Einladung zur Qualifizierungsmaßnahme aus Rache?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

nicole05

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Juni 2007
Beiträge
249
Bewertungen
36
Hallo,
ich war nun bei 2 Freunden als Beistand mit bei der Arge und habe diese davon abgehalten sofort eine EGV zu unterschreiben.
Der Vorgesetzte fragte mich ob ich zu viel Freizeit hätte.
Ich meinte nur nein aber ich helfe eben gern.

Wohl um mich in Zukunft besser zu beschäftigen bekam ich nun folgende Einladung:

Leistung zur Eingliederung nach §16 SGBII
Einladung zu einer Qualifizierungsmaßnahme

Sehr geehrte Fraun.....

es freut uns, Ihnen ein Angebot für eine Qualifizierungsmaßnahme unterbreiten zu können.
Aus diesem Grunde fordern wir Sie auf,

am Montag,den 15.06.09 um 10 Uhr bei
Praxis gGmbH
bei Fraun ...... vorzusprechen.

Tätigkeitsbeschreibung:
Für " Neue Wege" gibt es keine Infoveranstaltung!

Neue Wege versteht sich zunächst als eine Clearing-Stelle in der mit dem Klienten ein individuelles Profiling erstellt wird, um dann so passgenau wie möglich weiterführende Möglichkeiten zur Integration in den Arbeitsmarkt entwickeln zu können.

Mögliche Schritte:
Standortbestimmung, psychosoz. Stabilisierung (Beratung, Reaktivierung und Modifikation negativer Denkmuster) Assessment (Einzelübungen, Feedbackgespräche) Arbeitserprobung (Praktika, Hilfeplanung und Alternativ-Maßnahmen), Bewerber-Profil ggf. Nachbetreuung.

Die erfolgte Vorstellung weisen Sie uns bitte anhand der beigefügten Bescheinigung nach.

Wenn Sie diese Maßnahme abbrechen oder Anlass für einen Abbruch geben boder wenn Sie sich weigern, an der Maßnahme teilzunehmen wird das ALG2 in der ersten Stufe um 30% gekürzt.
Die Absenkung dauert 3 Monate.



1 Tag später kam Brief Nummer 2.
Information über Einstiegsgeld.
Wenn ich einen Job finde, gibt es Förderung.
Die Maximale Förderungshöhe beläuft sich auf 351€ monatlich
Sie wünschen mir Erfolg bei der Arbeitsstellensuche.

Ob das wohl zusammenhängt?

Wer kennt eine solche Maßnahme?

Wird das Profiling nicht eigentlich bei der Arge gemacht?

Muß ich bei solchen Psychospielen mitmachen o der darf ich die Aussage verweigern?

Es ist keine Dauer angegeben. Geht das so?

Liebe Grüße
Nicole
 

physicus

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
6.713
Bewertungen
1.087
hat das ding eine rechtsmittelbelehrung?
solche maßnahmen müssen genau beschrieben sein, das heist ort/zeitraum/tätigkeit/vergütung müssen eindeutig ersichtlich sein.
ebenso ist vorher zu klären, die frage der fahrtkostenerstattung.

das profiling soll die ARGE erstellen und nicht irgend eine windige firma welche man nicht mal ansatzweise kennt....

hast du eigentlich eine EGV unterschrieben und wenn ja ist die noch gültig?

psychosoz. Stabilisierung

da würde ich doch direkt mal nach der befähigung fragen

und zu guter letzt,

Wenn Sie diese Maßnahme abbrechen oder Anlass für einen Abbruch geben boder wenn Sie sich weigern, an der Maßnahme teilzunehmen wird das ALG2 in der ersten Stufe um 30% gekürzt.

btw ist das wetter in deutschland ganz schön mieß, meinst du nicht auch? ^^

mfg physicus
 

nicole05

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Juni 2007
Beiträge
249
Bewertungen
36
Hallo,
es gibt keine EGV.
Meine letzte ist vor 1 Jahr abgelaufen.
Meine SB sehe ich eigentlich nie.
Leider den Teamleiter, weil ich 2 mal als Beistand dort war.


Rechtsmittelbelehrung? Nur :
Wenn Sie diese Maßnahme abbrechen oder Anlass für einen Abbruch geben boder wenn Sie sich weigern, an der Maßnahme teilzunehmen wird das ALG2 in der ersten Stufe um 30% gekürzt.
Die Absenkung dauert 3 Monate.
Bei einer wiederholten Pflichtverletzung 60% usw.
Besteht die Pflicht am 15.06 dort zu erscheinen?
Das ganze ist ja als Einladung geschrieben.
Kann man dagegen Wiederspruch einlegen oder was?
Der genau Text steht oben.

Das habe ich eben auf der Seite des Trägers gefunden:

Neue Wege Neue Wege - Job-Coaching versteht sich als Training (Coaching) für langzeitarbeitslose ALG II - EmpfängerInnen. Neue Wege ist eine Kooperationsmaßnahme mit dem KreisJobCenter.
Durch die Teilnahme an einem 8 wöchigen Kurs
sollen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer:

  • neues Selbstbewusstsein entwickeln
  • individuelle Stärken und Ressourcen
    wiederentdecken und weiterentwickeln
  • die Möglichkeit bekommen, die Barrieren, die eine Arbeitsaufnahme bisher behindert haben, zu bearbeiten
Unsere Angebote:

  • Erstellung eines individuellen Förderplanes
  • Einzelberatungen / -Coaching
  • Gruppensequenzen
  • Assessmentübungen
  • Teil- und Vollzeitpraktika zur Arbeitserprobung
  • Vernetzung mit Behörden und Beratungsstellen

Liebe Grüße
Nicole
 

physicus

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
6.713
Bewertungen
1.087
Teil- und Vollzeitpraktika zur Arbeitserprobung

und genau das ist das was sie wollen, weiter nichts, sie wollen deine arbeitskraft für lau verhökern und du bekommst genau 0,- cent...
hattest du vorher schonmal so eine maßnahme oder so etwas ähnliches?

hat dein SB schon einmal ein prifiling mit dir erstellt? wenn nein, wie will er wissen das eben dies das richtige ist für deine situation?
wenn du deinen SB nie siehst wie will er dann von dir wissen was dich weiterbringt und was nicht?

das ding ist völliger murks, leider weis ich aber nicht wie du dich konkret dagegen wehren kannst.
ich hoffe es kommen noch andere wortmeldungen,die dir behilflich sind.

gruß physicus
 
E

ExitUser

Gast
Zitat:
Der Vorgesetzte fragte mich ob ich zu viel Freizeit hätte.
Ich meinte nur nein aber ich helfe eben gern.

Das Eingehen auf das Arschgesicht war ein Fehler. Die Frage war schon unzulässig. Es wäre besser gewesen, Du hättest ihn ignoriert oder ihn zurechtgewiesen. So hat er Dich zu einer Reaktion gezwungen, die er wie gewünscht dann bekommen hat. Es scheint sich bei der Type um einen Machtmenschen zu handeln.

Gegen die Maßnahme würde ich Widerspruch einlegen. Es gibt jedoch unterschiedliche Auffassungen darüber, ob es sich bei der Zuweisung bereits um einen Verwaltungsakt handelt, der angreifbar ist.
 

nicole05

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Juni 2007
Beiträge
249
Bewertungen
36
Also erstmal ist diese Einladung ja nur für das Vortellungsgespräch beim Träger.
Gibt es einen "netten" Fragebogen den ich bei diesem Termin abfragen kann?

Nicole
 
E

ExitUser

Gast
Der Vorgesetzte fragte mich ob ich zu viel Freizeit hätte.

lustig.

nein, normalerweise gehst du natürlich täglich schwarzarbeiten, genau
wie alle arbeitslosen.

ich kenne da noch die variante "also dass sie jetzt hier sind passt mir
überhaupt nicht". die ist ungefähr genauso unverschämt.


Wohl um mich in Zukunft besser zu beschäftigen bekam ich nun folgende Einladung:

die einschätzung teile ich, da ich das muster kenne.
wer weiss, was in §13 SGBX steht, und dan auch noch die bodenlose
frechheit besitzt von seinem recht gebrauch zu machen, der muss
bestraft werden - und der beistand natürlich sowieso.

kannst du aber nicht gerichtsfest beweisen - also vergiss es einfach.


"neue wege" gibts mindesten 15 mal - wo gehst du aufs amt?


Einladung zu einer Qualifizierungsmaßnahme
es freut uns, Ihnen ein Angebot für eine Qualifizierungsmaßnahme unterbreiten zu können.


am Montag,den 15.06.09 um 10 Uhr bei
Praxis gGmbH
bei Fraun ...... vorzusprechen.

Tätigkeitsbeschreibung:


Neue Wege versteht sich zunächst als eine Clearing-Stelle in der mit dem Klienten ein individuelles Profiling erstellt wird

Mögliche Schritte:
Standortbestimmung, psychosoz. Stabilisierung (Beratung, Reaktivierung und Modifikation negativer Denkmuster) Assessment (Einzelübungen, Feedbackgespräche) Arbeitserprobung (Praktika, Hilfeplanung und Alternativ-Maßnahmen), Bewerber-Profil ggf. Nachbetreuung.


"modifikation negativer denkmuster" und "clearing" ist beides original
scientology-methode und -sprache.

Wenn Sie diese Maßnahme abbrechen oder Anlass für einen Abbruch geben boder wenn Sie sich weigern, an der Maßnahme teilzunehmen wird das ALG2 in der ersten Stufe um 30% gekürzt.
Die Absenkung dauert 3 Monate.

lustig.


Wird das Profiling nicht eigentlich bei der Arge gemacht?

muss nicht. kann man auch auslagern. kannst auch die leistungs-
sachbearbeitung an eine gmbh auslagern.

in der einladung steht aber, es wäre eine "qualifizierungsmassnahme".
vielleicht sollte sich der sachbearbeiter bzw der massnahmenvermittler
mal entscheiden, was es denn nun ist.
pychosoziale beratung, neurolinguales programmieren, bewerbungstraining
und profiling sind nämlich keine massnahmen, die man irgendwie als
"qualifizierung" bezeichnen könnte. klingt mehr nach einer mischung
aus ärtzlicher behandlung und bewerberprofiling.

Muß ich bei solchen Psychospielen mitmachen o der darf ich die Aussage verweigern?

ich würde da entweder gar nicht hingehen, oder nur um mir einen
witz draus zu machen. wenn du hingehen solltest, dann erzähl denen
doch irgendeinen exkrement über dich, dass du 12 mal geschieden bist
und krankhaft ladendiebstahl begehst, und dass du ständig so stimmen
im kopf hast, die dir befehlen du müsstest irgendwelche leute abstechen.

noch besser wäre es hinzugehen, und fast garnicht zu sagen, sondern
im gespräch leiber rauszufinden, wer dein gegenüber ist, und was der so
will. das ganze dokumentierst du dann und veröffentlichst das dann in
der zeitung.

Es ist keine Dauer angegeben. Geht das so?
bei einer qualifikationsmassnahme geht das nicht.
das heisst, es gehst schon, aber du würdest mit grosser wahrscheinlichkeit
in sachen kürzung wegen nichtantritt hinterher vor gericht gewinnen.

"...insbesondere ist es unzulässig, ihm (dem massnahmeträger)
hierbei (u.a. die dauer) spielraum zu geben."


(aus einem orientierungssatz des BSG, den ich auswendig kann)


noch etwas grundsätzliches. eine "einladung" zur massnahme ist
erstmal garnichts. mülleimer auf und weg damit.

pflichten ergeben sich nur aus eingliederungsvereinbarungen und aus
als solche gekennzeichnete verwaltungsakte.

wahrscheinlich weisst du das alles, aber es ist immer wieder spannend
über reale fälle zu diskutieren.

ich kann in diesem schreiben nichts erkennen, was darauf schliessen
lässt, dass das ein bescheid ist. ausserdem scheint mir die begründung
zu fehlen. zumindest ist etwas unklar, woher der fallmanager wissen
sollte, dass du "clearing", "modifikation", "stabilisierung", und
"nachbetreung" brauchst. oder liegen ihm entsprechende
krankenakten von deinem psychologen vor? wohl kaum.
das ganze findet doch nur statt, damit sich die psycho gmbh daran
eine goldene nase verdient.

und wie gesagt, mitspielen muss man da auf keinen fall.
wenn hingehen, dann nur um zu dokumentieren was da passiert.
in so einem laden sage ich nicht einmal "guten tag" wenn ich reinkomme,
geschweige denn dass ich denen erzähle was ich denke oder fühle
oder was ich für qualifikationen habe.

ich bin doch kein auskunftsbüro! (<- achtung, hier ist ein witz versteckt)

.

.
 

nicole05

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Juni 2007
Beiträge
249
Bewertungen
36
Ich werde wohl erstmal darüber schlafen.
Mal sehen was ich mache.
Ist ja noch etwas Zeit.
Nicole
 

Linkswaehler

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
27 April 2009
Beiträge
215
Bewertungen
1
Also der beste Ansatzpunkt für Widerstand ist bisher, das es keine EGV gibt. Da hat man vorm Gericht schonmal gute Karten. Bis zum 15. 06. ist aber noch etwas Zeit und man sollte daher betreffs der EGV keine Hunde scheu machen. Also erst schweigen und am 12.06 Freitag (mit Poststempel) Widerspruch einreichen. Am besten per Anwalt.
 

rheinlaenderin

Elo-User*in
Mitglied seit
29 Juni 2008
Beiträge
393
Bewertungen
4
Also der beste Ansatzpunkt für Widerstand ist bisher, das es keine EGV gibt. Da hat man vorm Gericht schonmal gute Karten. Bis zum 15. 06. ist aber noch etwas Zeit und man sollte daher betreffs der EGV keine Hunde scheu machen. Also erst schweigen und am 12.06 Freitag (mit Poststempel) Widerspruch einreichen. Am besten per Anwalt.

Kann man das nicht auch so ignorieren, wenn es keine Rechtsfolgenbelehrung gibt?
 

Linkswaehler

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
27 April 2009
Beiträge
215
Bewertungen
1
Schon, aber dann geht ARGE garantiert erstmal auf Sanktionkurs. Und bis das juristisch aufgeklärt ist, steht man erstmal 3 Monate mit weniger Geld da. Oder Anwalt muss zusätzlich beantragen, die aufhebende Wirkung des Widerspruchs wiederherzustellen, Einstweilige Verfügung, usw...
 

nicole05

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Juni 2007
Beiträge
249
Bewertungen
36
Hallo,
langsam werde ich unsicher.
Also am 12.06 Wiederspruch gegen die Einladung schreiben und am 15.06 nicht antreten? Wie den Wiederspruch formulieren?
Oder hingehen und nichts tun, also nichts unterschreiben und keine Angaben machen?
Komisch, wenn es um andere geht bin ich nicht so unsicher.
Nicole
 

permafrost

Elo-User*in
Mitglied seit
12 Mai 2009
Beiträge
6
Bewertungen
0
Die erfolgte Vorstellung weisen Sie uns bitte anhand der beigefügten Bescheinigung nach.

Wenn Sie diese Maßnahme abbrechen oder Anlass für einen Abbruch geben boder wenn Sie sich weigern, an der Maßnahme teilzunehmen wird das ALG2 in der ersten Stufe um 30% gekürzt.
Die Absenkung dauert 3 Monate.
Also für mich ist das eine Einladung nach § 59sgbII. Also nur die Pflicht zur Meldung dort.

Geh wenn möglich mit Beistand hin. Wenn die den Beistand ablehnen lass dir das schriftlich geben und gehe.

Frage während des Termins ob die Teilnahme freiwillig wäre, wenn das verneint wird frage aufgrund welcher Gesetze die Teilnahme verpflichtend wäre. Frage mal nach dem Handelsregistereintrag und dem Geschäftszweck der Unternehmung.

Das ist das was ich gefunden habe:
Praxis gGmbH

Gisselberger Str. 33
35037 Marburg - Kernstadt
Tel (0 64 21) 87 33 30

Fax (0 64 21) 8 73 33 33
Branche: Elektrogeräte
Produktinformation
Abholservice; Abholservice v Hausrat u Elektrogeräten; Antikes; Betten; Bücher; Büromöbel; Entrümpelungen; Gebrauchte Möbel; Gebrauchter Hausrat; Gebrauchtmöbelkaufhaus; Geschenkartikel; Gläser; Haushaltsauflösungen; Hausrat; Kaufhaus; Kleinmöbel; Polstermöbel; Porzellan; Regale; Schränke; Sitzgarnituren; Tische

Hast du die Url des Trägers?
 

nicole05

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Juni 2007
Beiträge
249
Bewertungen
36
Die machen noch viel mehr.
Hier die Homepage:

Praxis GmbH | Gisselberger Straße 33 35037 Marburg

Hunderte 1€ Jobber sind dort tätig.
Zudem gibt es diese ominösen Maßnahmen für alle Menschen, Männer, Frauen, Süchtige usw....

Also hingehen. Ist hier jemand aus der nähe der als Beistand mitkommenmöchte?

Nicole
 

Linkswaehler

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
27 April 2009
Beiträge
215
Bewertungen
1
Am 12.06. (Poststempel) sollte der Widerspruch rausgehen. Dieser muss nicht begründet sein, Begründung kann ein Anwalt später nachliefern. Vorteilhaft kann es sein, direkt vom Anwalt den Widerspruch anfertigen zu lassen, weil das zumindest etwas Schreckwirkung auf den SB haben dürfte. Allerdings kannst Du auch erstmal selber Deinen Widerspruch zu der Maßnahme erklären. Der Widerspruch ist ZWINGEND notwendig, um später vor Sozialgericht zb gegen Sanktionen Klage einreichen zu können.
Da der Widerspruch zuerst keine aufhebende Wirkung hat, musst Du trotzdem dann erstmal zur Maßnahme antreten, um Sanktionen zu vermeiden. Wenn Du garnicht zurMaßnahme willst, besorg Dir gelben Schein vom Arzt. Dann geht keine Sanktion.
 

nicole05

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Juni 2007
Beiträge
249
Bewertungen
36
Hallo,
gut, so werde ich es machen.
Den Wiederspruch begründe ich also mit den fehlenden Angaben, oder?
Nicole
 

Linkswaehler

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
27 April 2009
Beiträge
215
Bewertungen
1
Ja genau. Falls Du selber den schreibst. Schreib aber nicht zuviel darein, denn meistens wird der Widerspruch erstmal abgelehnt und Du nimst dann Deinem Anwalt für später Munition weg. Außerdem kann es sein, das der Anwalt bessere Ideen hat, was man da als Begründung angibt.
 

nicole05

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Juni 2007
Beiträge
249
Bewertungen
36
Hallo,
ich habe nun 2 Tage lang versucht, einen Anwalt zu finden.
Keine Chance!
Noch ist ja nichts passiert, ich soll mich wieder melden wenn ich sanktioniert wurde.
Also werde ich am Montag erstmal zu diesem Termin erscheinen.
Gibt es noch Ratschläge zur richtigen Verhaltensweise dort?
Viel reden oder besser alle Angaben ausser Name und Adresse verweigern?
Einen Beistand finde ich nicht. Ich werde also allein hingehen.
Schon blöd, ich war bereits einige male Beistand, aber die Leute haben Angst!
Also gibt es noch Ratschläge wie ich am besten vergehen soll?
Nicole
 

Linkswaehler

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
27 April 2009
Beiträge
215
Bewertungen
1
Ok, Widerspruch dann erst mal ohne Anwalt formulieren. Als Grund fehlende Angaben .
für viele Anwälte ist es natürlich "geiler" wenn Du erst sanktioniert wirst und dann ein Prozess vorm Sozialgericht folgt. Daran verdient der Anwalt nämlich deutlich mehr Knete, als an einem Brief an die ARGE.Vielleicht solltest Du denen (Anwälten) mal erklären das für Dich eine vorläufige Sanktion extrem belastend ist, weil Du nämlich erstmal Monate darunter leidest bis das aufgeklärt wird. Das die ARGE hinterher nachzahlen muss, hilft Dir ja nur halb weiter, weil Du erst ohne das Geld überleben musst.
 
E

ExitUser

Gast
Hallo,
langsam werde ich unsicher.
Also am 12.06 Wiederspruch gegen die Einladung schreiben und am 15.06 nicht antreten? Wie den Wiederspruch formulieren?
Oder hingehen und nichts tun, also nichts unterschreiben und keine Angaben machen?
Komisch, wenn es um andere geht bin ich nicht so unsicher.
Nicole


"linkswaehler" hat schon recht, wenn es weder einen vollständigen verwaltungsakt noch eine EGV gibt, gibt es überhaupt keine grundlage
dafür, dass der nichtantritt folgen haben kann.

problematisch ist nur, dass du davon dass du recht hast, nicht automatisch
recht bekommst. man kann auch sanktioniert werden, obwohl es dafür
keinen grund gibt.

du wisrt mit hoher wahrscheinlichkeit recht bekommen - aber eben erst hinterher.

wo ist die grenze was man noch mitmacht?

verweigert man grundsätzlich alles, auch das was gesetzlich geregelt ist?

oder geht man nur dort nicht hin, wo es keine rechtsgrundlage dafür gibt?

würde man auch auf befehl jemanden erschiessen, wenn man
andernfalls sanktioniert wird?

wo diese grenze ist, was man noch mitmacht, musst man selbst entscheiden.
 

nicole05

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Juni 2007
Beiträge
249
Bewertungen
36
Hallo.Leute,
es geht auch alles schief!
Ich habe am Freitag gegen 9 Uhr den Wiederspruch aufgrund fehlender Angaben in den Briefkasten geworfen.
Bis hier hin alles klar.
Eben wollte ich mit meinem Sohn eine Anmeldung fürs Fussballcamp einwerfen. Und was sehe ich?
Der Briefkasten ist bis zum Rand voll!
Ich bin mir zimlich sicher, das er Freitag nicht mehr geleert wurde, obwohl es um 17 Uhr hätte passieren müssen.
Was nun?
Wenn erst am Montag um 17 Uhr geleert wird, kommt der Wiederspruch zu spät.
Also doch erst mal erscheinen und nur zuhören und selber keine Angaben machen?
Alles Mist!!!!!!

Nicole
 

nicole05

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Juni 2007
Beiträge
249
Bewertungen
36
Da ich diesen Tread eröffnet habe, bitte ich alle User dieses Kommentar zu überlesen und nur nicht zu reagieren.
Danke!

Nicole
 

Bambi_69

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Dezember 2007
Beiträge
681
Bewertungen
43
Neue Wege versteht sich zunächst als eine Clearing-Stelle in der mit dem Klienten (...)

Clearing-Stelle? Hoffentlich nur wieder eine dieser tollen Anglizismen (ohne die vielerorts offenbar gar nichts mehr geht) und nichts was eventuell mit Scientology zu tun hat. Denn da wird ja auch gerne mal gecleart...

Liebe Grüße
Bambi_69
 

nicole05

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Juni 2007
Beiträge
249
Bewertungen
36
Hallo,
da mein Wiederspruch ja nicht rechtzeitig beim KJC angekommen wäre, bin ich also heute Morgen dort hin.
Ca. 800m vom Ziel entfernt bin ich eine Treppe hochgefallen.
Schmerzen im Rücken und im Handgelenk.
Also erstmal zum Durchgangsarzt.
Diagnose: Rücken gezerrt,(Ich habe seit 3 Jahren eine Bandscheibenvorwölbung) und Verdacht auf Bruch des Kahnbeins links.
Erstmal 2 Wochen arbeitsunfähig und dann weitersehen. Bis so ein Bruch verheilt ist, dauert es ca. 3 Monate.
Also werde ich die AU heute noch bei der Arge abgeben.

Nicole
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten