Einladung zum Vorstellungsgespräch ZAF- Bitte um Hilfe

Leser in diesem Thema...

Schwalbe

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Mai 2017
Beiträge
85
Bewertungen
19
Hallo,

nun hat es mich zum ersten mal erwischt. Ich wurde von der Personalservice GmbH zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. Ich kann mich nicht erinnern mich bei ihnen beworben zu haben. In der Einladung steht auch nicht auf welchen Beruf sich die Einladung bezieht.

Gehe ich davon aus das mir mein liebenswürdiger SB eigenständig ein Vorstellungsgespräch verschafft hat? In meiner EGV steht, dass das Jobcenter mein Bewerberprofil anonym in der Jobbörse veröffentlicht. Kann ich dagegen einen Widerspruch einlegen?

Zunächst einmal werde ich den Fahrtkostentango tanzen. Wie lange kann ich mir Zeit nehmen um meinen Antrag auf Übernahme der Fahrtkosten zu stellen?

"Sehr geehrter Schwalbe,

wir haben von der Agentur für Arbeit Ihr Bewerberprofil erhalten und würden Sie gerne zu einem Vorstellungsgespräch am..."
 

Schwalbe

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Mai 2017
Beiträge
85
Bewertungen
19
Danke für deinen Beitrag, DonOs.

Meiner Meinung nach gab es kein VV . Die VV die ich vor kurzem abgeschickt habe waren für Service Personal Dienstleistungen GmbH und Office People Personalmanagment GmbH. Jedoch steht noch folgendes in der Einladung:

"Bitte bringen Sie ihre Bewerbungsunterlagen zum o.g. Termin mit. Falls sie verhindert sein sollten, teilen Sie uns dieses bitte kurz mit.

Bitte haben sie Verständnis dafür, dass wir keine Fahrtkosten erstatten können."

Ist das also mehr als nur Werbung?


Bei der Power Personalservice GmbH habe ich mich noch NICHT beworben. Am 26.06 hat mein SB mir ein VV bei der Firma verschafft.

Die Bewerbung wollte ich heute noch abschicken. Kann ich zu Not behaupten das eine solche Einladung nicht angekommen ist?

Edith: Ich habe nun ganz genau nachgeschaut. Am 07.06 habe ich zwei VV erhalten und eine Stelleninformation. Die Stelleninformation ist über die Powerpersonalservice GmbH.

am 26.06. hat mein SB mir die gleiche Stelleninformation als VV gegeben. Erst HEUTE würde ich gezwungenermaßen meine Bewerbung abschicken.

Was hat diese Einladung zum Vorstellungsgespräch also zu bedeuten?
 
Zuletzt bearbeitet:

Schwalbe

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Mai 2017
Beiträge
85
Bewertungen
19
Hallo noillusions,

danke für deinen Beitrag. Ich habe schon in meinem letzten Post geäußert das diese Einladung ohne meine Bewerbung entstanden ist.

Am 07.06 gab es zu der Firma eine Stelleninformation wo ich mich NICHT beworben haben. Am 26.06 hat mein SB mir die Stelleninformation als VV gegeben. (Selbe Referenznummer)

Ich bin verpflichtet mich bei einer VV zu bewerben. Was ich auch HEUTE tun werde. Ich glaube nicht das diese Firma eine Zeitreisemaschine besitzt.

Ich bin noch immer ratlos wie man reagieren sollte. Bitte hierbei herzlich um Unterstützung.
 

noillusions

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Oktober 2012
Beiträge
4.351
Bewertungen
4.127
am 26.06. hat mein SB mir die gleiche Stelleninformation als VV gegeben. Erst HEUTE würde ich gezwungenermaßen meine Bewerbung abschicken.
[/B]

Also bezog sich das doch auf die ZAF die dich gerade vorladen will?
Die kriegen bei VV 's ja auch immer dieses Verpetz-Formular. Also können sie auch immer von sich aus schon "übergriffig" werden.
Bei der engen zeitlichen Abfolge lässt sich das alles ja kaum auseinanderhalten. Also Anti-ZAF -Bewerbung hinterherschmeißen, und dann evtl. Fahrtkostentango (warum eigentlich nicht Fahrtkostenwalzer? Der Walzer ist schöööön langsam:icon_mrgreen:)
gleich hinterher nächsten Tag. Aber pass auf dass es nicht nur Minibeträge sind, das hauen dir das Gericht um die Ohren wenn du das nicht vorstreckst obwohl du das Geld hättest.
 

Schwalbe

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Mai 2017
Beiträge
85
Bewertungen
19
Hallo noillusions,

nochmals vielen Dank für deinen Beitrag. Falls die ZAF bei einer VV die Möglichkeit bekommen mich von sich aus schon einzuladen, kann es sehr wohl sein das sich dies auf meine gegenwärtige VV bezieht. (Ich wusste gar nicht mal das sie sowas dürfen/können.)

Meine Bewerbungen an die ZAF haben immer den schönen Anhang das ich mich nicht einverstanden erkläre meine personenbezogenen Daten zu speichern oder weitergeben zu lassen. In den Bewerberpool sollen sie mich auch nicht reinstecken.

Was könnten Minibeiträge denn sein? Ich müsste von meinem Standort erst mit dem Bus zum Bahnhof fahren. Von dem Bahnhof zu der Stadt wo ich das Vorstellungsgespräch habe. Von dem dortigen Bahnhof mit dem Bus zu einer nahen Haltestelle. Und natürlich muss ich wieder zurück! Ich schätze das könnten ungefähr 10-15 Euro sein?

Mein Kontostand wird zu Monatsanfang immer geplündert. Da stehen nur dicke Nullen.

Und jetzt nochmal die Tanzschritte, damit ich keinen "Fehltritt" mir leiste.

1. ZAF um Terminverschiebung bitten, da man Fahrtkosten beim Jobcenter beantragen muss.
2. Beim Jobcenter Fahrtkosten beantragen.(Kann man dies per Brief oder muss man persönlich antanzen?)
3. Bei Bewilligung der Fahrkosten einen Vorschlag an die ZAF schicken, mit der Frage ob das Stellenangebot noch frei ist.
4. Bei Bestätigung meinen Walzer beim Vorstellungsgespräch vorführen.

Ist das so in der Art richtig?
 
Oben Unten