Entbindung der Ärtztlichen Schweigepflicht

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

1Joshua1

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Juli 2015
Beiträge
15
Bewertungen
1
Hallo, Liebes Forum,

ich hab da mal eine Frage,: mein Sohn 17 Jahre, sucht eine Ausbildungsstelle, da er nichts im Vorfeld gefunden hatte, wande er sich ans Arbeitsamt(mehr oder weniger,er musste ab der 7 Klasse immer seine Zeugnisse abgeben).

Ich muss vorweg sagen das er Diabetiker Typ1 ist, und an der Hüfte schon ein paar mal Operiert wurde, Behinderungsgrad 50% auf alles.

So jetz zum eigentlichen,er soll sämtliche Ärtzte von der Schweigepflicht Entbinden und einen Gesundheitsfragebogen ausfüllen.

1.Gesundheitsbogen auf alle fälle ausfüllen, oder?
2.Entbindung der Schweigepflicht(alle Daten können an 3te weitergegeben werden?) ja oder nein?
3.Reicht es wen er Berichte vom Kinderartzt vorlegt?(der hatt ja auch die Berichte von den Fachärtzten)
4.Den Kinderartzt von der Schweigepflicht entbinden, müsste doch reichen , oder?

Ich lade mal alles hoch was er Ausfüllen und abgeben soll.

Danke schon mal für eure Antworten.
 

Anhänge

  • 1 001.jpg
    1 001.jpg
    171,6 KB · Aufrufe: 1.111
  • 2 001.jpg
    2 001.jpg
    108,9 KB · Aufrufe: 513
  • 3 001.jpg
    3 001.jpg
    126,5 KB · Aufrufe: 601
  • 4 001.jpg
    4 001.jpg
    156,9 KB · Aufrufe: 621
  • 5 001.jpg
    5 001.jpg
    169,6 KB · Aufrufe: 484
  • 6 001.jpg
    6 001.jpg
    134,4 KB · Aufrufe: 513
  • 7 001.jpg
    7 001.jpg
    277,4 KB · Aufrufe: 361
  • 8 001.jpg
    8 001.jpg
    103,5 KB · Aufrufe: 385

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.440
Bewertungen
15.181
Hallo 1Joshua1,

ich hab da mal eine Frage,: mein Sohn 17 Jahre, sucht eine Ausbildungsstelle, da er nichts im Vorfeld gefunden hatte, wande er sich ans Arbeitsamt(mehr oder weniger,er musste ab der 7 Klasse immer seine Zeugnisse abgeben).

Warum "musste" er ab der 7. Klasse seine Zeugnisse abgeben, die gehen doch die AfA gar nichts an ... hast du auch mal nach den Rechtsgrundlagen dafür gefragt, immerhin ist er noch nicht volljährig, da darf man von ihm noch gar nichts verlangen wenn die Eltern damit nicht einverstanden sind ... :icon_evil:

Ich muss vorweg sagen das er Diabetiker Typ1 ist, und an der Hüfte schon ein paar mal Operiert wurde, Behinderungsgrad 50% auf alles.

Hat er das auch alles "vertrauensvoll" mit der Arbeitsvermittlung besprochen, aus welchem Grund soll er denn aktuell überhaupt zum Arzt geschickt werden, das müssen die doch begründen, seine konkreten Gesundheitsprobleme gehen den SB nichts an und ein Schwerbehindertenausweis besagt nicht, dass er nicht ausgebildet werden kann ...

So jetz zum eigentlichen,er soll sämtliche Ärtzte von der Schweigepflicht Entbinden und einen Gesundheitsfragebogen ausfüllen.

Wozu also soll das gut sein, wenn er einen Ausbildungsplatz bekommen könnte gibt es dort üblicherweise eine gesundheitliche Überprüfung ob der Auszubildende für den Beruf geeignet sein wird ... was soll denn diese Untersuchung beim Amtsarzt bringen ... ???

Gesundheitsfragebogen und Schweigepflicht-Entbindungen sind immer freiwillig, er braucht das also überhaupt nicht ausfüllen und unterschreiben wenn er nicht will ... was bitte soll sein Kinderarzt beitragen können wenn es um seine Ausbildungsmöglichkeiten geht, das kann höchstens ein Arbeitsmediziner beurteilen ...

Wenn die AfA (oder das JobCenter ???) eine ärztliche Untersuchung haben will, dann sollen sie einen Termin dafür beim ÄD veranlassen und fertig, wer bitte will denn diese Unterlagen ausgefüllt und unterschrieben dann zurück haben ... so was geht nur zum ÄD direkt, wenn überhaupt ... aber niemals zu einem Arbeitsberater...

Zu einem schriftlichen Arzt-Termin müsste er dann hin und wenn es wichtige Befunde gibt kann er die bei seinem Arzt ausdrucken lassen und mit zur Untersuchung nehmen, dann braucht Niemand eine Schweigepflichtentbindung. :icon_evil:

MfG Doppeloma
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.799
Bewertungen
5.420
Hallo,

da er unter 18 ist, muß zu Beginn der Ausbildung eine Untersuchung beim Gesundheitsamt oder HA erfolgen, ob er für die Ausbildung geeignet ist...

und das hat auch dem SB beim JC zu genügen...

für die Untersuchung gibt es einen Berechtigungsschein, den man sich bei der Kommune (Stadt oder Gemeinde oder Landkreis) abholen kann...kostet nix...und diesen Berechtigungsschein gibt man dann beim Arzt ab (beim Arzt der Wahl) und der erstellt dann die gesundheitliche Beurteilung nach dem Jugendarbeitsschutzgesetz...

schau hier:

https://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/jarbschuv/gesamt.pdf

frag mal SB, ob davon schon mal was gehört..vermutlich nicht...und das sind diejenigen, die anderen Menschen in Arbeit vermitteln sollen...von Arbeitsschutzgesetzen keine Ahnung...
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten