Entgeldlohnfortzahlung zwingend zurückzahlen

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

TumadieMoerchen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Januar 2009
Beiträge
412
Bewertungen
46
Hallo

Mich würde intressieren ob man zwingend eine Überzahlung der Lohnfortzahlung während der Krankheit zurückzahlen muss auch wenn der Arbeitgeber sagt das die Abrechnung so in Ordnung ist.

In meinem Fall gehts um Zahlung Lohn 14Tage aber faktisch wurden nur 3 Tage gearbeitet. Der Arbeitgeber hat trotzdem die kompletten 14Tage bezahlt, obwohl er rein rechtlich dazu nicht verpflichtet gewesen wäre.

Wie wird die Krankenkasse, sie erhält ja diese Abrechnung des Arbeitgebers mit Gesamtlohn für 14Tage, nun weiter verfahren?

1. Wird sie dann Krankengeld mit Beginn des 15.Tages bewilligen?
2. Oder zahlt sie das niedrigere Krankengeld und ich muss 11 Tage an den Arbeitgeber zurückzahlen?

Letzteres wäre für mich ja schlechter weil das KG ja niedriger ist.

Hat da jemand eine Idee wie das gehandhabt wird?

Gruss Micha
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.798
Bewertungen
5.420
AW: Entgeltlohnfortzahlung zwingend zurückzahlen

Die KK schickt eine schriftliche Anfrage an den AG, mit der Frage wie viel Entgelt und wie lange dieses Entgelt im Krankheitsfall gezahlt wurde.

Wenn dann der AG auch diesen "fehlerhaften" Zeitraum einträgt, dann zahlt die KK das KG erst ab dem "15. Tag"...

wenn es sich um eine Wiedererkrankung handelt und der AG darüber noch nicht informiert ist, wird ihn die KK auch darüber informieren, dass du bereits..X Wochen ...wegen der selben Erkrankung AU warst...
dann kann es sein, dass der AG zurückrechnet...und du deinen Lohn zurückzahlen mußt, für den Zeitraum aber dann dein KG bekommst...
 

TumadieMoerchen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Januar 2009
Beiträge
412
Bewertungen
46
AW: Entgeltlohnfortzahlung zwingend zurückzahlen

Hallo Anna,

Danke, ich hatte bei dem Arbeitgeber erst angefangen und nach drei Tagen war eben Schluss. Also eine Wiedererkrankung dürfte den Arbeitgeber in dem Fall nicht intressieren. Erstbescheinigung war in dem Fall auf den 18.06.15 ausgestellt.

Angenommen der Arbeitgeber meldet sich in ein paar Monaten und will sein Geld zurück, hab ich dann Anspruch rückwirkend aufs Krankengeld?

Gruss Micha
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.798
Bewertungen
5.420
AW: Entgeltlohnfortzahlung zwingend zurückzahlen

Hallo,

in den ersten 4 Wochen einer Beschäftigung muß der AG sowieso keine Entgeltfortzahlung leisten.
Da springt ab Tag nach ärztlicher Feststellung die KK sofort mit der KG-Zahlung ein.
Da wird wohl eine Rückrechnung auf dich zukommen...

siehe § 3 Abs 3 Entfeltfortzahlungsgesetz...
 
G

Gelöschtes Mitglied 41016

Gast
AW: Entgeltlohnfortzahlung zwingend zurückzahlen

in den ersten 4 Wochen einer Beschäftigung muß der AG sowieso keine Entgeltfortzahlung leisten.
...
siehe § 3 Abs 3 Entfeltfortzahlungsgesetz...
... sofern nicht ein Tarifvertrag bzw. Arbeitsvertrag etwas abweichendes regelt.
Was im Einzelfall zu prüfen wäre.
 

TumadieMoerchen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Januar 2009
Beiträge
412
Bewertungen
46
AW: Entgeltlohnfortzahlung zwingend zurückzahlen

... sofern nicht ein Tarifvertrag bzw. Arbeitsvertrag etwas abweichendes regelt.
Was im Einzelfall zu prüfen wäre.

Genau und was im Vertrag steht weiss die Krankenkasse garnicht. Wenn der Arbeitgeber das Formular für die Kasse ausstellt mit einem halben Monatslohn 1.-14.Tag ist das seine Sache. Die Kasse zahlt dann ab dem 15.Tag. Und ich glaube nichtmal das sie den Arbeitgeber gross drauf hinweisen dass er es eigentlich nicht zahlen müsste. Schlieslich spart die Kasse 12 Tage Krankengeld ein. Ich bereichere mich ja nicht an der Krankenkasse, ganz im Gegenteil.

Ich lehn mich mal zurück und wart mal ab.


PS: Ich weiss z.B wurde bei meinem Vater als der krank war 2Jahre vor seiner Rente mit dem Betrieb einfach vereinbart dass sie Lohnfortzahlung für 24 Monate leisten! Geht alles.

Gruss Michael
 

TumadieMoerchen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Januar 2009
Beiträge
412
Bewertungen
46
AW: Entgeltlohnfortzahlung zwingend zurückzahlen

Hallo,

Wie Anna im Beitrag #2 geschrieben hat ist es nun gekommen.
Allerdings muss der Arbeitgeber noch 2 Tage mehr zahlen weil Vertragsende 2 Tage über der 4Wochenfrist liegt.


Gruss Micha
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten