Einladung zum SB-Ende des Monats schon wieder!

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

tunga

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 September 2008
Beiträge
948
Bewertungen
119
Schwupps - da hatte ich doch heute schon wieder eine Einladung zum persönlich Gespräch wegen Bewerberblabla am nächsten Mittwoch......und wieder zum Ende des Monats, wenn das Geld schon wieder viel zu alle ist.

Ich hatte beim letzten Termin letzten Monat den SB drauf hingewiesen, doch bitte nicht immer in den letzten Tagen des Monats einzuladen, denn da ja dann meist das Fahrgeld (8,70€) fehlt, bzw. was zwischen die Zähne.
Verständins auf der anderen Seite des Schreibtisches, wird drauf geachtet....blabla......:icon_dampf:

Ist das fehlende Geld ein wichtiger Grund, den Termin abzusagen und um einen neuen zu bitten?
Die Zahlung für November kommt ja erst am Samstag, wenn ich Pech habe am Montag und da macht sich das fehlende Geld schon bemerkbar in den Tagen bis zur Zahlung.
Und die Fahrtkostenerstattung bekomme ich ja auch nicht direkt beim Termin, dauert ja auch i.d.R. 4 Wochen.
Kann mal jemand hier was zu sagen?
 

VerBisUser

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
18 September 2009
Beiträge
227
Bewertungen
1
Nun, das ist eine tägliche Frage in meinem beruflichen Alltag.
Kein Geld ist kein Rechtsgrund, aber ein nachvollziehbarer Grund.

Was spricht denn gegen eine telefonische Beratung?
Und wieso dauert die Erstattung mehrere Wochen?
Hat Dich Dein SB auf dem Kieker. weil er Dich so oft "einlädt"?
 

tunga

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 September 2008
Beiträge
948
Bewertungen
119
Kein Geld ist kein Rechtsgrund, aber ein nachvollziehbarer Grund.

...und wie ich finde ein wichtiger!... denn wie immer, bekomme ich Termine zum Monatsende, und immer bitte ich darum, Termine am Monatsanfang zu geben, also eigentlich nur ein paar Tage, meist 2-3, mehr, sodass ich ohne Probleme dahin kann. Hat auch meist geklappt, aber in letzter Zeit irgendwie nicht mehr.

Was spricht denn gegen eine telefonische Beratung?

Die Nachweisbarkeit!
Ich will ja nicht alleine hingehen, sondern mit Beistand, sonst - sorry, aber bei meinem SB geht alles nur drunter und drüber. Da habe ich gerne jemanden dabei, der das am End bestätigen kann, was und wie gesagt wurde etc., weil, um es `freundlich´ auszudrücken, SB gerne Sand in die Wüste trägt!

Und wieso dauert die Erstattung mehrere Wochen?

Ja - das frage ich mich auch immer!!!...ist scheisse, ist aber so!

Hat Dich Dein SB auf dem Kieker. weil er Dich so oft "einlädt"?

Ja, das glaube ich schon, denn SB hat schon oft `von oben´eins drauf bekommen, weil SB sich nicht gerne an die DA etc. hält und fast vorsätzlich gerne rechtswidrige Zustände herstellt, oder auch gerne Termine macht, um mitzuteilen, dass ein Kreuzchen im Antrag o.ä. falsch ist (es aber nicht so ist) oder ich meine `Dinge so oder so machen soll´ (Formatierungen im ausgedruckten Bewerbungsnachweis falsch sind), meine emails nur direkt an SB und nicht noch zusätzlich an den allgemeinen Verteiler und auch nochmal an mich selbst etc.pp. usw..... - ..also es geht eher um pipifax.:icon_neutral:


Achja- ich kann mir eigentlich auch vorstellen was SB will: es gab vor zwei Wochen einen Stellenvorschlag. Und nun will SB wissen, ob ich mich beworben habe, da SB bestimmt wieder nicht die Rückantwort vorliegt.
Die soll nämlich immer an eine andere `Filiale´geschickt werden, und die brauch i.d.R. auch immer noch mal 1-2wochen Zeit um weiterzuschicken. Und der Termin zum Rückantworten war genau an dem Tag, wo ich das Schreiben zum Termin von SB bekam. :icon_cry:

 

physicus

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
6.713
Bewertungen
1.087
telefonisch mit einer ARGE klärt man am besten garnichts!
man bekommt nur zu hören, man weis davon nichts...

nicht selten verschwinden unterlagen, wenn man sich nicht zuvor bei abgabe auf der kopie hat bestädigen lassen, das man sie abgegeben hat.

ansonsten fällt mir da nur wieder ein "schikane" einen anderen grund gibt es für solche einladungen nicht.

als ich noch h4 bekam, war mein briefkasten täglich zugemüllt von deren spam.

80% nur murks und 20% mitteilungen die man sich hätte auch schenken können, da ja normalerweise alles geklärt ist bis zum nächsten bewilligungszeitraum.
treten änderungen zwischendurch auf ist man eh verpflichtet diese zu melden, also was soll der ganze tanz?

gruß physicus
 
N

Nustel

Gast
Nun, das ist eine tägliche Frage in meinem beruflichen Alltag.
Kein Geld ist kein Rechtsgrund, aber ein nachvollziehbarer Grund.

Was spricht denn gegen eine telefonische Beratung?
Und wieso dauert die Erstattung mehrere Wochen?
Hat Dich Dein SB auf dem Kieker. weil er Dich so oft "einlädt"?
Was soll denn der Quatsch "telefonisch" etwas abzuklären. Du müßtest doch wissen, dass es da keinen Nachweis gibt.
Das allerletzte mich mit einem Pap am Telefon auseinanderzusetzen.
Vollkommener Humbug:icon_mued:
 

physicus

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
6.713
Bewertungen
1.087
davon abgesehen erreicht man diese nasen eh nicht telefonisch, was willst du mit einer tante aus dem call center labern, die keinen plan hat worum es dir überhaupt geht?
die machen nur einen termin mit deinem SB weiter nichts, versuchen dir maximal noch deine telefonnummer aus dem kreuze zu leiern, um dann zurück zu rufen ^^

völliger lapsus, darum finger weg vom telefon wenn es um die ARGE geht.
 

VerBisUser

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
18 September 2009
Beiträge
227
Bewertungen
1
Ahja, bundesweit ist keiner der pAps und SBs telefonisch erreichbar.
Ahja, es gibt keine vertrauensvolle Kooperation zwischen ARGE und Elo.

Vielleicht sollte ich mal das Verhalten einnehmen, was hier pauschal allen ARGE-Mitarbeitern unterstellt wird.

Dann betrachte ich alle H4-Empfänger als Parasiten, verstreue Sanktionen willkürlich, gehe nie ans Telefon, berate nicht und lasse mich zu Mr. A***loch wählen.
Und wir geben als ARGE ein Handbuch heraus: Verhungern durch Sanktion leichtgemacht.


Hoffe, die Ironie ist erkennbar.
 
N

Nustel

Gast
Ahja, bundesweit ist keiner der pAps und SBs telefonisch erreichbar.
Ahja, es gibt keine vertrauensvolle Kooperation zwischen ARGE und Elo.

Vielleicht sollte ich mal das Verhalten einnehmen, was hier pauschal allen ARGE-Mitarbeitern unterstellt wird.

Dann betrachte ich alle H4-Empfänger als Parasiten, verstreue Sanktionen willkürlich, gehe nie ans Telefon, berate nicht und lasse mich zu Mr. A***loch wählen.
Und wir geben als ARGE ein Handbuch heraus: Verhungern durch Sanktion leichtgemacht.


Hoffe, die Ironie ist erkennbar.
Nö.
Telefonisch ist in St. Colonia kaum ein Pap zu erreichen. Eigentlich erübrigt sich die Feststellung wenn man dies Forum oder andere gut durchliest.
Im Osten der Reupublik klappt dies sehr wohl. Also setze ich da Willkür in Colonia voraus. Willkür der Paps wohlgemerkt.
Wozu brauche ich Vertrauen zu einem Pap? Vertrauen habe ich in Freunde oder gute Nachbarn, nicht in eine Amtsperson. Oder meinst Du mit Vertrauen, dass ich darauf vertrauen soll meinen Regelsatz pünktlich zu erhalten.
Vertrauen das ihr Paps mir einen vernünftigen Job beschafft, was ich im Übrigen ohne eure Hilfe schon einmal geschafft habe.
Vertrauen darin, dass ihr uns in Sinnlosmaßnahmen steckt die mit eurem Wissen, denn so intelligent schätze ich euch nun doch ein, nichts bringen.
Vertrauen darin, dass ich belehrt werde wie ich als Kaufmann eine Bewerbung zu verfassen habe.
Vertrauen kann man nicht erzwingen.
Vertrauen muß man sich erarbeiten.
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.850
Bewertungen
2.278
Da hab ich ja Glück mit meiner Optionskommune, Leistungsabteilung.

Durchwahlnummer und E-Mailadresse vorhanden. Bei Nachrichten auf dem AB erfolgt spätestens am nächsten Arbeitstag ein Rückruf.
 

Eilig

Elo-User*in
Mitglied seit
7 September 2009
Beiträge
414
Bewertungen
78
Ahja, bundesweit ist keiner der pAps und SBs telefonisch erreichbar.
Ahja, es gibt keine vertrauensvolle Kooperation zwischen ARGE und Elo.

Vielleicht sollte ich mal das Verhalten einnehmen, was hier pauschal allen ARGE-Mitarbeitern unterstellt wird.

Dann betrachte ich alle H4-Empfänger als Parasiten, verstreue Sanktionen willkürlich, gehe nie ans Telefon, berate nicht und lasse mich zu Mr. A***loch wählen.
Und wir geben als ARGE ein Handbuch heraus: Verhungern durch Sanktion leichtgemacht.


Hoffe, die Ironie ist erkennbar.



Die SBs sind in der Tat kaum ( von mir 1x) tel. zu erreichen, weil sie
a) "Kunden" betreuen, in deren Anwesenheit nicht telefonieren ( weil sie keine Zeugen und Mithörer haben wollen)
b) weil sie selbst nicht daran interessiert sind "belästigt" zu werden.
c) sie selbst lieber ihre Kunden belästigen, sonst würden sie diese nicht anrufen und denen die unsinnigsten Dinge antragen oder diese Dinge unterstellen.


Die Telefone funktionieren jedoch reibungslos, wenn ein Kollege sie anruft und ihnen falsche Verdächtigungen über ihre Kundschaft erzählt.

Ich gehörte nur 3 Monate zur Kundschaft und kann mir ein gutes Urteil erlauben, weil ich mehr über Menschenkenntnis verfüge als jeder SB und FM in seiner Arroganz und Dummheit verschleiern kann.
 

Berenike1810

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 April 2008
Beiträge
1.922
Bewertungen
870
...warum läßt Du dir die Fahrtkosten zum Pflichttermin nicht,k so wie es Dir zusteht, von der Arge erstatten ?

Es gibt ein Urteil aus Dezember 2007, das klar regelt, dass Dir die Fahrtkosten (die günstigste Variante - ÖPNV) zum Pflichttermin erstattet werden müssen, da Fahrgeld für Termine bei/durch die Arge nicht im RS enthalten sind.

Berenike
.
 

Linchen0307

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
2.166
Bewertungen
67
Was ich hier vor allem nicht verstehe ist, warum geht ihr generell auf VerBisUser los. Er/sie versucht doch zu helfen, sonst würde E er/sie sich dem Stress hier ständig angefeindet zu werden nicht aussetzen.
Ich denke schon, das bekannt ist, das man bei SB's generell zur Vorsicht neigen sollte.
In meinem Fall ist es so, ich gehe allein hin, sollte etwas nicht stimmen, schreibe ich Widerrufe oder gehe zum RA. Genau das wissen meine SB und FM und meistens ist auch alles ok. Allerdings sieht das bei meiner SB so aus, das ich da nur die 01805 Nummer habe, anders als bei meiner FM. Die war so freundlich, mir ihre Durchwahlnummer zu geben.
Allerdings gehört diese Dame auch zu den netteren FM's.

Also würde ich sagen, lasst VerBisUser schreiben, wie etwas zu bewerkstelligen ist und wenn das bei der zuständigen ARGE nicht passt, kann man hoflich (ist er/sie auch) zurücktippen, warum das so nicht machbar ist. Eventuell hat VerbisUser sogar nen Lösungsvorschlag.

Jetzt darf man mich steinigen :icon_twisted:
 

karolusmagnus

Elo-User*in
Mitglied seit
25 Oktober 2009
Beiträge
51
Bewertungen
0
Naja, zb meine Erlebnisse mit der ARGE und Sachbearbeitern erinnern mich eher an Jungs in schwarzer Uniform, mit gewissen Runensymbolen, vor circa 70 Jahren. Kann natürlich anderswo anders sein. Aber Vertrauen habe ich zu dem System garantiert niewieder.
 

Linchen0307

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
2.166
Bewertungen
67
Vertrauen ist gut, Kontrolle immer besser und wie ich schon schrieb, man soll nicht still halten, sondern sich zur Wehr setzen. Manchmal kapieren auch hartgesottene SB's, das hier ein HE ist, der sich nicht alles gefallen lässt.
 
E

ExitUser

Gast
Nö.
Telefonisch ist in St. Colonia kaum ein Pap zu erreichen. Eigentlich erübrigt sich die Feststellung wenn man dies Forum oder andere gut durchliest.
Im Osten der Reupublik klappt dies sehr wohl. Also setze ich da Willkür in Colonia voraus. Willkür der Paps wohlgemerkt.
Wozu brauche ich Vertrauen zu einem Pap? Vertrauen habe ich in Freunde oder gute Nachbarn, nicht in eine Amtsperson. Oder meinst Du mit Vertrauen, dass ich darauf vertrauen soll meinen Regelsatz pünktlich zu erhalten.
Vertrauen das ihr Paps mir einen vernünftigen Job beschafft, was ich im Übrigen ohne eure Hilfe schon einmal geschafft habe.
Vertrauen darin, dass ihr uns in Sinnlosmaßnahmen steckt die mit eurem Wissen, denn so intelligent schätze ich euch nun doch ein, nichts bringen.
Vertrauen darin, dass ich belehrt werde wie ich als Kaufmann eine Bewerbung zu verfassen habe.
Vertrauen kann man nicht erzwingen.
Vertrauen muß man sich erarbeiten.
:icon_daumen: :icon_klatsch:

Was meine Arge angeht:
Eher kriege ich ein Date mit dem Papst, als dass da jemand ans Telefon geht.
Dort geht nicht mal jemand an den Apparat, wenn unten vom Empfang angerufen wird.
Abgesehen davon mache ich alles schriftlich!!!

LG :icon_smile:
 

sun2007

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2007
Beiträge
938
Bewertungen
1
Schwupps - da hatte ich doch heute schon wieder eine Einladung zum persönlich Gespräch wegen Bewerberblabla am nächsten Mittwoch......und wieder zum Ende des Monats, wenn das Geld schon wieder viel zu alle ist.

Ich hatte beim letzten Termin letzten Monat den SB drauf hingewiesen, doch bitte nicht immer in den letzten Tagen des Monats einzuladen, denn da ja dann meist das Fahrgeld (8,70€) fehlt, bzw. was zwischen die Zähne.
Verständins auf der anderen Seite des Schreibtisches, wird drauf geachtet....blabla......:icon_dampf:

Ist das fehlende Geld ein wichtiger Grund, den Termin abzusagen und um einen neuen zu bitten?
Die Zahlung für November kommt ja erst am Samstag, wenn ich Pech habe am Montag und da macht sich das fehlende Geld schon bemerkbar in den Tagen bis zur Zahlung.
Und die Fahrtkostenerstattung bekomme ich ja auch nicht direkt beim Termin, dauert ja auch i.d.R. 4 Wochen.
Kann mal jemand hier was zu sagen?

1. Du kannst jetzt erst mal schriftlich beantragen, dass Du das Fahrgeld im voraus auf Dein Konto überwiesen bekommst und zwar bis spätestens einen Tag vor dem Termin (konkretes Datum setzen). Die Bankverbindung ist der Arge bekannt.

2. Wenn Du das Geld nicht im voraus einen Tag vorher hast: Bei dem Termin darauf bestehen, dass Du das Geld sofort erstattet bekommst. Nicht weggehen, bevor Du beides: Hin- und Rückgeld bekommen hast. Falls Du schon ein Ticket dalässt, Dir bestätigen lassen, dass Du ein Ticket abgegeben hast.

3. Wenn das beides nicht klappen sollte, wäre das evtl. beim nächsten Mal ein Grund, nicht hinzufahren. Dann kannst Du auf dieses hier verweisen.

Nummer 3 ist heikel und könnte Sanktion nach sich ziehen (wenn Du dann mit der Begründung nicht hingehst). Aber die Punkte 1+2 würde ich trotzdem durchziehen. Ich weiß, dass Leute mit Punkt 2 schon Erfolg hatten.
 

Berenike1810

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 April 2008
Beiträge
1.922
Bewertungen
870
Diehe hier:

Hartz IV: Keine Bagatellgrenze bei Fahrtkosten
Die Agentur für Arbeit muss die Fahrtkosten für Arbeitslosengeld II (ALG II) Empfänger erstatten, die bei Besuchen der Agentur entstehen. Dies hat im Dezember 2007 das Bundessozialgericht (BSG) entschieden.

Bisher verwiesen die Agenturen (auch in Celle) immer auf die so genannte "Bagatellgrenze" von 6 Euro, bis zu der Fahrtkosten nicht erstattet würden. Das Bundessozialgericht sprach aber jetzt einem Empfänger von Arbeitslosengeld II auch Fahrtkosten in Höhe von 1,76 Euro zu. (Az.: B 14/7b AS 50/06 R). Mit Verweis auf dieses Urteil können Sie sich künftig, bei jedem Termin in der Arbeitsagentur die Fahrtkosten für öffentliche Verkehrsmittel erstatten lassen. (04.05.2008)

.
 

tunga

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 September 2008
Beiträge
948
Bewertungen
119
Es ist ja nicht so das sie das Fahrgeld nicht bezahlen, nur dauert es immer ewig.
Nach dem Termin bekomme ich einen Antrag den ich ausfülle und mit der Hin-Fahrkarte dalasse.
Der Antrag geht dann in die Leistungsabteilung, die bearbeites und die Kosten werden übernommen für Hin+Rückfahrt. Meist innerhalb 4-6 Wochen!!!
`Aus technischen Gründen´ kann das nicht im voraus bezahlt werden (haha...die denken ok Geld kassieren und dann nicht kommen).

Aber das ist ja gar nicht das GROSSE Problem - sondern das Termine am Ende des Monats gemacht werden, obwohl SB weiss, das das Geld schon seit Tagen eh nicht langt.

Obwohl ich eigentlich gar nicht davon ausgehe, dass meine SB überhaupt über sowas nachdenkt, obwohl ich es ihm immer wieder sage , aber in dem Moment wo ich aus der Tür gehe hat er das vergessen. :icon_kratz:
 

Berenike1810

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 April 2008
Beiträge
1.922
Bewertungen
870
...tja... :

...vielleicht raffst Du dich mal zusammen, das Fahrgeld -im Voraus- zu beantragen.

- Oder zweitens, wie hier schon vorgeschlagen, - mangels Fahrgeld, abzusagen.


....also ehrlich: nur "Liri-Lari-La-- - ich bin arm da, -- da ... u.s.w. "Der mond ist bestimmt irgendwo - zu schreibseln, - - finde ich absolut DANEBEN !!!

Berenike

.
 

tunga

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 September 2008
Beiträge
948
Bewertungen
119
...tja... :

...vielleicht raffst Du dich mal zusammen, das Fahrgeld -im Voraus- zu beantragen.

Habe ich ja schon und wie geschrieben: aus` technischen Gründen´ nicht möglich - wird abgelehnt.
Es ist ja nicht das erste Mal, dass ich dahin gehe.


- Oder zweitens, wie hier schon vorgeschlagen, - mangels Fahrgeld, abzusagen.


....also ehrlich: nur "Liri-Lari-La-- - ich bin arm da, -- da ... u.s.w. "Der mond ist bestimmt irgendwo - zu schreibseln, - - finde ich absolut DANEBEN !!!

..und das fand ich jetzt VOLL daneben!




.
.
 

Berenike1810

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 April 2008
Beiträge
1.922
Bewertungen
870
..@tunga, da diese Haltung Deiner Arge nicht dem geltenden Recht entspricht, kannst Du doch Die GF anschreiben und fragen, warum sich die MA der Arge nicht an die "geltende Rechtsprechung vom... AZ..." hält, das ganze natürlich per einfachem Einschreiben.

Zu dem: stelle die Nachfrage auch an die BA in Nürnberg !

Du wirst sehen, auf einmal geht's doch.

Berenike
.
 

VerBisUser

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
18 September 2009
Beiträge
227
Bewertungen
1
Was ich hier vor allem nicht verstehe ist, warum geht ihr generell auf VerBisUser los. Er/sie versucht doch zu helfen, sonst würde E er/sie sich dem Stress hier ständig angefeindet zu werden nicht aussetzen.
Ich denke schon, das bekannt ist, das man bei SB's generell zur Vorsicht neigen sollte.
In meinem Fall ist es so, ich gehe allein hin, sollte etwas nicht stimmen, schreibe ich Widerrufe oder gehe zum RA. Genau das wissen meine SB und FM und meistens ist auch alles ok. Allerdings sieht das bei meiner SB so aus, das ich da nur die 01805 Nummer habe, anders als bei meiner FM. Die war so freundlich, mir ihre Durchwahlnummer zu geben.
Allerdings gehört diese Dame auch zu den netteren FM's.

Also würde ich sagen, lasst VerBisUser schreiben, wie etwas zu bewerkstelligen ist und wenn das bei der zuständigen ARGE nicht passt, kann man hoflich (ist er/sie auch) zurücktippen, warum das so nicht machbar ist. Eventuell hat VerbisUser sogar nen Lösungsvorschlag.

Jetzt darf man mich steinigen :icon_twisted:

Danke, Linchen - aber ich bin Kontra gewöhnt :)


:icon_neutral:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten