einreichen einer Dienstaufsichtsbeschwerde (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, GĂ€ste: 1)

Timorak

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
25 September 2012
BeitrÀge
11
Bewertungen
0
Hallo zusammen!

Heute bekam ich den Abhilfebescheid gegen meine EGV per VA.

Es ist nun der dritte Nachweis, dass dieselbe Sachbearbeiterin ungesetzlich gehandelt hat.

Da ich z.Zt. eine Weiterbildung mache habe ich auf die schnelle erst einmal einen Entwurf zum einreichen einer Dienstaufsichtsbeschwerde erstellt.

Gib es gesetzliche Vorlagen, Paragraphen fĂŒr:
- die Dauer der Antwort beim einreichen einer Dienstaufsichtsbeschwerde
- ÜberprĂŒfung, ob dies ein Einzelfall ist
- diese Dienstaufsichtsbeschwerde in ihre Unterlagen kommt

Was gehört evtl. dort noch hinein?
 

AnhÀnge:

Timorak

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
25 September 2012
BeitrÀge
11
Bewertungen
0
Es muss ja der Reihe nach gehen.

Wenn im Antwortschreiben steht, dass die SB'in nach Anweisung ihres Fachbereichs gehandelt hat, dann ja...

Also immer der Reihe nach.

Eins, Zwei, Drei, ...
 

Merline

Elo-User*in
Mitglied seit
8 Februar 2010
BeitrÀge
119
Bewertungen
16
Moin,

soweit ich weis, kannst du das Petitionsrecht nach 17 GG nur vor dem Petitionsausschuss vortragen. Ich denke nicht, das GG hier greift.
Schau mal nach dem Landtag deines Bundeslandes - dort kann jedermann eine Petition einreichen.

Ansonsten brauchst Du eigentlich gar keinen Paragrafen nennen. Nur, wenn Du deien Beschwerde ausschließlich ans JC schicks wird das Ding wohl irgenwie vergessen. Besser Du schickts es auch noch an die Regionaldirektion.

LG
Merline
 

SixpackRanger

Elo-User*in
Mitglied seit
28 Dezember 2010
BeitrÀge
441
Bewertungen
86
Gar nichts gehört da noch rein. Am Besten sein lassen.

Du hast doch einen Abhilfebescheid bekommen. Andere mĂŒssen erst klagen.

Ich versteh dein BedĂŒrfnis nicht, noch Öl ins Feuer gießen zu mĂŒssen.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
BeitrÀge
13.035
Bewertungen
17.333
Ich verstehe es schon :icon_twisted: ... was zuviel ist, ist zuviel.
3 x rechtswidrige EGV per VA, 3 x genötigt Widerspruch einzulegen ..., 3 x SG und Steuergeldverschwendung? Hm ... :icon_kinn:

Da wĂŒrde ich jedoch gern meine eher sarkastische Ader nutzen und der SB SELBST ein kurzes Brieflein zukommen lassen, sie möge dies in Zukunft unterlassen und VOR Erlass eines VA sich mit den gesetzlichen Anforderungen befassen.

Durchschrift an die GeschĂ€ftleitung mit der Bitte, der Dame eine SCHULUNG oder Maßnahme zukommen zu lassen, da dieses beharrliche und unrechtmĂ€ĂŸige Verhalten schon nötigend wirkt - und Durchschrift an NĂŒrnberg, in diesem Amt mal aufzurĂ€umen und das Ganze auch von der Warte des Steuerzahlers zu sehen.
 

Timorak

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
25 September 2012
BeitrÀge
11
Bewertungen
0
Am 31.01.2013 habe ich eine Fachaufsichtsbeschwerde an das Kundenreaktionsmanagement nach NĂŒrnberg geschickt.

Von dort schrieb man mir, dass es zu meinem zustĂ€ndigen JC zurĂŒckgeschickt wurde und ich von dort aus eine Stellung zu den VorwĂŒrfen bekomme.

Zwei Wochen spĂ€ter bekomme ich ein Schreiben von meiner SB'in, dass sie erst einmal weiter Informationen benötige. Sie bittet um VerstĂ€ndnis. Einen Tag spĂ€ter kam sie unangemeldet wĂ€hrend des Unterrichts und wollte mich sprechen. Ich habe es dankend abgelehnt, da die Weiterbildung Vorrang hat. Beim MaßnahmetrĂ€ger hat sie nachgefragt, was ich ĂŒberhaupt mache und wie ich voran komme. Es gab nichts zu beanstanden. Pech fĂŒr die SB'in. :biggrin:

Heute bekomme ich eine Einladung, um ĂŒber das Ergebnis meiner beruflichen Weiterbildung mit ihr zu sprechen.

Im vorletzten Widerspruchsverfahren schrieb man mir, dass ich mich intensiv um die berufliche Weiterbildung bemĂŒhen soll.

Der Unterricht lĂ€uft Mo. - Fr- von 08:00 Uhr bis 15:50 Uhr. Also eine 40 Stundenwoche. Durch die Einladung verliere ich Zeit, um mich auf die PrĂŒfung vorzubereiten.

Zu diesem Termin werde ich hingehen. Ganz kurz den Ablauf schildern, welche PrĂŒfungen ich schon geschafft habe und welche noch vor mir liegen. Auf eventuelle Fragen zur Fachaufsichtsbeschwerde werde ich nichts sagen, sondern fragen nach welchem §§ ich mich dazu mĂŒndlich Ă€ußern muss.

Soo, nun meine Frage. Im vorletztem Widerspruchsverfahren steht, dass ich mich intensiv nur auf die Weiterbildung zu konzentrieren habe, es ĂŒber eine 30-Stundenwoche ist, trotz dessen bekomme ich von meiner SB'in eine Einladung zum JC. Somit besteht Gefahr, dass ich die drauflegende PrĂŒfung nicht bestehe.

Wenn ich schon zum vorgeladenen Termin im JC bin, kann ich dann mit diesen Punkten die ich angefĂŒhrt habe eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen meine SB'in einlegen? Gibt es dazu Ă€hnlichen VorfĂ€lle, Urteile?
 

AnhÀnge:

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
BeitrÀge
9.562
Bewertungen
1.946
die fachaufsichtsbeschwerde musste scheitern. die ist nur zulÀssig, wenn gegen die dienstvorschriften verstossen wurde.

bleibt nur die dienstaufsichtsbeschwerde die aber3xf ist:

formlos
fristlos
folgenlos
 
S

silka

Gast
ich wĂŒrde den Meldetermin schon wegen der hier hinter der Ecke lauernden Sanktion unbedingt wahrnehmen. So kurz wie möglich halten, dann wirst du wegen dieses Zeitaufwandes zu einem Termin auch deine PrĂŒfung nicht vergeigen.
du könntest allerdings einen Termin verlangen, der außerhalb der WB liegt. solche Termine gibts ja auch fĂŒr BerufstĂ€tige.
Trotz Job oder Weiterbildung darf man dich einladen.
ich wĂŒrde das GesprĂ€ch nicht in eine Diskussion ausufern lassen. danach kannst du immer noch entscheiden, ob DAB oder nicht.
 
Oben Unten