ergänzendes ALG II für Kindererziehungszeit - Anwartschaft für ALG 1

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

jullio

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Mai 2009
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo,
hoffe, ich finde hier Antworten für eine Frage, für die sich bisher kein Amt zuständig fühlt.
Ich war selbständig (freiw. versichert geg. Arbeitslosigkeit) , dann ALG 1. Zwei Wochen vor Bezugsende begann die Mutterschutzfrist. Nach dem Mutterschutz erziehe ich jetzt mein Kind und bekomme halben Sockelbetrag Elterngeld, also 150 Euro für doppelte Laufzeit. Elternzeit heißt das in meinem Fall wohl nicht, da ich ja keinen Arbeitgeber habe. Immerhin weiß ich schon, dass ich durch Mutterschutzzeit (nach der Geburt komischerweise nur) und Erziehungszeiten Anwartschaften für ALG 1 erwerbe, da sie als versicherungspflichtige Zeiten gelten.
Jetzt haben wir aber folgendes Problem. Mein Partner ist im Moment auch in Elternzeit und bezieht Elterngeld von ca 850 Euro. Zusammen also 1000 Euro plus Kindergeld. Bisschen wenig.
Kinderzuschlag kriegen wir nicht, da wir ZU WENIG verdienen, die verweisen auf ergänzendes Hartz IV. Dazu jetzt meine Fragen:
Wir sind natürlich eine Bedarfsgemeinschaft. Wenn mein Freund den Antrag stellt, bin ich dann auch offiziell Hartz-IV-Empfängerin? Wie wirkt sich das auf meine zu erwerbenden Anwartschaftszeiten für ALG 1 aus? Können wir als Familie ergänzendes Hartz IV beantragen und ich dennoch Anwartschaftszeiten für Kindererziehung bekommen? Wer stellt den Antrag am besten? Ach ja, ich hab noch ca. zwei Wochen Restanspruch ALG 1, die ich aber nicht geltend mache, da ich ja dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehe.
 

Individualistin

Elo-User*in
Mitglied seit
10 Mai 2009
Beiträge
125
Bewertungen
0
Jetzt haben wir aber folgendes Problem. Mein Partner ist im Moment auch in Elternzeit und bezieht Elterngeld von ca 850 Euro. Zusammen also 1000 Euro plus Kindergeld. Bisschen wenig.
Also mit einem anderen Kind, nicht mit deinem oder eurem gemeinsamen Kind? Bin jetzt etwas durcheinander.

Wir sind natürlich eine Bedarfsgemeinschaft. Wenn mein Freund den Antrag stellt, bin ich dann auch offiziell Hartz-IV-Empfängerin?
Ja. Aber als eine Person in der Elternzeit tauchst du nicht als arbeitslos in der Statistik auf.
Wie wirkt sich das auf meine zu erwerbenden Anwartschaftszeiten für ALG 1 aus?
Du kannst drei Jahre zu Hause bleiben und bekommst danach fiktives ALG1. Es kommt dann auf deine Qualifikation an und auf die Zeit, in der du arbeiten gehen kannst. Danach wird das fiktive ALG1 berechnet.

Können wir als Familie ergänzendes Hartz IV beantragen und ich dennoch Anwartschaftszeiten für Kindererziehung bekommen?
Ja natürlich, wie oben beschrieben.
Wer stellt den Antrag am besten?
Eigentlich egal, da ihr beide euch selbst als BG seht.
Ach ja, ich hab noch ca. zwei Wochen Restanspruch ALG 1, die ich aber nicht geltend mache, da ich ja dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehe.
Stimmt, kannst du auch nur, wenn du innerhalb von zwei Jahren eine Betreuung hättest.

Wegen deiner Krankenversicherung... Du warst vorher sicher auch in der Privaten KV?
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten