Endlich Termin aber Doppelschikane (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

50GdB23

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 September 2011
Beiträge
1.884
Bewertungen
353
Hallo,

Endlich hat ja jetzt meine Freundin ihren Termin bekommen, allerdings wird wieder mein Attest, da ich ja Fahrdienst und Beistand bin, eiskalt ignoriert.

Was soll ich tun?? Im Attest steht deutlich drinnen, dass ich aufgrund Schlafprobleme Morgens keinen Termin wahr nehmen kann.

SBchen weis das ich Fahrdienst machen muss.

Ebenso steht nun FETT drinnen: Sie muss nun Nachweise über ihre Bewerbungen mitbringen. Sowie den Kundenfragenbogen. Wird sie diesmal auch nicht kriegen. Ich glaube ich werde diese Falten wie mir letztes mal Empfohlen wurde und dann im gang verteilen. Falls jemand langeweile hat:biggrin:

Ist ja schon witzig, der letzte Termin meiner Freundin war irgendwann vor Sommer, als ihr Psychologisches Gutachten eröffnet wurde. Dann war Pause.

Ich vermute ganz stark, dass liegt jetzt an der unterstellten Bedarfsgemeinschaft. Jetzt soll sie Arbeiten gehen, damit ich kein Geld mehr vom Amt brauche!!!
So nicht:icon_evil:

Der Termin wird abgesagt, Sb kann sich nicht über das Attest hinweg setzen, obwohl sie ja (tolle Lüge) gesagt hat:

Ich weis das sie als Fahrdienst für Frau * dienen, ich werde das Attest natürlich da auch beachten.:icon_sleep:

haha. Ich glaub das muss auch FETT in der Absage stehen das sie noch mal in sich gehen soll und sich erinnern soll, was sie denn damals gesagt hat.

Soviel zum Thema:

SB ist deine Vertrauensperson. (Nein ich hielt noch nie was davon)


Es war ja nichts abgesprochen, es hieß nur, dass ggf in 6 Monaten meine Freundin nochmals zur Psychologin muss. Nichts mit Arbeit, bewerben oder sonst was. Ebenso sollte sie schon vor Monaten erneut einen Termin bekommen. (Kann sein das sie den bescheid mit der Bedarfsgemeinschaft abgewartet hat)

Eventuell habt ihr noch einen kleinen Tipp
 

50GdB23

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 September 2011
Beiträge
1.884
Bewertungen
353
Achja, und im zweiten Brief steht, dass jetzt das Jobcenter über 1 Jahr auf eine Antwort wartet, wie sie Krankenversichert ist:icon_kinn:

Wenn sie in die Private geht, gibt es einen Zuschuss, ich vermute mal auch hier Bedarfsgemeinschaft, ich kann sie ja mitversichern.:icon_sleep:
 

Wasnun

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Mitglied seit
24 September 2013
Beiträge
484
Bewertungen
2
Bravo - Kaltes Wasser - besser hätte man es nicht formulieren können !
 

50GdB23

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 September 2011
Beiträge
1.884
Bewertungen
353
Prima, dann fangen erst richtig die Probleme an.

Da sie sich eh nicht wehrt wird sie alles so hinnehmen was die olle Kuh ihr sagt. Dann wird sie eine Arbeit aufnehmen, irgendwann zusammen brechen, mir das Geld streichen da sie ja verdient. Und ich sitz dann wieder auf der Schei``e und muss mich letztenendes doch wieder kümmern/Wehren.

Und ja mit der Bedarfsgemeinschaft habe ich ein Problem. Man sieht ja wo das jetzt hinführen soll:

Sie, Zwangsarbeit, ihr Einkommen angerechnet auf mein Regelsatz.

Außerdem:

Wenn jetzt BG, warum sollte ich mich dann gerade jetzt raushalten?? Das hätte ich wenn von Anfang an machen müssen. Jetzt ist es zu spät.:rolleyes:
 

50GdB23

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 September 2011
Beiträge
1.884
Bewertungen
353
was soll hier bitte verstärkt werden?? Es ist so (BG) Punkt.

Von dem her ist es jetzt sowieso egal, wie ich auftrete.

Um da raus zu kommen: Auszug.

Eine andere Möglichkeit gibt es einfach nicht mehr. Und wird es auch nie geben.
 

50GdB23

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 September 2011
Beiträge
1.884
Bewertungen
353
Genau, aber weist du, auch bei mir gibt es dann mal einen Punkt wo ich sage: Jetzt reicht es.

Und dieser ist ohnehin überschritten. Wenn es keine Sanktion gebe, würde ich sie auch nicht fahren, dann soll sich die Caritas um sie kümmern. (Natürlich gibt es dann Meinungen: Sie ist doch deine Freundin da hilft man doch) Ja aber, irgendwo ist schluss.

Sie hat es bis jetzt nicht geschafft zu einem Arzt zu gehen, der einzige Psychiater hier in der Nähe hat gesagt, er weis nicht was er tun soll. Statt erst mal sie auszufragen was sie denn hat. :rolleyes: Somit kann sie also auch einen psychiater vergessen. Und ich kümmer mich darum nicht mehr.

Nur noch Jobcenter da es hier um Geld geht. Alles andere, trotz Paar, interessiert mich nicht. Kommt die perfekte Gelegenheit eines Auszuges, entweder Sie oder Ich. :icon_Info: Man darf ja weiterhin zusammen sein. Kaffee trinken, sich besuchen, noch ist es nicht verboten.

Ich glaube, man darf sogar bei dem anderen mal über eine Nacht bleiben.
 

50GdB23

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 September 2011
Beiträge
1.884
Bewertungen
353
Paarberatung?? Warum?

Wenn wir zusammen Wohnen bleiben, dann gibbet 345€ und sollte mal jemand arbeiten gehen, wohl eher sie als ich, wird es komplett verrechnet, auch auf mich. Und das akzeptiere ich nicht.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.050
Wenn es keine Sanktion gebe, würde ich sie auch nicht fahren,
Kannst Du ja auch. Aber das JC muss nicht auf die Gesundheit eines Beistandes Rücksicht nehmen. Wenn der beistand aus gesundheitlichen Gründen nicht kann, dann muss derjenige alleine dahin gehen. Das müssen Andere doch auch. Dass sie dann alles unterschreibt, wirst Du nicht verhindern können. Eventuell muss es erst einmal hart kommen, bevor sie sich vom Arzt helfen lässt.
 
Oben Unten