Einstellungszuschuß bei Neugründungen

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

edy

Redaktion
Redaktion
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
1.242
Bewertungen
6
Fördermöglichkeiten der BA für FirmenneugründerInnen bei der
Einstellung
arbeitsloser ArbeitnehmerInnen.

ArbeitgeberInnen, die vor nicht mehr als zwei Jahren eine selbständige
Tätigkeit aufgenommen haben, können für die unbefristete Beschäftigung
eines/r zuvor arbeitslosen förderungsbedürftigen Arbeitnehmers/in einen
Zuschuss zum Arbeitsentgelt erhalten. Die Leistungen sind vor Abschluss
des
Arbeitsvertrages bei der Agentur für Arbeit zu beantragen, in dessen
Bezirk
der Betrieb des/r Arbeitgebers/in liegt.
Beim Einstellungszuschuss handelt es sich um eine Ermessensleistung der
aktiven Arbeitsförderung, über die die örtlichen Agenturen für Arbeit
sowohl
dem Grunde nach als auch in Bezug auf Höhe und Dauer der Leistung im
Rahmen
der einschlägigen gesetzlichen Regelungen eigenständig und nach
pflichtgemäßem Ermessen entscheiden.
Dem/der ArbeitgeberIn können für eineN ArbeitnehmerIn auf einem neu
geschaffenen Arbeitsplatz 50 Prozent des regelmäßig gezahlten
Arbeitsentgelts sowie des pauschalierten Arbeitgeber–Anteils am
Gesamtsozialversicherungsbeitrag als monatlicher Lohnkostenzuschuss für
die
Dauer von längstens zwölf Monaten gezahlt werden.
Der/die ArbeitgeberIn darf bei Antragstellung nicht mehr als fünf
Arbeitnehmer beschäftigen. Es dürfen max. zwei ArbeitnehmerInnen
gleichzeitig gefördert werden.
Anträge zu diesen Leistungen werden nach vorangegangener Beratung von
den
örtlich zuständigen Agenturen für Arbeit ausgegeben. Sie stehen nicht
im
Internet zur Verfügung.
https://www.netz-nrw.de/link.php?id=1043
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten