• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Einladung zur Infoveranstaltung für eingliederungsmaßnahme

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

sternchen67

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Sep 2006
Beiträge
25
Gefällt mir
0
#1
Hallöchen
ich brauch mal einen Tipp, bisher hab ich mich noch ganz gut mit dem "Irrenhaus" herumgeschlagen ;-)
Also ich habe eine Einladung zu einer Infoveranstaltung für ein Projekt bekommen. (Ich bin 24 und wohne allein in meiner eigenen Wochnung.) Die Arge will mich zu einer Eingliederungsmaßnahme "verdonnern" die laut Internet ein Projekt ist wo Fachkräfte unter 27 befristet von einem Unternehmen eingestellt werden um anschließend übernommen zu werden. Ich will daran NICHT teilnehmen. Ich kann mir nicht vorstellen das meine Stadt (AlG-Quote 26%) ein Unternehmen zu bieten hat was mich meiner Qualifikation entsprechend (BWL-Studium) einstellen wird. Wenn es das geben würde, hätte ich es gefunden. Bitte versteht mich nicht falsch, ich tue alles um einen Job Deutschlandweit auch Österreich und Schweiz zu finden (ohne die Hilfe der Arge, von denen kam nix). Ich hab Angst das mir diese Maßnahme meinen Lebenslauf versaut. Kann mir jemand einen Tipp verraten, wie ich aus dieser Sache herauskomme?! Ich komme jetzt in den sechsten Monat der Arbeitslosigkeit und ich hatte auch schon einen Job (nur da bin ich ohne Angaben von Gründen nach der ersten Woche wieder rausgeflogen, bin mir wirklich keiner Schuld bewusst).
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#2
wieso sollte Dir diese Infoveranstaltung und eine eventuelle Maßnahme die Chance auf einen Job wie Du ihn Dir vorstellst nehmen?

Das erschließt sich mir nicht, ausserdem sehe ich Probleme wenn Du das einfach ablehnst
 

sternchen67

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Sep 2006
Beiträge
25
Gefällt mir
0
#3
Das ist schwer zu erklären. Vielleicht auch ein bißchen Desillusioniert.
Ich lebe in Mecklenburg-Vorpomern, es gibt hier keine Arbeit zumindest nicht für Hochschulabsolventen. Die Leitlinie bei den hier ansässigen Unternehmen ist: Praktika, gern immer und so lange wie möglich und natürlich unbezahlt. Einen Job im Event- oder Messemanagement wie ich ihn mir wünsche gibt es hier nicht da es keine Unternehmen dieser Branche gibt und die 3 die es gibt fahren nach der o.g. Lei"d"linie. Da ich auch kein Auto hab, geh ich mal von aus das mich die Arge nicht länderübergreifend schickt, da das Projekt auch zur Stärkung von MV dienen soll. Also wird die ganze Sache auf ein "großes" Unternehmen in meiner Stadt mit einem unbezahlten Praktikum, wenn ich Glück hab nur für 3 Monate hinauslaufen. Was mich überhaupt kein Stück weiterbringt.
 

sammy

Elo-User/in

Mitglied seit
22 Jul 2005
Beiträge
296
Gefällt mir
88
#4
hallo sternchen,

ich glaube nicht, dass die maßnahmen der arge darauf abzielen, dich weiterzubringen, sondern insgesamt deine hilfebedürftigkeit (alg2-bezug) zu verringern oder zu beenden. insofern kannst du sicher ablehnen, aber bestimmt nicht sanktionsfrei. ob dich das dann weiterbringt, wage ich zu bezweifeln.
wenn es für bwler in mecklenburg so übel aussieht, dann wirst du in deiner mobilität überregional gefordert sein. von unserer sorte (bwl) gibt es mittlerweile auch schon zu viel, so dass ich denke der berufseinstieg läßt sich in großstädten oder über zeitarbeit mit "etwas" mehr chancen organisieren als über die arge.

schönen sonntag
sammy
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#5
Also ich habe eine Einladung zu einer Infoveranstaltung für ein Projekt bekommen. (Ich bin 24 und.........
... also wenn diese freundliche Einladung mit Rechtsmittelbelehrung war, was ich wohl annehme, dann steht dir warscheinlich frei zu entscheiden ob du hingehst oder ob du gerne 3 Monate evtl. die RL auf 0 ( 100 % Kürzung" gesetzt bekommen möchtest.

In der Sache als solches hast du nicht so ganz unrecht, aber :pfeiff: :pfeiff:
 
E

ExitUser

Gast
#6
Hingehen und die Maßnahme aussitzen. Da hast Du leider keine Alternative.
 

silkem

Elo-User/in

Mitglied seit
30 Dez 2005
Beiträge
282
Gefällt mir
4
#7
Hallo Sternchen,
Also ich habe eine Einladung zu einer Infoveranstaltung für ein Projekt bekommen. (Ich bin 24 und wohne allein in meiner eigenen Wochnung.) Die Arge will mich zu einer Eingliederungsmaßnahme "verdonnern" die laut Internet ein Projekt ist wo Fachkräfte unter 27 befristet von einem Unternehmen eingestellt werden um anschließend übernommen zu werden.
Sieh das ganze nicht so negativ! So eine Maßnahme kann durchaus die Chance zum Einstieg in einen regulären Job bieten - wenn auch nicht umbedingt in deinem Traumbereich. Da solltest du ein bißchen flexibler sein!
Ich habe an einer ähnlichen Maßnahme, die auf Hochschulabsolventen ausgerichtet war, teilgenommen und viele von uns wurden übernommen oder konnten immerhin Praxiserfahrung sammeln.
Noch eine Frage zur Maßnahme: werden ergänzend Fortbildungen angeboten?
Wenn du zu einer Infoveranstaltung eingeladen wirst und hingehst, heißt das noch lange nicht, dass du auch an der Maßnahme teilnehmen musst. Wenn du im Gespräch mit dem Veranstalter/SB glaubhaft machen kannst, dass diese Maßnahme für dich keinen Sinn macht, musst du nicht teilnehmen. Allerdings solltest du dir erstmal anhören, worum es eigentlich geht und was geboten wird.

LG

Silke
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.307
Gefällt mir
4.162
#8
zur Infoveranstaltung kannst Du ja nun hingehen?
Niemand kann dich verdonnern, dass Du direkt etwas unterschreibst. Diese Sachen nimmst Du mit nach Hause und dann können wir hier immer noch überlegen, was Du tun kannst. Allerdings ist es bei deinem Alter nicht so einfach. Für junge Erwachsene unter 25 Jahren gilt, dass diese sofort in eine Arbeit oder Arbeitsgelegenheit zu vermitteln sind. Kürzungen sind bis zu 100% möglich und sogar bei den Kosten der Unterkunft.
Aber jetzt schau dir das erstmal an.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten