Einverständnisserklärung vor teilhabe am arbeitsleben,bitte mal drüber schauen.

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Kranzi

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Juni 2010
Beiträge
163
Bewertungen
53
Hoi Alle

Erstmal schönen guten nabend an alle und dann gleich mal zu meinen kleinen Problem.
Habe nach jahrelangen Kampf ua rentenbeantragung bis Berufung vor Sozialgericht endlich wenigstens eine teilhabe zum Arbeitsleben erhalten.
Soll im Oktober 3 monatigen eignungs Lehrgang machen und bei bestehen ab Januar eine Ausbildung zum Industriekaufmann.
Über sinn und umsinn der Umschulung brauchen wir nicht diskutieren aber ich wäre dann wenigstens vom amt weg.
Nun bekam ich aber gestern post der Rentenversicherung und die wollen ne Einverständnis Erklärung von mir, schaut ml bitte drüber und sagt mir was ihr davon haltet.
Ich hab bei dem ding irgendwie Bauchschmerzen , vor allem weil ich jahrelang vom jc nur als arbeitsscheu faul und Simulant gebrandmarkt wurde.
Habe die teile mal an gehangen.
Viel Spaß mit der Lektüre und bin auf eure Meinung gespannt.

mfg kranzi
 

Anhänge

  • Scannen0001.pdf
    636,6 KB · Aufrufe: 237
  • Scannen0002.pdf
    600,7 KB · Aufrufe: 206
  • Scannen0003.pdf
    649,9 KB · Aufrufe: 239
  • Scannen0004.pdf
    638,2 KB · Aufrufe: 327

Kranzi

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Juni 2010
Beiträge
163
Bewertungen
53
Huhu Geli
Seh ich genauso, und wenn ich dran denke wie lang es gedauert hat bis die endlich meine persönlichen daten gelöscht haben und mich telefonisch nicht mehr belästigt haben, und nun soll ich das alles wieder rückgängig machen.

kranzi
 
E

ExitUser

Gast
ich würde dem nicht zustimmen

damit hätten die zugriff auf alle Daten und können dann machen mit dir was sie wollen

wenn die mit dir arbeiten wollen dann mit dir zusammen und nicht gegen dich

die haben alles mit dir abzustimmen und nicht pauschal zugriff auf alles
und wie das JC in solchen Sachen tickt weiss man ja ^^
Erpressung pur mit Sanktionen dann wenn man nicht spurt wie die das wollen
 

Kranzi

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Juni 2010
Beiträge
163
Bewertungen
53
Moinsen
Jo sumse seh ich genauso, aber ich befürchte das damit die umschulung sich erledigt haben wird.
Naja werde nachher mal anrufen bei der rentenstelle und ihnen meine bedenken mitteilen, mal sehen wie sie drauf reagieren.

kranzi
 

Kranzi

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Juni 2010
Beiträge
163
Bewertungen
53
huhu
So grade angerufen und bekam die antwort das bei nicht unterschrift keine leistung zur teilhabe gewährt wird.
Der gue mann am telefon kann mich voll verstehen das ich nicht meine daten so einfach weitergeben will, aber er hat die anweisung von oben so zu verfahren. Ich soll aber meine gründe nochmal darlegen und dann wollen sie eventuell nocheinmal entscheiden.
Nun dumme frage, was passiert eigentlich wenn ich nur unter vorbehalt unterschreibe?
Und noch eine andere frage, kann man seine einverständniss erklärung nicht eigentlich auch wiederrufen?

mfg kranzi
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
So grade angerufen und bekam die antwort das bei nicht unterschrift keine leistung zur teilhabe gewährt wird.
So hatte ich das auch verstanden, als ich mir die letzte Seite durchgelesen habe. Kann man da eventuell den Datenschutzbeauftragten mal befragen?
 

Kranzi

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Juni 2010
Beiträge
163
Bewertungen
53
Huhu
Also , es ist egal ob ich mit datenschutzbeauftragten komme oder anwalt oder sonstwen.Wenn ich was rausstreiche oder nicht unterschreibe gibt es keine umschulung.
ABER , Die rentenversichrung gibt eh keine daten weiter, das macht nur das bfw und, wenn ich da bei meinen lebenslauf keine telenummern und e-mail adressen angebe können sie nix machen, dazu bin ich nicht verpflichtet.
Und wenn es soweit ist also ca 7 monate vor ende kann ich meine einverständniss erklärung zurückziehen und ob man mich dann aus der umschulung wirft ist doch sehr fraglich :biggrin:.

mfg kranzi
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten