Erhalte Pflegegeld (als Pflegebedürftiger) (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Methylcobalamin

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Mai 2016
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo alle zusammen,
Folgende Lage hat sich bei mir ergeben: Seit ca. einem Monat erhalte ich Grundsicherung vom JC. Zusätzlich bekomme ich von der Pflegekasse nun 123€ im Monat an Pflegegeld, welche ich an meine Angehörigen zwecks Pflegevergütung weitergebe. (ich bin also der Gepflegte nicht der Pflegende)
Fragen: Muss ich dies dem JC angeben bzw. zählt das als Einkommen welches mir vom Regelsatz abgezogen werden kann und mit welchem Argument wehre ich mich dagegen wenn das JC es dennoch versucht?

Da dies mein erster Beitrag in diesem Forum ist wollte ich noch fragen: Soll man sich irgendwo kurz vorstellen oder reicht eine allgemeine Anmeldung erst mal aus?

Grüße und danke schon mal für eure Antworten
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
23.964
Bewertungen
14.889
Hallo und willkommen,

Muss ich dies dem JC angeben bzw. zählt das als Einkommen welches mir vom Regelsatz abgezogen werden kann und mit welchem Argument wehre ich mich dagegen wenn das JC es dennoch versucht?
Ja, aber es darf dir nicht angerechnet werden, da Pflegegeld kein Einkommen ist.

Bei Arbeitslosengeld II wird das weitergegebene Pflegegeld nicht als Einkommen angerechnet. Selbst dann nicht, wenn die Pflegeperson ohne die Pflege eine Erwerbstätigkeit aufnehmen könnte, aber wegen der Pflege eines nahen Angehörigen dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung steht. Denn die Aufnahme einer Arbeit ist dann nicht zumutbar, wenn sie mit der Ausübung der Pflege eines Angehörigen nicht vereinbar wäre und die Pflege nicht auf andere Weise sichergestellt werden kann.

Quelle:
https://www.elo-forum.org/antraege/138552-alg2-wba-pflegegeld-elternteils-angeben.html



§ 11a SGB II Nicht zu berücksichtigendes Einkommen Sozialgesetzbuch

§ 11a Nicht zu berücksichtigendes Einkommen


Pflege (Randzifffer 11.111):

• nicht steuerpflichtige Einnahmen einer Pflegeperson für Leistungen der Grundpflege und der hauswirtschaftlichen Versorgung:

• Pflegegeld anstatt Pflegesachleistungen zur häuslichen Pflegehilfe (§ 36 Abs. 1 SGB XI), wenn damit die häusliche Pflege sicherstellt wird,

• Pflegegeld aus privater Pflegeversicherung (§§ 23 Abs. 1, 110 Abs. 1 Nr. 1 SGB XI),


Soll man sich irgendwo kurz vorstellen oder reicht eine allgemeine Anmeldung erst mal aus?
Das reicht völlig aus und du mußt hier im Forum keine persönliche Dinge/Angaben machen.

Nun wünsche ich dir einen angenehmen Aufenhalt hier im Forum.
 

Methylcobalamin

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Mai 2016
Beiträge
2
Bewertungen
0
Wow - danke dir vielmals, das ging ja wirklich schnell und kompetent. Ich denke damit ist eigentlich alles beantwortet. Da bleibt mir nur zu hoffen dass ich auch irgendwann mal jemandem hier helfen kann - fürchte aber meine Stärken liegen nicht so sehr im rechtlichen wie im medizinischen Bereich.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
23.964
Bewertungen
14.889
fürchte aber meine Stärken liegen nicht so sehr im rechtlichen wie im medizinischen Bereich.
Muß es auch nicht, mitunter ist auch Lebenserfahrung und Berufserfahrung gefragt, das kann so für manchen user auch hier im Forum hilfreich sein.

Und schau dich mal einwenig im Forum um.

Gruß
 
Oben Unten