Einmaliger Verkauf im Internet - anrechenbare Einnahme? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

ExtraO

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Oktober 2015
Beiträge
43
Bewertungen
2
Hallo zusammen,

ich hoffe das ist das richtige Unterforum. Ich habe durch einen neuen Mobilvertrag Lufthansa Meilen bekommen und diese im Internet privat veräußert für 105€. Denkt ihr, das wird als Gewinn und damit Einnahme gewertet, oder ist das lediglich eine Vermögensumschichtung? Wie sollte ich mich am besten verhalten - nichts sagen und hoffen dass es so durchgeht? Oder kann das unangenehme Folgen für mich haben?

Danke für eure Hilfe!
 

Holler2008

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2008
Beiträge
1.925
Bewertungen
1.169
MMn hast du hier nichts verkauft, dass du vorher von deinen Bezügen bezahlt hattest. Daher sind das in meinen Augen Einnahmen.

Ich würde das angeben.
 

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
4.803
Bewertungen
2.356
Ich denke mal das du für deine Meilen auch Ausgaben hast , wie den Mobilfunkvertrag , den bezahlst du ja von deinem Regelsatz .Also wäre die Einnahme eine Reduzierung von Ausgaben . Wie weit hier das Zuflussprinzip greift möchte ich nicht beurteilen , entweder angeben oder hoffen das es nicht auffällt - wenn der nächste WBA noch weit weg ist . Habe ich nicht irgendwo mal ein Urteil gelesen wo um Bonus bei Mobilfunkverträgen ging .. kein Urteil aber evtl hilfreich
https://www.elo-forum.org/alg-ii/103699-gutschrift-handyvertrag-anrechenbares-einkommen.html
 

ExtraO

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Oktober 2015
Beiträge
43
Bewertungen
2
Danke für eure Antworten,
ich habe da die gleiche Logik wie Wutbuerger. Die Prämie habe ich ja nur bekommen, weil ich den Vertrag abgeschlossen habe, der auch von meinem Regelsatz bezahlt werden wird. Außerdem hätte ich die Meilen ja auch selbst verwenden können und es hätte sich niemand daran stören können. Der Neuantrag ist gerade noch in Bearbeitung, das ganze war aber kurz nach Abgabe der Unterlagen und somit noch auf keinem Konto Auszug drauf, den die haben. Ich würde ehrlich gesagt gerne versuchen es drauf ankommen zu lassen, das hängt aber davon ab, was mir für Konsequenzen drohen können. Hat da jemand von euch Erfahrungen?
 

Holler2008

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2008
Beiträge
1.925
Bewertungen
1.169
Bei mir war es so, wenn die feststellen, dass du Einnahmen hattest, kommt ne Anhörung und die wollen das Geld (wenn es weniger als dein monatlicher Bezug ist).

Bei mir waren es Zinsen vom Bausparvertrag, aber am selben Tag kam das Urteil raus, dass solche Zinsen nicht als Einkommen zu behandeln sind.
 
Oben Unten