EKS Abschnitt C5 Aufwendungen, die nicht Betriebsausga- Kfz-Haftpflichtversicherung

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

janee

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juli 2012
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hi,

ich fülle gerade die EKS aus, aber leider gibt es zum Abschnitt C keine Ausfüllhilfe. Abschnitt C trägt die Überschrift: C. Angaben zu den Aufwendungen , die nicht Betriebsausgaben sind und zu den Absatzmöglichkeiten gehören (Legen Sie bitte entsprechende Nachweise vor).
Ich habe ein KfZ, dass ich zu 60-70% privat nutze und ca zu 30-40% betrieblich. Es ist also ein Privat-KfZ und soll es auch erstmal bleiben.

Wenn ich unter C5 die quartalsweise Prämie von ˜170€ eintrage, wie wirkt sich das in der EKS-Berechnung aus (gewinnschmälernd oder gewinnsteigernd) und welcher Nachweis ist erforderlich (eine Kopie der KfZ-Versicherung)?

Danke und Grüße,
Jan
 

Koelschejong

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
5.186
Bewertungen
1.643
AW: EKS Abschnitt C5 Aufwendungen, die nicht Betriebsausga- Kfz-Haftpflichtversicheru

Kontoauszug und Beitragsbescheid der Kfz.-Versicherung dürfte reichen.

Das wirkt sich überhaupt nicht auf den Gewinn aus, wird aber nach der Gewinnermittlung bei der sog. Einkommensbereinigung berücksichtigt, also abgezogen. Das heißt also, das anrechenbaren Einkommen wird entsprechend verringert. Nachteil - diese Beträge fallen zunächst mal in den sog. Grundfreibetrag von € 100. Wenn Du also sonst nichts an Einkommensbereinigung hast (guck mal § 11b SGB II) oder weniger als € 400 Gewinn, dann merkst Du nichts von der Bereinigung.
 

janee

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juli 2012
Beiträge
3
Bewertungen
0
AW: EKS Abschnitt C5 Aufwendungen, die nicht Betriebsausga- Kfz-Haftpflichtversicheru

Danke, aber leider verstehe ich § 11b SGB II nicht. Da steht auch nichts explizit über die KfZ-Haftpflicht. Ist die in Absatz 3 enthalten (..öffentlichen oder privaten Versicherungen oder ähnlichen Einrichtungen, soweit diese Beiträge gesetzlich vorgeschrieben..)?
Abgesehen davon, Du schreibst, dass die Haftpflicht auf den Freibetrag von 100€ angerechnet wird, d.h doch dass mir weniger Geld bleibt !?

Am besten am konkreten Fall: Ich muss eine EKS über zwei Monate abgeben, in diesen zwei Monaten habe ich 1100€ verdient und Ausgaben von 750€ gehabt. Es bleiben also 350€ Gewinn. Davon sind 200€ Freibetrag (2 Monate). D.h. von den restlichen 150€ kann ich 20% ohne Abzug behalten und 80% werden mit meinem Hartz4-Bezug verrechnet. Soweit, so richtig, nicht?
JETZT gebe ich in der EKS unter C5 an, dass ich quartalsweise 170€ KfZ-Haftpflichtversicherung zahle, d.h. ca. 57€ pro Monat. Wenn ich das, was Du schreibst, richtig verstehe, werden diese 57€ von meinen 100€ Freibetrag abgezogen. D.h. ich hätte effektiv noch einen Freibetrag von 43€.
Auf meinen Fall angewendet bedeutet das, dass von den 350€ Gewinn ein (restlicher) Freibetrag von 86€ für beide Monate zusammen entfällt; dementsprechend bleiben mir 20% von 264€, gleich 52,80€. 80% (211,2€) werden mit meinen Hartz-Bezug verrechnet. Ohne die KfZ-Haftpflicht unter Punkt C5 (wenn ich kein Auto hätte), wären es 120€ gewesen, die mit meinem Hartz4-Bezug verrechnet worden wären.
Habe ich das richtig verstanden?

Was besagt diese 400€-Verdienstregelung in § 11b SGB II? Das ist für mich absolutes Paragraphendeutsch, das ich nicht verstehe. Ich habe ja im Monat über 400€ verdient, auch wenn der Gewinn geringer ist.

Vielen Dank und Grüße,
Jan
 

Koelschejong

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
5.186
Bewertungen
1.643
AW: EKS Abschnitt C5 Aufwendungen, die nicht Betriebsausga- Kfz-Haftpflichtversicheru

Das hast Du mißverstanden. Die Kfz.-Versicherung (richtig, die versteckt sich in dem genannten Punkt 3) ist Teil der € 100 Freibetrag. Deine Rechnung ist also richtig. Nur wenn Du mehr als € 400 Gewinn im Monat hättest und dann di Nr. 3 - 5 im Gesetz zusammen mehr als € 100 ergäben (also z.B. € 125,00 stat € 100), dann könntest Du eben diese € 125 als "Grundfreibetrag" absetzen.

Frage ist aber - warum EKS für 2 Monate? Der Bewilligungszeitraum ist doch 6 Monate.
 

janee

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juli 2012
Beiträge
3
Bewertungen
0
AW: EKS Abschnitt C5 Aufwendungen, die nicht Betriebsausga- Kfz-Haftpflichtversicheru

Was habe ich missverstanden? Sag mir bitte noch mal ganz genau, welche Rechnung richtig ist: Mit der KfZ-Vericherung unter Punkt C5 in der EKS, werden mir 264€ als Gewinn nach Abzug des Freibetrags berechnet (mir bleiben davon 20%). Richtig?

Ich muss eine EKS über 2 Monate abgeben, weil mein alter Bewilligungszeitraum noch zwei Monate gelaufen wäre, als ich mich selbstständig gemacht habe. Ich habe nachgefragt, aber sie können oder wollen das nicht auf drei Monate ändern. Drei Monate wird in Zukunft auch mein regelmäßiger EKS-Zeitraum sein, mit der Begründung, dass ich mich gerade erst selbstständig gemacht habe.

Danke und viele Grüße,
Jan
 

Koelschejong

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
5.186
Bewertungen
1.643
AW: EKS Abschnitt C5 Aufwendungen, die nicht Betriebsausga- Kfz-Haftpflichtversicheru

€ 350,00 in zwei Monaten =
€ 175,00 im Monat
€ 100,00 Grundfreibetrag (darin ist die Kfz.-Versicherung bereits enthalten!)
015,00 Freibetrag (§ 11b Abs. 3 Nr. 1 SGB II
060,00 anrechenbares Einkommen pro Monat

Die Begründung für einen 3-monatigen BWZ ist Schwachsinn und dagegen würde ich auch mit aller Macht vorgehen. Warum wohl geht der § 3 ALG II-V immer von einem vollen BWZ aus - und der ist nun mal 6 Monate.
 

Pfiffi

Elo-User*in
Mitglied seit
1 Oktober 2010
Beiträge
249
Bewertungen
68
AW: EKS Abschnitt C5 Aufwendungen, die nicht Betriebsausga- Kfz-Haftpflichtversicheru

Will das jetzt nicht unnötig verkomplizieren, aber folgende Frage.

Nutzung KFZ 50/50 (betrieblich/privat) da wäre die Versicherung und Steuern doch auch zu 50% anzurechnen, da so mein Gedanke, jede notwendige Ausgabe zur Erzielung von Einkommen ja in das Ergebniss einfließen sollte.

Hatte etwas ähnliches, bei einem "Klienten" auch gerade ,mit Aufforderung Fahrtenbuch etc. kurzerhand das KFZ komplett als Firmenfahrzeug gesetzt, was ja auch den Tatsachen entspricht, und alle damit anfallenden Kosten entsprechend in den Spalten für KFZ in die EKS eingetragen.
 

Koelschejong

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
5.186
Bewertungen
1.643
AW: EKS Abschnitt C5 Aufwendungen, die nicht Betriebsausga- Kfz-Haftpflichtversicheru

Firmen-/Betriebsfahrzeug kommt komplett in die EKS-Betriebsausgaben, Privatfahrten werden auch in den Betriebsausgaben mit 10 Cent/km gegengerechnet
 

Pfiffi

Elo-User*in
Mitglied seit
1 Oktober 2010
Beiträge
249
Bewertungen
68
AW: EKS Abschnitt C5 Aufwendungen, die nicht Betriebsausga- Kfz-Haftpflichtversicheru

Ist auch meine Intention gewesen bisher.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten