• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Endlich raus aus Hartz IV?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Lexi77

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Jan 2008
Beiträge
14
Gefällt mir
0
#1
Hallo zusammen,

nachdem ich vor 7 Jahren (Okt. 2002) auf dem Weg von der Arbeit nach Hause einen Unfall erlitten hatte (als Wegeunfall sofort anerkannt), war ich ab Juni 2003 krank geschrieben. Ich war zu dem Zeitpunkt Beamtenanwärterin auf Widerruf. Das Beamtenverhältnis wurde dann auch zum 30.09.2006 widerrufen, da die Arbeitsfähigkeit noch nicht wieder ausreichend hergestellt war, um ins Referendariat zurückzukehren.

Aus diesem Grund war ich ab Okt. 2006 Hartz IV - Empfänger. Da aber wenigstens eine leichte gesundheitliche Besserung eingetreten war, konnte ich seitdem wenigstens wieder für einige Stunden in der Woche arbeiten.

Als ich dann erfahren habe, dass ich ja aus dem Unfall auch Anspruch auf Versorgungsbezüge (quasi wie eine Rente) habe, habe ich natürlich gleich den entsprechenden Antrag gestellt.

Aber die Bürokratie geht ja bekanntlich gaaaaaanz langsam. Ich war zum ersten amtsärztlichen Gutachten im Juli 2008, ein weiteres Gutachten war Anfang Januar 2009.
Aber nur durch immer wieder nachfragen beim zuständigen Landesamt für Versorgung durch meine Anwältin blieb die Sache am Laufen.

Heute habe ich endlich von denen Post bekommen, dass mir Versorgungsbezüge zuerkannt werden.
Nach dem Gutachten wurde die MdE auf 50 v.H. festgelegt, so dass ich entsprechende Ansprüche habe. Nach dem heutigen Bescheid habe ich nun Anspruch auf monatl. knapp über 1.000 €!!!:icon_klatsch:

Das heißt im Umkehrschluss aber doch auch, dass ich dann kein Hartz IV mehr bekomme, oder? Das würde bedeuten, ich habe mit dem ganzen Theater nichts mehr zu tun!!??
Die Arge weiß wohl auch schon davon, denn die haben für den Zeitraum, für den ich eine Nachzahlung bekommen würde (Okt. 06-Nov.09), einen Erstattungsanspruch geltend gemacht.

Eigentlich habe ich am Dienstag einen Termin bei der Arge für den Antrag auf Weiterbewilligung ab Dezember. Das hätte sich ja dann eigentlich erledigt. Kann ich den Termin jetzt absagen?

Worauf muss ich jetzt evtl. achten?

Kann ich jetzt eine Flasche Sekt köpfen?

Viele Grüße
Alexandra
 
E

ExitUser

Gast
#2
Damit solltest Du wohl raus sein aus Hartz 4. :icon_party:Glückwunsch!

Einen Termin wg. der finanziellen Angelegenheiten wirst Du aber dennoch wahrnehmen müssen...

Das wird sich nicht alles schriftlich oder telefonisch klären lassen.

Gruß...
 

franzi

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Mrz 2009
Beiträge
2.807
Gefällt mir
272
#3
Hi,
mich würde interessieren:
bekommst du diese "Rente" nun lebenslang oder nur solange, wie deine Erkrankung besteht?
Wie läuft deine Krankenversicherung weiter? Wie sieht es mit der Altersrente bzw. den Beiträgen zur Altersrente aus?
Sind diese 1000 E netto oder wird davon noch irgendwas abgezogen?
 

Lexi77

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Jan 2008
Beiträge
14
Gefällt mir
0
#4
Hallo!

mich würde interessieren:
bekommst du diese "Rente" nun lebenslang oder nur solange, wie deine Erkrankung besteht?
Wie läuft deine Krankenversicherung weiter? Wie sieht es mit der Altersrente bzw. den Beiträgen zur Altersrente aus?
Sind diese 1000 E netto oder wird davon noch irgendwas abgezogen?
Also in dem anschreiben steht, dass ich die Versorgungsbezüge erst einmal für die Dauer von 2 Jahren bekomme. Danach muss ich mich dann wieder amtsärztlich untersuchen lassen, um festzustellen, ob die Erwerbsminderung immer noch gegeben ist.
Allerdings wird sich - aller Voraussicht und Aussagen der Ärzte nach - an meinem Gesundheitszustand nichts wesentliches mehr ändern.

Wie das mit der KV etc. aussieht, weiß ich selber noch nicht, ich vermute mal, dass ich die Beiträge dann selber bezahlen muss. Da werde ich übers WE mal versuchen an Infos zu kommen, und dann werde ich Montag mal rumtelefonieren und mich näher erkundigen.

Der angegebene Auszahlungsbetrag (etwas mehr als 1000 €) ist brutto, allerdings steuerfrei.

Viele Grüße
Lexi
 

Anzi

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Mai 2007
Beiträge
727
Gefällt mir
112
#6
Meine Schwester bekommt seit nunmehr fast 6 Jahren Rente, allerdings wurde die schon bis 65 festgelegt, und damals waren die Gesetze auch noch anders. Die Krankenkassenbeiträge muss sie monatlich selbst zahlen (168€!). Insgesamt hat sie 10€/Monat mehr als ein ALGII-Empfänger, dafür keinen Ärger mit irgendwelchen ARGEN.
 

Lexi77

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Jan 2008
Beiträge
14
Gefällt mir
0
#8
Hallo!

Ich habe mal so ein bisschen nachgerechnet:
Wenn ich für die KV etc. ca. 250 € ansetze (weiß nicht wieviel das sein wird, ist erstmal nur eine Schätzung), und dann noch die Miete abziehe, dann bleiben mir locker 100 € mehr als bei Hartz IV! :biggrin: Je nachdem, wie mein Nebeneinkommen angerechnet wird, sogar mehr!
Das ist doch was!

Viele Grüße!
 

Anzi

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Mai 2007
Beiträge
727
Gefällt mir
112
#9
Keine ARGE/JC mehr ist Klasse!

Aber lausige 10 € mehr? :eek:

wahrscheinlich hätte sie wohngeldanspruch und evtl auhc kinderzuschlag, aber sie will sich damit nicht so recht befassen oder beantragen, weil sie keinen ärger mehr mit ämtern haben will.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten