Erhalte vllt. 17500 € wie abmelden? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

KongKing

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 März 2012
Beiträge
115
Bewertungen
1
Hi
ich verkaufe evtl. ein paar Grundstücke und würde dafür 17500 € bekommen. wie würde es denn aussehen mit den Abmelden und müsste ich mit einer Rückforderung vom Amt rechnen?

Beispiel: Ich hätte theoretisch nächste Woche den Termin beim Notar, würde dann in knapp 5 Wochen das Geld er halten und alles fertig machen. Wie sähe es da aus? Müsste ich mit Tausenden Euro nachforderungen rechnen und wann bzw. wie müsste ich das ALG II abmelden? Muss ich dafür einen Grund angeben oder könnte ich sagen ich möchte mich jetzt abmelden und fertig?
 

KongKing

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 März 2012
Beiträge
115
Bewertungen
1
Ja habe ich, ich schrieb herein da damals noch nicht klar war welche ich erbe das ich 10 grundstücke erbe, da sagte die Sachbearbeiterin das dies kein Problem sei, da für die veräußerung laut vorschrift wohl nur Bauland gelte!
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.350
Bewertungen
15.960
Hartz IV: Erbe wird als Einkommen angerechnet

Eine Erbschaft wird als Einkommen und nicht als Vermögen bei Hartz IV angerechnet

27.01.2012

Zitat Anfang
Das Bundessozialgericht urteilte am Mittwoch, dass von Hartz IV-Bezieher während ihres Arbeitslosengeld II-Leistungsbezug angetretenes Erbe zum „Einkommen“ gerechnet wird. Das Jobcenter darf demnach die Leistungen zur Grundsicherung entsprechend kürzen oder streichen. Das bedeutet, dass zunächst die Erbschaft nicht als geschütztes Vermögen sondern als Einkommen angerechnet wird.

Nach Erbe Hartz-IV-Leistungen nur als Darlehen gewährt
Im konkreten Fall (Az.: B 14 AS 101/11 R) hatte eine Hartz IV-Betroffene vor dem Bundessozialgericht (BSG) in Kassel geklagt, weil Geld, das aus dem Verkauf ihrer geerbten Eigentumswohnung stammte, nicht als „Vermögen“ vom Jobcenter anerkannt wurde.Zitat Ende

Hartz IV: Erbe wird als Einkommen angerechnet

Dabei solltest du auch an das hier denken § 16 ErbStG wenn der Betrag 20.000 übersteigt.

Und denke bitte auch an die Krankenversicherung, seit 01.09.2009 besteht die Pflicht zur Versicherung.

Gruß:icon_pause:
 

KongKing

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 März 2012
Beiträge
115
Bewertungen
1
HI Danke für die Ausführliche Antwort, Die Erbschaftssteuer ist kein Problem da ich an Sohnes statt geerbt und somit genug Feibeträge habe. Also dazu kein Problem! Also kann ich ganz normal schreiben das ich ab sofort mich von ALG II abmelden möchte (natürlich sobald ich das Geld habe) und gut ist? Müsste ich also schreiben das ich so und so viel geld bekommen habe damit die das berechnen können? Ich denke es reicht wenn ich einfach schreibe das ich auf das Geld verzichten möchte. Die Versicherung ist generell kein problem, die Versicherung wo ich bin gibt den minimal tarif für 130 euro und da kann ich in der Zeit gut von Leben!
 

rod69

Elo-User*in
Mitglied seit
18 Januar 2009
Beiträge
96
Bewertungen
8
Inwieweit ist der Bewilligungszeitraum, der Zufluss im Bewilligungszeitraum und eine Rückzahlung des zuvor im Bewilligungszeitraum erhaltenen ALG 2 von Bedeutung?
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.613
Bewertungen
2.631
Hier stellt sich aber auch die Frage, der Freibeträge und Vermögensumwandlung... TE hatte es ja angegeben.... oder?
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.350
Bewertungen
15.960
Hier stellt sich aber auch die Frage, der Freibeträge und Vermögensumwandlung... TE hatte es ja angegeben.... oder?
Ja das ist richtig, nur TE wollte/will sich aus dem Bezug abmelden.

Das "Vermögen" hat er bei Erstantrag angegeben, nur wieviel er erben
würde war bei Antragsabgabe noch nicht klar!

:icon_pause:
 

KongKing

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 März 2012
Beiträge
115
Bewertungen
1
Hi da hab ich jetzt eine Frage, am Freitag ist der Termin wo alles Klar gemacht wird und dann 4-5 sollte es dauern bis das Geld da ist. Sollte ich die Abmeldung schicken wenn ich das Geld auf dem Konto Habe mit Zeitraum ab sofort? Denn wann es nach dem Termin am Freitag mir überwiesen wird ist eine sache die ich nicht beinflussen kann. Ich möchte ja nicht davor ohne Geld dastehen? Zum Thema Rückzahlung denen war das Erbe klar ich gab es im Erstantrag an. Und Darlehn oder so wurde mir nix von gesagt stand auch in keinen der Bewilligungsbescheide und soweit mir mal gesagt wurde ist das ja nur wichtig wenn einen auch gesagt wurde das es sich um ein Darlehn handelt?
 
X

xyz345

Gast
Wer viel fragt, bekommt viele Antworten.

Da die Bewilligung eh nur ein halbes Jahr läuft, würde ich es eben auslaufen lassen. Und gut ist`s.

Alles klar? :biggrin:

Zur Frage Vermögen oder Einkommen: Es gilt eh grundsätzlich das Zuflussprinzip. Also wird es als Einkommen angerechnet. Bedeutet, du musst dich davon ernähren. Nix ist mehr mehr mit hartzen, bis es zur Vermögensfreigrenze aufgefuttert ist.

Also, Bewilligungsbescheid auslaufen lassen und nix machen. :biggrin:
 
Oben Unten