zu pflegende Person dazukommt.

Moderation:

2 Beiträge zusammengeführt. Bitte nicht mehrere Beiträge in kurzer Zeit posten. Man kann das eigene Posting innerhalb der Editierzeit (60 Minuten) jederzeit ändern oder erweitern. Des Weiteren lassen sich auch mehrere und auch verschiedene Zitate in einen Beitrag einfügen. Bitte in Zukunft beachten :) LG @HermineL
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
1.981
Bewertungen
5.053
Aber trotzdem finde ich nirgends eine Antwort ob sich der Rentenanspruch den man als Pflegeperson hat, erhöht wenn man mehrere Personen pflegt ! Oder ob der Anspruch immer gleich bleibt ? Oder ob es an der Anzahl der Gesamtstunden eine Änderung für die Höhe der Rente gibt ?
Sorry aber hast du das gelesen was ich zitiert habe ?

Pflegt eine Pflegeperson mehrere Pflegebedürftige (bei Additionspflege), wird der Anteil der beitragspflichtigen Einnahmen je pflegebedürftiger Person berechnet
 
Zuletzt bearbeitet:

peter4

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
3 September 2015
Beiträge
9
Bewertungen
2
Ich weiß nicht ob ich jetzt so auf dem Schlauch stehe, aber ich verstehe es nicht ganz - sorry.

Additionspflege heißt es glaub ich nur wenn man zwei zu pflegende Personen hat und die Stunden zusammenzählt da man nur so auf die erforderlichen Gesamtstunden kommt um überhaupt einen Anspruch zu haben.

Aber darum geht es nicht, ich habe ja bereits einen Anspruch von einer Person . Frage: Erhöht sich die Rente nun wenn man noch eine zweite Person pflegt oder bleibt es gleich ?
 

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
1.981
Bewertungen
5.053
Additionspflege heißt es glaub ich nur wenn man zwei zu pflegende Personen hat und die Stunden zusammenzählt da man nur so auf die erforderlichen Gesamtstunden kommt um überhaupt einen Anspruch zu haben.
Additionspflege bedeutet in diesem Fall das ein Pflegender mehrere Pflegende betreut unabhängig davon wieviel Stunden. Im Beispiel siehst du die Berechnung bei einer Person mit Pflegerad 2 (27 %) und einer mit Pflegegrad 3 (43 %) die beide Pflegegeld beziehen. Die Stunden wären nur relevant wenn eine oder beide unter 10 Stunden läge. Ist einer oder beide darüber sind die Stunden uninteressant. Dann ist nur der Pflegegrad relevant.

Vielleicht verstehst du es ja anhand eines Beispiels:

Additions.jpg

Werte aus 2017

Rentenentgelt-Punkte
entgelt.jpg

Quelle: Rentenentgelt

Quelle: Im Anhang Seite 27
 

Anhänge

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
1.981
Bewertungen
5.053
Es wäre nett wenn du zumindest eine Info geben würdest ob nun alles klar ist oder nicht. Ansonsten sehe ich das Thema für mich als erledigt an.
 

peter4

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
3 September 2015
Beiträge
9
Bewertungen
2
Sorry ich verstehe es immer noch nicht da auch bei dem Bsp hier nur die Additionspflege gilt da derjenige bei der ersten zu pflegenden Person die nötigen Stunden noch nicht erreicht hat und deshalb nur wenn die Std von beiden personen zusammengezählt werden ausreicht.
Daher ist meine Frage leider noch nicht beantwortet und ich bitte um Entschuldigung wenn ich nicht ununterbrochen am PC bin um sofort antworten zu können
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
16.318
Bewertungen
12.001
Wenn ich Peter richtig verstanden habe, dann will er wissen, ob wenn er mehr als die Mindeststundenzahl pflegt, auch der Rentenbeitrag ansteigt.

Daskann ich aus den eingestellten Sachen auch nicht eideutig beantworten, ver mute aber, dass das nicht der Fall ist.
 

peter4

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
3 September 2015
Beiträge
9
Bewertungen
2
Ja, du hast es genau richtig verstanden - danke. Aber ich habe noch keine Antwort darauf gefunden...
 

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
1.981
Bewertungen
5.053
Aber ich habe noch keine Antwort darauf gefunden...
Doch du siehst sie nur nicht.

Pflegt eine Pflegeperson mehrere Pflegebedürftige (bei Additionspflege), wird der Anteil der beitragspflichtigen Einnahmen je pflegebedürftiger Person berechnet.

Pflegt man eine Person sieht das wie folgt aus (West als Grundlage):
Bei einer Person mit Pflegegrad 2 gibt es eine Anwartschaft von 8,92 Euro (West) für ein Jahr Pflege je Monat.

Pflegt man nun zwei Personen eine mit Pflegegrad 2 und eine mit 3 sieht das wie folgt aus:
Anwartschaft Pflegegrad 2 für ein Jahr Pflege je Monat 8,92 Euro
Anwartschaft Pflegegrad 3 für ein Jahr Pflege je Monat 14,21 Euro
Macht eine Gesamt Anwartschaft von 23,13 Euro für ein Jahr Pflege je Monat.

Die Stunden sind nur dann interessant wenn die Pflege bei einer oder beiden Personen unter 10 Stunden liegt.
Das Wort Additionspflege bezieht sich nicht nur auf die Addition mehrerer zu Pflegender sondern auch auf die Stunden wenn einer oder mehrere Pflegebedürftige unter 10 Stunden liegen und auch auf die Würdigung der Belastung bei mehreren Personen in dem es die Ansprüche "addiert".

Genau diese Infos konntest du schon Beitrag #2 entnehmen. Wenn es noch Fragen gibt dann los.
 

little

Elo-User*in
Mitglied seit
15 Februar 2010
Beiträge
228
Bewertungen
176
@HermineL

Das alles gilt aber nur für die Fälle in denen der Pfleger ansonsten nur bis max. 30 Std/Woche in einem Beruf arbeitet, oder??

Gruss,
little
 

saurbier

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 März 2013
Beiträge
3.606
Bewertungen
3.820
Na ja, bei mir hat man das damals Ende 2011 Anfang 2012 direkt im Keim erstickt, als man meiner Mama keine Pflegestufe anerkannte (trotz 3 Schlaganfälle in kurzer Zeit). Klar ich hätte da kein Geld bekommen, aber die Zeit wäre ja Pflegezeit zumindest anerkannt worden.

Witzig war dann, daß meine Mama wenige Wochen später noch einem weiteren Schwächeanfall aus dem KH gar nicht mehr nach Hause entlassen wurde sondern sofort ins Pflegeheim kam, eben weil der Chefarzt die Pflegenotwendigkeit bescheinigte. Ist doch alles irgendwie merkwürdig, oder.

Nun gut inzwischen sieht es da zumindest mal besser aus.


Grüße saurbier
 

peter4

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
3 September 2015
Beiträge
9
Bewertungen
2
Doch du siehst sie nur nicht.

Pflegt eine Pflegeperson mehrere Pflegebedürftige (bei Additionspflege), wird der Anteil der beitragspflichtigen Einnahmen je pflegebedürftiger Person berechnet.

Pflegt man eine Person sieht das wie folgt aus (West als Grundlage):
Bei einer Person mit Pflegegrad 2 gibt es eine Anwartschaft von 8,92 Euro (West) für ein Jahr Pflege je Monat.

Pflegt man nun zwei Personen eine mit Pflegegrad 2 und eine mit 3 sieht das wie folgt aus:
Anwartschaft Pflegegrad 2 für ein Jahr Pflege je Monat 8,92 Euro
Anwartschaft Pflegegrad 3 für ein Jahr Pflege je Monat 14,21 Euro
Macht eine Gesamt Anwartschaft von 23,13 Euro für ein Jahr Pflege je Monat.

Die Stunden sind nur dann interessant wenn die Pflege bei einer oder beiden Personen unter 10 Stunden liegt.
Das Wort Additionspflege bezieht sich nicht nur auf die Addition mehrerer zu Pflegender sondern auch auf die Stunden wenn einer oder mehrere Pflegebedürftige unter 10 Stunden liegen und auch auf die Würdigung der Belastung bei mehreren Personen in dem es die Ansprüche "addiert".

Genau diese Infos konntest du schon Beitrag #2 entnehmen. Wenn es noch Fragen gibt dann los.
Ich danke dir ganz herzlich nochmal für deine Hilfe - ich habe es echt nicht verstanden vorher , aber jetzt ist es klar:

Wenn ich also 2 Personen mit jeder Pflegegrad 2 pflege, erhalte ich Anwartschaft Rente von
2 x Euro 8,92 im Monat.

Danke nochmal für die Hilfe und Geduld

LG
 
Oben Unten