• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Einzug bei meiner Freundin Auto und Geld weg ?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

bckid

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Mrz 2009
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#1
Hallo erst mal,

ich ziehe in 2 Wochen zu meiner Freundin, sie bezieht derzeit ALG 2 für sich und ihren Sohn.
Da ich vor ca. einem Jahr Stress hatte mit der gemeinsamen Wohnung meiner Ex (Kündigung der Wohnung) hatte, habe ich diesmal einen Untermietvertrag mit meiner jetzigen Freundin gemacht, dieser ist erst mal befristet auf 2 Jahre, damit ich wenn es Probleme gibt nicht wieder so einen Stress habe mit dem Auszug. Meiner Freundin habe ich das ganze natürlich erklärt sie hat es verstanden.

Nun zu meiner Frage, meine Freundin hat sich bei der Arge gemeldet und bescheid gegeben, dass ich (als Ihr Freund) in 2 Wochen bei Ihr einziehen werde. Die Arge meinte gleich ich müsse vorbeikommen und meinen letzten 3 Verdienstbescheinigungen mitbringen(verdiene netto 1100,-). Muss ich dort hin (arbeite tägl. Von 08:00 bis 17:00)? Wollen die mein Gehalt anrechnen und Ihr das Geld kürzen ? Ich habe 2 Autos auf meinen Namen laufen für die ich voll zahle einen Kleinwagen den mein Bruder fährt (ist noch in der Ausbildung und hat kein Geld für ein Auto) und einen Mercedes der um die 12.000,- € kostet (das ist mein kleiner Luxus :icon_smile:). Können die mich dazu verdonnern den Wagen zu verkaufen? Und muss ich überhaupt bei der Arge vorstellig werden? Was passiert wenn ich mich weigere streichen Sie meiner Freundin das Geld ?

Ihr seht schon ne menge Fragen ich hoffe Ihr könnt mir helfen.


Gruss BCKid
 

vagabund

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
22 Jun 2005
Beiträge
4.562
Gefällt mir
693
#3
Was genau hat denn Deine Freundin bei der ARGE angegeben?

Der Untermietvertrag spricht erst einmal dafür, dass Ihr Eure Finanzen klar trennen wollt.

Wenn Du also erst einmal eine Wohngemeinschaft mit ihr gründen willst, um zu prüfen, ob ein zusammenwohnen klappt, darf Dein Einkommen und Vermögen erst ab der Vermutungsregel (1 Jahr) berücksichtigt werden.

Das erfordert jedoch klare Ansagen bei der ARGE!

Sofern Du ab sofort mit ihr eine Einstandsgemeinschaft sein willst, musst Du Einkommen und Vermögen angeben, das wird dann bei ihr angerechnet (oberhalb der Freibeträge).
 

bckid

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Mrz 2009
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#4
Hallo,

Sie hat am Telefon gesagt, dass ich Ihr Freund bin und am 15.04. als Untermieter einziehen werde. Darauf hin meinte die Arge gleich ich solle bei dehnen vorsprechen. Was habe ich damit zu tun eigentlich doch garnichts.
Ich werde die vereinbarte Miete auf Ihr Konto zahlen und gut ist oder nicht ?

Die Arge will gleich meine Verdienstbescheinigungen haben. Ich bin der Meinung das geht sie garnichts an was ich verdiene und was ich für ein Auto fahre.
 

bckid

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Mrz 2009
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#5
Hallo,

meine Freundin war nun bei der Arge und hat den Untermietvertrag bei dehen vorgezeigt. Sie soll nun die Anlage VE susfüllen und eine Erklärung nach $7 Abs. 3 Nr. 3 abgeben. Dort wird nach den Wohn- und Nutzungsverhältnissen sowie nach Lebenshaltung und Zusammenleben gefragt.

Was mich nun an der ganzen Sache stört, ist das Wort Bedarfsgemeinschaft in der Anlage VE sollen Angaben zu nicht verwandten Personen der Bedarfsgemeinschaft ausgefüllt werden. Ich gehöre doch gar nicht zur Bedarfsgemeinschaft lediglich Sie und Ihr Sohn oder sehe ich das falsch ?

Gruss Bckid
 

Irisanna

Elo-User/in

Mitglied seit
3 Nov 2005
Beiträge
252
Gefällt mir
1
#7
Wir haben das Problem anders erfolgreich gelöst: Mein Freund (nicht Vater meiner Kinder) sollte laut Arge sein Einkommen einst für meine Kinder und mich einsetzen. Wir wohnen seit 10 (!) Jahren zusammen und es ist uns gelungen, dass wir nicht als Bedarfsgemeinschaft gelten (was wir auch nicht sind, wir haushalten jeder für sich):

Mein Freund hat gearbeitet, ich habe studiert und gejobbt und ergänzendes Sozialgeld für meine Kinder bekommen. Als Studentin war ich selbst nicht anspruchsberechtigt.
Die Arge hat meinen Freund damals schriftlich aufgefordert, seine Einkommensnachweise darzulegen usw. - Er hat einfach nicht reagiert, musste er ja auch nicht, er wollte ja nichts von der Arge.
Dann habe ich einen Brief bekommen. Man wies mich auf meine "Mitwirkungspflicht" hin und dass ich die Einkommensnachweise, Daten usw. von ihm vorlegen sollte.
Ich habe der Arge dann geschrieben, dass ich keinen Zugang zu den Unterlagen habe und dass man mich doch sicherlich nicht zu einer Straftat, nämlich dem Besorgen von Daten über Dritte, anstiften wolle. Man konnte also nichts machen, ich konnte/wollte die Daten nicht ohne Zustimmung meines Partners weiter an die Behörde geben (darf man auch nicht!!!), er selbst hat sich in Schweigen gehüllt und die Briefe ignoriert.

Das war´s! Meine Kinder haben ihr Sozialgeld bekommen und mein Freund musste nie für sie oder mich zahlen. :icon_sleep: Auf den Berechnungsbögen ist er nicht erschienen, meine Knder und ich haben alleine eine Bedarfgemeinschaft gebildet.
Ich habe jedoch keinen Alleinerziehenden-Mehrbedarf bekommen (der geht deiner Freundin dann auch flöten!!), bzw. ich habe ihn nie beantragt.

Die Kosten der Unterkunft wurden natürlich geteilt, ich habe also für meine Kinder und mich 3/4 der KdU angerechnet bekommen.
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#8
Man könnte noch ins Feld führen, dass der Begriff "Freund" im Deutschen durchaus mehrfach belegt ist. Die Freundinnen meiner Freundin sind ja nicht unbedingt die Frauen, mit denen ich - 'tschuldigung dafür - rumpimpere. Mein Kumpel, der A., der ist auch mein Freund. Aber ganz wirklich - ich habe nix mit A. Der hat ja sogar Familie.

Mario Nette
 

vagabund

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
22 Jun 2005
Beiträge
4.562
Gefällt mir
693
#9
@ Irisanna: das klappt leider nicht immer, aber von Anfang an klare Aussagen sind hilfreich.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten