Ende des TAN-Verfahrens bei der Sparkasse und zwangsweise Umstieg

franky0815

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Oktober 2007
Beiträge
3.924
Bewertungen
3.215
Bei der Norisbank kann man einen kostenlosen Fototangenerator ordern, vll. für die interessant die kein Smartphone haben oder falls man das Phone mal nicht zur hand hat.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
17.029
Bewertungen
13.206
Mit den Banking APPs das ist echt eine Falle. ich hatte letztens eine Defekt an meinem KeOne und musste das Gerät einschicken. Gut, ich hätte noch Photo-Tan AM Laptop machen können, aber da kostet mich dann jede Transaktion Geld. Ich habe mir dann af die Schnelle ein Samsung S2 auf Ibäh für 20 EUR besorgt, denn ganz ohne geht einfach nicht mehr. Leider musste ich dann feststellen, dass die Commerzbank Banking App darauf nicht läuft, damit hatte ich nicht gerechnet.

Ich habe aber noch ein Firmenandy. Ist nu ein Apple SE, aber darauf lief es und das ist bei un auch offizeill erlaubt, die Firmenhardware dafür zu nutzen. Das war echt mein Glück.
 
Zuletzt bearbeitet:

franky0815

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Oktober 2007
Beiträge
3.924
Bewertungen
3.215
Der Fototangenerator der Norisbank soll übrigens nur mit Norisbank und Deutsche Bank funktionieren.
 

Sowhat

Elo-User*in
Mitglied seit
1 August 2016
Beiträge
760
Bewertungen
264
Ist der Fotogenerator das gleiche wie das Best sign Gerät. Postbank bietet das nämlich an oder Fingerabdruck und dann halt die ID Nummer.
Ich habe inzwischen den ID Zugang mit Kennwort und gestern habe ich eine Überweisung getätig (kommt eh selten vor) die ging zwar über meinen ID Zugang, den ich ja eingerichtet habe, aber noch mit mobile TAN übers Handy.
Ich hoffe, dass ich falls es im August (Postbank ist Vorreiter) nicht klappt mit dem Überweisen, dass ich dann per Telefonbanking überweisen kann, da habe ich ja auch eine Geheimnummer. Weil ein Best Sign Gerät möchte ich nicht kaufen und mein altes Iphone (geerbt von meinem Sohn) ist auch nicht immer einsatzbereit.
Ich finde es kotzig, dass dauernd solche Neuerungen eingeführt werden, für junge Leute und technik-affine Personen mag es easy sein, für eine 57jährige,die zwar im Internet surfen kann und Briefe schreiben und drucken ist es aber manchmal schon eine Zumutung.
 

Claus.

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 November 2010
Beiträge
2.198
Bewertungen
1.153
Im Falle des Falles, z.B. wegen eines Ausfalles des chipTan-Generators, hilft dir bei der Sparkasse ganz bestimmt niemand weiter.

Ganz einfach deshalb weil die Sparkasse mit dem Sparkassen-chipTan-Generator exakt null-komma-null zu tun hat. Klingt kompliziert, ist aber ganz einfach: der Generator kann zwar ggf. über die Spaka bestellt werden, kommt aber von der "Sparkassen Verlag GmbH". Das ist auch gleichzeitig der Grund, weshalb die Spaka niemandem ein kostenloses Gerät in die Hand drücken kann (außer die haben viell. selber mal eine Art "kostenlosen Vorführer" bekommen). Die würden ja ansonsten selber ihrer Tochter- /Schwester- /Schwippschwager- Firma ein paar Kohlestückchen schulden.

Bei der extrem kleinteiligen Sparkassenstruktur (zumindest ist das in meiner Gegend so) (blöd gesagt "jedes etwas größere Dorf hat seine eigene eigenständige Sparkasse") spielt auch Kundenbindung oder gar Service keine Rolle. Denn wer Kohle hat, geht zur Raiffeisenbank. Wer keine Kohle (mehr) hat, kann gar nicht so schnell schauen wie er aus dem Raiffeisengebäude rausfliegt, und geht -sagen wir mal- freiwillig (wieder) zur Sparkasse. Die Direktbanken sind für beide (immer noch) "Neuland" ... und die unbekannten namenslosen "Neuland-Kunden" -bestimmt Saupreisn- bekommen selbstverfreilichst alle paar Wochen einen neuen Stein vor die Füße gelegt, wenn sie sich doch glatt erdreisten an einen vom extra aus Indien oder so (... schwarzer Humor, kein Rassismus) angereisten erzkatholischen Pfarrer gesegneten Geldautomaten ihre Drecksgriffel hinzumtun.

Man merkt daß mal wieder Weihnachten ausgebrochen ist. Denn der chipTan-Generator ist nicht bankenspezifisch. Ich z.B. hab seit ~8 Jahren den hier - geht nur um das Bild; meiner hat m.E.n. sogar immer noch die ersten Batterien (oder doch "schon" die 2.ten?). Meiner hat halt anstelle des KO...-Schriftzuges ein stylisches Spaka-Logo. Hat mich damals, und ich müsste mich schon schwer täuschen weil mich das damals auch tierisch aufgeregt hat, über die Spaka 9,95€ gekostet (inkl. "Auslieferung" in "meine Hand"). Und nun stehen die Dinger bei Europas größtem Schrotthändler mit einer Preisspanne von ~16€ bis ~35€ im Regal.
Wichtig ist bei den Teilen nur die chipTan-Softwareversion. Wenn man weiß nach was man suchen muß, findet man sogar nach kaum 20-30 Minuten auf den Internetseiten seiner Spaka die Info, was die fordern. Also bei beispw. geforderter "V. 1.4" bzw. "HHD 1.4" (ist ggf. das selbe, nur eine andere Bezeichnung) brächte dir dann ein "Sonderangebot-nuuuur-3,99€-V. 1.1-chipTan-Generator" herzlich wenig.

Zwei Einschränkungen bezügl. chipTan hab ich allerdings noch; aber viell. lassen die sich ja auch mit geballtem Schwarmwissen recht schnell auflösen. Stelle grad fest daß ich sogar einen "chipTan comfort" -Generator hab ...
Also, 1) mir ist ein Pärchen bekannt, bei denen der chipTan-Generator nie funktioniert hat. Was halt "nie" immer heißt. Da bin ich mir nicht sicher ob das nicht auch an deren TFT-Monitor gelegen haben könnte, oder an "zu fein" die mitgelieferte Bedienungsanleitung zu lesen vonwegen "was tun wenn das Kasterl ausnahmsweise nicht bereits im Auslieferungszustand funktioniert" (in dem Kasterl gibts irgend´ne Einstellmöglichkeit für dessen "Augen"; hab ich noch nie gebraucht), oder ob die nicht mitbekommen haben daß man das Kasterl nicht flach sondern im 45°-Winkel an den Bildschirm halten muß. Passiert so ein nicht-funktionieren öfter, oder ist sowas doch eher als Ausnahme zu betrachten?
Und 2) ich stelle mir hin und wieder die Frage (ist irgendwie mehr eine theoretische Überlegung, die mich trotzdem immer wieder in den Bann zieht), ob ein chipTan-Generator nicht teilw. auch ein wenig "einengend" ist. Sprich, wie sehr legt man sich mit einem chipTan-Generator -wirklich- darauf fest, seine Bankgeschäfte nur noch an einem "richtigen", 15-17-19-21- Zoll- , PC-Monitor zu erledigen? Oder wäre dieses System glatt so flexibel, daß man es notfalls auch an einem (weiß-der-Geier, 3 1/2-Zoll?) -Handybildschirm benutzen könnte? Wie oft steht man überhaupt -wirklich- vor dem Problem, nur schnell mal an einem fremden Monitor ein Bankgeschäft erledigen zu wollen - um gleich drauf festzustellen "geht nicht, Tan-Generator liegt selbstverständlich daheim"?


P.S.:
- Uiiiiii, Wikipedia weiß dazu ja auch noch etliches - Link dorthin.
- Und da sind sie ja die Spaka-Tan-Generatoren -Schlawiner; mehr oder weniger feinst säuberlich geordnet in "funktioniert höchstwarscheinlich ..., funktioniert warscheinlich ..., funktioniert vermutlich das nächste halbe Jahr lang". Das noch ohne Versandkosten und man könnte evtl. langsam drüber reden. Und man werfe jew. auch auf den linken Bildschirmrand einen Blick^^ (ggf. nach etwas runterscollen). Oiiiii mann sind das Krapfen - doch richtig gesehen: der Shop hat für die einzelnen Spaka´s unterschiedliche Preise, und zeigt je nach Sparkasse das gesamte oder nur das 3/4-telte Lieferprogramm an. :flame:
 

Ottokar

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 Januar 2019
Beiträge
1.039
Bewertungen
1.104
Ich bin kein Kunde bei der Spaßkasse.
Ich habe aber ein VR-Konto. Dort nutze ich schon lange ein optisches TAN-Verfahren. Das Gerät dafür bekam ich geschenkt.
Ich habe ein weiteres Konto bei einer Großbank. Sie schicken SMs-Tan. Auch daran ändert sich nicht.
In beiden Fällen ist kein Smartfone und oder APP notwendig.

Beide wünschen sich natürlich das ich nur und ausschließlich mein Smartfone mit ihrer APP nutze.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
17.029
Bewertungen
13.206
Die Commerzbank bietet SMS TAn und photo Tan an. Beides geht auf dem PC oder auf dem Smartphone.

Ich benutze nur noch Photo TAN, weil für de SMS jeweils 12 Cent berechnet werden. Das sehe ich nicht ein.

Ausserdem ist die App wierklich praktisch und übersichtlich. Bis ic mich am Laptop angemeldet habe, bin ich auf dem Smartphone schon fertig, Einloggen geht wahlweise per User ID und Passwort oder Fingerabdruck.

Photo TAn finde ich am Laptop nicht so praktisch. Da der Bildschirm da ja keine feste Neigung hat, muss man manchmal rumpropieren, wies man den richtigen Winkel erwischt. Dasentfällt auf dem Smartphone.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
17.029
Bewertungen
13.206
Ich müsste nachsehen, ich meine die Änderung kam zum
Was? Vor einem Monat habe ich bei der Commerzank ein Konto angelegt. Mir wurde gesagt SmsTan koste nur 9 Cent. Hat sich das so schnell erhöht?
Ich meine das war jetzt zum 01.08. War aber schon eineige Monate vorher angkündigt.
 

Buerosklave

Elo-User*in
Mitglied seit
23 November 2012
Beiträge
195
Bewertungen
198
Und 2) ich stelle mir hin und wieder die Frage (ist irgendwie mehr eine theoretische Überlegung, die mich trotzdem immer wieder in den Bann zieht), ob ein chipTan-Generator nicht teilw. auch ein wenig "einengend" ist. Sprich, wie sehr legt man sich mit einem chipTan-Generator -wirklich- darauf fest, seine Bankgeschäfte nur noch an einem "richtigen", 15-17-19-21- Zoll- , PC-Monitor zu erledigen?
Du wirst lachen..ich hab sowas auch schon mit dem chipTan-Generator an einem Tablet gemacht. Auch schonmal via Teamviewer an einem Rechner, der 6000km entfernt stand. Auch eventuelle Verzögerungen (z.B. durch langsame Bildübertragung oder hohe Reaktionszeiten der Displays) kann man durchaus ausgleichen. Es muss lediglich die Möglichkeit da sein, das blinkende chipTan-Feld in der Größe zu verändern und die Geschwindigkeit der Blinksignale etwas herunterzusetzen. Dann muss man den Generator halt ´ne Minute ans Display halten, aber der Zweck heiligt die Mittel.
 

Ottokar

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 Januar 2019
Beiträge
1.039
Bewertungen
1.104
Noch ergänzend. Ich habe einzelne Überweisungen sehr selten. Dazu kommt das man erst ab 25 € eine Tan braucht. Meinen Standardzahlungsverkehr habe ich mit Lastschriften oder Daueraufträgen eingerichtet. Da muß ich nur selten etwas aktualisieren. Und der Rest läuft den Tag über meist in bar ab, manchmal mit Karte. Onlinekäufe werden per Lastschrift bezahlt.
Das Problem ist eigentlich sekundär.
 

Claus.

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 November 2010
Beiträge
2.198
Bewertungen
1.153
Dazu kommt das man erst ab 25 € eine Tan braucht.
Kannst du das etwas näher ausführen? Das gilt doch nur für die "elektronische Geldbörse-Funktion" der EC-Karte, oder? Oder bin ich bisher noch von dieser Funktion verschont weil meine Karte nur noch bis 12/19 gültig ist, und entsprechend wohl auch schon 5 oder 7 Jahre auf dem Buckel hat?

Mit gleich 25€ ohne jegliche Bestätigung ist mir arg unwohl. Mich regts ja schon jedes mal wieder tierisch auf wenn ein Geschäft anstatt der Pin eine Unterschrift will; mit Pin wirds sofort abgebucht - mit Unterschrift haben die 14 Tage Zeit wie ich schonmal schmerzhaft erfahren durfte.

Meinen Standardzahlungsverkehr habe ich mit Lastschriften oder Daueraufträgen eingerichtet.
Das hatte ich auch mal. Bis ich draufgekommen bin daß das JC ein verflixt unzuverlässiger Zahler ist. Interessiert die dauerauftragsführende Bank und insb. die Lastschriftgläubiger nur "irgendwie" überhaupt gar nicht. Ganz im Gegenteil - jeder wird massivst hellhörig, und erst recht geldgeil, sobald ein Dauerauftrag oder eine Lastschrift geplatzt ist. Seitdem mache ich alles nur noch über Vorauskasse und große Überweisungsaktion am letzten bzw. ersten Tag des Monats.
Ich würde ja noch eine Idee suchen, wie sich eine Überweisung vernünftig händeln lässt, die alle 28 Tage und damit jeden Monat wieder ein paar Tage früher kommt. O2 Prepaid hat diese Krankheit ... und denen darf man um vieles in der Welt kein Guthaben auf der Karte übriglassen.

Photo TAn finde ich am Laptop nicht so praktisch. Da der Bildschirm da ja keine feste Neigung hat, muss man manchmal rumpropieren, wies man den richtigen Winkel erwischt.
Das leuchtet mir ein. Und so ein leichter Monitor weicht ja glatt ggf. auch noch einfach nach hinten aus.
Eigentlich klar, das hab ich mit meiner wahrscheinlich knapp 20kg schweren Röhrenglotze natürlich nicht. Hab ja dieses vorsindflutliche Ding extra dastehen weil ein TFT o.ä. jedesmal auf dem Boden liegen würde wenn mein Innenohr mal wieder einen Aussetzer hat und ich mich krampfhaft an irgendwas in der Nähe festhalten versuche.

Du wirst lachen..ich hab sowas auch schon mit dem chipTan-Generator an einem Tablet gemacht. Auch schonmal via Teamviewer an einem Rechner, der 6000km entfernt stand.
Ja du böser Bube :biggrin: hast du etwa mittels Teamviewer einen Ländercode umgehen müssen?
Der Hinweis ist gut; funktioniert etwa das chipTan auch nur innerhalb D - also nix mit beispw. während einem Kurzurlaub "schnell mal"? Das hat mich eben gerade an eine gute Bekannte von mir erinnert die vor ein paar Jahren, mit vorherigem Gespräch bei ihrem Bankberater, 25km "weit" nach Österreich rein umgezogen ist. Bei der war es allerdings eine BankingApp die fast punktgenau zur Landesgrenze hin funktioniert oder gestreikt hat. ?

Und, hab´s rausgefunden - grandiose Sache! Meine Spaka hat doch glatt auch direkt über dem Flicker-Barcode eine Umschaltmöglichkeit auf "chipTan manuell". ´Manuell´ finde ich gar nicht mal so ohne. Hab ganz schön blöd geschaut wie der Bildschirm plötzlich von der abgespeicherten Überweisungsvorlage die letzten 10 Ziffern der Iban und die Summe in den Tan-Generator eintippen verlangt hat - normal drücke ich da recht blind ´F-OK-OK´ und ... soviel zum Thema "auf Übereinstimmung kontrollieren".
 

Ottokar

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 Januar 2019
Beiträge
1.039
Bewertungen
1.104
Kannst du das etwas näher ausführen?
Wenn ich eine Überweisung < 25 € beauftrage reicht es aus das ich mich im Onlinebanking am PC einlogge und es dann nach Eingabe einfach absende. Die Erzeugung und Eingabe einer TAN entfällt.
Die TAN ist aber für größere Überweisungen und/ oder andere Aufträge weiterhin erforderlich.

Genauso ist an der Ladenkasse bei Verwendung einer NFC-fähigen Karte zum Bezahlen bei Beträgen < 25 € keine PIN-Eingabe routinemäßig mehr notwendig.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
17.029
Bewertungen
13.206
Die Erzeugung und Eingabe einer TAN entfällt.
So Pauschal ist das auch nicht richtig. die Banken könnenn auch weiterhin bei kleinen Beträgen eine TAN verlangen, oder stichprobeweie oder zum beispiel, wenn innerhalb von kurzer Zeit eine grössere Menge von Transaktionen mit kleinen Summen duchgeführt wird.
 

Ottokar

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 Januar 2019
Beiträge
1.039
Bewertungen
1.104
So Pauschal ist das auch nicht richtig.
Ja es gibt weitere Sicherheitsmechanismen und richtig , ab einer bestimmten Anzahl von Aufträgen in kurzer Zeit würde eine TAN verlangt werden. Das weiß ich nur in der Theorie, ich hatte persönlich und praktisch diesen Fall noch nicht.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
17.029
Bewertungen
13.206
Ja es gibt weitere Sicherheitsmechanismen und richtig , ab einer bestimmten Anzahl von Aufträgen in kurzer Zeit würde eine TAN verlangt werden. Das weiß ich nur in der Theorie, ich hatte persönlich und praktisch diesen Fall noch nicht.
DAs ist wohl für den Fall gedacht, wenn dir die Karte gestohlen wird und der Dieb veranlassst dan ganz schnekk möglichst viel kleine Transaltionen, becor due den Duebstahl bemerkst und die Karte sperren lässt. Da iat durch dese Massnahme dann eine Bremse drin.
 

franky0815

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Oktober 2007
Beiträge
3.924
Bewertungen
3.215
DAs ist wohl für den Fall gedacht, wenn dir die Karte gestohlen wird und der Dieb veranlassst dan ganz schnekk möglichst viel kleine Transaltionen, becor due den Duebstahl bemerkst und die Karte sperren lässt. Da iat durch dese Massnahme dann eine Bremse drin.
Beim Kontaktlosen zahlen ohne Pin greift aber dann das eingestellte Tageslimit von 50 oder 100€, ausserdem muss nach 5 bzw. 7 Kontaktlosen zahlvorgängen ohne Pin die Karte ins Terminal eingeführt werden und die Pin eingegeben werden auch dann wenn der Betrag unter 25€ liegt.

Hier mal ein Artikel zu PSD2 un Kartenzahlung: PSD2 und das kontaktlose Bezahlen: Verwirrendes Chaos um die neue PIN‑Eingaberegeln · IT Finanzmagazin
 
Zuletzt bearbeitet:

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
14.169
Bewertungen
8.639
Beim Kontaktlosen zahlen ohne Pin greift aber dann das eingestellte Tageslimit von 50 oder 100€, ausserdem muss nach 5 bzw. 7 Kontaktlosen zahlvorgängen ohne Pin die Karte ins Terminal eingeführt werden und die Pin eingegeben werden auch dann wenn der Betrag unter 25€ liegt.

Hier mal ein Artikel zu PSD2 un Kartenzahlung: PSD2 und das kontaktlose Bezahlen: Verwirrendes Chaos um die neue PIN‑Eingaberegeln · IT Finanzmagazin
Wo doch heute jeder so ein " Terminal " kaufen und betreiben kann und an den Handtaschen und Gesässtaschen entlang führen kann ohne das die " Abgebuchten " das bemerken.
 
Oben Unten