Erfahrung mit Kisssyndrom und Kiddsyndrom? Kann Arge zahlen?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Eka

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Dezember 2005
Beiträge
1.669
Bewertungen
20
Hallo,

mein Sohn ist nun 9 Jahre alt und bei ihm wurde vor Jahren schon ADHS diagnostiziert. Nunmehr bin ich durch eine Internetrecherche und einem Gespräch mit einem Bekannten (er ist Kinesiologieberater) darauf gestossen, das mein Sohn evntl. gar kein ADHS hat und ich möchte ihn auf Kiss bzw. Kiddsyndrom testen lassen. Es kommt wohl häufig vor, das man AD(H)S falsch diagnostiziert hat und es evntl. das Kiddsyndrom (Kisssyndrom) ist. Die Verhaltensauffälligkeiten sind genauso wie bei ADHS nur das man beim Kiddsyndrom, Kisssyndrom dem helfen kann so das diese Verhaltensauffälligkeiten meist von selber verschwinden.
Es ist nun aber so, das ich dieses beim Osteopathen, Chiropraktiker behandeln lassen sollte, falls er dieses hat. Leider ist es auch so, das die Krankenkasse diese Behandlung noch nicht zahlt. In einzelnen Fällen weiß ich es leider auch nicht.
Wenn es dieses Syndrom bei meinem Sohn wäre, die Krankenkasse dies nun aber auch nicht in einer Einzelfallüberprüfung zahlen will, könnte ich dieses evntl. bei der ARGE beantragen? Mir ist es sehr wichtig, das meinem Sohn geholfen wird.
Falls aber dieses Kisssyndrom (Kiddsyndrom) ausgeschlossen werden kann, wird er wohl definitiv das ADHS haben, das diagnostiziert wurde, nur da kann er sich zeitweise sehr gut konzentrieren. z.B. bei einem Film oder einem Xbox-Spiel. Ich würde nach jahrelanger Kinderpsychiatrischer Behandlung, die zudem nichts gebracht hat, gerne mal Kinesiologie versuchen. Es soll sehr viel bringen, wird aber leider auch nicht von der Krankenkasse bezahlt.
Kennt sich jemand damit aus ob man evntl. die ARGE auch dafür in Anspruch nehmen kann? Ich habe ja jetzt schon Panik was mit meinem Sohn, wenn er älter wird werden soll. Ich möchte einfach nur das ihm geholfen wird. Ich möchte ihn auch nicht mit Medikamenten vollstopfen. Habe ich auch bislang noch nie gemacht. Ich bin voll gegen diese Art von Medikamenten.

Es würd mich freuen wenn jemand da einen Rat weiß oder ähnliches hatte, was evntl. bei der ARGE beantragt wurde und die dieses auch evntl. mitfinanziert haben.

LG
Eka
 

Eka

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Dezember 2005
Beiträge
1.669
Bewertungen
20
PS: Die Orthopäden die auch Kisssyndrome und Kiddsyndrome behandeln sind alle über hunderte Kilometer weg, aber ich weiß auch das es hier ein Osteopath gibt der sowas behandelt wo ich wenigstens nicht hunderte Kilometer weit fahren müsste.

Gruß
Eka
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.175
Bewertungen
178
Also wenn die Krankenkasse das nicht übernimmt, also nicht in ihrem Leistungskatalog hat, dann glaube kaum das die ARGE das übernimmt, leider.
 

Eka

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Dezember 2005
Beiträge
1.669
Bewertungen
20
Hallo Intimidated_1,

Danke für den Link, hoffe das er mir weiterhelfen wird. :)

Gruß
Eka
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten