Einnahmen aus Kapitalerträgen aus Zeitraum VOR Leistungsbezug

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

laura 2222

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Januar 2019
Beiträge
3
Bewertungen
0
Mein Ehemann bezieht seit April 2018 ALG 2, ich selbst habe KEINEN Leistungsanspruch, da ich noch studiere. Vor einigen Tagen habe ich die Aufforderung bekommen einen Jahreskontoauszug eines Sparvertrages (der zum Zeitpunkt des Antrags beim JC bereits aufgelöst war) und einen Kontoauszug des Geldeingangs in 2017 von 350 € Einnahmen aus Kapitalerträgen einzureichen. Auf meinem Konto ist 2017 nichts eingegangen. Den Eingang der Ersparnisse aus dem Bausparvertrag hat das JC auf den Kontoauszügen bei Antragstellung gesehen, genauso dass die Hälfte (ca. 5000€) bereits abgegeben war. Da der Bausparvertrag bei Antragstellung bereits aufgelöst war, habe ich ihn beim JC natürlich nicht angegeben.
Was haben Einkünfte aus dem Zeitraum vor Leistungsbezug mit dem jetzigen Bezug zu tun? Wie soll ich jetzt am besten vorgehen? Ich habe keine Nachweise mehr, für was ich das Ersparte ausgegeben habe.
 

laura 2222

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Januar 2019
Beiträge
3
Bewertungen
0
Bei Erträgen aus Kapitalvermögen interessiert sich das JC dafür, was aus diesem Kapital geworden ist. Irgendwie solltest Du das schon nachweisen können.

Das komische ist, dass beim ersten Antrag auf den vorgelegten Kontoauszügen die ausgezahlte Summe des Bausparvertrags drauf war, jedoch niemand etwas dazu gesagt hat. Wie kommt es, das ich ein Jahr später dann nachweisen muss, wie ich das Geld ausgegeben habe. Wenn ich damals noch Rechnungen gehabt habe, dann habe ich sie jetzt erst recht nicht mehr. Macht mich das jetzt straffällig?
 

Nena

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2015
Beiträge
2.792
Bewertungen
4.450
Ich denke, Du musst nur nachweisen, dass die Geldanlage nicht mehr existiert. Hast Du eine Kündigungsbestätigung?
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.132
Bewertungen
28.583
Es könnte sein, dass das Jobcenter denkt, dass vor der Antragstellung Vermögen beiseite geschafft wurde, um Leistungen beziehen zu können (Mutwillige Herbeiführung der Hilfebedürftigkeit)
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten