EMR...Wie läuft etwa ein Gespräch bei einen psychiatrischen Gutachter ab? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

lost32

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
8 November 2012
Beiträge
6
Bewertungen
0
Hallo,

ich muss nächste Woche zu einem Gutachter. Ich beziehe Erwerbsminderungsrente und vor kurzem hatte ich meinen Verlängerungsantrag gestellt. Damals war ich schon einmal bei einem Gutachter - allerdings bei einem Neurologen. DIeses Mal ist es ein psychologischer/psychiatrischer Gutachter bzw. er ist Chefarzt einer Tagesklinik...

Der Neurologe damals war schon heftig und nun habe ich iwie noch mehr Angst vor dem jetzigen.

Wie laufen in etwa die Gespräche bei einem psychiatrischen Gutachter ab? Hat jemand Erfahrung damit?
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.613
Bewertungen
2.631
Hallo,

ich muss nächste Woche zu einem Gutachter. Ich beziehe Erwerbsminderungsrente und vor kurzem hatte ich meinen Verlängerungsantrag gestellt. Damals war ich schon einmal bei einem Gutachter - allerdings bei einem Neurologen. DIeses Mal ist es ein psychologischer/psychiatrischer Gutachter bzw. er ist Chefarzt einer Tagesklinik...

Der Neurologe damals war schon heftig und nun habe ich iwie noch mehr Angst vor dem jetzigen.

Wie laufen in etwa die Gespräche bei einem psychiatrischen Gutachter ab? Hat jemand Erfahrung damit?
Da gibt es keine "Faustregel"..... jeder GA kocht sein Süppchen...

Immer daran denken:

"Wessen Brot ich ess....." (GA/SV nennt man auch in Mediziner-Kreisen nicht ohne Grund "Mietmaul")

Chefarzt deutet ja schonmal zart an, dass der vermutlich "Chef" ist..... kenne kaum Kliniken/KH wo es nicht nach "Hackordnung" geht..... klar sieht das in den Prospekten immer anders aus... aber wer lässt sich als Chefarzt die Butter vom Brot kratzen?

GA macht der eben als "Zubrot"...... vielleicht ist das ja auch ein Redner bei Pharmaunternehmen (irgendwoher muss die Asche ja für Villa und Zweit-Porsche kommen).

Mehr vielleicht hier für dich:

Arbeitskreis sozialmedizinisch interessierter Ärzte e.V.
 

lost32

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
8 November 2012
Beiträge
6
Bewertungen
0
Ja, dass es keine Fausregel gibt, ist klar...

Aber würde mich mal über Berichte freuen, wie es ungefähr abläuft. :)
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.613
Bewertungen
2.631
Ja, dass es keine Fausregel gibt, ist klar...

Aber würde mich mal über Berichte freuen, wie es ungefähr abläuft. :)
Ich kenne es von patzig/arrogant bishin zur geheuchelten Empathie.... natürlich immer mit unterschiedlichen Diagnosen!

Ruhig und sachlich bleiben... auch wenn es schwer fällt

Ich "liebe" GAer, die in den Akten blättern....... und einem über den Mund fahren.....

WARUM denn nicht gleich ein GA nach Aktenlage und man spart die Einladung zur Untersuchung?

Wenn du es kannst/magst:

Du kannst auch einen Beistand mitnehmen (mögen die in der Regel nicht, aber dein gutes Recht!)
 

lost32

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
8 November 2012
Beiträge
6
Bewertungen
0
Ich wollte auch nicht alleine dorthin. Bei dem letzten Gutachter durfte meine Begleitung aber nicht mit rein :(
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.613
Bewertungen
2.631
Ich wollte auch nicht alleine dorthin. Bei dem letzten Gutachter durfte meine Begleitung aber nicht mit rein :(

Tja... hat man dich angelogen (ähhhh fehlinformiert)


Forum fr Betroffene von familienpsychologischen Gutachten

dort auch:

Das geht aus einem rechtswirksam verfügten Beschluss des Landessozialgerichts (LSG) Rheinland-Pfalz hervor.

Werde dem Betroffenen die Anwesenheit des Anwalts oder einer anderen Vertrauensperson verwehrt, so sei dies ein Verstoß gegen den Grundsatz des fairen Verfahrens (Az.: L 4 B 33/06).

Das LSG betonte, eine ärztliche Untersuchung sei ein erheblicher Eingriff in das
Persönlichkeitsrecht des Betroffenen

Anmerkung:
--> Gleiches dürfte nach BVerfGE - 1 BVR 2222/01 - ,
1/1 für die gerichtlich angeordnete, psychologische Begutachtung von
Verfahrensbeiligten gelten...
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.613
Bewertungen
2.631
Ich wollte auch nicht alleine dorthin. Bei dem letzten Gutachter durfte meine Begleitung aber nicht mit rein :(
Alleine der Ansatz ist schon eine Frechheit..... sind doch deine Daten/deine freie Entscheidung wem du was offenbarst..... oder soll hier der GA "blankziehen"?

Hatte ich auch mal......


GA bei einem Prof: Kein Beistand erlaubt.....

Ich: Doch....

GA: Ich muss mal telefonieren (Angst mach...huuuuuh...denke ich knicke ein...weil er ja die BA anruft..... )

kam wieder...(ca. 10 Minuten) : dann kann ich GA nicht erstellen....


Damals war ich noch so blöde keinen Fahrkostenvorschussantrag zu stellen..... und blieb auf den Kosten sitzen ..... (60km entfernt)
 
Oben Unten