Einladung zum Termin bekommen ... EGV - ÄD ... bitte um Hilfe

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Asterix38

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 August 2009
Beiträge
312
Bewertungen
12
Nabend

Ich melde mich mal wieder und habe mal wieder Post von meiner SB bekommen.

Vorweg mal kurz die Infos worum es geht:
Auch hier ---> https://www.elo-forum.org/alg-ii/105838-habe-morgen-termin.html#post1325126 schon mal von mir erläutert.

1- Bin seit mehr als 1 Jahr AU, meist im 4 wochen takt
2- am 12.02.2013 habe ich bei der Vertretung meiner SB eine EGV Unterschrieben. Inhalt ist die Einschaltung des ÄD.
3- Eine woche zuvor hatte ich von mir aus die Unterlagen für die Erwerbsminderung beantragt, aber dieses der SB nicht mitgeteilt
4 - Am 20.02.2013 dann die Antragsabgabe persönlich bei der LVA
5- seit ca 10.04.2013 weiß auch das Jobcenter das ich die EMR beantragt habe.
6- Dann hat mich der ÄD angeschrieben und wollte eine Schweigepflichtendbindung für die LVA.

Seit dem Antrag der LVA habe ich weder von den noch von dem ÄD des Jobcenters gehört, also KEINE Ärztliche Untersuchung etc..

So nun habe ich mal wieder von meiner SB ein Schreiben bekommen, eine Einladung, in der steht, das Sie bereits eine Stellungsnahme vom Arzt der Agentur für Arbeit hat um damit ein Abschließendes Gespräch zu führen. :icon_neutral: :confused:

Ich war seit dem Antrag der EMR bei keinen Arzt, weder bei der LVA noch beim ÄD.

Was will die von mir ???

Soll/Muss ich den Termin wahrnehmen? Bin noch weiterhin AU.

Mein verdacht besteht, das Sie mit mir eine weitere EGV abschließen will.
 

Anhänge

  • Bild.jpg
    Bild.jpg
    157,6 KB · Aufrufe: 231

faximan

Elo-User*in
Mitglied seit
5 Juni 2013
Beiträge
219
Bewertungen
123
2- am 12.02.2013 habe ich bei der Vertretung meiner SB eine EGV Unterschrieben. Inhalt ist die Einschaltung des ÄD.

Diese hättest du niemlas unterschreiben sollen... Aber ist egal weil Sie Rechtswidrig ist!

Auf Jedenfall mit Beistand hin!
 

Asterix38

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 August 2009
Beiträge
312
Bewertungen
12
2- am 12.02.2013 habe ich bei der Vertretung meiner SB eine EGV Unterschrieben. Inhalt ist die Einschaltung des ÄD.

Diese hättest du niemlas unterschreiben sollen... Aber ist egal weil Sie Rechtswidrig ist! Ist mir jetzt bereits auch klar :biggrin:

Auf Jedenfall mit Beistand hin!
Habe ich leider nicht.

Hiermit frage ich mal, ob sich jemand bereit erklärt am Termin mit mir dort hinzugehen. Allerdings bin ich für längere Wege auf mein Rollator angewiesen.

Ich frage mich warum die SB jetzt schon eine Stellungsnahme vom ÄD hat ohne das mich ein Arzt gesehen hat, geschweige den
das mich die LVA eingeladen hat um mich zu Untersuchen :confused:.

Und ein abschließendes Gespräch über meine gesundheitliche Leistungsfähigkeit kann doch noch nicht gesprochen werden, da ich weder vom ÄD untersucht wurde, noch eine Nachricht von der LVA habe.

Und war da nicht was von AU und nicht hingehen ? Nicht das ich gerne wissen möchte was in der angeblichen Stellungsnahme vom ÄD steht aber es kommt mir irgendwie komisch vor.
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.799
Bewertungen
5.420
..vermutlich hast du auch Schweigepflichtentbindungen unterschrieben und einen Gesundheitsfragebogen ausgefüllt..

und schwupp...fordern sie sich Unterlagen an...am liebsten natürlich von der DRV....
und dann bastelt deren ärztl.Dienst ein Gutachten...natürlich, vermutlich..."wes Brot ich ess, des Lied ich sing"...

da liegt ein gebasteltes Gutachten vor, aus den Unterlagen, die sie sich angefordert haben...da braucht es keine Untersuchung..

ich habe ja die Schweigepflichtentbindung verweigert...statt dessen jede Menge Unterlagen die mit meiner Erkrankung zusammenhängen (ärztl.Befunde usw.) beim ärztl.Dienst dort abgegeben....trotzdem forderte man die Schweigepflichtentbindung...ich hab sie nicht abgegeben...nach 6 Monaten (Drohungen inklusive) wurde die Zahlung ALG I eingestellt....Klage läuft und läuft und läuft..
ob ich jemals noch was von dem Sozialgericht hören werde? bestimmt in 8 Jahren oder soo....
 

noillusions

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Oktober 2012
Beiträge
3.707
Bewertungen
3.557
Hiermit frage ich mal, ob sich jemand bereit erklärt am Termin mit mir dort hinzugehen. Allerdings bin ich für längere Wege auf mein Rollator angewiesen.

Ich frage mich warum die SB jetzt schon eine Stellungsnahme vom ÄD hat ohne das mich ein Arzt gesehen hat, geschweige den
das mich die LVA eingeladen hat um mich zu Untersuchen :confused:.

Und ein abschließendes Gespräch über meine gesundheitliche Leistungsfähigkeit kann doch noch nicht gesprochen werden, da ich weder vom ÄD untersucht wurde, noch eine Nachricht von der LVA habe.

Und war da nicht was von AU und nicht hingehen ? Nicht das ich gerne wissen möchte was in der angeblichen Stellungsnahme vom ÄD steht aber es kommt mir irgendwie komisch vor.

es gibt doch das "Suche Begleitung unterforum" hier. Da Beistand suchen.
 

Asterix38

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 August 2009
Beiträge
312
Bewertungen
12
..vermutlich hast du auch Schweigepflichtentbindungen unterschrieben und einen Gesundheitsfragebogen ausgefüllt..
Ja habe ich siehe hier ---> https://www.elo-forum.org/alg-ii/105838-habe-morgen-termin.html#post1325126

und schwupp...fordern sie sich Unterlagen an...am liebsten natürlich von der DRV....
und dann bastelt deren ärztl.Dienst ein Gutachten...natürlich, vermutlich..."wes Brot ich ess, des Lied ich sing"...

da liegt ein gebasteltes Gutachten vor, aus den Unterlagen, die sie sich angefordert haben...da braucht es keine Untersuchung..

Kann man sich gegen so ein gebasteltes Gutachten wehren ?

ich habe ja die Schweigepflichtentbindung verweigert...statt dessen jede Menge Unterlagen die mit meiner Erkrankung zusammenhängen (ärztl.Befunde usw.) beim ärztl.Dienst dort abgegeben....trotzdem forderte man die Schweigepflichtentbindung...ich hab sie nicht abgegeben...nach 6 Monaten (Drohungen inklusive) wurde die Zahlung ALG I eingestellt....Klage läuft und läuft und läuft..
ob ich jemals noch was von dem Sozialgericht hören werde? bestimmt in 8 Jahren oder soo....
Also egal wie man es macht, man macht es verkehrt ? Oder wie meinst du das ?

Habe heute eine such anfrage zwecks Beistand geschaltet.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
Was will die von mir ???

Soll/Muss ich den Termin wahrnehmen? Bin noch weiterhin AU.

Mein verdacht besteht, das Sie mit mir eine weitere EGV abschließen will.
Ob Du erwerbsgemindert bist oder nicht entscheidet ganz alleine die Rentenversicherung. Wenn der Arbeitsamtarzt nun sagt, Du bist fit, dann kann man ihn auf den laufenden Rentenantrag verweisen und dass die LVA das entscheidende Wort hat.
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.799
Bewertungen
5.420
Tja, durch deine Unterschrift hast du denen alles geliefert, was sie benötigen.......du könntest höchstens noch ein Gutachten der DRV abliefern.....wenn das besser fürdich ausfällt...

Du kônntest gegen einen VA Widerspruch einlegen...aber gegen eine EGV, die du unterschrieben hast?
 

Asterix38

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 August 2009
Beiträge
312
Bewertungen
12
Schade, trotz suche nach einen Beistand hier hat sich bis heute keiner gemeldet. Werde dann wohl alleine zum Termin gehen müssen auch wenn ich immer noch AU bin.

Werde mich dann nochmal melden wenn es was neues gibt.
 

Asterix38

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 August 2009
Beiträge
312
Bewertungen
12
Eingliederungsvereinbarung, bitte prüfen.

Ich war heute ohne Beistand beim Termin.

Meine SB war anfangs etwas verwirrt und hatte mit mir heute nicht mehr gerechnet, das ich erscheine, wegen der eingereichten AU.

Die ersten 2 Minuten war sie "noch" feundlich und hatte mir die Tür offen gehalten, wegen dem Rollator den ich brauche.

Dann hat sie mir gesagt" das was ich Ihnen jetzt mitteile, was das Gutachten betrifft, wird Ihnen nicht schmecken", darauf hin hat sie mir dann den Inhalt des Gutachten Vorgelesen.
Mit einen breiten Grinsen "Sie sind Vollschichtig Arbeitsfähig" mit einigen Einschränkungen etc.

Aber ließt selber :rolleyes:

Das Gutachten aus 2009 was ich habe, war bzw. ist nicht das letzte, sondern ein Gutachten vom März 2011 vom Gesundheitsamt.
Jetzt verstehe ich nicht, warum der MD jetzt im Gutachten was von 2009 schreibt.

Aber naja, ich soll zumindest abwarten, was die DRV noch sagt.

So zum Abschluss sollte noch eine neue EGV abgeschlossen werden. Ich habe sie erst mal machen lassen und dann nach den Ausdrucken gesagt, das ich vor Ort nix Unterschreibe sondern es zur Prüfung mitnehmen will. Sie darauf hin den dummen Spruch " Warum so viel Arbeit machen"

Dann wollte sie mich noch ausfragen, warum ich so plötzlich so große schmerzen hätte, denn beim ersten Gespräch so vor 1 Jahr wäre sie der Meinung, das es mir recht gut ginge.

Ich nur gesagt, das ich schön länger die Schmerzen habe. Punkt.

Und dann kommt noch das Fahrgeld zum heutigen Termin, was sie schon wieder fast verweigert hätte. Zähneknirschend hat sie mir diesmal ein Fahrschein ausgehändigt und meinte das ich doch den BS Pass (12€, ab 9 Uhr) benutzen soll, der würde im Regelsatz mit drin liegen. :confused:

Bitte schaut euch mal die EGV an und sagt mir was ich damit machen soll.
 

Cindy

Elo-User*in
Mitglied seit
1 März 2013
Beiträge
468
Bewertungen
183
so in der Art sah mein GA auch fast aus ..... zeitweise gehend, sitzend und stehend - aber voll einsatzfähig :icon_hihi:

Und dann kommt noch das Fahrgeld zum heutigen Termin, was sie schon wieder fast verweigert hätte. Zähneknirschend hat sie mir diesmal ein Fahrschein ausgehändigt und meinte das ich doch den BS Pass (12€, ab 9 Uhr) benutzen soll, der würde im Regelsatz mit drin liegen.
jetzt erst recht nicht !!! :icon_lol:


So ne ähnliche EGV hatte ich im August 2012 und Februar 2013 unterschrieben - damit hatte ich Ruhe um zu den Ärzten zu gehen .... andere finden da bestimmt was unschönes ...
 

Couchhartzer

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.550
Bewertungen
9.769
AW: Eingliederungsvereinbarung, bitte prüfen.

Bitte schaut euch mal die EGV an und sagt mir was ich damit machen soll.
Liegen lassen und NICHT unterschreiben, denn es ist eine reine völlig unsinnige Statistik-EGV, die ausschliesslich als Inhalt Regelungen bezüglich der gesundheitlichen Aspekte beinhaltet, was schlichtweg unzulässig und damit vollumfänglich rechtswidrig ist.

Das Gutachten ist übrigens in der Rechtszulässigkeit äußerst zweifelhaft, denn ich kann da in den Punkten "Sozialmedizinische Beurteilung" in Verbindung mit "Beantwortung der Zielfragen" sehr deutlich herauslesen, dass die Erwerbsfähigkeit noch gar nicht korrekt undabschliessend geklärt werden konnte, da dazu erst noch in 06/2013 ein Gutachten der DRV anstehen soll in welchem dann erst eine Klärung stattffinden soll.
Mir Rätsel, warum sich dann der Gutachter dieses Gutachtens dazu herablässt, schon ohne notwendige hinreichende Wissensgrundlagen eine Gutachterbeurteilung zum "postitiv zeitlichen Leistungsbild" sowie "Körperhaltung" zu erstellen, die massiv zu den oben genannte zwei Punkten "Sozialmedizinische Beurteilung" und "Beantwortung der Zielfragen" im Widerspruch stehen, was letztendlich aufgrund der noch von der DRV fehlenden Grundlage dann noch gar nicht korrekt sein kann und darum augenscheinlich sogar ein zumindest teilweise wissentliches Falschgutachten (im Bezug zur Vollschichtigkeit) ist? Falschgutachterliche Ausführungen sind strafrechtlich untersagt. Etwas sehr leichtfertig von diesem Gutachter - oder mag er seinen Job nicht mehr?!
 

Piccolo

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
1.586
Bewertungen
727
der satz mit den 'aktiven bemühungen zur verbesserung der gesundheit' stösst mir ganz sauer auf. dazu hätte ich jede menge fragen an die sb, wie zb - wie werden von seiten des jc diese bemühungen überprüfen? - oder auch - werde ich sanktioniert wenn es mir nicht besser gehen sollte? ect pp.

die gesamte egv ist blödsinn und würde wohl auch von jedem sg gekippt.

zu deinem gutachten: nach aktenlage kommt in 99% der fälle immer 'vollschichtig' heraus. genauso war es bei mir und nun bin ich emr-rentner und das dauerhaft bis zum erreichen der altersrente.
aber dieses 'vollschichtig' ist eben der wunsch des jc an den medizinischen dienst.
und dieser ist der willige betrugshelfer.
 

Asterix38

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 August 2009
Beiträge
312
Bewertungen
12
AW: Eingliederungsvereinbarung, bitte prüfen.

Danke für die vielen Antworten.

Werde also auf ein VA warten, wenn er den ankommt :biggrin: , dann melde ich mich wieder.
 

Asterix38

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 August 2009
Beiträge
312
Bewertungen
12
AW: Abgeänderte EGV wegen Klarnamen und Name vom Artz für Begutachten von DRV

Melde mich mal wieder.

Vorab habe ich nochmal meine EGV hochgeladen ---> https://www.elo-forum.org/alg-ii/11...ommen-egv-aed-bitte-um-hilfe.html#post1431119 die wegen meines sichtbaren Namen jetzt geändert habe. Sorry :biggrin:

Habe gestern ein Schreiben von der DRV bekomme, wo mir mitgeteilt wird, welcher Gutachter mich Untersucht.
Den Termin bekomme ich in absehbarer Zeit von diesen Arzt mitgeteilt. Mir ist jetzt schon Schlecht.

Habe mich mal nach diesen Arzt nach Erfahrungsberichten umgeschaut.

Arzt, Facharzt für Psychiatrie & Psychotherapie, Neurologe, Facharzt für Psychosom. Medizin & Psychotherapie
Weiterbildungen: Psychotherapie
z.B.

Herablassender geht es nicht

Dr XXXXX maßt sich Diagnosen an, die Jenseits von gut und böse sind. Er ist herablassend und arrogant. Stellt belegte Diagnosen anderer Ärzte in Zweifel und ist sowas von inkompetent. Unfassbar! Er mag vor allem keine Patienten unter 50!"
oder
Sehr kompetent, kein Arzt für Simulanten
Seit vielen Jahren bin ich bei Dr. XXXXX in Behandlung. Wer wirklich krank ist, dem wird auch geholfen. Er hört gut zu, gibt gute Tipps, macht erforderliche Untersuchungen und unterstützt bei Problemen mit Ämter, Behörden und mit der Rentenversicherung. Er macht sich ein eigenes Bild und läßt sich nicht beeinflussen gegen den Partienten. Das Gutachten macht er auch selbst in der Praxis für die Rentenversicherung. Er ist ein angesehender und kompetenter Facharzt für Neurologie und Psychiatrie, daher kann man ihm nichts "vorspielen", also- kein Arzt für Simulanten!"
oder auch das
Ich empfand Herrn Schuster als sehr kompetent, ihn …
… interessiert nicht was Andere über seine Patienten sagen, war mit einem Sozialarbeiter vomn Arbeitsamt da, der nur Negatives über mich berichtet hat, er musste das Zimmer verlassen und hat mit mir persönlich gesprochen und Tests mit mir durchführen lassen. Er hatte schon beim ersten Gespräch den Nagel auf den Kopf getroffen, dass ich eben unter einer Angststörung leide und hat mich zu einer sehr netten Psychotherapeutin geschickt. Seine Mitarbeiterinnen sind ebenfalls freundlich, allerdings sind die Wartezeiten doch etwas überdurchschnittlich lang."
Ich mag jetzt schon nicht mehr :icon_kotz:.

Habe schon einiges hier gelesen, wie man sich auf so ein Termin vorbereiten kann.

Melde mich wieder wenn es was neues gibt.

PS: Meine Hausärztin steht voll und ganz hinter mir, Sie meinte zum Gutachten vom ÄD, Vollzeit geht ja mal gar nicht und wollte für mich schon ein Widerspruch aufsetzten. Lieb von ihr, aber warten wir mal das Gutachten der DRV ab.
 

Anhänge

  • Dok2.pdf
    308,7 KB · Aufrufe: 132

Asterix38

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 August 2009
Beiträge
312
Bewertungen
12
Melde mich mal wieder.

Habe vom Arzt jetzt den Termin bekommen zum 16.8.2013, dauer der Untersuchung von mindesten 3 Stunden :icon_kotz:.

Anbei ist noch so ein Fragebogen, wo nach Schulbesuch, berufliche Tätigkeiten, Arbeitsunfähig, Hausärzte sowie Medis gefragt werden.

Bei bedarf kann ich euch es hoch laden, muß ich dazu angaben machen ?

Und ich musste so steht es in diesen Frageboden auch, das ich diesen Termin nach Erhalt dieser Einladung diesen Telefonisch betätigen muss.

Am Telefon sagte man mir, das ich Röntgenbilder sowie sämtliche Unterlagen die ich habe mitnehmen soll zur Untersuchung.

Was meint Ihr dazu ?

Möchte mich auf diese Untersuchung wenn möglich richtig vorbereiten.

Ach ich habe da noch was gefunden was den Arzt betrifft:

Als Patient fühlte ich mich menschlich weder geachtet noch respektiert, oder gar ernst genommen. Den Umgang durch diesen Arzt würde ich als herabwürdigend und überheblich bezeichen.
Während er sich mit mir unterhielt, pobelte er und schnippte den Naseninhalt über seinen Schreibtisch!!!

Es war ein Erstkontakt, die Diagnose bekam ich innerhalb weniger Minuten und zwar bevor ich mich im Gespräch äussern durfte!!! In Fachmedien wird gerade in Bezug auf diese Diagnose auf eine sensible Vorgehensweise hingewiesen. Diese Erkrankung ist zum einen schwer zu diagnostizieren. In einem Erstgespräch, ohne den Patienten wirklich zu kennen um ihn beurteilen zu können ist eine solche Diagnose unmöglich!
Während des Gesprächverlaufs wurde mir das Wort im Mund verdreht, ausreden war unmöglich. Mir wurden auf sehr arrogante Art Dinge unterstellt, die so nie geschehen sind, geschweige von mir im Gespräch geschildert wurden. Mit der üblichen Provokation durch einen Therpeuten hatte dies nichts mehr zu tun.
Ein Arzt hat immer Recht, abschließend war ich dann ein bißchen......, das klingt für mich ebenso absurd wie die Diagnose ein bißchen schwanger.
An Medikamenten/Verordnungen scheint dieser Arzt nicht zu sparen. Während der langen Wartezeit erlebte ich zahlreiche durchgehende Patienten, sichtbar unter erhöhtem Medikamenteneinfluß stehend. Der Wunsch nach höheren Verordnungen wurde an der Rezeption, ohne dass der Arzt diese Patienten anschaute kurzfristig erfüllt.
Die Rezeption befindet sich direkt neben dem Wartebereich, bei geöffneter Tür wurde ich während der sehr langen Wartezeit unfreiwillig Zeuge zahlreicher Patienten-Gespräche und Telefonate.

Da ich mit offenen Augen und Ohren durchs Leben gehe und zudem sehr verantwortungsbewußt gegenüber meinen Mitmenschen bin, möchte ich diesen Arzt wirklich niemanden empfehlen der wirklich psychisch krank ist und Hilfe beim lösen seiner Probleme sucht, oder diese zumindest in den Griff bekommen möchte.
Meine Wahrnehmung erstreckt sich von fahrlässig, bis verantwortungslos. Um Probleme lösen zu können, bedarf es eines weitgehend klaren Verstandes. Was nicht bedeutet, dass es auch Erkrankungen gibt, die einer strengen (kontrollierten) Medikation bedürfen.
Na dann mal schauen, was noch kommt :biggrin:

Ich Glaube sofern ich hier nicht richtig bin gehört das alles unter " Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente"

MFG
 

Asterix38

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 August 2009
Beiträge
312
Bewertungen
12
So melde mich nach langer zeit wieder mal zurück.

Heute kam der Bescheid von der LVA mit der Begründung, das ich
...noch für mindesten 6 Stunden täglich unter den üblichen Bedingungen des allgemeinen Arbeitsmarkts erwerbstätig sei.
Werde noch diese Woche mit meinem Arzt Rücksprache halten um ggf. Widerspruch einzulegen.

Wenn jemand möchte, stelle ich den Bescheid online.

Mfg Asterix38
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten