• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Eltern / Kind U25 / Studiumabbruch

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Marcel

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Mrz 2006
Beiträge
188
Gefällt mir
0
#1
Eltern von Sohn Studiumabbruch

Ich möchte den Eltern mal etwas Mut machen.

U25 mit eigener Wohnung durch Studium (vorher Bafög)

Habe das Studium abgebrochen und Arge beantragt.

Meine Eltern (geschieden in neuer Ehe mit anderen Partnern)
bekamen Anträge Bedarfsgemeinsschaft.

1.) legten sie ein Schreiben bei,
dass sie nicht gewillt sind für mich zu bezahlen,
da ich das Studium abgebrochen habe.

2.) haben alle beide Elternteile (mit Familienangehörigen)
ihre Anträge gewissenhaft ausgefüllt.

3.) Extra-Blätter per Computer erstellt,
wo alle Ausgaben insgesamt pro Jahr und einzeln pro Monat (aufgeschlüsselt pro Monat) aufgeführt sind.

4.) zu allen Ausgaben Kopien
(vom Telefon, GEZ, Versicherung, Strom, Heizkosten, Ausgaben Eigentumswohung/Haus)
beigelegt.

5.) Originaler Beleg (kurzes Schreiben) von der Bank,
was an Kredit monatlich zu zahlen ist.

6.) Kopien von weiteren Unterhaltsverpflichtungen gegenüber Kindern.

7.) und ein paar Kleinigkeiten beim Ausfüllen der Anträge beachtet.


Es waren sehr viele Anlagen (Kopien)

Also meine Eltern müssen laut ihren Bescheiden nichts für mich bezahlen.

Sicherlich kommen sie sich jetzt ziemlich nackt vor,
da sie alle Belege vorgelegt haben, aber sie müssen nicht zahlen.

Dauer der Bearbeitung insgesamt ca. 3 - 4 Wochen.

Vater hatte etwas später den Antrag zurück gesendet.

Bis zum 1. Geld liehen meine Eltern mir etwas (schriftlich festgehalten).

Ich bin vollkommen zufrieden.

Mein eigener Bescheid ist auch da.

Alles sorgfältig und stimmig berechnet.

Liegt wohl daran,
dass ich auch brav alle Kopien für meine Wohnung vorgelegt habe.

Ich drücke allen ehemaligen Studenten und Eltern die Daumen.

Und mal schauen wie es nun weitergeht.

LG Marcel

PS: Wollte euch das nur kurz mitteilen.

Für alle Toi toi toi

Zusatz um Mißverständnisse zu vermeiden:

Ich hatte die Wohung schon vor dem vor dem 17.02.06.

Und es mussten auch Kopien Netto-Einkommen-Bescheinigungen für 12 Monate (1 Jahr) bei den beiden Anträgen (Eltern) beigelegt werden.
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#2
Brav Marcel :daumen: :daumen:


...... aber wenn du eine eigene Wohnung hast und somit nicht bei deinen Eltern wohnst (trotz U25) hättet ihr Euch aber die ganze Mühen eigentlich garnicht machen müssen.


Der Arge geht in diesem Fall überhaupt nichts an was und wie und wieviel deine Eltern wie auch immer so machen, an Einkommen haben und wie und wo ihre Wohnung ist...

Das die Arge das alles wissen wollte ist eine Schweinerei und sonst nichts ! !

Sei aber trotzdem froh das es so ausgegangen ist, denn wenn du/ihr diese Angaben verweigert hättet, dann hieße es warscheinlich Widerspüche und Klage und kein Geld auf längerer Zeit...

Aber trotzdem zu :kotz: :kotz:
 

Marcel

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Mrz 2006
Beiträge
188
Gefällt mir
0
#3
Hallo Arco

ich kenne mich mit Gesetzen nicht so sehr aus.
Was darf und was darf nicht? (Datenschutz)

Meine Elternteile haben alle beide 2 Seiten Formulare (Bedarfsgemeinschaft)
zugesandt bekommen, die sie eben nach besten Wissen ausgefüllt haben.

Bei meinem Vater war es ziemlich kompliziert
(neue Ehe - und dann auch noch mit einer anderen Familie Hausteilung)

Meine Mutter (neue Ehe und Eigentumswohnung)

Und somit entschlossen sie sich, alles genau anzugeben.
(Einkommen + Ausgaben)

damit es nicht zuviele Rückfragen gibt
und mein Antrag schnell bearbeitet werden konnte.

Wenn sie sich geweigert hätten?

Dann hätte ich vielleicht heute noch gewartet? :shock:

Danke auch dir und Barney u. a.
für die Starthilfe. :daumen:

LG Marcel

Gibt es nur 2 Möglichkeiten?

Alles angeben (Belege ordnungsgemäß beilegen)

oder auf Datenschutz pochen und klagen?

Einige Beiträge hier haben mich stark mitgenommen.
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#4
:daumen: so hatte ich es doch auch gemeint, mit so ging es auf jeden Fall schneller ! ! ! ;) ;)

.... und wer meine Beiträge so liest, sieht das ich wirklich kein Hartliner bin und eher dazu neige manchmal den Weg des geringeren Widerstandes zu gehen....

Deswegen muß ich mir aber auch ab und zu mal was anhören, vor allem von ......., lassen wir das :mrgreen: :mrgreen:

Und wenn ich mir mal so die "alten" Beiträge so ansehe, dann lag ich doch mit meiner Meinung das deine Eltern damit nichts zu tun haben und du eine eigene BG bist nicht so ganz falsch .... :pfeiff: :pfeiff:
 

Marcel

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Mrz 2006
Beiträge
188
Gefällt mir
0
#5
:idee: Ja, von den Beiträgen mit negativen Erfahrungen (Zusatz: mit der Arge oder Streichung von Geldern) und euren Antworten kann gelernt werden.

Danke :daumen: :daumen: :daumen:
 

Quirie

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Mrz 2006
Beiträge
627
Gefällt mir
3
#6
Die Arge prüft nicht nur das Vorliegen einer Bedarfsgemeinschaft.

Vorrangig prüft sie das Vorliegen von familienrechtlichen Unterhaltsansprüchen.

Wer imstande und verpflichtet ist, jemandem Unterhalt zu zahlen hat regelmäßig keine Ansprüche nach SGB II. Der erwerbstätige Unterhaltsverpflichtete darf bis zu 1150 Euro monatlich behalten.

http://www.scheidung-online.de/selbstbehalt.html
 

Marcel

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Mrz 2006
Beiträge
188
Gefällt mir
0
#7
Hallo Quirie,

schon möglich, dass sie

gleichzeitig Bedarfsgemeinschaft + Unterhalt

überprüft haben.

Aber zumindest war ich bei Antragstellung über 21 mit abgebrochener Ausbildung (Studium) und arbeitslos.

1) Die Selbstbehaltssätze gegenüber minderjährigen Kindern gelten auch für volljährige Kinder, wenn sie unter 21 Jahre alt sind , sich noch in der allgemeinen Schulausbildung befinden und noch im Haushalt eines Elternteils leben. 1.100 Euro Selbstbehalt.

http://www.scheidung-online.de/selbstbehalt.html

Nun ist es ja ersteinmal für alle Beteiligten überstanden.

LG Marcel :)
 
E

ExitUser

Gast
#8
Marcel sagte :
Hallo Quirie,

schon möglich, dass sie

gleichzeitig Bedarfsgemeinschaft + Unterhalt

überprüft haben.

Aber zumindest war ich bei Antragstellung über 21 mit abgebrochener Ausbildung (Studium) und arbeitslos.

1) Die Selbstbehaltssätze gegenüber minderjährigen Kindern gelten auch für volljährige Kinder, wenn sie unter 21 Jahre alt sind , sich noch in der allgemeinen Schulausbildung befinden und noch im Haushalt eines Elternteils leben. 1.100 Euro Selbstbehalt.

http://www.scheidung-online.de/selbstbehalt.html

Nun ist es ja ersteinmal für alle Beteiligten überstanden.

LG Marcel :)
Hallo!

Aber wie sieht das ab 01.07.2006 aus?

Gruß aus Ludwigsburg
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten