Eltern SGB12/Kap 4 - welche Stelle zahlt Sozialleistung für minderjähriges Kind? (2 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Rotten

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 November 2015
Beiträge
442
Bewertungen
144
Der Sachverhalt stellt sich wie folgt dar:

Mutter bekam den Bescheid, dass eine volle EM Rente unbefristet gewährt wird wg Krankheiten (SGB12/Kap4). Vater war schon länger SGB12/Kap4
Kind (13) bekam Sozialleistungen immer über das Jobcenter, weil Mutter bis vor kurzem noch im SGB2 war.

Ab sofort sind beide Elternteile im SGB12/Kap.4

-Von WEM erhält der 13jährige Junge jetzt die Sozialleistungen und was ändert sich, wenn er 15 wird (er aber weiter auf das Gymnasium bis zum Abi gehen wird)

Weiss da jemand Bescheid? Doppeloma, Du vielleicht?

Dank Euch im Voraus!
 

Rotten

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 November 2015
Beiträge
442
Bewertungen
144
Owe, keine Antworten??......
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.532
Bewertungen
16.483
Hallo @Rotten

Von WEM erhält der 13jährige Junge jetzt die Sozialleistungen
Zu deinen Fragen findest du in dieser PDF Datei eine ausführliche Erklärung mit Beispiele.

Absatz 1
Zuordung der Bedarfsgemeinschaft im SGB II und SGB XII, das ist ein Verwaltungshinweis zum § 21 SGB XII
Bremen, dazu schau auch bitte dann in den zweiten Link zu
§ 7 SGB II.

https://www.google.de/url?sa=t&rct=...GB%20XII.pdf&usg=AOvVaw2ZghSQwiz_1O8d9OFWC_Br

Und hier zu noch dieser Hinweis § 7 SGB II:

(1) Unter 25-jährige unverheiratete Kinder, die im Haushalt ihrer Eltern oder eines Elternteils leben, gehören grundsätzlich zu deren BG und erhalten je nach Alter ALG II bzw. Sozialgeld. Leben sie im Haushalt der Eltern mit eigenem Kind und/oder einer Partnerin oder einem Partner in einer eheähnlichen Gemeinschaft, entsteht eine Konkurrenzsituation. Da die Höhe des Regelbedarfs von der Zuordnung zur BG abhängt (siehe Kapitel 4.2 der FW zu § 20 SGB II), kann das Kind nur einer BG angehören.
Text hervorgehoben. siehe Seite 47 der PDF Datei auch hier
ist es genau erklärt wie die Zuordnung erfolgt.

Quelle:https://harald-thome.de/fa/redakteur/BA_FH/FH_7_-_21.08.2017.pdf
 
Zuletzt bearbeitet:

axellino

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Juli 2013
Beiträge
2.560
Bewertungen
3.384
Hey :wink:

zu deinen Anliegen, nach meiner Kenntnis erhält das Kind unter 15 Jahren hier Sozialhilfe über ihre Erziehungsberechtigten, so denn diese die Voraussetzungen zum Bezug von Sozialhilfe erfüllen und dies ist ja gegeben. Die Grundbasis der Voraussetzung bildet die finanzielle Hilfsbedürftigkeit.

Mit 15 wird das Kind als erwerbsfähiger Leistungsberechtigter sicher in den Rechtskreis des SGB 2 gehören und dies unabhängig vom zu diesen Zeitpunkt stattfindenden Schulbesuch.

Zu diesen Anliegen könnten die Eltern auch mal direkt beim Sozialamt vorsprechen, denn dieses hat auch eine Auskunfts u. Beratungspflicht § 11 SGB XII
 
Zuletzt bearbeitet:

Helga40

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
8.533
Bewertungen
8.369
Korrekt. Bis zum 15. Geburtstag das Sozialamt, danach das JC, da das Kind dann als erwerbsfähig gilt.
 
Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten