Erfolgreiche Klage gegen AAG wegen Sperrzeit ALG I

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Nicole M

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
24 September 2014
Beiträge
11
Bewertungen
8
Hallo,

mein Fall liegt schon etwas länger zurück genau genommen sind es jetzt 3 Jahre.

Sachverhalt:

Aufgrund von Trennung musste ich mit meinem Sohn in eine eigene Wohnung ziehen. Ich befand mich damals in einer Ausbildung zur Altenpflegerin. Mein Sohn hatte gerade sein erstes Ausbildungsjahr hinter sich.

Aufgrund der neuen Situation (Wohnungskosten etc.) sah ich mich nach langem Hin und Her gezwungen aus finanziellen Gründen meine Ausbildung aufzugeben und mir eine neue Stelle zu suchen damit ich mehr Geld verdiene. (Hatte versucht BAB zu beantragen was allerdings abgelehnt wurde).

Ich musste ja irgendwie die Wohnung und die Lebenshaltungskosten finanzieren meine Ausbildungsvergütung war weit unter dem Existenzminimum. Desweiteren wollte ich sicherstellen, dass mein Sohn seine Ausbildung zu Ende machen kann.

Ich mach es jetzt kurz: Ich kündigte meine Ausbildungsstelle und bekam darauf hin eine Sperrzeit vom Arbeitsamt.

Ich habe Klage vor dem Sozialgericht eingereicht mit der ausführlichen Schilderung unserer Situation. Die AAG stellte das ganze natürlich anders da (so als wenn ich net arbeiten wollte--blödsinn weil ich nach der Kündigung ca. 10 Wochen später einen neuen sozialversicherungspfl. Job angefangen hatte) na egal...es zog sich noch eine Weile hin ...bis ich dann so vier monate nach Einreichung der Klage vom Sozialgericht Recht bekam...

Es war eine schwere Zeit damals da ich fast 3 Monate ohne ein cent da stand und wir echt nicht viel zu leben hatten nach abzug der miete etc.


Aber es hat sich gelohnt...obwohl viele gesagt hatten das es keine Aussicht auf Erfolg hat ..die AAG musste mir das AlG I von knapp 3 Monaten nachzahlen...:icon_smile::icon_smile:

*wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren*
 
E

ExitUser

Gast
Hallo Nicole M,

Das ist ja schön und gut. Aber ohne das Aktenzeichen und das Sozialgericht wo das urteil gefällt wurde ist es so nutzlos.

Falls Du das hast stelle es bitte dazu ein.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten