Einladung zur Gruppeninformation mit anschliessender Zuweisung in eine Massnahme heute bekommen (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

tunga

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 September 2008
Beiträge
940
Bewertungen
113
aloha!
heute kam für meine bessere Hälfte eine Einladung mit RFB zur `Gruppeninformation mit anschliessender Zuweisung in die Massnahme `Jobakademie´ bei der GSM´

ist eine Gruppeninfo mit anschliessender Zuweisung in eine Massnahme überhaupt ok?
ich dachte eine Massnahme muss individuell und begründet auf einen zugeschnitten sein und nicht im Giesskannen Prinzip in Gruppen verteilt werden.
es existiert eine unterschriebene EGV in der nix von Massnahmen oä oder überhaupt etwas richtiges drin steht, auch wurde beim letzten Termin mit SB vor ein paar Wochen nix erwähnt und diese Einladung kommt von einer anderen und unbekannten SB.

es kam übrigens letzte Woche eine Anhörung per PZU, weil man nicht zu einem Termin für eine Gruppeninfo `Fordern + Fördern von Bestandskunden´ erschien - diese Einladung kam auch wieder von anderer SB und kam hier allerdings nicht an und die Antwort zur Anhörung ist auch schon letzte Woche per Fax raus.
wir haben hier massiv bekannte Probleme mit der MainVersand, JC versendet damit, aber diese Einladung jetzt kam komischerweise mit normaler Post im normalem Brief.

muss man jetzt zur Gruppeninfo hin und sich den Zettel abstempeln lassen das man da war und dann ist gut?
natürlich wird nix unterschrieben und falls es Papiere gibt eingesteckt und dann erst mal durchgeschaut.

und zuweisen lassen eigentlich auch nicht,.denn so wie ich im Net über GSM lesen da wird mir wirklich schlecht - sowas will man nicht machen.
wenn man denen ihre Seite anschaut, was da steht, wie die sich darstellen, was sie tun etc., hat man das Gefühl es ist eine allkönnende wissende Sekte wo man happy das Hirn gewaschen bekommt und sie einen teils im eigenen zuhause betreuen, da man ja nicht mal selber weiss wer man ist, wie mit sich und dem Leben umzugehen hat.
und ich lese dort was von AVGS + ESF - ist doch eher alles freiwillig.
 

Anhänge

Sorata

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Januar 2012
Beiträge
1.273
Bewertungen
1.756
Wenn bei dieser Gruppeninfo ein Mitarbeiter des JC anwesend ist, ist die Einladung zulässig. Bei einem solchen Termin kannst du aber, wie bei einem regulären Meldetermin, einen Beistand mitnehmen. Die rechtliche Grundlage (§59 + §309) gesteht dir dieses Recht zu.

Wenn deren Maßnahmen alle über AVGS oder als ESF-Maßnahmen laufen, kannst du zu solchen Maßnahmen nicht zugewiesen werden, wegen der Freiwilligkeit der Teilnahme an ESF-Maßnahmen bzw der Frewilligkeit der Einlösung eines AVGS.
 
G

Gelöschtes Mitglied 30227

Gast
Gruppeninfo ja. Geht man nicht hin sinds 10% Sanktion.
Anschließende Maßnahmezuweisung, ja, aber kein Maßnahmeantritt.
Der kann frühestens erst am nächsten Tag stattfinden, wobei so kurze Zuweisungen rechtlich in der Grauzone stehen. Fürs überprüfen usw. muss eine gewisse Zeit vorhanden sein.
Nix unterschreiben und gegen mögliche EGV/VA, Zuweisung oder Angebot Widerspruch und aW einlegen.
 

tunga

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 September 2008
Beiträge
940
Bewertungen
113
aloha!
heute kam von dem Massnahmeträger ein Brief.
Der in #1 genannte Info Termin Anfang Dezember (Gruppeninformation mit anschliessender Zuweisung in die Massnahme) wurde wegen Krankheit nicht wahrgenommen und seitdem gab es auch nix mehr vom JC.
Es gibt weder eine Zuweisung noch sonstiges schriftliches.
Bitten kann der Massnahmeträger (psychosoziale at home Betreuung + Bewerbungstrainig ) viel, aber dort hingehen? ohne Zuweisung? ohne Klärung wer was wann wie und warum und wer zahlt die Fahrtkosten?
Den Brief mit Denunzierungsansage kann man doch wohl einfach abheften.
 

Anhänge

G

Gelöschtes Mitglied 30227

Gast
Kannste ignorieren, aber aufheben.

Du darfst ja gar nicht hingehen, da du der Maßnahme eben nicht zugewiesen wurdest.
 

Sonne11

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 März 2015
Beiträge
1.489
Bewertungen
3.679
Man könne dem MT jetzt eine Aufforderung zusenden, die über meine Person gespeicherten Daten schriftlich mitzuteilen. Alle personenbezogenen Daten bittet man gleichzeitig zu löschen, damit man künftig nicht mehr von Werbepost belästigt wird. Dies so schreiben! Wie die dort intern mit den JC kuscheln, interessiert mich nicht, so lange ich keine begründeten, schriftlichen Befehle vom Leistungsträger bekomme.
 

tunga

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 September 2008
Beiträge
940
Bewertungen
113
Ich frag mich wie kann das sein, dass es eine Einladung zur Infoveranstaltung gibt zu der man nicht hingeht und dann der MT einen anschreibt, dass man verpetzt wird wenn man (weiter) nicht kommt - obwohl, das frage ich mich eigentlich doch nicht, sondern wunder mich eher.
Das mit dem löschen der gespeicherten personenbezogenen Daten war auch schon mein erster Gedanke, wer weiss was die alles haben und damit machen.
 

DonOs

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Februar 2014
Beiträge
1.914
Bewertungen
3.601
, dass wir weitere Fehlzeiten sofort dem Jobcenter xyz melden werden
Das bedeutet ja, daß du bereits Fehlzeiten inne hast und das ganz ohne Zuweisung. :icon_evil: Bekommt der Träger wohlmöglich schon Gelder.

Was passiert wenn du ohne Zuweisung dort hingehst und es passiert ein Unfall. Wer bezahlt den Spaß? Ist man in solchem Fall überhaupt Unfallversichert? Solange nichts Weiteres vom Amt kommt, würde ich mit meinen Vier-Buchstaben zu Hause sitzen bleiben.
 

tunga

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 September 2008
Beiträge
940
Bewertungen
113
Das bedeutet ja, daß du bereits Fehlzeiten inne hast und das ganz ohne Zuweisung.
Das finde ich ja auch das merkwürdige - keine Infoveranstaltung - keine Zuweisung - kein nullnixnada - wüsste ja noch nicht mal wo das wäre, mal abgesehen, dass soo eine Veranstalung auch zu 1000% nicht gemacht werden würde.
 

Regensburg

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2009
Beiträge
2.769
Bewertungen
1.047
OK - ich dachte an das Böses Wort mit einem "A" am Anfang :doh:
 
Oben Unten