EQ funktioniert nicht - wie weiter, an wen kann ich mich wenden?

AnMa

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
20 Januar 2016
Beiträge
24
Bewertungen
2
Liebe Gemeinde,

ich mache seid dem 11 Januar 2016 eine EQ Maßnahme.

Irgendwie aber läuft das alles nicht ganz optimal.

Der Chef sieht mich nur als billge Arbeitskraft ist mein Eindruck.

Er subventioniert nichts, zahlt genau die 2016 Zuschuss, betreut mich nicht und nicht mal das Projekt -Heft was er zur Verfügung stellen muss habe ich bekommen, auch auf Nachfrage nicht.

Die Lehrer in der Berufsschule glauben es nicht und denken das ist eine Ausrede von mir.

Das Schreiben für die ARGE , von der ich Unterstützung bekomme, daß 160€ von den 216€ Förderung für Fahrtkosten bestimmt sind ( damit Einkommensmindernd) , habe ich bis heute nicht von ihm bekommen obwohl ich ihm den Text vorgefertigt habe und er in nur auf sein Briefpapier kopieren muss, Stempel und Unterschrift.

Ich werde immer mit einem Gesellen mit geschickt und kratze sei 6 Wochen Fugen.
Der Azubi sagte mir, daß der Geselle mich nicht mag und darum muss ich diese Arbeit machen - ich lerne also das Handwerk nicht und werde auch alleine gelassen.

Nun habe ich mich mit meiner Sachbearbeiterin beim Arbeitsamt in Verbindung gesetzt, die mir Mut machte und sagte, daß wenn es nicht passt auch ein Wechsel möglich ist.

Nun denke ich über einen Wechsel nach.

Hier muss ich mir aber erst mal wieder einen AG suchen der mich übernimmt.

Bis dahin möchte ich aber nicht weiter zu einem jetzigen AG gehen da es nichts bringt und die Förderzeit weiter läuft die mir dann anderswo vielleicht fehlt und ich dann nicht mal die Zeit zur Ausbildungzeit angerechnet bekomme weil ich nicht genug kann und weiß.

Meine Frage hier also, wenn ich die EQ hier abbreche um mich einer neuen Stelle zu widmen, wie wirkt sich das auf mein AGL2 aus?

Ich muss diese EQ-Stelle ja sozusagen kündigen.

Vielleicht kann mir jemand dazu was schreiben.

Danke und viele Grüße,

AnMa
 

swavolt

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
9.713
Bewertungen
8.895
AW: EQ funktioniert nicht - wie weiter

Mach das schriftlich.
Schreib deine Mängel und deine Forderungen auf und geb sie dann nachweisbar beim JC und beim AG ab und fordere umgehende Behebung der Mängel mit Fristsetzung.
 
P

Pichilemu

Gast
AW: EQ funktioniert nicht - wie weiter

Das würde dann wohl auf eine Sanktion hinauslaufen. Denn die EQ zählt als Maßnahme für die man sanktioniert werden kann wenn man sie abbricht.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.048
AW: EQ funktioniert nicht - wie weiter

Denn die EQ zählt als Maßnahme für die man sanktioniert werden kann wenn man sie abbricht.
Wenn man stichhaltige Gründe hat, wohl nicht. Aber das muss alles schriftlich festgehalten werden und dem Arbeitgeber/Arbeitsamt/Jobcenter auch nachweislich zugehen. Irgendetwas Mündliches ist nicht beweisbar.
 

AnMa

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
20 Januar 2016
Beiträge
24
Bewertungen
2
AW: EQ funktioniert nicht - wie weiter

Danke für die Antworten.

Ich habe mir jetzt vorgenommen nächste Woche mit ihm zu sprechen.

Es ist aber auch das Thema "Mathematik" welches mir zu Schaffen macht.

Ich habe das erste Halbjahr verpasst da ich ja erst im Januar eingestiegen bin - das war glaube ich nicht gut da doch einiges verpasst.

Diese handwerkliche Ausbildung ist sehr mathelastig und ich bin seid zehn Jahren aus dem Rennen was das Lernen betrifft ........

Meine Sachbearbeiterin beim Arbeitsamt sagte es sei alles unkompliziert.

Ich mache am besten da mal einen Termin zur Beratung.


@Pichilemu, Sanktioniert also Abzug - wie hoch ist das denn? Oder können die einem das ganze Geld spreichen?
 

AnMa

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
20 Januar 2016
Beiträge
24
Bewertungen
2
AW: EQ funktioniert nicht - wie weiter

Wenn man stichhaltige Gründe hat, wohl nicht. Aber das muss alles schriftlich festgehalten werden und dem Arbeitgeber/Arbeitsamt/Jobcenter auch nachweislich zugehen. Irgendetwas Mündliches ist nicht beweisbar.
So ein bisschen bin ich verwirrt.

Auf der einen Seite ist die EQ so was wie ein Langzeitpraktikum mit einfachen Möglichkeiten zu wechseln wenn das Arbeitsgebiet nicht passt oder sonstige Unstimmigkeiten da sind und auf der anderen Seite soll es sanktioniert werden wenn ich von der Wechselmöglichkeit gebrauch mache?
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.048
AW: EQ funktioniert nicht - wie weiter

Ich mache am besten da mal einen Termin zur Beratung.
Wenn Du das nicht schriftlich machen willst, dann nimm zumindest jemanden als Beistand mit, der zuhört und Protokoll schreibt. Alles was gesagt wird, lässt sich nicht beweisen und die SBs vom Amt leiden nur zu gerne an Gedächtsnisschwund. Schreib zumindest mal die Beschwerde auf und lass das zu den Akten nehmen.
anderen Seite soll es sanktioniert werden wenn ich von der Wechselmöglichkeit gebrauch mache?
Sanktioniert/gesperrt kann man nur werden, wenn es eine Maßnahmezuweisung gab, in der eine Sanktion/Sperrzeit erwähnt wird(Rechtsfolgenbelehrung). Da musst Du in Deinen Unterlagen mal nachsehen.
 

DeQuill

Elo-User*in
Mitglied seit
22 Oktober 2015
Beiträge
232
Bewertungen
88

AnMa

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
20 Januar 2016
Beiträge
24
Bewertungen
2
AW: EQ funktioniert nicht - wie weiter

Wenn Du das nicht schriftlich machen willst, dann nimm zumindest jemanden als Beistand mit, der zuhört und Protokoll schreibt. Alles was gesagt wird, lässt sich nicht beweisen und die SBs vom Amt leiden nur zu gerne an Gedächtsnisschwund. Schreib zumindest mal die Beschwerde auf und lass das zu den Akten nehmen.
Sanktioniert/gesperrt kann man nur werden, wenn es eine Maßnahmezuweisung gab, in der eine Sanktion/Sperrzeit erwähnt wird(Rechtsfolgenbelehrung). Da musst Du in Deinen Unterlagen mal nachsehen.

@Sperrung / Massnahmenzuweisung:

Ich habe dazu überhaupt nichts schriflich ausser dem EQ-Vertrag/Vereinbarung.

Also, die EQ läuft über das Arbeitsamt und von der ARGE bekomme ich Unterstützung.

Die Massnahme wurde von der Sachbearbeiterin vom dem Arbeitsamt genehmigt, der AG hat ein Schreiben bekommen ( die Vereinbarung) die er ausfüllen musste.

Ich musste unterschreiben und habe eine Kopie.

Mein Sachbearbeiterin bei der ARGE habe ich darüber informiert.


In der EQ - Vereinbarung ist eine Probezeit vorgesehen vonm zwei Monaten diese endet am 04.03..

Ich habe im Netz gelesen dass man in dieser Probezeit ohne Frist und Begründung kündigen kann.

Ich werde morgen mit dem AG sprechen was für mich nicht so passt und wenn wir keine Lösung finden hier einen Wechsel anstreben .

Zumal es ja auch noch das Mathethema gibt und der relativ viele verpasste Lernstoff aus dem ersten Halbjahr.

Daher ist es vielleicht besser eine EQ -Pause einzulegen,mir einen neuen AG zu suchen und dann eben zum Sommer hin ins neue Berufsschuljahr zu starten.
 

AnMa

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
20 Januar 2016
Beiträge
24
Bewertungen
2
Maßnahmezuweisung - was ist das und wie erfolgt das?

Ist das ein Schreiben wo auch diese Rechtsbelehrungen drauf sind?

Wie bei der Eingliederungsvereinbarung?
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.048
Ist das ein Schreiben wo auch diese Rechtsbelehrungen drauf sind?
Ja, z.B. Mich wundert, dass Du nicht beim Arbeitsamt unterschreiben musstest oder irgendetwas vom Amt bekommen haben sollst in Bezug auf die EQ. Man kann sich doch nicht einfach so einen Arbeitgeber suchen, den was ausfüllen lassen und dann ist man in einer EQ. Da muss es doch irgendetwas Schriftliches vom Amt gegeben haben.
 

AnMa

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
20 Januar 2016
Beiträge
24
Bewertungen
2
Ja, z.B. Mich wundert, dass Du nicht beim Arbeitsamt unterschreiben musstest oder irgendetwas vom Amt bekommen haben sollst in Bezug auf die EQ. Man kann sich doch nicht einfach so einen Arbeitgeber suchen, den was ausfüllen lassen und dann ist man in einer EQ. Da muss es doch irgendetwas Schriftliches vom Amt gegeben haben.
Doch.

Wir hatten dazu ein Gespräch ( ich war mit meiner Mutter dort) und da hat uns meine Sachbearbeiterin alles erklärt und die EQ genehmigt.

Im Anschluss ging das Schreiben - also der Antrag mit der Vereinbarung an den AG.

Dieser hat den Antrag ausgefüllt und die Vereinbarung ergänzt.

Ich musste die Vereinbarung unterschreiben und bekam eine Kopie.

Jenseits dessen habe ich dazu nichts schriftliches erhalten.

Weder vom Arbeitsamt noch von der ARGE.

Heute habe ich eine Mail geschrieben in der ich das Telefonat von letzter Woche zusammen gefasst habe mit der Bitte um Auskünfte wie ich das kündigen muss und wie sich das auf meinen Bezug auswirkt und mit der Bitte um einen Termin zum Besprechen der weiteren Vorgehensweise.
 
Oben Unten