• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Erbe ausschlagen ??

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Dunja

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Nov 2008
Beiträge
105
Gefällt mir
2
#1
Guten Morgen an alle

Ich habe gestern ein Brief vom Nachlassgericht bekommen,das meine Oma verstorben ist. Da ich seit Jahren weder Kontakt zu meiner Mutter noch Oma hatte wußte ich da auch nichts von. Habe dann doch mit meiner Mutter telefoniert,die mir sagte ich soll das Erbe ausschlagen. Sie und mein Bruder hätten es auch ausgeschlagen,weil wohl nur Schulden da sind. Kann ich das Erbe einfach ablehen oder gibt es schwierigkeiten mit dem Amt?

Gruß
 

Feind=Bild

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Jan 2010
Beiträge
3.480
Gefällt mir
367
#2
Wenn Du das Erbe ausschlägst, kannst Du zwar kein Guthaben oder Besitz mehr erben, aber auch keine Schulden. Wenn Du nur ablehnst und der letzte Verwandte bist, haste die evtl. am Hals.

Insofern würde ich eher den Weg zu einem Notar, egal welcher, antreten, um das Erbe auch auszuschlagen. Das Amt kann Dich sicherlich nicht zwingen, Schulden zu erben.
Bin allerdings kein Rechtskundiger.
 
E

ExitUser

Gast
#3
Da du schon lange keinen Kontakt mehr zu deiner Mutter hattest, solltest du zunächst mal versuchen, herauszubekommen, ob das Erbe tatsächlich nur Schulden beinhaltet.
Es kann ja auch sein, daß du vielleicht übervorteilt werden sollst.
Ich denke mal, das Nachlassgericht könnte dir da eventuell Auskunft geben.
 

mathias74

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Nov 2009
Beiträge
1.813
Gefällt mir
189
#4
Da ich seit Jahren weder Kontakt zu meiner Mutter noch Oma hatte wußte ich da auch nichts von. Habe dann doch mit meiner Mutter telefoniert,die mir sagte ich soll das Erbe ausschlagen. Sie und mein Bruder hätten es auch ausgeschlagen,weil wohl nur Schulden da sind.
Das sagen die, weisst du denn ob das stimmt, stell dir vor du schlägst das Erbe aus und dann ist doch jede menge vorhanden, sowas nennt man auch über den Tisch gezogen.
 

strümpfchen

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Mai 2006
Beiträge
574
Gefällt mir
54
#5
Das sagen die, weisst du denn ob das stimmt, stell dir vor du schlägst das Erbe aus und dann ist doch jede menge vorhanden, sowas nennt man auch über den Tisch gezogen.
Das Nachlassgericht schreibt die möglichen Erben in der Reihenfolge des Gesetzes an, an erster Stelle kommen die Kinder (hier die Mutter), dann erst deren Abkömmlinge. Wenn sie angeschrieben wird, ist ziemlich sicher, dass die Mutter und deren evtl. Geschwister das Erbe ausgeschlagen haben. Hätte die Mutter das Erbe angetreten, wären die Enkel nicht angeschrieben worden
 
E

ExitUser

Gast
#6
Genau erkundige dich erstmal beim Nachlassgericht.

Man hat nur 6 Wochen Zeit um ein Erbe auszuschlagen.
Also solltest du dich fix drum kümmern ob wirklich nur Schulden zu Erben wären.

Sind die 6 Wochen abgelaufen hast du geerbt ob du willst oder nicht.

Ausschlagung der Erbschaft
 

Dunja

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Nov 2008
Beiträge
105
Gefällt mir
2
#7
Ganz herzlichen Dank für eure Antworten.Ich habe Montag einen Termin beim Nachlassgericht. Mal schauen was dabei rauskommt.Ich denke nicht das meine Mutter mich bezüglich der Schulden anlügt. Wenn es was zu holen gäbe were sie die erste. Wenn ich das Erbe jetz ausschlage wegen überschuldung, muß ich dem Amt irgentwie belegen das nur Schulden da sind?

Gruß
 
E

ExitUser

Gast
#8
Ich denke mal, du mußt dem Amt nichts mitteilen. Denn die ARGE kann zum einen nicht bestimmen, daß du ein Erbe annehmen mußt. Du mußt die nur informieren, wenn tatsächlich eine Erbmasse da ist, die dir vermögenstechnisch zuzuordnen ist. Wenn aber was wie Haushaltsgegenstände oder ählioches dazu gehört, würde ich gar nichts melden.
 
E

ExitUser

Gast
#9
Sollte sich in den letzten 3 jahren nichts geändert habe wirst Du nicht viel Auskunft bekommen.

Meiner Mutter wurden vor 3 Jahren auch sämtliche auskünfte ob Vermögen oder Schulden vorhanden sind komplett verweigert, als Ihr Bruder starb. Sie hat nur über Umwegen unter anderem durch die Bank Ihres Bruders erfahren, das es Schulden gibt.

Erbe natürlich sofort ausgeschlagen. Die Beerdigung und die Leerräumung der Wohnung hatte sie trotzdem an der Backe.

Ich war dann die nächste. Hab artig meine 20 € beim Amtsgericht bezahlt und auch ausgeschlagen.
 

Feind=Bild

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Jan 2010
Beiträge
3.480
Gefällt mir
367
#10
...

Erbe natürlich sofort ausgeschlagen. Die Beerdigung und die Leerräumung der Wohnung hatte sie trotzdem an der Backe.
....
Wir hatten 1993 einen ähnlichen Fall, da wurden Bestattung und Wohnungsräumung vom damaligen Sozialamt Hamburg übernommen. Wie gesagt, vor 17 Jahren, inwiefern diesbezüglich die Gesetzeslage anders war ...?
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten