Einzahlung auf eigenes Konto

Helena

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
15 Juli 2005
Beiträge
96
Bewertungen
0
Hallo,

ich brauche Eure Hilfe...Ich stellte diesen Monat einen neuen Antrag auf ergänzendes Alg2, da ich eine Teilzeitstelle habe. Nach der Vorlage aller Unterlagen und der Kontoauszüge, verlangt das Amt jetzt eine Erklärung, woher die Einzahlung auf mein Konto kommt, in Höhe von 350 Euro. Ich habe lange darauf gespart, da ich zur MPU musste und gleichzeitig wurde der Betrag in Höhe von 400 Euro an TÜV überwiesen. Es war im Dezember, als ich noch mit dem Amt nichts zu tun hatte. Wird es diesbezüglich Probleme geben? Wie soll ich das begründen? Danke im Voraus.
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.202
Bewertungen
3.433
Wird es diesbezüglich Probleme geben?
Ja, es kann Probleme geben. JC will die Herkunft des Zuflüsses wissen. Es ist nichs Außergewöhnliches.

Wie soll ich das begründen?
Begründe es so wie es ist. Man kann niemandem verbieten, 400 € in bar zu haben.

Ein echtes Problem bekommst Du allerdings, wenn Du bei Antragstellung Dein Bargeld mit etwa Null angegeben und einige Tage später aufs Konto eingezahlt hast.
 

travelbär

Neu hier...
Mitglied seit
16 Januar 2014
Beiträge
57
Bewertungen
24
Ich hatte in etwa genau daselbe Problen (gleice Höhe, gleiche Sache, gleicher Empfänger). Ich habe dann wahrheitsgemäß geantwortet das ich das Geld geliehen bekommen habe, bis die Zeiten (der Geldzufluss) sich wieder normalisieren und ich es zurück zahlen kann. Bei mir wurde das so hingenommen.
 

Helena

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
15 Juli 2005
Beiträge
96
Bewertungen
0
Ja, es kann Probleme geben. JC will die Herkunft des Zuflüsses wissen. Es ist nichs Außergewöhnliches.



Begründe es so wie es ist. Man kann niemandem verbieten, 400 € in bar zu haben.

Ein echtes Problem bekommst Du allerdings, wenn Du bei Antragstellung Dein Bargeld mit etwa Null angegeben und einige Tage später aufs Konto eingezahlt hast.

Nein, wie gesagt das war im Dezember...da war ich nicht vom Amt abhängig...den Antrag habe ich im Januar gestellt...
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.202
Bewertungen
3.433
Nein, wie gesagt das war im Dezember...da war ich nicht vom Amt abhängig...den Antrag habe ich im Januar gestellt...
Dann laß dem JC nachweislich ein Schreiben zukommen, dass Du Dein Erspartes auf Dein Konto zwecks Überweisung eingezahlt hast.

Es wird dem JC schwer fallen zu erklären (falls es überhaupt die Lust dazu zeigen soll) , dass das verboten ist.
 
E

ExitUser

Gast
Das ist doch überhaupt nicht relevant für den jetztigen Leistungsbezug.

Vermutlich unterstellen sie monatliche Einkünfte in amtsüblicher Paranoia.
 

Helena

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
15 Juli 2005
Beiträge
96
Bewertungen
0
Danke für Eure Hilfe, ich werde die Wahrheit schreiben, auch wenn es wirklich nicht relevant ist, da der Zuflußprinzip gilt.
 
Oben Unten