Erfahrungen mit Krone Consulting

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

rumbo

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Juni 2010
Beiträge
29
Bewertungen
0
moinsen!
ich bin jetzt seit 2 jahren selbstständig und es läuft ganz gut zur zeit. ich bekomme nur noch geringe leistungen vom jobcenter, der sachbearbeiter ist entspannt und läd nicht alle paar wochen zum gespräch.
die letzte aktion welche er mir "aufgedrückt" hat ist eine "förderung" der firma krone consulting!?

KRONE Consulting

dazu habe ich mit einer mitarbeiterin einen beratungstermin gehabt. die dame war recht nett und hat mir einige tipps gegeben.
sie wollte dann unbedingt noch mal meine betriebsräume sehen?! ich betreibe ein tonstudio.
nun wäre meine frage; hat jemand erfahrungen mit dieser firma?? ich weiss nicht ganz ob ich den vertrauen kann. was erzählen die dem jobcenter? vom jc würde ich eher niemand in meine betriebsräume lassen...

insgesamt kam es so rüber als das es sich bei der firma um ein unternehmen handelt was gerne öffentliche gelder vom jobcenter "abgreift" und jetzt auf dem freien markt nicht so sehr etabliert ist... termine wurden z.b. verschoben oder abgesagt.

ich bin mir jetzt einfach nicht sicher ob ich eine wieder andere mitarbeiterin, welche zu dem termin "in der nähe ist", in mein allerheiligstes lassen soll. nachher heisst es hier stehen zu viele geräte mit wert rum (die mir teilweise nicht mal selbst gehören) der hat kein recht auf leistungen etc.
:icon_kinn:
 

rumbo

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Juni 2010
Beiträge
29
Bewertungen
0
ich bin nicht ganz sicher aber das steht in der egv glaub ich.
die sache ist allerdings auch das ich eigentlich ganz gut mit meinem sb klarkomme; es gab da eine kurze diskussion bzgl. des coachings das ich das nicht unbedingt wollte er meinte aber ich soll das mal machen usw.
hätte ich da dann auf stur geschaltet wäre das auch nicht unbedingt von vorteil für mich gewesen...
 

DeppvomDienst

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
28 September 2011
Beiträge
956
Bewertungen
516
Du musst niemanden in Deine Räumlichkeiten lassen, die "Besichtigung der Betriebsräume" gehört bei diesen Coachingdingern zum Standardprozedere.
Wenn Dein Tonstudio bei Dir zu Hause betrieben wird, musst Du niemanden in die Wohnung lassen, auch solche Coacher nicht, bei öffentlich zugänglichen Betriebsstätten wirst Du wohl wenig dagegen tun können, musst diese aber auch nicht in Dein "Heiligstes" lassen. Zutritt lässt sich nicht erzwingen, es sei denn, die kommen mit einem Durchsuchungsbefehl, aber dann hast Du eh ganz andere Probleme :icon_twisted:

Auch musst Du denen keinerlei Einsicht in Deine betrieblichen Unterlagen gewähren, das ist dann oft der nächste Schritt des sogenannten Coachings.
Sei Dir relativ sicher, dass alle Daten, die die aufnehmen, auch brühwarm in Berichtsform im Jobcenter vorgetragen werden.

Wenn Du meinst, dass die Dich irgendwie beraten oder Dir helfen können, dann lass es zu, soweit es Dir möglich ist und Du das möchtest. Bei den Coachingdingern läufts eh meist darauf hinaus, dass man Dir sagt: "Du musst Deine Werbung ausweiten und Deinen Bekanntheitgrad steigern."
Ich befürchte mal, die haben von Deinem Gewerbe absolut keine Ahnung, weil ihre "Schwerpunkte" wo anders liegen. Also läuft es eher auf allgemeines Blafasel hinaus.

BTW:
Du solltest als Unternehmer schon wissen, was Du wo unterschreibst ^^

PS:
Zum Thema "gut mit dem Sachbearbeiter auskommen".
Ich weiss nicht, wie Du das siehst, aber für mich gibt es da kein "gutes Auskommen". Gut auskommen kann man mit jemanden, mit dem man menschlich auf der selben Ebene agiert. Das ist hier jedoch nicht der Fall. Du bist Leistungsempfänger (Bittsteller) und der Sachbearbeiter ist derjenige, der die Macht hat, Dich bis in Deine Obdachlosigkeit hinein zu sanktionieren. Richter und Henker in einem.
Alles, was Du diesem erzählst, kann später gegen Dich verwendet werden.

Nein. Sachbearbeiter ist für mich gleichzusetzen mit der Polizei: Mit Beiden spricht man nicht! Das ist das ALLERERSTE, das man lernt, wenn man mit einem Anwalt in Kontakt tritt.
Sage nie mehr, als zwingend erforderlich ist.
 

Roter Bock

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juni 2011
Beiträge
3.270
Bewertungen
3.303
Faktisch wollen die JobCenter Selbstständigen die Aufstocken den Hals umdrehen. Diverse Äußerungen von der Lügenuschi, dem Alt und dem Weise lassen den Schluss zu.

Die im Hintergrund laufende "zielgerichtete" Zusammenarbeit von JC und Unternehmensberatungen ist schwer zu durchbrechen.

Da Du jetzt aber wohl eine EGV uns unbekannten Inhalts unterschrieben hast, darf ich Dich herzlich beglückwünschen dazu das DU Dein Gwerbe der Zerfledderug ausgeliefert hast.

Merke: Es gibt keinen "netten" SB's es ist Mittel zum Zweck. Die Selbstständigen sind die nächste Zielgruppe der Weiterbildungsindustrie und der Menschenverwertungskette, denn di beweisen, das Sie noch in der Lage sind Termine einzuhalten und eben was machen.

Roter Bock
 

Mollmops

Elo-User*in
Mitglied seit
9 März 2011
Beiträge
498
Bewertungen
105
Alle Coaches meinen, sie müssten die Betriebsräume inspizieren, um feststellen zu können, ob dort ein geeignetes Arbeiten möglich ist. Meiner Meinung nach ist das eine Frechheit, denn wie ich meine Betriebsräume einrichte und gestalte, ist meine Sache und geht einen mir aufgedrückten Coach nichts an. Anders sähe es möglicherweise aus, wenn ich mir selbst einen Berater suche, der dann auch wirklich zu meinen Gunsten und nicht auf Rechnung und damit zugunsten des JC arbeitet, eine, zu dem ich Vertrauen habe (beim JC-Coach keinesfalls gegeben und auch nicht angebracht!).

Bei mir wollte der Coach auch meinen Arbeitsplatz inspizieren. Ich habe meinen Schreibtisch zu Hause und keine extra Arbeitsräume. Ich habe abgelehnt und darauf bestanden, dass meine Privaträume privat bleiben und ich nicht umräume und persönliches wegräume, nur weil jemand meint noch nie einen Schreibtisch gesehen zu haben. Meine Ablehnung wird mir noch immer vorgehalten und bei jedem Gespräch, jedem Termin werde ich damit konfrontiert. Mein Weiterbewilligungsantrag auf Einstiegsgeld wurde damals auch mit der Begründung abgelehnt, mein Unternehmen sei "nicht transparent", weil ich mich geweigert habe den Coach in meine Wohnung zu lassen.

Wenn du vom JC niemanden in deine Betriebsräume lassen willst, würde ich diese Schiene auch bei dem Coach fahren. Denn: Der arbeitet nicht für dich, sonders für das JC. Auch wenn er dir immer wieder versichert, dass er nur das beste für dich will und dir helfen will. Alles hohles Geblubber. Mein Coach hat diese Sprüche auch auf Lager - hat mich aber bereits mehrfach mit nachweisbar falschen Informationen versorgt. Außerdem wird regelmäßig Bericht ans JC erstattet, wovon du nichts erfährst - außer der Coach hat irgendwas nicht gerafft, erzählt dem JC Schei.ße und die wittern ihre Chance dich zu sanktionieren. Habe ich auch durch.

An deiner Stelle wäre ich sehr vorsichtig.
 

rumbo

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Juni 2010
Beiträge
29
Bewertungen
0
danke für das feedback! ;-)
besonders der letzte beitrag von mollmops war für hilfreich.
wegen der egv; da steht natürlich nichts drin. Da steht lediglich: "Sie nehmen an den Beratungsterminen der Unternehmensberatung nach vorheriger Terminabsprache teil."
 

Facebook

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
28 Dezember 2012
Beiträge
499
Bewertungen
7
Entschuldigt bitte aber so ein Quatsch mit dieser EKS Ne Ne. Eine einfache Einnahmen Überschuss Rechnung dürfte alles Abdecken womit man sich Rechtfertigen kann gegenüber dem Jobcenter. Informationen kann auch die IHK Berlin geben wer in Berlin Wohnt.

https://www.ihk-berlin.de/linkableb...sionid=DE791718A792C66D31235799B7114524.repl2


Betriebsräume zu Hause Einrichten würde ich nicht. Werden aus selbständiger Arbeit Räume, Flächen oder wie auch immer genutzt werden, die, oder kann das an den KDU angerechnet werden das, dass Jobcenter in Abzug bringt.

Und lasst euch nicht zu viel von denen Erzählen. Ein ganzer Teil von denen die dort auf dem Amt sitzen haben keine Ahnung.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten