Einladung zur Zeitarbeitsbörse am 8. August 2012 im JC Tempelhof erhalten (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

BiancaBerlin

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Januar 2012
Beiträge
1.257
Bewertungen
338
Für kommenden Mittwoch um 13 Uhr wurde ich zu einer "Stellenbörse zum Thema Zeitarbeit" im JobCenter Tempelhof-Schöneberg eingeladen. Da dieser Einladung keine Rechtsfolgenbelehrung beiliegt, vermute ich, daß es keine Sanktionen nach sich ziehen würde, wenn ich den Termin nicht wahrnähme.

Bisher komme ich mit meiner Sachbearbeiterin - trotz Joboffensive - noch ganz gut klar. Streß wird es sicher noch früh genug geben, und so würde ich schon hingehen, sofern ich nicht befürchten muß, dort zu irgend etwas genötigt zu werden.

Bisher habe ich noch keine Erfahrung mit Stellenbörsen dieser Art. Worauf sollte ich achten, um nichts falsch zu machen, wenn ich mich entscheide, hinzugehen? Wurde aus diesem Forum noch jemand anderes (für kommenden Mittwoch oder zu einem vergangenen Termin) dahin eingeladen?

Ich meine, mal gehört zu haben, daß so etwas jährlich stattfindet. Ich habe keine Vorstellung, wieviel Leute da jeweils so aufschlagen. Sicher nur ein kleiner Teil der Eingeladenen, aber es wäre schön besser, wenn nicht nur eine Handvoll ELOs da wären.
 
E

ExitUser

Gast
Ich hab noch keine bekommen, aber aufgrund der neuen Gesetzgebung von Uschi, wo ja nicht immer ne Rechtsfolgebelehrung beiliegen muss, wenn der Elo das eh schon weiß durch vorherige Einladungen, gehe ich von aus, dass du da hin musst.

Lass dir bestätigen, dass du da warst und unterschreibe nichts vor Ort.

Wurdest du aufgefordert, Bewerbungsunterlagen mitzunehmen? Falls ja, kannst ja mitnehmen, musst ja nicht aushändigen. :biggrin:

Lass dir Flyer geben. Einfach abgeben der Unterlagen ohne auch nur ein Jobangebot zu nennen, ist nicht.

Und ansonsten weißte ja: Hast kein Tele, kein Handy, keine e-mail, kein Auto, keinen Führerschein (Fahrerlaubnis).
 

Ein Hartzianer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Juli 2009
Beiträge
1.673
Bewertungen
694
Man nimmt einfach keine Dokumente mit. :icon_evil:
Hingehn, auf der Liste abhaken lassen.
Danach Kulis und Gummibärchen einsacken (so du magst)
und zusehn, daß man Land gewinnt.
Ganz wichtig: Lass dich nicht aushorchen.
Und schau dir mal den Link in meiner Signatur an.
Jeder sollte wissen, was er/sie wert ist. Dies wäre auch nicht verhandelbar.
Sind ohnehin Durchschnittswerte.

Viel Spaß und lass dich nicht einfangen. :icon_daumen:
 
E

ExitUser

Gast
Nur indirekt: "Sie haben die Gelegenheit, Ihre Bewerbungsunterlagen zu überreichen [...]"

Ansonsten danke für Deine Hinweise. Ich hoffe, damit wird schon alles glattgehen. :icon_daumen:
Nimm vorsichtshalber eine Bewerbungsmappe mit. Als Alibi.

Du musst sie ja nicht hervorziehen und zeigen.

Auf jeden Fall auf konkrete Stellenangebote eingehen, ob die was da haben. Allgemein gibts nicht. (Bewerberpool)

Wenn sie dir keine konkreten Angebote machen können, haben sie nichts für dich.
 

renegat

Elo-User*in
Mitglied seit
3 August 2012
Beiträge
9
Bewertungen
11
Meine Argumentation um die Teilnahme zu verweigern wäre:Auf einer öffentlichen Massenveranstaltung kann weder sowohl das gesetzliche Recht auf Diskretion (§ 35 I 2 SGB I, 78a SGB X) noch der Sozialdatenschutz hinreichend gewährt werden. Du kannst keinesfalls verpflichtet werden, mit deinen persönlichen Daten derart hausieren zu gehen.


Und von dir zu verlangen, dass Du dir irgendetwas abzeichnen, abhacken oder bescheinigen lassen musst ist auch rechtswidrig, weil Du dadurch ja gezwungen werden würdest, deine Hilfebedürftigkeit gegenüber Dritten zu offenbaren.


Und soweit ich weiß (und bitte korrigiert mich, falls ich etwas nicht mitbekommen haben sollte):
Keine Rechtsfolgebelehrung -> kein Verwaltungsakt -> keine Sanktion möglich.
 
E

ExitUser

Gast
Meine Argumentation um die Teilnahme zu verweigern wäre:Auf einer öffentlichen Massenveranstaltung kann weder sowohl das gesetzliche Recht auf Diskretion (§ 35 I 2 SGB I, 78a SGB X) noch der Sozialdatenschutz hinreichend gewährt werden. Du kannst keinesfalls verpflichtet werden, mit deinen persönlichen Daten derart hausieren zu gehen.

So ein Schwachsinn. Die TE hat ihre persönlichen Daten (Lebenslauf etc) in der Tasche und nicht für jedermann lesbar auf der Stirn.

Und von dir zu verlangen, dass Du dir irgendetwas abzeichnen, abhacken oder bescheinigen lassen musst ist auch rechtswidrig, weil Du dadurch ja gezwungen werden würdest, deine Hilfebedürftigkeit gegenüber Dritten zu offenbaren.

Es werden Mitarbeiter des JC vor Ort sein und bei denen würde ich auf jeden Fall die Einladung gegenzeichnen lassen, dass die TE da war. (Ausweis nicht vergessen.)

Die ZAFen wissen, dass die JC Elos "eingeladen" haben für diesen Bockmist. Kein Normalsterblicher würde da freiwillig hingehen.

Und soweit ich weiß (und bitte korrigiert mich, falls ich etwas nicht mitbekommen haben sollte):
Keine Rechtsfolgebelehrung -> kein Verwaltungsakt -> keine Sanktion möglich.
Das wurde geändert, falls es dir noch nicht zugetragen sein sollte. Aufgrund von früheren Bescheiden, Einladungen etc ist der TE bekannt, was passieren kann, wenn sie die Einladungen ignoriert. Haben sich die Gesetzgeber leider leider schön einfach gemacht und dem Elo schwer.
 
G

Gelöschtes Mitglied 34264

Gast
Hallo,

ich wohne in einem anderen Berliner Stadtbezirk und bei uns sind solche Veranstaltungen (mit RFB) regelmäßig. Es läuft i.d.R. so ab, daß man sich auf eine Teilnehmerliste eintragen muß. Dann gab es einen Vortrag wie toll doch ZA ist und als was man für 7,01 € doch mit Berufsabschluss und Erfahrung doch alles für Helferstellen ausüben kann. :icon_kotz:

Wer es noch nicht wußte, der durfte dann anschließend erfahren, wie toll doch die ZAF, die sich dann repräsentierte, ist und wie symphatisch und für alle Probleme offen doch die "netten" Damen des UN :icon_eek:

Mir fiel auf, daß meist Männer als Bauhelfer gesucht wurden. Was ich als meist einzige W und mit einem ganz anderen beruflichen Hintergrund da sollte, darauf kann nur meine SB aus der Joboffensive eine Antwort geben, die mich scheinbar ganz besonders "mag." Jeder sollte dann noch einen Bewerbungsbogen der ZAF ausfüllen. Und es wurde peinlichst kontrolliert, ob man dies auch tat.
 

BiancaBerlin

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Januar 2012
Beiträge
1.257
Bewertungen
338
bei uns sind solche Veranstaltungen (mit RFB) regelmäßig.
In welchen Abständen finden diese Zeitarbeitsbösen denn bei Euch statt? Bei mir ist es die erste, zu der ich eingeladen werde, obwohl ich schon ziemlich lange ALG II bekomme.

Es läuft i.d.R. so ab, daß man sich auf eine Teilnehmerliste eintragen muß.
Was schätzt Du, wieviel Leute bei Euch an diesen Veranstaltungen teilnehmen (müssen)?

Jeder sollte dann noch einen Bewerbungsbogen der ZAF ausfüllen. Und es wurde peinlichst kontrolliert, ob man dies auch tat.
Welche Angaben wurden darauf verlangt? Hast Du aufgrund des Bewerbungsbogens mal etwas von der Zeitarbeitsfirma gehört?

Danke und liebe Grüße, Bianca
 
G

Gelöschtes Mitglied 34264

Gast
Hallo Bianca Berlin,

Jedes JC in Berlin kocht trotz Joboffensive scheinbar sein eigenes Süppchen.

Es gibt ZAF-Börsen mit mehreren ZAF´s, die sich vorstellen. Häufiger jedoch habe ich Veranstaltungen von einzelnen ZAF´s in den Räumen des JC oder irgendwelchen Räumen von "Bildungs"-Trägern erlebt, wo eine ZAF war. Und das im Rahmen der Joboffensive monatlich (gibt ja mehr Möglichkeiten der Sanktion und Statistikbereinigung).

Die Reaktionen von ZAF sind unterschiedlich. Trotz großer mündlicher Versprechen, daß jeder der Anwesenden zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen wird, passierte nichts.

Es gab auch einmal eine schriftliche Einladung zu einem Vorstellungsgespräch bei einer ZAF aus einer solchen Veranstaltung, was nicht gut lief und mir eine Menge Ärger einbrachte.
 

BiancaBerlin

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Januar 2012
Beiträge
1.257
Bewertungen
338
Und das im Rahmen der Joboffensive monatlich.
Du wurdest bzw. wirst also tatsächlich monatlich zu diesen Veranstaltungen eingeladen?! :icon_eek:

Die Reaktionen von ZAF sind unterschiedlich.
Tja, dann mal schauen, was mich so am Mittwoch erwartet. Erst einmal muß ich morgen ein Gespräch mit meiner Sachbearbeiterin hinter mich bringen und werde berichten, wie es bei dieser Zeitarbeitsbörse so gelaufen ist.
 

Frank71

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juli 2010
Beiträge
2.487
Bewertungen
1.929
Hallo Bianca,

mache dir keinen Streß,gehe erst einmal zu dem Termin bei deiner SB
und nehme einen Beistand mit.

Dann melde dich mal nach der Zeitarbeitsbörse,wie es gelaufen ist.
 

BiancaBerlin

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Januar 2012
Beiträge
1.257
Bewertungen
338
Hallo Bianca, mache dir keinen Streß,gehe erst einmal zu dem Termin bei Deiner SB
und nehme einen Beistand mit.
Tja, ich bin gespannt, was sie morgen mit mir besprechen will, denn bei meinem letzten Termin im Juli meinte sie, sie würde mich eigentlich erst wieder in ein paar Monaten einladen... :icon_surprised: Abwarten, in ca. zwanzig Stunden werde ich es wissen.

Dann melde dich mal nach der Zeitarbeitsbörse,wie es gelaufen ist.
Ja, okay. Ich hoffe, weniger unerfreulich als der eine oder andere hier berichtet hat. Nun werde ich erst einmal versuchen, trotzdem den Rest des Sonntags zu genießen. :icon_smile:
 

Frank71

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juli 2010
Beiträge
2.487
Bewertungen
1.929
Hallo Bianca,

wenn du Morgen zu dem Termin gehst, Unterschreibe bitte nichts vor Ort,egal was es ist,alles einstecken und mitnehmen.

Wünsche dir noch einen schönen Sonntag.
 

BiancaBerlin

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Januar 2012
Beiträge
1.257
Bewertungen
338
Unterschreibe bitte nichts vor Ort, egal was es ist, alles einstecken und mitnehmen.
Ja, ich weiß. Danke. Es könnte in der Tat sein, daß es um eine neue EGV geht, denn meine läuft am 22. August ab. Vielleicht geht es ja auch um irgend welche anderen Gemeinheiten. Ein nettes Plauderstündchen sind solche Termine ja äußerst selten... :icon_sad:
 
E

ExitUser

Gast
Du wurdest bzw. wirst also tatsächlich monatlich zu diesen Veranstaltungen eingeladen?! :icon_eek:

Also das würde mich fertig shippern. :icon_kotz:

Tja, dann mal schauen, was mich so am Mittwoch erwartet. Erst einmal muß ich morgen ein Gespräch mit meiner Sachbearbeiterin hinter mich bringen und werde berichten, wie es bei dieser Zeitarbeitsbörse so gelaufen ist.
Sprech gleich den Fahrtkostenantrag an. Sowohl für den Termin als auch für die Sklavenbörse.
 

Frank71

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juli 2010
Beiträge
2.487
Bewertungen
1.929
Hallo Bianca,

Es könnte in der Tat sein, daß es um eine neue EGV geht, denn meine läuft am 22. August ab
Deswegen,wenn deine SB eine neue EGV mit dir abschliessen will,dann
Unterschreibe sie nicht und stelle sie Anonym in die Rubrik...
Eingliederungsvereinbarung ein.
 

BiancaBerlin

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Januar 2012
Beiträge
1.257
Bewertungen
338
Die Monatskarte ist für dich privat. Und weiß deine SB, dass du eine hast?
Nein, bisher nicht. Als ich mal einen Fahrtkostenantrag gestellt hatte, druckte sie mir zwar anstandslos das Formular dafür aus, machte mich aber darauf aufmerksam, daß eine Erstattung nur beim Kauf von Einzelfahrscheinen möglich sei.

Tja, sollte ich für die Fahrten zum JobCenter nun trotz meiner Monatskarte Einzelfahrscheine kaufen? :icon_kinn: Meine Sachbearbeiterin machte nicht so den Eindruck, als wenn sie sich durch die Fahrkostenerstattung davon abhalten lassen würde, mich öfter einzuladen. :icon_sad:
 
E

ExitUser

Gast
Okay, du lässt das jetzt sein mit der Monatskarte und kaufst dir für sowas Einzelfahrscheine (4er Karten, die sind etwas billiger) und rechnest bei jedem Termin ab.

Ich nehme mal an, du bist nicht täglich unterwegs, so dass sich eine Monatskarte lohnen würde?
 

BiancaBerlin

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Januar 2012
Beiträge
1.257
Bewertungen
338
Okay, du lässt das jetzt sein mit der Monatskarte und kaufst dir für sowas Einzelfahrscheine (4er Karten, die sind etwas billiger) und rechnest bei jedem Termin ab.
Tja, das scheint nach dem heutigen Meldetermin tatsächlich mehr als gerechtfertigt zu sein. :icon_dampf:Aber dazu eröffne ich gleich noch einen neuen Thread, weil es hier (Zeitarbeit und -Firmen) vom Thema nicht hineinpaßt.

Ich nehme mal an, du bist nicht täglich unterwegs, so dass sich eine Monatskarte lohnen würde?
Doch, durch meine selbstständige Tätigkeit nutze ich meine Monatskarte fast täglich, so daß es sich für mich nicht rechnen würde, darauf zu verzichten.

Wenn ich die Kosten für die Einzelfahrscheine geltend machen würde, würde eigentlich nur dazu dienen, das JobCenter zu ärgern. Da ich mein JobCenter über Kurzstrecke erreichen kann, werden sie wahrscheinlich sowieso nur diesen Betrag anerkennen, oder?
 
E

ExitUser

Gast
Tja, das scheint nach dem heutigen Meldetermin tatsächlich mehr als gerechtfertigt zu sein. :icon_dampf:Aber dazu eröffne ich gleich noch einen neuen Thread, weil es hier (Zeitarbeit und -Firmen) vom Thema nicht hineinpaßt.

Na das hört sich ja gar nicht gut an. :icon_eek:

Doch, durch meine selbstständige Tätigkeit nutze ich meine Monatskarte fast täglich, so daß es sich für mich nicht rechnen würde, darauf zu verzichten.

Kennst du jemanden in deiner unmittelbaren Nähe, der auch Alg II bezieht, aber keine Monatskarte hat? Dem du vertrauen kannst? Jemand, wo z.B. nur 5 min Fußweg oder so.

Wenn ich die Kosten für die Einzelfahrscheine geltend machen würde, würde eigentlich nur dazu dienen, das JobCenter zu ärgern. Da ich mein JobCenter über Kurzstrecke erreichen kann, werden sie wahrscheinlich sowieso nur diesen Betrag anerkennen, oder?
Na ja, Kurzstrecke heißt entweder 3 S/U Bahn Stationen oder 6 mit Bus/Tram und keine Umsteigemöglichkeit.

Aber ein Versuch ist es wert. Aber nur, wenn wie oben beschrieben, du jemanden hast, dem du vertrauen kannst.
 

BiancaBerlin

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Januar 2012
Beiträge
1.257
Bewertungen
338
Na das hört sich ja gar nicht gut an.
Tja, ich muß zugeben, daß ich seit heute morgen viele Hilfe-Threads hier viel besser nachvollziehen kann. :icon_rolleyes: Bisher bin ich ja von den meisten Gemeinheiten verschont geblieben und habe beim Lesen immer nur gestaunt, wie unterschiedlich im Vergleich zu meiner und fies manche Sachbearbeiter so sein könnnen. Ich fand den Verlauf bei mir schon ganz unnormal. :icon_wink:

Hier https://www.elo-forum.org/berlin-br...rstag-august-jobcenter-tempelhof-gesucht.html habe ich schon einmal einen Beistand für meinen kommenden Termin in drei Tagen gesucht.

Na ja, Kurzstrecke heißt entweder 3 S/U Bahn Stationen oder 6 mit Bus/Tram und keine Umsteigemöglichkeit.
Ja, bei mir sind es nur drei Busstationen ohne Umsteigen.

Kennst du jemanden in deiner unmittelbaren Nähe, der auch Alg II bezieht, aber keine Monatskarte hat? Dem du vertrauen kannst? Jemand, wo z.B. nur 5 min Fußweg oder so. Aber ein Versuch ist es wert. Aber nur, wenn wie oben beschrieben, du jemanden hast, dem du vertrauen kannst.
Ja, da würde es vielleicht jemanden geben. Du meinst, daß er mich zu Meldeterminen begleitet und ich dann seine Fahrkarten abrechne?
 
E

ExitUser

Gast
Tja, ich muß zugeben, daß ich seit heute morgen viele Hilfe-Threads hier viel besser nachvollziehen kann. :icon_rolleyes: Bisher bin ich ja von den meisten Gemeinheiten verschont geblieben und habe beim Lesen immer nur gestaunt, wie unterschiedlich im Vergleich zu meiner und fies manche Sachbearbeiter so sein könnnen. Ich fand den Verlauf bei mir schon ganz unnormal. :icon_wink:

Hier https://www.elo-forum.org/berlin-br...rstag-august-jobcenter-tempelhof-gesucht.html habe ich schon einmal einen Beistand für meinen kommenden Termin in drei Tagen gesucht.

Die scheint dich echt auf dem Kieker zu haben.

Ja, bei mir sind es nur drei Busstationen ohne Umsteigen.

Oh Hilfe, also in näherer Reichweite. Da weiß ich nicht, ob die was erstatten würden, weil du ja auch "laufen" könntest.

Ja, da würde es vielleicht jemanden geben. Du meinst, daß er mich zu Meldeterminen begleitet und ich dann seine Fahrkarten abrechne?
Bei Kurzstrecke macht das allerdings wenig Sinn glaub ich.
 
Oben Unten