• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Endlich Arbeit gefunden, aber Fragen über Fragen!

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

_Sandra_

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Jul 2007
Beiträge
93
Gefällt mir
0
#1
Hallo liebe ELO-User,

ich habe endlich nach langer Zeit eine Arbeitsstelle gefunden und kann von der ArGe weg. :icon_smile: Nun ergeben sich aber sehr viele Fragen und ich hoffe ihr könnt mir ein wenig helfen!

1) Nächsten Monat bekomme ich dann ja kein Geld mehr und kann meine Kosten und Unterhalt somit nicht bestreiten. :icon_eek: Kann man Übergangsgeld beantragen? Wie lange dauert die Bearbeitung? Da jetzt alles sehr kurzfristig kam und ich zum 01. Juli anfangen soll. Wie ist das mit der Zurückzahlung?

2) Ich habe diesen Monat eine Nebenkostennachzahlung eingereicht. Muss die ArGe diese nun noch bezahlen? Jetzt habe ich ja bald keinen Anspruch mehr auf diese Leistungen, aber sie wurde ja eingereicht, als dieser noch bestand.

3) Kann ich meine bisher angefallenen Bewerbungskosten noch einreichen oder gehen mir diese nun "flöten"?

4) Ich lebe in einer Bedarfsgemeinschaft mit meiner Freundin. Ich werde nun um die 900 € brutto verdienen. Wird dieser Betrag wohl angerechnet werden? Weiß hier jemand über die Anrechnung ein wenig Bescheid?

5) Da mein ALG II jetzt wegfällt, wird alles für meine Freundin neu berechnet werden müssen. Kann es sein, dass sie nun auch eine lange Zeit kein Geld bekommen wird wegen dieser Neuberechnung? Das geht ja gar nicht, wenn wir beide gerade überhaupt kein Geld bekommen!

Ich würde mich sehr über Antworten freuen!! :icon_daumen: Und wünsche euch ein schönes Wochenende!
 

angiepaar

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Nov 2007
Beiträge
17
Gefällt mir
0
#2
zu 1:Du bekommst für Juli noch Geld. Das Problem ist nur wann du dein erstes Gehalt bekommst. Wenn dein erstes Geld am 01.08. kommt, dann musst du für Juli nix zurückzahlen. Wenn dein Geld am 31.07. kommt, musst du zurückzahlen (aber nur alles abzgl. anrechnungsfreies Einkommen).Es gilt das Zuflussprinzip.

zu 2: Die Arge muss zahlen, da eine evtl. Nachzahlung der KDU schon beim Antrag auf ALG 2 gestellt wurde.

zu 3: Bewerbungskosten zahlt die Arge, wenn du vorher einen Antrag auf Übernahme gestellt hast. Beispiel: Antrag am 01.05. und du reichst die Belege am 30.06.09 ein, müssen die zahlen.

zu 4: Wird angerechnet. Freibeträge sind zu berücksichtigen.

zu 5: Ich glaube nicht, dass dein ALG2 mit 900 Euro wegfällt, es sei denn, deine Freundin hat auch Einkommen. Es wird auf jeden Fall neu berechnet, wenn du eine Verdienstbescheinigung vorlegen musst.


 

_Sandra_

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Jul 2007
Beiträge
93
Gefällt mir
0
#3
Vielen Dank für deine Antwort!

zu 1:Du bekommst für Juli noch Geld. Das Problem ist nur wann du dein erstes Gehalt bekommst. Wenn dein erstes Geld am 01.08. kommt, dann musst du für Juli nix zurückzahlen. Wenn dein Geld am 31.07. kommt, musst du zurückzahlen (aber nur alles abzgl. anrechnungsfreies Einkommen).Es gilt das Zuflussprinzip.
Ich bekomme für Juli noch generell Geld? Eigentlich wird das ja im Voraus bezahlt, dann dürfte ich doch gar keins mehr bekommen, oder?

Und das mit dem Zurückzahlen ... Was ist das denn für eine Logik? Ohje Ohje ... Kann ich nicht ganz nachvollziehen!

zu 2: Die Arge muss zahlen, da eine evtl. Nachzahlung der KDU schon beim Antrag auf ALG 2 gestellt wurde.
Das hat sich inzwischen erledigt, habe heute den Bewilligungsbescheid erhalten!
zu 3: Bewerbungskosten zahlt die Arge, wenn du vorher einen Antrag auf Übernahme gestellt hast. Beispiel: Antrag am 01.05. und du reichst die Belege am 30.06.09 ein, müssen die zahlen.
Den Antrag habe ich schon vor einigen Monate bekommen, dann werde ich die noch diesen Monat einreichen.
zu 4: Wird angerechnet. Freibeträge sind zu berücksichtigen.
Wie sieht das denn aus mit den Freibeträgen? Ich kenne mich damit leider überhaupt nicht aus.
zu 5: Ich glaube nicht, dass dein ALG2 mit 900 Euro wegfällt, es sei denn, deine Freundin hat auch Einkommen. Es wird auf jeden Fall neu berechnet, wenn du eine Verdienstbescheinigung vorlegen musst.
Ich kann mit 900 € noch im ALG 2 bleiben? Wie geht das denn? Bin jetzt ein wenig irritiert! :icon_eek:

 

jette

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Jul 2008
Beiträge
212
Gefällt mir
27
#4
_Sandra_ sagte :
Ich bekomme für Juli noch generell Geld? Eigentlich wird das ja im Voraus bezahlt, dann dürfte ich doch gar keins mehr bekommen, oder?
Weiß deine Arge denn schon, dass du die Arbeit aufnimmst? Wenn nein, dann wird wohl das Geld für Juli schon angewiesen sein, weil ich meine, dass heute der Zahlungslauf für Juli ist.

_Sandra_ sagte :
Und das mit dem Zurückzahlen ... Was ist das denn für eine Logik? Ohje Ohje ... Kann ich nicht ganz nachvollziehen!
Das ist eben das Zuflussprinzip. Aber wenn der Arbeitgeber erst im Folgemonat zahlt, dann mußt du ja auch kein Alg2 für Juli zurückzahlen.

_Sandra_ sagte :
Wie sieht das denn aus mit den Freibeträgen? Ich kenne mich damit leider überhaupt nicht aus.
Bei 900 € Brutto (und keine hohen Aufwendungen wie Fahrkosten usw.) beträgt der Freibetrag 250 €. Dieser wird dann von deinem Netto abgezogen und dann hast du das anrechenbare Einkommen.

_Sandra_ sagte :
Ich kann mit 900 € noch im ALG 2 bleiben? Wie geht das denn? Bin jetzt ein wenig irritiert! :icon_eek:
Anscheinend bildest du doch mit deiner Freundin eine Bedarfsgemeinschaft, oder? Zumindest hört sich das so an, wenn du fragst, ob sich was bei deiner Freundin ändern würde aufgrund deiner Arbeitsaufnahme.
Wenn ihr eine Bedarfsgemeinschaft seid, dann habt ihr einen Gesamtbedarf und davon wird dann das Gesamteinkommen abgezogen. Wenn das Einkommen den Bedarf nicht deckt, dann bekommt ihr als Bedarfsgemeinschaft noch gemeinsam weiterhin Leistungen. Nur weil du Arbeit hast, fällst du nicht aus der Bedarfsgemeinschaft raus.
 

biddy

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Gefällt mir
4.579
#5
Da es so kurzfristig kam ... hast Du die Aufnahme der Beschäftigung bereits der ARGE gemeldet? Um den 20. herum werden die Gelder angewiesen ...

Ansonsten, wenn also z.B. der ARGE bekannt sein sollte, dass Dein erstes Gehalt Ende Juli bereits kommt, kannst Du ein Darlehen bis zur ersten Gehaltszahlung beantragen, so, wie Du es bereits vermutet hast.

Seid ihr eine BG oder Haushaltsgemeinschaft, bekommst Du also den Regelsatz von 316 € und Deine Freundin auch? Ist sie erwerbstätig? Wenn sie kein Einkommen - welcher Art auch immer - hat, sieht's mit den 900 Euro wirklich knapp aus, weil Du einen Freibetrag hast und die 900 Euro nicht voll als Einkommen berücksichtigt werden.
900 brutto entspricht ca. 715 netto. Du hast einen Freibetrag von ca. 250 Euro, die werden vom Netto abgezogen, bleiben 465 Euro. Davon abgezogen der Regelsatz von demnächst 323 Euro blieben 142 Euro, die für Miete, Betriebskosten und Heizkosten reichen müssten. Ist das so?

Dein Erwerbseinkommen wird nach der Bedarfsanteilsmethode auch bei Deiner Freundin angerechnet. Das nennt man Horizontalberechnung; es wird also nicht erst geschaut, ob Dein Einkommen nur für Dich ausreichend ist, sondern gleich etwas an die Partnerin übertragen, um auch ihren Bedarf zu mindern, also die Regelleistung; so spart der Bund und die Kommunen müssen für beide BG-Mitglieder noch die KdU anteilig zahlen.



Nachtrag: Hallo Jette, das war auf die Sekunde, hihi! *schlag-ein* ;)
 
Mitglied seit
5 Nov 2006
Beiträge
710
Gefällt mir
19
#6
Bitte auch beachten das Du nun die KFZ.-Versicherung absetzen kannst sowie KM Geld zur Arbeit oder aber die Monatsfahrkarte. Pauschal werden nochmal 30 Euro für Versicherungen angerechnet.

Google mal es gibt einen tollen Einkommensrechner, da sieht man direkt wieviel abgezogen wird.

BMAS Einkommensrechner
 

_Sandra_

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Jul 2007
Beiträge
93
Gefällt mir
0
#7
Vielen Dank wieder für eure Antworten!

Die ArGe weiß noch nichts, da ich es auch erst am Freitag nachmittag erfahren habe. Ich werde es dann am Montag mitteilen.

Also das mit dem Freibetrag hab ich jetzt verstanden. Danke! Mich würde jetzt nur noch interessieren, wieviel Geld wohl in etwa meiner Freundin abgezogen werden wird. Ja wir sind in einer Bedarfsgemeinschaft und sie erhält die 312 € + KdU.

Was bedeutet das denn konkret für mich, wenn ich nicht aus dem ALG II falle? Ich dachte ich wäre dann endlich weg von der ArGe? :confused: Hab ich denen dann noch irgendwelche Pflichten gegenüber??

@ Ratloser 2006: Danke für die Info mit KfZ, Monatskarte und Versicherung! Also KfZ hab ich keins, fällt also weg. Monatskarte bezahle ich ca. 45 € im Monat und ich habe zwei Versicherungen. Was bedeutet das dann konkret? Vermindert sich da dann der Freibetrag?
Mh, habs mal ausgerechnet mit dem Rechner, da komme ich auf ca. 20 € die noch übrig bleiben würden.
 
Mitglied seit
5 Nov 2006
Beiträge
710
Gefällt mir
19
#9
Genau schreib mal ca. was ihr im Monat bekommt und dann kann man so ca. ausrechnen wieviel dann noch übrig bleibt.

Du alleine kannst garnicht rausfallen weil ihr ne BG seit ( früher nannte man das übrigens Familie )

Versicherungen wie KFZ Haftpflicht kann man anrechnen, private KV glaube ich auch. Für Hausrat und Haftpflicht gibt es pauschal 30 Euro.

Also bei ca. 900 brutto und 715 netto würde die Arge praktisch 465 Euro weniger zahlen !! ( das wären also ca. 250 Euro Freibetrag von den 715 Euro netto ) Weiß jetzt nicht genau welche Versicherungen Du hast das wäre jetzt erstmal ohne Versicherung lediglich mit den 45 Euro Fahrkartenkosten.
 

_Sandra_

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Jul 2007
Beiträge
93
Gefällt mir
0
#10
Alsow wir bekommen als Bedarsgemeinschaft zusammen mit Regelsatz und KdU 1040 €. Verstehe ich das richtig, dass meine Freundin dann immer noch um die 500 € bekommt? Oder bekommt sie generell weniger und ich muss dann für sie aufkommen, da ich verdiene?
 

biddy

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Gefällt mir
4.579
#11
Wenn ich die Regelleistung von 316 zweimal abziehe, bleiben 408 Euro für KdU; also 204 pro Person.

Dein Bedarf beträgt ab Juli 323 € RL + 204 € KdU = 527 €
Dein anrechenbares Erwerbseinkommen von 465 € abgezogen, verbleiben noch 62 € Bedarf.

Bedarf Deiner Freundin: 323 € RL + 204 € KdU = 527 €. Somit müsstet ihr noch ca. 589 € Alg II erhalten.

Dein Erwerbseinkommen wird aber wie gesagt nach Grad ihrer Hilfebedürftigkeit auch bei Deiner Freundin angerechnet; es wird also auf euch beide prozentual verteilt, so dass ihr beide weniger RL erhalten werdet. Und ja, somit kommst Du mit für sie auf.

Wie Ratloser schon schrieb: Hast Du Aufwendungen, die über dem Grundfreibetrag von 100 Euro liegen, kann die Differenz zusätzlich abgesetzt werden.
Immer zählen dazu die Versicherungspauschale von 30 Euro und die Werbungskostenpauschale von 15,33 Euro. Zusammen mit Deinen Fahrtkosten von 45 Euro kommst Du allerdings nicht über die 100 Euro, so dass sich Dein anrechenbarer Teil des Erwerbseinkommens nicht verringern wird. Blieben evtl. noch die Versicherungen, von denen Du sprachst.
 

_Sandra_

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Jul 2007
Beiträge
93
Gefällt mir
0
#12
Danke für die Erklärung biddy! :icon_smile: Nett von dir! Mal sehen, was bei der Rechnung von der ArGe dann konkret dabei rumkommt. Über die 100 € werde ich wohl nicht kommen. Ich hab nur eine Haftpflich- und Unfallversicherung mit insgesamt 16 €.

Was muss ich meinen neuen Arbeitgeber denn ausfüllen lassen? Kann morgen früh leider nicht mehr beim Amt anrufen, da ich da bei meinem neuen Arbeitgeber sein muss. Also ich denk mal diese Anlage "Einkommensbescheinigung"? Mehr nicht, oder?:confused:
 
Mitglied seit
5 Nov 2006
Beiträge
710
Gefällt mir
19
#13
Erstmal mußt Du eine Änderungsmitteilung an die Arge schicken, da kannst eintragen das ab dann und dann eine Arbeit hast.

Vieleicht am besten wenn vorhanden einen Arbeitsvertrag damit sie direkt sehen wieviel Du verdienst, sonst stellen die eh erstmal die Leistung ein bis sie es wissen.
 

_Sandra_

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Jul 2007
Beiträge
93
Gefällt mir
0
#14
Ich habe gar keine Änderungsmitteilung mehr, ich habe meinen ganzen Ordner durchgeschaut. :confused: Muss mal gucken, ob man das auf der Seite downloaden kann das Formular.
 

biddy

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Gefällt mir
4.579
#16
Auf Seite 2 der Veränderungsmitteilung würde ich die zweite Möglichkeit ankreuzen ... ...

Änderungen sind zu belegen

O Anlage EK (Einkommen)/Einkommensbescheinigung ist/sind beigefügt.
O Ich bitte um Übersendung eines Vordruckes.
Heute ist der 21., oder? ...
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten