• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Empört Euch!

E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#3
Leider kann ich nur französische Ausgaben finden........... :icon_sad:

Und nun?
 

nordlicht22

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Jun 2010
Beiträge
3.755
Gefällt mir
1.032
#4
Leider kann ich nur französische Ausgaben finden........... :icon_sad:

Und nun?

Übersetzen!

Klingt wirklich interessant, aber Sprachen sind nicht so meine Stärke. Wenn Du also zeit hast - ich bin eine dankbare Leserin der Übersetzung :biggrin:
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#6
Mit Büchern habe ich es nicht mehr so....

Seit "Anderkawer Hartz IV" (aus gewissen Gründen habe ich diesen Titel verfälscht)!

:icon_dampf::icon_dampf:
 

hemmi

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Jun 2010
Beiträge
2.156
Gefällt mir
52
#9
@ Reiner Zufall
Ja so ist das mit dem parlevouz-en.:biggrin:
 

roterhusar

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jul 2006
Beiträge
3.339
Gefällt mir
35
#11
Stéphane Hessel

Verbot in Paris

Die Befürchtung möglicher Ausschreitungen kommt im Kommuniqué des Zentralrats nicht vor. Mit dieser Sorge begründet die Ministerin das Veranstaltungsverbot. Der von der Regierung angeordnete Eingriff in die Redefreiheit ist eine moralische Bankrotterklärung der Menschenrechtspolitik. Und ein neuer Anlass zur Empörung. Text: F.A.Z.
 

roterhusar

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jul 2006
Beiträge
3.339
Gefällt mir
35
#12
Wenn man von der Sozialdemokratie und Keynesianismus als favorisiertem Ausblick absieht- im Ganzen ein beeindruckender Mensch.

rbb Kulturradio

Das Buch scheint noch nicht übersetzt.
 

nordlicht22

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Jun 2010
Beiträge
3.755
Gefällt mir
1.032
#13
Das Buch scheint noch nicht übersetzt.
Reiner Zufall macht es ja nicht :icon_smile:

@ RZ
Damit könntest Du Geld verdienen. Frag doch mal an, ob Du einen Sprachkurs als BGS bekommen könntest. Den benötigst Du, um das Buch zu übersetzen und so aus der Bedürftigkeit zu kommen :icon_twisted:

Bitte die Antwort hier veröffentlichen :icon_mrgreen:
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#14
:tongue:

Reiner Zufall macht es ja nicht :icon_smile:

@ RZ
Damit könntest Du Geld verdienen. Frag doch mal an, ob Du einen Sprachkurs als BGS bekommen könntest. Den benötigst Du, um das Buch zu übersetzen und so aus der Bedürftigkeit zu kommen :icon_twisted:

Bitte die Antwort hier veröffentlichen :icon_mrgreen:
Ich hab seit acht Wochen 'nen Arbeitsplatz. :rolleyes:

.
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
#15
Mit Büchern habe ich es nicht mehr so....

Seit "Anderkawer Hartz IV" (aus gewissen Gründen habe ich diesen Titel verfälscht)!

:icon_dampf::icon_dampf:
ich warte noch auf meine bezahlte, gedruckte ausgabe. ist sie genauso fehlerhaft, wie die nicht-gedruckte

----> return to sender ! mein geld hole ich mir wieder(meine r.sv braucht auch mal was zu tun :icon_twisted:)
 

roterhusar

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jul 2006
Beiträge
3.339
Gefällt mir
35
#16
Ist doch ganz passabel (bis auf einen kleinen Ausrutscher: in der Monarchie hätts das nicht gegeben, oder so). Bisher solidarisch.
Bin aber erst bei der Hälfte.
 
Mitglied seit
5 Mrz 2007
Beiträge
1.217
Gefällt mir
162
#21
Hier in deutscher Übersetzung online lesen oder downloaden. :smile:

Auf den ersten Blick scheint der Aufruf von Stéphane Hessel an die ohnehin zur Empörung neigenden Franzosen
gerichtet zu sein. Bei näherer Betrachtung erkennt man jedoch: es ist ein Aufruf an alle Menschen dieses Planeten
– gerichtet an alle Menschen, die generationsübergreifend, verantwortungsbewusst denken und handeln wollen.
Es war uns wichtig, diesen Aufruf so schnell wie möglich in unserem Sprachraum und in unserer Sprache zu verbreiten. ....

Die Übersetzer
aristo blog - nachrichten die man nicht überall findet - - Empört Euch ! - Indignez vous!

direkt zum online Lesen :smile:

Empört Euch! - PDFCast.org
 

rayuell

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Mrz 2009
Beiträge
137
Gefällt mir
0
#23
dass so viele Menschen das Büchlein lesen ist unheimlich positiv. Schon komisch, dass man lernen soll "nein" zu sagen.

Als ergänzende Lektüre "Der Wahnsinn der Normalität: Realismus als Krankheit. Eine Theorie der menschlichen Destruktivität: Realismus als Krankheit: eine grundlegende Theorie zur menschlichen Destruktivität" von Arno Gruen (ISBN-10: 3423350024ISBN-13: 978-3423350020) -

In einem Interview zum Buch sagte Gruen u. a.:[FONT=Arial, Helvetica, sans-serif]

"Viele Menschen haben Angst, gegen die Autoritäten aufzustehen. Wir wollen ja auch gar nicht wissen, was mit uns geschieht, denn dann müssten wir uns ja stellen. Und das können viele nicht, weil sie so früh eingeschüchtert wurden.
[/FONT]
[FONT=Arial, Helvetica, sans-serif]
Der Leidensdruck, der auf vielen lastet, ist aber immerhin schon so gross, dass Workshops, esoterische Zirkel, aber auch Sekten regen Zuspruch finden.
[/FONT]

[FONT=Arial, Helvetica, sans-serif]Gruen: Es zeigt immerhin, dass die Menschen auf der Suche nach Alternativen sind.[/FONT]

[FONT=Arial, Helvetica, sans-serif]Was müsste denn - Ihrer Einschätzung nach - passieren, damit ein tiefgreifendes Umdenken stattfinden kann und sich die Menschen nicht länger mit den Formeln von "Realpolitik", vermeintlichem "Fortschritt" und "Sachzwängen" abspeisen lassen?[/FONT]

[FONT=Arial, Helvetica, sans-serif]Gruen: Ich denke, dass das ein langwieriger Prozess ist, der voraussetzen würde, dass die Menschen keine Angst zu haben bräuchten, wenn ihr Herz ihnen sagt, einfühlsam und mitfühlend zu sein. Dieser Prozess würde Mut, Energie, Aufmerksamkeit, Zeit beanspruchen.[/FONT]

[FONT=Arial, Helvetica, sans-serif]Wer hat denn heute noch Zeit?[/FONT]

[FONT=Arial, Helvetica, sans-serif]Gruen: Es müssen sich aber mehr Menschen Zeit dafür nehmen, öffentlich einander Mut zu machen und wieder die "Sprache des Herzens" zu sprechen. Das ist unsere einzige Chance."[/FONT]


Psychologie Arno Gruen Interview[FONT=Arial, Helvetica, sans-serif]
[/FONT]
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#24
Oi, oi, oi............ da graust es mir.

Ein armer Hauptschüler bin ich.

(Les' ich was von K. Wecker, denk ich weniger an seine "Songs", als an die Berge........... und die Lederhosen.)
 

rayuell

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Mrz 2009
Beiträge
137
Gefällt mir
0
#26
@ Reiner Zufall - mich meinst Du?

Dass ich mal ab und zu online bin ist reiner Zufall - ich stehe in der Warteschlange bis meine Kid's mit der Forschung für die Schule & Studium fertig sind und die Referate fertig! :)

Wenn ich nicht arbeite dann bin ich hier um zu lesen.
 

rotrot

Elo-User/in

Mitglied seit
7 Aug 2010
Beiträge
98
Gefällt mir
1
#27
Schon komisch, dass man lernen soll "nein" zu sagen.
Ich kann daran nichts komisches sehen - obwohl ich verstehe, was Du meinst.

Meine Freunde und ich sind alle, wie die meisten Menschen hierzulande, zu Ja-Sagern und Duckmäusern erzogen worden, weil das ein typisch deutscher Weg ist: Maul halten, arbeiten und kuschen.

Daß das der falsche Weg ist, das zu begreifen und dann auch umzusetzen, hat mich viele Jahre und viel Kraft und Gesundheit gekostet, weil das Ja-Sagen so tief drin war in mir, und ich mir durch das Ja-Sagen nur selbst geschadet habe, während jene, die davon profitierten, sich gefreut und mich ausgelacht haben.

Heute sage ich nein.

Dabei geholfen, das zu tun, hat auch das Elo-Forum hier, und dafür möchte ich mal DANKE sagen.

.
 

rayuell

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Mrz 2009
Beiträge
137
Gefällt mir
0
#28
Ich bin elo auch sehr dankbar und empfehle immer wieder weiter.

"Daß das der falsche Weg ist, das zu begreifen und dann auch umzusetzen, hat mich viele Jahre und viel Kraft und Gesundheit gekostet..."

das ist natürlich bitter.

Soll man sich auch deswegen empören.

Mir fiel noch ein Buch ein, dass ich vor Jahren eher durch Zufall gelesen habe (die Ereignisse waren mir vorher nicht bekannt) und sehr viel mit Zorn in Ägypten und Empörung zu tun hat.

"Dieses Buch hat über Generationen hinweg das politische Bewusstsein in der türkischen Gesellschaft verändert." (Ayhan Bakirdögen, Die Welt)

Es ist "Memed mein Falke" von Yasar Kemal.

»›Memed mein Falke‹ ist nicht nur ein grandioses literarisches Werk, sondern hat über Generationen hinweg das politische Bewusstsein in der türkischen Gesellschaft verändert. Das Buch, dessen erster Band auf Empfehlung der UNESCO und des internationalen PEN-Clubs in mehr als 30 Sprachen übersetzt und von Peter Ustinov verfilmt wurde, ist in der Türkei längst zur Legende geworden. In den Kaffeehäusern wird es vorgelesen, wandernde Sänger erzählen es nach. Schüler wachsen mit Memeds Abenteuern auf, sein Erfinder, Yasar Kemal, der 1972 für den Literaturnobelpreis vorgeschlagen wurde und in diesem Jahr ebenso wie die türkische Republik 80. Geburtstag feiert, gilt mittlerweile als größter Volksheld seines Landes.«
Ayhan Bakirdögen Die literarische Welt Berlin 30.08.2003
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#29
Und wenn man sich nicht zu einer so absoluten Äußerung wie "Nein." heinreißen kann, dann vielleicht wenigstens: "Ich brauche Zeit, um darüber nachzudenken."

Mario Nette
 

a f a

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
23 Nov 2006
Beiträge
1.159
Gefällt mir
2
#33
Aber sie empören sich doch ! :icon_wink:

Die Empörung muß von unten kommen, schreibt Hessel in etwa. Alle müssen mitmachen, die "Ohne mich"-Typen sind die tatsächliche große Gefahr, schreibt er. Und in Deutschland schwappt die Empörung von unten herauf, der deutsche Kleinbürger ist ein sich empörender Geselle. Der kleinbürgerliche Empörer aus Deutschland blickt in jene großformatige Zeitung, die im Namen schon stehen hat, dass ihr Bebilderung wichtiger als Beschreibung ist. Die Empörung ist täglich groß. Man empört sich, weil Erwerbslose sich herausnehmen, vor Sozialgerichten oder dem Bundesverfassungsgericht um ihre Würde zu prozessieren; man empört sich, weil mancher Türke noch schlechter des Deutschen mächtig ist als so ein Gimpel aus dem Bayerischen Wald; man empört sich, weil ein schiefschnäuziger Stammler seine kruden Gehirnspasmen nicht aussprechen darf, ohne dafür gerügt zu werden; man empört sich, weil Sexualstraftäter auch ein Recht auf Resozialisierung besitzen; man empört sich mit Pappschildchen und Trillerpfeifen, weil der eigene Vorgesetzte, ein Bankster, entlassen werden soll; man empört sich, weil das Benzin nicht zum Selbstkostenpreis an Tankstellen feilgeboten wird...
ad sinistram: Aber sie empören sich doch!
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#34
Zur Gleichgültigkeit:

1. Übersetzung (siehe PDF):
Aber in dieser Welt gibt es unerträgliche Dinge. Um sie zu sehen, muss man sehr genau hinschauen, suchen. Ich sage den jungen Leuten: „sucht ein bisschen, ihr werdet sie finden“. Die schlimmste Haltung ist die Gleichgültigkeit, die bedeutet: „ich kann nichts dafür, ich komme schon klar“. Mit einem solchen Verhalten verliert ihr einen unverzichtbaren Bestandteil der Menschlichkeit. Es ist die Empörung und das daraus resultierende Engagement.
2. Übersetzung (siehe blaues/türkises Büchlein):
Um wahrzunehmen, dass es in dieser Welt auch unerträglich zugeht, muss man genau hinsehen, muss man suchen. "Ohne mich" ist das Schlimmste, was man sich und der Welt antun kann. Den "Ohne mich"-Typen ist eines der absolut konstitutiven Merkmale des Menschen abhanden gekommen: Die Fähigkeit zur Empörung und damit zum Engagement.
Ich finde das frech.

Mario Nette
 
Oben Unten