• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Erhöhte Werbungskosten geltend machen

Weihnachtsmann69

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Nov 2008
Beiträge
165
Gefällt mir
3
#1
Hallo!

Ich hab gerade meinen neuen Bescheid vor mir liegen. Gut ist, daß ich erst mal nur 7,05 nachzahlen muß. Schlecht ist, daß mein Versuch, die Werkstattrechnung meines Autos als Werbungskosten im Rahmen meiner Nebenjobs geltend zu machen, vorerst gescheitert ist.

Aber die Ablehnung ist wieder mal typisch ARGE (bzw. heißen die ja jetzt hochtrabend "Jobcenter"):

"Ihrem Antrag auf Übernahme von Reparaturkosten für Ihren PKW kann nicht entsprochen werden." Und dann das übliche Blabla von wegen kostendeckenden Regelsätzen, Regelbedarfen etc. pp.

Allerdings will ich das Geld ja gar nicht von der ARGE erstattet bekommen! Ich habe mehrere Nebenjobs und entsprechendes Einkommen. Der eine Job zB. bringt gut 400 Euro brutto jeden Monat. Und da mir die Spritkosten (20km Arbeitweg) ohnehin die Haare vom Kopf fressen, habe ich mir gestattet, die Werkstattrechnung (440 Euro) als nicht von der Werbungskostenpauschale abgedeckt zusätzlich einzureichen, um zu verhindern, daß mir das Geld, das ich dafür ausgegeben habe, nachträglich noch von meinem Einkommen mit Alg2 verrechnet wird.

Ich will also keine Erstattung oder "Kostenübernahme", sondern eine Nichtanrechnung des fraglichen Betrages auf das Alg2. Sonst gebe ich die 400 Euro ja zweimal aus - erst bezale ich die Werksatt davon und dann muß ich auch noch meinen Lebensunterhalt davon bezahlen. Und dat fummzioniert ja nich.
Und meines Wissens geht das auch, da ich ja mittels dieser Rechnung erhöhte Werbungskosten (gegenüber der 100 Euro Pauschale und der lächerlichen 20 Cent je Entfernungskilometer) nachweisen kann, und eine Anerkennung dieser aufgrund eines höher als 400 Euro liegenden Einkommens (sind ja zwei Jobs) zumindest gesetzlich vorgesehen ist.

Wie gehe ich jetzt vor?
 

Weihnachtsmann69

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Nov 2008
Beiträge
165
Gefällt mir
3
#2
Was denn? Hat keiner eine Idee/Meinung dazu?

Es kann doch nicht sein, daß ich die Werkstattkosten eines für meine Arbeit nötigen Autos aus meinem Regelsatz bezahlen muß, der mir nur 20 Euro pro Monat an Mobilität zugesteht? Und in den 20 Cent je Entfernungskilometer als Werbungskostenpauschale sind die Kosten defintiv nicht drin! Ich habe bei 8,5 Liter/100km allein schon Spritkosten von 26 Cent!
 

Radie

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Nov 2011
Beiträge
466
Gefällt mir
148
#3
Wir glauben nicht an den Weihnachtsmann, bei 400-Eus-Job sind im Freibetrag alle Werbungskosten abgegolten.
 

Weihnachtsmann69

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Nov 2008
Beiträge
165
Gefällt mir
3
#4
Es sind keine 400 Euro. Ich hab zwei Jobs, mit denen ich über den 400 Euro liege. Brutto sowie netto.
 

gast_

Forumnutzer/in

Mitglied seit
12 Okt 2008
Beiträge
22.606
Gefällt mir
6.484
#5
Ich verstehe deine Argumentation - aber da wirst du durch mehrere Instanzen klagen müssen!
 
Oben Unten