Empfangsbestätigung AU verweigert

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

das finchen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 September 2012
Beiträge
59
Bewertungen
23
Moin da draussen.
Ich wollte berichten, was mir heute passiert ist, als ich meine AU persönlich bei der AfA abgeben wollte.
Ich habe eine Kopie mitgenommen, auf der ich um Empfangsbestätigung bat.

Die Dame hat mir das verweigert. "Das machen wir jetzt nicht mehr."
Ich: "Wieso?"
Sie: "Das hat die Kollegin so gesagt."
Ich: "Dann geben Sie mir bitte die Papiere wieder und sagen mir, wo ich die Kollegin finden kann."
Sie: +irritiert guck+ +überhebliche Haltung strauchelt+
Dann kam besagte Kollegin grad zufällig umme Ecke und wurde angesprochen.
Kollegin klärte sie auf, dass das gemeint war, dass auf dem Original nichts aufgebracht werden soll, aber der Empfang natürlich auf meiner Kopie bestätigt werden kann.
Sie stempelte daraufhin brav meine Kopie und reichte sie mir rüber.
Ich: "Ihr Kürzel bitte noch."
Done...

Es geht mir nicht darum, Mitarbeiter der Behörde vorzuführen, sondern andere Elos auf dieses Missverständnis hinzuweisen, falls ihnen das auch mal gesagt wird.

Liebe Grüße

fi
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.764
Bewertungen
2.030
Grundsätzlich darf eine Kopie nicht kopiert und beglaubigt werden. Du müsstest dir also von der KK eine Zweitschrit aushändigen lassen, die darf dann bestätigt werden. Nicht alle Behörden stellen sich so bedrissen an, aber ich habe das schon erlebt mit meiner Heiratsurkunde. Die Heiratsurkunde wird nur als beglaubigte Kopie vom Standesamt herausgegeben und kostet Geld. Ich konnte sie als Kopie der Behörde nicht vorlegen.
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.613
Bewertungen
2.631
Moin da draussen.
Ich wollte berichten, was mir heute passiert ist, als ich meine AU persönlich bei der AfA abgeben wollte.

Da aus dem

§ 56 SGB II Anzeige- und Bescheinigungspflicht bei Arbeitsunfähigkeit





kein Sanktionstatbestand abgeleitet werden kann, würde ich dem jetzt auch nicht so viel Beachtung schenken......




Wenn das JC auf solche Infos verzichten will..... bitte!
 

Passant

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
26 März 2010
Beiträge
570
Bewertungen
301
Da aus dem

§ 56 SGB II Anzeige- und Bescheinigungspflicht bei Arbeitsunfähigkeit

kein Sanktionstatbestand abgeleitet werden kann, würde ich dem jetzt auch nicht so viel Beachtung schenken......

Man sollte vielleicht noch ergänzen:
Es sei denn, es gibt hierzu eine Regelung innerhalb der Eingliederungsvereinbarung oder in dem die Eingliederungsvereinbarung ersetzenden Verwaltungsakt.
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.764
Bewertungen
2.030
Die Fotokopie einer Urkunde ist keine Urkunde.
"Dennoch wird Ihr die Urkundenqualität überwiegend abgesprochen" (BGH 24, 241 mit Anm. Schröder JR 71,469).
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten