Einstiegsgeld, Pendelfahrten,Vermittlungsbudget (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

ekel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 April 2007
Beiträge
365
Bewertungen
9
Nach welchen Kriterien wird das ESG errechnet, sprich kann das JC nach gut dünken rechnen. Ich habe einen Vollzeitjob gefunden, muss aber jeden Tag knapp 80 km fahren. Hinzu kommt, dass ich durch meine Erkrankung schwer einen Job gefunden habe. Ich weiss was ich an ESG bekomme und das sind 70% weniger als man mir vorher gesagt hat. Wir bilden eine BG und haben ein 10jähriges Kind. Mein Mann ist leider immer noch zu Hause.

Wie werden die Kosten für Pendelfahrten errechnet, ich meine es gilt nur eine Fahrstrecke.

Für eine Freundin: Ihr wurde die Autoreparatur genehmigt (Vermittlungsbudget), nun will man ihr das Geld nicht auf das Konto überweisen, sondern direkt an die Werkstatt. Ihr ist das peinlich. Muss sie sich gefallen. Ich meine sie ist ein mündiger Mensch und fühlt sich diskriminiert, weil sie nicht möchte, dass die Werkstatt mitbekommt , woher sie das Geld hat.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.158
Bewertungen
15.350
Nach welchen Kriterien wird das ESG errechnet, sprich kann das JC nach gut dünken rechnen.
Was meinst du jetzt genau, den Zuschuss für den AG der geht max. bis zu 50% vom Gehalt/Lohn.

Wie werden die Kosten für Pendelfahrten errechnet, ich meine es gilt nur eine Fahrstrecke.
Frage fährst du mit der Bahn oder Auto?
Pendelfahrten werden aus dem Vermittlungsbugdet § 44 SGB III gezahlt.

Ich weiss was ich an ESG bekomme und das sind 70% weniger als man mir vorher gesagt hat.
Auch hier bitte mal konkret in welcher Höhe und den §§ dazu? ( § 16 SGB II)

Muss sie sich gefallen.
Nein, hierzu muß die schriftliche Einverständniserklärung vorliegen.

Frage die Rechnung wurde eingereicht und Bewilligungsbescheid liegt vor?
 

ekel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 April 2007
Beiträge
365
Bewertungen
9
Zu 1. Mir wurde gesagt, ich bekäme 40 % vom RS, mein Mann und meineTochter je 10 % und dies 6 Monate lang, KANN bis auf 12 Monate verlängert werden.

Zu 2. Ich fahre mit dem Auto, weil ich sonst mindestens 3 h unterwegs bin, bei 40h/Woche.

Zu 3. Ja, nach §16. Und es werden ca. 280 €, ich habe aber den Bescheid noch nicht. Meine SB hat mir dies mitgeteilt. Man wollte mir gar nichts zahlen, weil ich nicht sofort aus H4 rausfalle, weil man uns die Miete noch bezahlen muss.

Zu 4. Das die Reparatur unternommen wird, hat man ihr gesagt, als sie den Antrag für ihr ESG abgegeben hat. Man wollte einen Vorkostenanschlag, der wurde eingereicht und da hieß es sie bekommt das Geld auf's Konto und nun nicht mehr. Sie soll die Reparaturrechnung einreichen und dann will man die Kosten direkt auf das Werkstatt-Konto überweisen. Aber mal ehrlich, welche Werkstatt macht das mit? Das kann dann ja auch wieder ewig dauern, bis die Kosten überwiesen werden.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.158
Bewertungen
15.350
Ja, nach §16. Und es werden ca. 280 €, ich habe aber den Bescheid noch nicht.
Hilft nichts, hier mußt du abwarten bis der Bescheid kommt, sonst bleibt es ein Rätselraten.
Also der Berechnungsbogen ist wichtig.

Zu 2. Ich fahre mit dem Auto, weil ich sonst mindestens 3 h unterwegs bin, bei 40h/Woche.
§ 6 Abs. 1 Nr. 3b ALG II-VO

zusätzlich bei Benutzung eines Kraftfahrzeugs für die Fahrt zwischen Wohnung und Arbeitsstätte für Wegstrecken zur Ausübung der Erwerbstätigkeit 0,20 Euro für jeden Entfernungskilometer der kürzesten Straßenverbindung,
Sie soll die Reparaturrechnung einreichen und dann will man die Kosten direkt auf das Werkstatt-Konto überweisen.
Hat sie hierfür eine schriftliche Begründung?
 

ekel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 April 2007
Beiträge
365
Bewertungen
9
OK, der Bescheid müsste im Laufe der Woche kommen.

Und NEIN, sie hat auch noch keinen Bescheid dazu erhalten. Sie hat auch nichts unterschrieben, dass die Rechnung vom JC direkt an die Werkstatt über wiesen werden soll.
 

ekel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 April 2007
Beiträge
365
Bewertungen
9
So, habe heute meine Bescheide zu Fahrtkosten und ESG bekommen.

Fahrtkosten: werden nach §16 Abs. 1 SGB II, § 44 SGB III für 3 Monate übernommen.
ESG: wird nach § 16 b SGB II in Verbindung mit § 1 ESGV für 5 Monate gewährt, die Berechnung sieht wie folgt aus:

Grundbetrag - 40% von 353 € = 141,20 €
Ergänzungsbetrag - 20% von 353 € = 78,20 €
Ergänzungsbetrag für 2 BG-Mitglieder - 10% von 353 € = 78,20 €

2 BG-Mitglieder - mein Mann und 10jähriges Kind

Ist das alles so in Ordnung?

Meine Freundin hat am Samstag die Kostenübernahme bekommen, nach § 16 SGB II und § 44 SGB III, aber ohne Begründung, weshalb das Geld direkt an die Werkstatt gehen soll.

Na dann, die grauen Zellen mal in Bewegung gebracht!!:wink:
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.158
Bewertungen
15.350
Meine Freundin hat am Samstag die Kostenübernahme bekommen, nach § 16 SGB II und § 44 SGB III, aber ohne Begründung, weshalb das Geld direkt an die Werkstatt gehen soll.
Im Bescheid muß doch stehen an wenn die Zahlung geht, also wer der Empfänger ist.

Fahrtkosten: werden nach §16 Abs. 1 SGB II, § 44 SGB III für 3 Monate unternommen.
In welcher Höhe?
 

ekel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 April 2007
Beiträge
365
Bewertungen
9
Zitat: Die Auszahlung erfolgt direkt an die Werkstatt "Name". (mehr steht dazu nicht)

3 Monate pauschal 250 €/Monat (61 km hin und zurück)
 

ekel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 April 2007
Beiträge
365
Bewertungen
9
Auf dem Vorkostenanschlag steht keine Bankverbindung, deshalb macht es mich ja so stutzig, weshalb man nur mit der Werkstatt abrechnen will. Es gibt auch keine Gründe, die Auszahlung an meine Freundin zu verwehren.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.158
Bewertungen
15.350
Auf dem Vorkostenanschlag steht keine Bankverbindung, deshalb macht es mich ja so stutzig,
Oh ich bin von der Rechnung ausgegangen.

Es gibt auch keine Gründe, die einer Auszahlung an meine Freundin zu verwehren.
Wenn möglich würde ich persönlich im JC vorsprechen.

Die Rechnung von der Werkstatt mit Anschreiben in Kopie einreichen und natürlich
dementsprechenden Vermerk dazu, das hier das Geld auf ihr Konto gezahlt wird.

Stichwort: Datenschutz
 

ekel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 April 2007
Beiträge
365
Bewertungen
9
Neuigkeiten:

Meine Freundin hat einen Widerspruch geschrieben, ihr wurde mitgeteilt, dass man mit der Werkstatt gesprochen und verlangt von dort die Rechnungen für die bestellten Ersatzteile einzureichen und dann noch die Abschluss Abrechnung einzureichen.

Ich meine, das geht unter die Gürtellinie und ich würde man mich an die Datenschutzbeauftragte wenden.

Was meint ihr dazu?
 

ekel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 April 2007
Beiträge
365
Bewertungen
9
So Schreiben an Datenschutzbeauftragten ist raus. Na mal sehen wie es weitergeht.
 
Oben Unten