Entgeltvariante Hilfe beim Arbeitsvertrag 925,00€ Entgelt

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

ebastianS

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
20 September 2010
Beiträge
4
Bewertungen
0
Einen schoenen gutnen Tag wuensche ich euch.

Ich habe seit letzter Woche Montag eine Engeltvariante am laufen mit einem Bruttoverdienst von 925,00€. Ich hab hier schon vorher als Eurojobber gearbeitet 1,5 Jahre und nun das ;) naja besser als nix aber trotzdem hab ich ein Problem mit dem Vertrag, ich kann mir einfach nicht vorstellen das das so hinhaut.

Erstmal als info voraus ich arbeite fuer einen Verein (e. V.)

ich hab mein vertrag mal angehangen ich hoffe von euch kann mir einer helfen.

zu 4. Arbeitszeit

"""regel ArbeitZ. 35h, Arbeitstage können alle Wochentage einschliesslich Sonn- und Feiertage sein, zum Ausgleich werden Freischichten gewährt."""

is das so wirksam besonders wenn man sich Punkt 10 Urlaub anschaut?

zu 10. Urlaub """ Die DAuer des Urlaubs richtet sich nach dem Bundesurlaubsgesetz Mo-Fr. gleich 20 Arbeitstage"""

heisst das nicht automatisch das ich WE nciht arbeiten darf

falls das doch alles rechtens is welchen ausgleich kann man fuer Wochenend arbeit verlangen bzw steht einen zu?

ich soll den vertrag zu 16 uhr unterschreiben und moechte gern noch eure meinungen hoeren

danke schonmal an alle

Vieleicht gibt es ja noch mehr Fehler im Vertrag für hilfe bin ihc sehr dankbar
 

SchnuffyPurzel

Elo-User*in
Mitglied seit
20 Juni 2009
Beiträge
176
Bewertungen
23
Einen schoenen gutnen Tag wuensche ich euch.

Ich habe seit letzter Woche Montag eine Engeltvariante am laufen mit einem Bruttoverdienst von 925,00€. Ich hab hier schon vorher als Eurojobber gearbeitet 1,5 Jahre und nun das ;) naja besser als nix aber trotzdem hab ich ein Problem mit dem Vertrag, ich kann mir einfach nicht vorstellen das das so hinhaut.Wenn Du mit dem Gehalt einverstanden bist?

Erstmal als info voraus ich arbeite fuer einen Verein (e. V.)

ich hab mein vertrag mal angehangen ich hoffe von euch kann mir einer helfen.

zu 4. Arbeitszeit

"""regel ArbeitZ. 35h, Arbeitstage können alle Wochentage einschliesslich Sonn- und Feiertage sein, zum Ausgleich werden Freischichten gewährt."""
Ist üblich und eine normale Regelung.
is das so wirksam besonders wenn man sich Punkt 10 Urlaub anschaut?

zu 10. Urlaub """ Die DAuer des Urlaubs richtet sich nach dem Bundesurlaubsgesetz Mo-Fr. gleich 20 Arbeitstage"""

heisst das nicht automatisch das ich WE nciht arbeiten darf Nein wie kommst du auf die Idee? das heißt nur das du wenn du zum Beispiel 2 Wochen Urlaub hast dir 10 Tage Urlaub und nicht 14 Tage Urlaub abgezogen werden.

falls das doch alles rechtens is welchen ausgleich kann man fuer Wochenend arbeit verlangen bzw steht einen zu?Steht doch oben schon erklärt in Deinem Vertrag! Ausgleich durch Freischichten manchmal auch Freizeitausgleich genannt.

ich soll den vertrag zu 16 uhr unterschreiben und moechte gern noch eure meinungen hoeren

danke schonmal an alle

Vieleicht gibt es ja noch mehr Fehler im Vertrag für hilfe bin ihc sehr dankbar
Also Fehler gibts da keine. Was mir Bauchschmerzen macht ist Punkt 13. Dieser ist zwar auch üblich aber wie sollst Du denn einen "richtigen" Job finden wenn Du ein Jahr lang quasi nicht in dem Bereich arbeiten darfst?
 

ebastianS

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
20 September 2010
Beiträge
4
Bewertungen
0
Ich habe seit letzter Woche Montag eine Engeltvariante am laufen mit einem Bruttoverdienst von 925,00€. Ich hab hier schon vorher als Eurojobber gearbeitet 1,5 Jahre und nun das ;) naja besser als nix aber trotzdem hab ich ein Problem mit dem Vertrag, ich kann mir einfach nicht vorstellen das das so hinhaut.Wenn Du mit dem Gehalt einverstanden bist?
Tja die Summe is doch vom Amt vorgegeben und daran kann ich doch eh nix aendern ODER??? Im endeffekt muss ich das ding ja annehmen. So oder so koennten ja nur Klauseln unwirksam werden
 

erdokan

Elo-User*in
Mitglied seit
21 September 2008
Beiträge
292
Bewertungen
38
Tja die Summe is doch vom Amt vorgegeben und daran kann ich doch eh nix aendern ODER??? Im endeffekt muss ich das ding ja annehmen. So oder so koennten ja nur Klauseln unwirksam werden
Also wenn du eine Ausbildung hast müsstest du bei Entgeltvariante mehr als 925 Euro bekommen.
Ich habe mal etwas gelesenon 1200 Euro, finde aber das PDF nicht mehr. Wenn doch noch poste ich es hier.
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.404
Bewertungen
4.581
Seite 28:
Die Höhe der Zuschusszahlung für das zu zahlende Arbeitsentgelt ist gesetzlich nicht geregelt. Die Grundsätze von Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit gemäß § 14 S. 3 SGB II sind zu beachten. Zuschüsse Dritter und im Zusammenhang mit der Maßnahme erzielte Einnahmen sind zu beachten.
Der Zuschuss darf nur für die Dauer des zu zahlenden Arbeitsentgelts durch den Maßnahmeträger/ Arbeitgeber erbracht werden.

Empfehlungen:
(2) Zuschuss für zusätzliche und im öffentlichen Interesse liegende Arbeiten

Die Höhe des Zuschusses für zusätzliche und im öffentlichen Interesse liegende Arbeiten kann sich an den ABM Regelungen im SGB III orientieren.

Danach beträgt der Zuschuss für Arbeiten, für die in der Regel erforderlich ist
1. keine Ausbildung 900 Euro,
2. eine Ausbildung in einem Ausbildungsberuf 1.100 Euro,
3. eine Aufstiegsfortbildung 1.200 Euro,
4. eine Hochschul- oder Fachhochschulausbildung 1.300 Euro
monatlich.
Quelle und mehr: https://www.arbeitsagentur.de/zentraler-Content/HEGA-Internet/A06-Schaffung/Publikation/GA-SGB-2-NR-21-2009-07-14-Anlage.pdf
 

Erolena

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 November 2007
Beiträge
5.939
Bewertungen
1.508
Ein bischen komisch finde ich, sich aufs Bundesurlaubgesetz zu berufen und dann nicht 24 Tage Werktage reinzuschreiben.

§ 3 Dauer des Urlaubs

(1) Der Urlaub beträgt jährlich mindestens 24 Werktage.

(2) Als Werktage gelten alle Kalendertage, die nicht Sonn- oder gesetzliche Feiertage sind.

Quelle: BUrlG Bundesurlaubsgesetz Mindesturlaubsgesetz für Arbeitnehmer
Meiner Ansicht nach müsste sinngemäß drin stehen, 24 Arbeitstage, Urlaubstage sind Werktage (Montag - Samstag). So steht es auch in Arbeitsverträgen im öff. Dienst, auch wenn in dem Bereich nur Montag - Freitag gearbeitet wird.

Erst habe ich vermutet, das sei im Ergebnis egal, weil im Ergebnis dein Urlaub nicht kürzer wird.
Aber nun habe ich doch noch ein Haar in der Suppe gefunden:

Im Arbeitsvertrag steht: 20 Arbeitstage, Montag - Freitag.
Angenommen, du könntest mal den Urlaub nicht vollständig nehmen und würdest den Resturlaub bezahlt bekommen ...
Oder du findest den Job deines Lebens und scheidest vorzeitig aus.
Dann wären es für Dich vier Tage weniger Anspruch auf Urlaubsabgeltung (sprich Bargeld), als im Bundesurlaubsgesetz vorgeschrieben.

§ 7 Zeitpunkt, Übertragbarkeit und Abgeltung des Urlaubs

(4) Kann der Urlaub wegen Beendigung des Arbeitsverhältnisses ganz oder teilweise nicht mehr gewährt werden, so ist er abzugelten.
 

ebastianS

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
20 September 2010
Beiträge
4
Bewertungen
0
Ja ich hab sogar ein Diplom was mich hier aber auch nicht weiterbringt.

Ich soll halt die Sachen machen die ich kann HAHAHA dann kann ich den verein allein leiten. naja nachher is gespräch und alles weerd ich jetzt auch nicht mehr machen z.B. alles was administartion angeht usw. ich fuehl mich echt mal wieder veraeppelt ;) aber so is das hierzulande wohl
 

Erolena

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 November 2007
Beiträge
5.939
Bewertungen
1.508
Du weißt ja nicht, wieviel der verein für Dich bekommt.

Habe auch schon viele mit Diplom in dieser Bezahlung gesehen.
Wenn man sich nicht zuckt, dann bleibt es dabei.
Fragen kostet nichts. Verweist darauf, dass du von den unterschiedlichen Vergütungshöhen gehört hast, je nach Qualifikation.

Wegschicken werden sie dich ja nicht.
Falls deine Arbeit mit vielen Fahrten verbunden ist, dann soll der Verein eine Monatskarte kaufen und dir zur Verfügung stellen. Am Ende des Monats gibst du die Monatskarte wieder ab für die Abrechnung. Das haben wir auch so gemacht im Verein.
Denn der Beschäftigte muss nicht mit seiner privaten (Monats-)Fahrkarte die Dienstwege finanzieren.
 

twaini

Elo-User*in
Mitglied seit
26 Oktober 2005
Beiträge
465
Bewertungen
29
Das ganze hört sich doch eher nach Bürgerarbeit an, vor allemw enn ich den Lohn sehe.

Ich habe selbst mal ne Entgeldvariante gemacht auf 9 Monate befristet für 1360€ brutto und das war schon recht wenig,für 925€ würde ich da gar nicht drüber nach denken.
 

Rafael40

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 Mai 2010
Beiträge
509
Bewertungen
91
Bei der Entgeltvariante handelt es sich um eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung, bei der an Stelle des Alg II das übliche Arbeitsentgelt gezahlt wird! Das was Dir gezahlt werden soll, hört sich zu wenig an, abgesehen davon jedoch beinhaltet eine Entgeltvariante auch qualifiziert zu werden und nicht nur als billige bis kostenlose Arbeitskraft verarscht zu werden.

Mit Punkt 13. Deines Vertrages wäre ich ebenfalls nicht einverstanden.
Innerhalb einer Frist von 12 Monaten, ist es möglich zu wenig gezahltes Geld rückwirkend geltend zu machen. Hatte ich ebenfalls versucht, nur waren bei mir die 12 Monate schon abgelaufen.
 

Anhänge

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Das ganze hört sich doch eher nach Bürgerarbeit an, vor allemw enn ich den Lohn sehe.
Das mag sich vielleicht danach anhören. Befindet sich ebastianS nicht zufällig in irgend einer Modellregion, dann gilt aber, was in diesem schlauen Dokument des BMAS (PDF) vermerkt steht. Demnach kann ein konkreter Bürgerarbeitslplatz nicht vor 2011 besetzt werden.

Mario Nette
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Aus dem oben von mir verlinkten PDF des BMAS:
Kann der Übergang in die Beschäftigungsphase bereits vor dem 15. Januar 2011 erfolgen?

Nein, ein Übergang in die Beschäftigungsphase vor dem 15. Januar 2011 ist nicht möglich, da die zwingend zu durchlaufende Aktivierungsphase von mindestens sechs Monaten erst zum 15. Juli 2010 beginnen kann.
Mario Nette
 

ebastianS

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
20 September 2010
Beiträge
4
Bewertungen
0
danke erstmal an alle die mir geantwortet haben

"Redenden Menschen kann geholfen werden!" ;)
naja ich hab jetzt 6 Tage urlaub mehr und 3 Schulungen für software und Sprachen rausgeschlagen mehr war nicht drin aber das is ja auch schon mal was

tja mein kollege hat alles so hingenommen wie es da stand TJO wer den Mund nicht aufmacht

komm mir jetzt aber auch ein bisschen bloed vor da wir ja das selbe machen und ich halt die 6tage und die schulungen mehr hab :icon_pause:

danke nochmal
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten