Elterngeld wird in Juni gezahlt aber für Juli angerechnet

Leser in diesem Thema...

wisky23

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Sep 2013
Beiträge
71
Bewertungen
10
Hallo zusammen,

meine Frau erhält diesen Monat (Juni) letztmalig Elterngeld für den Elterngeldmonat 22.06.-21.07. Das Elterngeld wird immer am Monatsletzten, also am 30.06. überwiesen.

Ich wollte daher ab Monat Juli 2017 Wohngeld beantragen. Ich habe nun ein Schreiben bekommen, in dem steht, das Elterngeld sei hauptsächlich für den Monat Juli gedacht und daher wird es angerechnet. Wohngeld wird mir daher nicht gewährt.

Ich dachte immer, es zählen bei Wohngeld/Hartz4 immer die tatsächlichen Geldeingänge? Wenn also letztmalig im Juni überwiesen wird, ist ja im Monat Juli nur noch mein mickriger Gehaltseingang als einzige Einnahme zu verzeichnen.

Danke im Voraus und Gruß.
 

wisky23

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Sep 2013
Beiträge
71
Bewertungen
10
Noch eine Nachfrage: das Elterngeld wird letztmalig am 30.06. überwiesen, gewährt wurde es bis 26.07.2017. Habe ich damit im Juli ALG2-Anspruch? Ich meine gehört zu haben, dass beim ALG2 das Zuflussprinzip gilt?
 

wisky23

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Sep 2013
Beiträge
71
Bewertungen
10
Sollte das Elterngeld doch anteilig für Juli angerechnet werden obwohl es letztmalig im Juni überwiesen wird, wie könnte ich am besten Widerspruch einlegen? Gibt es da einen Paragraphen auf den ich mich berufen kann? Danke.
 

wisky23

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Sep 2013
Beiträge
71
Bewertungen
10
Hallo,

wie befürchtet hat man uns beim JobCenter Elterngeld im Juli angerechnet, obwohl die letzte Elterngeldzahlung Ende Juni erfolgte.

Was können wir tun? Wie können wir unseren Widerspruch triftig begründen?

Vielen Dank.
 

Kehro

Elo-User*in
Mitglied seit
9 Nov 2008
Beiträge
119
Bewertungen
28
Wenn das Elterngeld auf SGB2 angerechnet wurde, ist das korrekt. Wie oben schon mal geschrieben, gilt für das SGB das Zuflussprinzip.

Eben nicht.

Zuflussprinzip = nur in dem Monat anrechenbar in dem es zugeflossen ist und nicht für den Folgemonat anrechenbar. Also ist die Junizahlung im SGB2 nicht für den Juli anrechenbar.

Widerspruchsbegründung ist eigentlich recht einfach. Gegen die Anrechnung in Juli widersprechen und auf den letzten Eingang des Elterngeldes verweisen.
 

wisky23

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Sep 2013
Beiträge
71
Bewertungen
10
Herausgekommen ist: tatsächlich zählt nur das Zuflussprinzip. Daher wurde das Elterngeld nicht mehr für Juli angerechnet, weil es im Juni letztmalig geflossen ist.
 
Oben Unten