Einmaliger Nachtjob für knapp 2 Monate - wie handhabt das JC das bei ALG2 Bezug? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

KommandoLeopard

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 März 2017
Beiträge
15
Bewertungen
0
Wenn man für knapp 2 Monate einen befristeten, einmaligen Job annimmt und dabei rund 3800 Euro verdient.

Wie handhabt das Jobcenter das?

Der Job ist natürlich sozialversicherungspflichtig und dem Jobcenter würde Bescheid gegeben werden.

Würde das Jobcenter dann für die Arbeitsdauer, also 2 Monate, die Zahlungen einstellen und dann wieder weiter zahlen?

Oder würde das Jobcenter quasi solange den monatlichen ALG2 Bezug von über ca. 890 Euro mit den 3800 Euro verrechnen und erst dann wieder zahlen? Also erst nach ca. 4 Monaten und einer Woche?
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
17.155
Bewertungen
21.339
Wenn du eine sozialversicherungspflichtige Arbeit aufnimmst, fällst du, was ein Glück, aus ALG ii.

Freue mich für dich
 

doppelhexe

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Juli 2011
Beiträge
3.322
Bewertungen
2.184
.... Oder würde das Jobcenter quasi solange den monatlichen ALG2 Bezug von über ca. 890 Euro mit den 3800 Euro verrechnen und erst dann wieder zahlen? Also erst nach ca. 4 Monaten und einer Woche?
DAS passiert nur bei einmaligen zuflüssen/einkommen, also zb. erbe, lottogewinn o.ä. ... dann wird der zufluss auf mehrere monate verteilt...

bei einkommen wird das reguläre monatseinkommen auf die leistungen genau diesen monats angerechnet.

also angenommen, du arbeitest januar/februar... das geld kommt aber im februar/märz... dann steht dir für januar noch ALG2 zu, für februar/märz nicht und ab april dann wieder ALG2

darauf musst du achten, denn oft wird für den monat der ARBEITSAUFNAHME schon das geld eingestellt, obwoh man da noch garkeinen lohn bekommt...

bei 3800€ in 2 monaten bekommst du dann genau diese 2 monate (wo der lohn eingeht) kein ALG2 mehr, danach steht dir die volle sozialleistung wieder zu.
 

Fabiola

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Mai 2015
Beiträge
2.213
Bewertungen
3.347
Wenn du eine sozialversicherungspflichtige Arbeit aufnimmst, fällst du, was ein Glück, aus ALG II.
Blöd nur, wenn es eine sog. kurzfristige Beschäftigung (bis zu 60 Tage) ist. Meines Wissens werden da keine Sozialabgaben fällig.
Mein Rechner spinnt gerade, daher kann ich den Link (Arbeitsrecht), den ich ausgegraben hatte nicht anhängen.
Wie das JC das dann handhaben würde - keine Ahnung. Krankenkasse müsste dann wohl auch aus eigener Tasche bezahlt werden.

@KommandoLeopard
Frag besser erst mal nach, welche Art Vertrag Du bekommst und mach Dich entsprechend über kurzfristige Beschäftigungen schlau.
 

doppelhexe

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Juli 2011
Beiträge
3.322
Bewertungen
2.184
Die Kurzfristige Beschäftigung ...
Man darf aber nicht arbeitssuchend, ausbildungssuchend oder in Elternzeit sein, denn der Gesetzgeber geht in diesem Fall davon aus, dass man die Kurzfristige Beschäftigung berufsmäßig ausführt.
Kurzfristige Beschaftigung: Lohnsteuer, Sozialversicherung, etc.

Blöd nur, wenn es eine sog. kurzfristige Beschäftigung (bis zu 60 Tage) ist. Meines Wissens werden da keine Sozialabgaben fällig.
...
wird dann wohl hier nicht gelten und als ganz normale arbeit angesehen und dementsprechnd behandelt...
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
17.155
Bewertungen
21.339
Meines Wissens werden da keine Sozialabgaben fällig.
Das ist doch völlig egal....Einkommen, Arbeitsplatz....kein ALG ii, danach entweder neu beantragen oder wba, je nachdem wie lange die Beschäftigung dauert....
 
Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten