• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Eklat vor Bundesverfassungsgerichtsverfahren gegen Hartz IV

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Die Antwort

Elo-User/in

Thematiker*in
Mitglied seit
23 Apr 2009
Beiträge
1.141
Bewertungen
44
Eckregelsatz-Kläger kündigt Anwalt

Wie Hartz4-Plattform Sprecherin Brigitte Vallenthin erfuhr, kam es wenige Tage vor der Hartz IV-Verhandlung beim Bundesverfassungsgericht am kommenden Dienstag zu einem Eklat. Der einzige Kläger gegen den Eckregelsatz – also Hartz IV insgesamt
(1 BvL 1/09) – war gezwungen, seinem bisherigen Anwalt das Mandat zu kündigen. Der offenbarte dem Kläger nämlich eine knappe Woche vor dem Termin am 20. Oktober in Karlsruhe, dass er weder die Stellungnahmen zum Verfahren bearbeitet habe, noch der Aufforderung des Bundesverfassungsgerichts nachgekommen sei, dazu für seinen Mandanten gegenüber den Verfassungsrichtern schriftlich Stellung zu nehmen. Den rechtlichen Beistand des Klägers übernahm am Donnerstag vergangener Woche Rechtsanwalt Lutz Schaefer.

Brigitte Vallenthin, selber Klägerin in einem Regelsatzverfahren, wird der Verhandlung in Karlsruhe als Prozessbeobachterin beiwohnen. Übereinstimmend mit einem der Sachverständigem im, mittlerweile bundesweit bekannten Hartz-IV-Regelsatz-Verfahren
L 6 AS 336/07 vor dem Landessozialgericht Hessen, Prof. Dr. jur. Matthias Frommann, FH Frankfurt, hat Vallenthin eine zur Sicherung des soziokulturellen Existenzminimums notwendige Erhöhung des Regelsatzes im SGB II (Hartz-IV) mittels aktueller Marktzahlen auf über 600.- Euro nachgewiesen.

Wie bekannt ist, befindet sich das oben genannten Verfahren des LSG Hessen derzeit unter dem Aktenzeichen 1 BvL 1/09 beim Bundesverfassungsgericht zur verfassungsrechtlichen Prüfung der Hartz-IV-Regelsätze für Erwachsene (§ 20 Abs 2+3 SGB II) und Kinder (§ 28 SGB II). Die Verhandlung findet morgen, Dienstag, den 20. Oktober 2009 ab 10 Uhr in Karlsruhe statt.
 

pinguin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Sep 2008
Beiträge
3.902
Bewertungen
382
Welche Konsequenzen hat das Fehlen der nicht eingereichten Unterlagen?
 

Martin Behrsing

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Bewertungen
4.169
Kann man nicht sagen, man sollte aber auch äußerst skeptuisch bei Aussagen von Brigitte V. sein.
Sie hat schon mal für ein Mediandesaster gesorgt (Henrico Frank)
 

Die Antwort

Elo-User/in

Thematiker*in
Mitglied seit
23 Apr 2009
Beiträge
1.141
Bewertungen
44
Wer ohne Fehler ist, der werfe den ersten Stein...
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten