entgültige Abmeldung aus Arbeitslosigkeit- und Suche nach ALG1 (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

steinfisch

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 November 2013
Beiträge
202
Bewertungen
50
Hallo,

ich möchte fragen, ob man sich schriftlich mit einem rechtssicheren Text bzw. mit einem speziellen Formular aus der Arbeitslosigkeit- bzw. auch Arbeitssuche bei der AfA abmelden muss, wenn das ALG1 ohnehin ausläuft und man sich danach nicht arbeitslos ohne Leistungsbezug bzw. beim Jobcenter (Hartz 4) anmeldet, aber auch keinen Job sofort lückenlos annimmt (und wenn man sich abmeldet, am besten wann?). Oder reicht es, wenn man nichts (schriftliches) macht oder dem SBchen einfach nur mdl. mit Beistand sagt, dass man danach raus aus dem System ist?

Vielen Dank und viele Grüße vom Steinfisch.

(Bitte nicht Rente und KV besprechen - das ist schon klar.)
 

bla47

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Mai 2014
Beiträge
1.609
Bewertungen
324
Ich bekam eine Postkarte zum ankreuzen zu meinen Plänen:
□ Aus Arbeitslosigkeit abmelden
□ Arbeitslos ohne Leistungsbezug
□ ALG 2 beantragen
Außerdem war der Besuch einer Info Veranstaltung vom JC Pflicht incl.RFB, wo es zu den einzelnen Möglichkeiten ausführliche Ratschläge gab. Danach wurden die Postkarten eingesammelt.
Bin dann zum Arzt und fügte noch eine Runde Krankengeld zwischen ALG 1 + 2.
 

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.440
Bewertungen
15.163
Hallo steinfisch,

ich möchte fragen, ob man sich schriftlich mit einem rechtssicheren Text bzw. mit einem speziellen Formular aus der Arbeitslosigkeit- bzw. auch Arbeitssuche bei der AfA abmelden muss,
Du kannst dich jederzeit aus der Arbeitsvermittlung der AfA abmelden, wenn du dort keinen Leistungsanspruch mehr hast.
In der Regel gibt es inzwischen wohl tatsächlich eine Einladung zum "Informationsgespräch" ehe das ALGI komplett abgelaufen ist, dazu bekommst du ja dann auch noch den Aufhebungsbescheid.

Später noch die "Jahresbescheinigung" über den Leistungsbezug für das Finanzamt und deine private Akte ... danach bist du der AfA NICHTS mehr schuldig und wenn man dir noch eine Einladung schicken sollte, füllst du die Rückseite aus (dass du nicht kommen wirst) und machst dein Kreuz bei "An Vermittlung nicht mehr interessiert" = FERTIG ... :first:

Man kann dich weder zwingen Hartz 4 zu beantragen (mal ganz unabhängig davon, ob du es bekommen würdest oder nicht) noch der Arbeitsvermittlung weiterhin (als Nichtleistungsbezieher) "zur Verfügung" zu stehen. :icon_evil:

wenn das ALG1 ohnehin ausläuft und man sich danach nicht arbeitslos ohne Leistungsbezug bzw. beim Jobcenter (Hartz 4) anmeldet, aber auch keinen Job sofort lückenlos annimmt (und wenn man sich abmeldet, am besten wann?).
In der Regel sind die froh wenn du die "Dienstleistung der Arbeitsvermittlung" nicht mehr in Anspruch nehmen möchtest, dann störst du auch nicht mehr in der ALO-Statistik und du kannst dich in Ruhe selber, um deine berufliche oder sonstige Zukunft kümmern.

Mit der AfA wirst du ohne neue Anwartschaften vorerst NICHTS mehr zu tun haben.

Verirrt sich doch noch mal eine Einladung (zum Gespräch über deine berufliche Situation) machst du es (bitte nachweislich, schriftlich wie immer) wie oben beschrieben, dann sollten die das spätestens auch verstanden haben, eventuelle VV kannst du ignorieren.

Kopie deiner "Entschuldigung" wegheften und FERTIG ...

Männe hat das damals auch so gemacht und seine SB rief dann noch an, "Wie er das denn jetzt meinen würde ???" ... er meinte nur "Genau so, wie es da drauf steht !!!" und damit war der letzte Kontakt zur AfA auch überstanden.

Sie "mochte ihn halt so gerne" nach seiner Aussteuerung, dass sie das gar nicht verstehen konnte (oder wollte), warum er nun auf ihre weitere "Betreuung" verzichten wollte.

Was soll man dir noch tun können, du bekommst doch dann sowieso KEIN Geld mehr und Versicherungen werden (ohne Leistungsbezug) auch nicht mehr gezahlt, aber das weißt du ja schon.

MfG Doppeloma
 
Oben Unten