EinV als VA per Postzustellungsauftrag erhalten.

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Rechtsverdreher

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Mai 2007
Beiträge
2.551
Bewertungen
428
Noch dazu als persönliche Zustellung.

Gilt für 1 Jahr und ich soll mich innerhalb von 3 Tagen auf Vorschläge bewerben, falls denn mal einer kommt. Das ist alles. Und natürlich der übliche Ortsabwesenheitsquatsch. Besonders belustigend fand ich, das wenn man im Urlaub krank wird die Krankmeldung in Deutscher Sprache zu erfolgen hat. Anscheinend haben die da so einige türkische Patienten die in Urlaub fahren und sich vom türkischen Arzt gleich für 3 Jahre gegen lau krankschreiben lassen.

Verhandlungen, welcher Art auch immer, eine EinV zu unterschreiben hat es nie gegeben. Profiling & Eingliederungskonzept existiert natürlich auch nicht.

Das nenne ich mal eine rundum gelungene EinV.

Na ja, dann werde ich auch keinen Widerspruch einlegen, dann habe ich für dieses Jahr meine Ruhe und kann mich weiterhin in aller Ruhe meinen Forschungen bzgl. dem Aufbau der Materie widmen.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.306
Hi,

ich versteh dich nicht. Du bist doch dahingehend kompetent + hast Zugang zum Forum. Warum willst du dich nicht dagegen wehren? Was spricht dagehen eine "pauschalisierte" EGV auf deinen Fall hin zu zu schneidern? So war es doch mal von Gesetzgeber gedacht, nämlich eine EGV aus zu handeln sowie diese an die individuelle Lage des HE anzupassen damit eine optimale Integrationsstrategie dabei raus kommt.

Wenn du es so laufen lässt ist es wie Lotto zu spielen und auf den Jackpott zu hoffen. Du weisst doch was du kannst und was du willst. Wenn du nicht widersprichst heisst das doch für die ARGE das sie alles richtig macht. Ist das wirklich so? Fördert dich die ARGE angemessen?

Ist die Gültigkeit von einem Jahr nicht schon rechtswidrig? EGV´s sollen doch meines Wissens immer nach 6 Monaten neu verhandeltwerden.

Gruss

Paolo
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
@Paolo
Der Rechtsverdreher schreibt doch eindeutig: "[...] und ich soll mich innerhalb von 3 Tagen auf Vorschläge bewerben, falls denn mal einer kommt. Das ist alles." (Hervorhebung: iche) Stell dir doch so eine EGV mal vor. Besonders dann, wenn du vom Amt nichts erwartest und die dich möglichst mit ihrem Schwachsinn in Ruhe lassen sollen. Und dann gilt das Ding auch noch ein Jahr lang. Wenn man jetzt dagegen vorgeht, dann finden die das toll - denn dann kommst du in eine Verhandlung mit der ARGE und die kann sich dann erst reicht (als Rache) fiese Sachen ausdenken, die sie noch in die EGV mit aufnehmen will.

Mario Nette
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.306
Hi,

ja hab das schon verstanden. Nur mir persönlich würde ja daran liege, dass die ARGE auch fördert. Spricht sinnvolle Bildungsmaßnahmen usw. Wenn man damit zufrieden ist ist es natürlich eine gute Sache.

Gruss

Paolo
 
S

Sissi54

Gast
Da hat einer der vielen "tollen" BÄRliner SB seine Pflicht getan und gleich mal für ein Jahr. :icon_klatsch:
Da hat man ja weniger Arbeit ! :icon_party:

Vielleicht noch JC Spandau, wo doch laut Aussage des Geschäftsführers alles so perfekt läuft.

Ist doch sowieso rechtswidrig, weil länger als 6 Monate gültig ???

Hoffen wir, dass es in Berlin die Runde macht, solche tollen EGV !!! :icon_twisted:
 

Rechtsverdreher

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Mai 2007
Beiträge
2.551
Bewertungen
428
Ich wohne in Berlin-Neukölln und da haben die doch letztens einen neuen alten Popans eingesetzt um den Stall aufzuräumen.
Ich bin mir sicher, dass die mir deshalb diese EinV als VA geschickt haben, aber nicht um mich zu nerven, sondern um dem Popans zu genügen.

Aufgrund der Wirtschaftkrise, die auch kein Politiker mit lächerlichen Programmen aufhalten wird, wird das Arbeitsamt in Kürze Pleite sein. Da die ja schon mit vollen Kassen nicht daran interessierert sind die Leute qualifiziert zu fördern, sind sie es mit leeren Kassen erst recht nicht.
Es geht ausschließlich darum die Arbeitslosenzahlen zu kaschieren bzw. sie aus dem Bezug zu nötigen.
 
S

Sissi54

Gast
Schade, falsch getippt !

Der neue alte Popans hat die Gehirnzellen der SB gleich mit entsorgt ???

Das ist einfach nicht mehr zu fassen, was in den JC abläuft.
Es hapert schon an der verständlichen Formulierung von Briefen.
Haben nur wir 50+ gute Deutschlehrer gehabt ??? :confused:
 

physicus

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
6.713
Bewertungen
1.086
solange er diesen "berühmten" neuen satz nicht in der EGV hat könnte er ruhe haben, das jahr über,
wenn nicht wird noch einiges kommen an stress, so wie die eben lustig sind und ein widerspruch geht dann nicht mehr, hast ja unterschrieben...(dich nicht dagegen gewehrt)

mfg physicus
 

xanathar

Elo-User*in
Mitglied seit
5 Januar 2009
Beiträge
57
Bewertungen
1
Zum Thema "Gültigkeitsdauer einer EGV" - um es mit dem "Switch"-Reinhold Beckmann zu sagen: "Lassen Sie mich da einmal nachhaken, das interessiert mich!"

Meine EGV ist auch für ein Jahr ausgestellt worden und befindet sich nun im siebten Monat ihrer Gültigkeit. Bzw., das ist eben meine Frage: IST sie noch gültig? Ich weiß, daß das Gesetz sagt, das alle sechs Monate eine neue EGV geschlossen werden SOLL, aber ist eine EGV, die für längere Zeit abgeschlossen wurde, nach diesen sechs Monaten ungültig, oder sind solche Abweichungen zwar nicht vorgesehen, aber rechtlich gültig?

(Nur mal rein sicherheitshalber, falls mir irgendwie in der nächsten Zeit aufgrund dieser EGV Ungemach drohen sollte.)
 
S

Sissi54

Gast
Hallo xanathar!

Die ist nicht nur nach 6 Monaten ungültig !
Die ganze EGV ist rechtswidrig !

Wenn kein Ungemach droht, dann :icon_party:!

Sollte etwas kommen, dann § 15 SGB II unter die Nase halten !
Es sind keine Abweichungen vorgesehen, jedenfalls steht davon nirgends etwas geschrieben !
 

physicus

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
6.713
Bewertungen
1.086
Welchen Satz meinst du denn?
den welcher in den neuen EGV's unter rechtsfolgebelehrung einfach reingeschmuggelt wurde, dort heist es sinngemäß, das jederzeit eine ergänzung zur EGV geschrieben werden kann und diese ist dann bindend weil man sich mit unterschrift unter die erste dazu einvernehmlich bereit erklärt hätte....

wird die dann als VA erlassen, man legt keinen widerspruch ein hat man den dreck an der backe...

mfg physicus

ps. den genauen wortlaut müsste ich erst wieder suchen hier im forum.
 

physicus

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
6.713
Bewertungen
1.086
so habe ihn gefunden, geht um den absatz:

Sollte aufgrund von wesendlichen Änderungen in Ihren Verhältnissen eine Anpassung der vereinbarten Maßnahmen und Pflichten erforderlich sein, sind sich die Vertragsparteien einig,
dass eine Abänderung dieser EGV erfolgen wird.
Das gleiche gilt, wenn sich herausstellt, dass das Ziel Ihrer Integration in den Arbeitsmarkt nur aufgrund von Anpassungen und Änderungen der Vereinbarung erreicht, bzw. beschleunigt werden kann.
der wurde einfach in den kasten wo die rechtsfolgen stehen, eingschmuggelt!
 
S

Sissi54

Gast
Unzulässiger Eintrag ! :icon_evil:

Wie können sich schon Vertragsparteien im Voraus einig sein, dass eine Änderung erfolgen wird, ohne den Inhalt der evtl. Änderung zu kennen ? :icon_eek:

Wäre ja eine Bereiterklärung zur Unterschrift für noch nicht bestehende Vereinbarungen !
 

sgoswin

Elo-User*in
Mitglied seit
22 Juli 2008
Beiträge
68
Bewertungen
0
Die Klausel ist ja auch der Witz überhaupt. Ich stelle mir gerade vor,
ich hätte mit meinem Telefonanbieter so einen"Vertrag" abgeschlossen.
Der könnte mir dann jederzeit einen neuen unterjubeln und mehr Geld
darin verlangen. :icon_party:

Aber bei den Argen ist ja nichts unmöglich. Bin schon auf Montag gespannt,
wenn ich eine neue EGV angeboten bekomme..... Bin auf alles vorbereitet. :icon_twisted:
 
S

Sissi54

Gast
Das ist wirklich nicht mehr zu fassen, wo diese "Schreibtischtäter" alle herkommen.

Bestes Beispiel, OA.
Seit 06.03.2008 existiert ein Eintrag in der Wissensdatenbank der BA, dass Ortsabwesenheit in einer EGV ein unzulässiger Eintrag ist ! :icon_neutral:
 
E

ExitUser

Gast
Das ist wirklich nicht mehr zu fassen, wo diese "Schreibtischtäter" alle herkommen.

Bestes Beispiel, OA.
Seit 06.03.2008 existiert ein Eintrag in der Weiterbildungsdatenbank der BA, dass Ortsabwesenheit in einer EGV ein unzulässiger Eintrag ist ! :icon_neutral:
Hi Sissi,
hast Du einen Link dafür? Über goggle kann ich nichts finden.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten