Einladung zum Bewerbertag mit voraussetzungen, die ich nicht erfülle ? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

alg2worker

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Juni 2015
Beiträge
14
Bewertungen
0
Habe heute eine Einladung zum Bewerbertag bekommen ohne RFB allerdings mit Voraussetzungen ,die ich gar nicht erfülle.

wie z.B

Seite 2
- Berufserfahrung als Staplerfahrer/in
- gültiger Staplerschein zwingend notwendig

habe ich beides nicht !!!



Was soll der Käse denn ? muß ich da aufschlagen ? da auch ohne RFB ?
 

Anhänge

G

Gast1

Gast
alg2worker,

Weil keine Rechtsfolgenbelehrung (RFB) in dem Schreiben enthalten ist: RFB's müssen immer zeitnah erfolgen, ansonsten darf keine Sanktion verhängt werden. Hat mal ein Landessozialgericht so entschieden. Keine RFB => es darf keine Sanktion verhängt werden.

Außerdem steht in dem Schreiben:

Sollten Sie zu dem oben genannten Termin verhindert sein, so können Sie sich mit dem Arbeitgeberservice oder der Firma <Firmenname> in Verbindung setzen und einen neuen Termin vereinbaren.
Da steht nicht "müssen", sondern können". Also bist Du verhindert, aber Du kannst Dich eben nicht mit dem Arbeitgeberservice oder der Firma <Firmenname> in Verbindung setzen :wink:
 

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
4.803
Bewertungen
2.356
Da wäre ich mal vorsichtig - scheinbar hat man zwei Sachen gemischt ,einen VV und eine Einladung zum Bewerbertag .
Ob der VV nun verpflichtend ist steht oft auf der Rückseite .
Die Fachkenntnisse verlangt ja der Arbeitgeber , das JC verlangt das du dich bewirbst .
Also um Ärger zu vermeiden solltest du eine Bewerbung abschicken .
Kannst ja darauf hinweisen das du leider noch keine Qualifikationen hast , die aber gerne in der Firma erwirbst .
Beim Bewerbertag sollst du erscheinen , so meine Vermutung ,unabhängig von der Quali .
Sollte ich mit rätseln falsch liegen bitte ich um Berichtigung .
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.685
Bewertungen
8.827
Da wäre ich mal vorsichtig - scheinbar hat man zwei Sachen gemischt ,einen VV und eine Einladung zum Bewerbertag .
Woran erkennst Du das?

Ob der VV nun verpflichtend ist steht oft auf der Rückseite .
Das is ne Einladung, ein Vermittlungsvorschlag schaut anders aus? :icon_stop:

Die Fachkenntnisse verlangt ja der Arbeitgeber , das JC verlangt das du dich bewirbst .
Also um Ärger zu vermeiden solltest du eine Bewerbung abschicken .
Kannst ja darauf hinweisen das du leider noch keine Qualifikationen hast , die aber gerne in der Firma erwirbst.
Warum soll da ne Bewerbung geschickt werden, wenn die Personalauswahl beim Treffen erfolgt? :icon_evil:

Beim Bewerbertag sollst du erscheinen , so meine Vermutung ,unabhängig von der Quali .
Sollte ich mit rätseln falsch liegen bitte ich um Berichtigung .
Gerne:

Ich sehe das eher als unverbindliche Einladung an, es fehlen die § 59 und §309 und eine Rechtsfolgenbelehrung kann ich auch nicht sehen. Ich gehe nicht davon aus, dass der Te uns die verschwiegen hat? :biggrin:
 

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
4.803
Bewertungen
2.356
Ich kenne Einladungen wie Blatt eins , aber auf Blatt zwei steht Stellenangebot - deswegen war ich mißtrauisch.
Bewerbertage sind doch gerne ZAF Karussell ?
Hatte aber noch nie da ein konkretes Jobangebot für - wenn ZAF dann gibt es die Stelle vermutlich nicht mehr und der Pool braucht Nachschub
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.780
Bewertungen
2.170
Du hast doch die Möglichkeit, dich mit dem Arbeitgeberservice in Verbindung zu setzen.
Fragst, ob du zu dem Tag kommen musst, obwohl du nicht Stapler fahren kannst.
 
G

Gast1

Gast
Du hast doch die Möglichkeit, dich mit dem Arbeitgeberservice in Verbindung zu setzen.
Fragst, ob du zu dem Tag kommen musst, obwohl du nicht Stapler fahren kannst.
Nur Schriftliches zählt um eine mögliche Sanktion abwehren zu können. Ich bin aber der Meinung, dass diese Einladung nicht sanktionsbewehrt ist.

Und falls die Firma, die sich dort vorstellt, eine Zeitarbeitsfirma ist, dann wäre eine solche Einladung unzulässig, weil es sich nicht um einen gültigen Meldezweck gemäß § 309 SGB III handelt. Da gibt es ein entsprechendes Urteil drüber, das mir aber leider nicht vorliegt, da wurde aber schon mehrmals hier im Forum drauf eingegangen, auf dieses Urteil.
 

alg2worker

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Juni 2015
Beiträge
14
Bewertungen
0
Nur Schriftliches zählt um eine mögliche Sanktion abwehren zu können. Ich bin aber der Meinung, dass diese Einladung nicht sanktionsbewehrt ist.

Und falls die Firma, die sich dort vorstellt, eine Zeitarbeitsfirma ist, dann wäre eine solche Einladung unzulässig, weil es sich nicht um einen gültigen Meldezweck gemäß § 309 SGB III handelt. Da gibt es ein entsprechendes Urteil drüber, das mir aber leider nicht vorliegt, da wurde aber schon mehrmals hier im Forum drauf eingegangen, auf dieses Urteil.
Das ist ja interessant denn es handelt sich um eine ZAF dann wäre es ja schön wenn jemand ein Urteil darüber hätte, ich schau mich auch mal um .
 

faalk

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Dezember 2014
Beiträge
1.485
Bewertungen
1.736
Du hast doch die Möglichkeit, dich mit dem Arbeitgeberservice in Verbindung zu setzen.
Fragst, ob du zu dem Tag kommen musst, obwohl du nicht Stapler fahren kannst.
Die warscheinlichste Antwort des Arbeitgeberservice wird wohl sein, dass man trotzdem vorbei kommen soll. Die haben mit Sicherheit noch ein paar Sklavenjobs im Angebot. :wink:
 

Der Auflehnende

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
27 September 2014
Beiträge
690
Bewertungen
1.015
Wie hier schon erwähnt wurde, ist eine Arbeitgebermesse kein zulässiger Meldezweck. Da keine RFB vorhanden, läuft eine Sanktion seitens des JC ins leere.

Solltest Du den Termin wahrnehmen wollen, beantrage zuvor Fahrtkostenübernahme (vgl. § 670 BGB).
 

alg2worker

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Juni 2015
Beiträge
14
Bewertungen
0

Zeitkind

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Januar 2015
Beiträge
4.322
Bewertungen
13.431
Habe heute eine Einladung zum Bewerbertag bekommen ohne RFB allerdings mit Voraussetzungen ,die ich gar nicht erfülle.
Gibt es auf dem Stellenangebot keiner Referenz Nr.?
Ich würde schon prüfen wollen, ob die angebotene Stelle überhaupt exisitiert.
Zudem könnte Recherche über den AG Klarheit bringen, um wen es sich dabei handelt.
Betreffen die Kontaktdaten den AG?
 

alg2worker

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Juni 2015
Beiträge
14
Bewertungen
0
Gibt es auf dem Stellenangebot keiner Referenz Nr.?
Ich würde schon prüfen wollen, ob die angebotene Stelle überhaupt exisitiert.
Zudem könnte Recherche über den AG Klarheit bringen, um wen es sich dabei handelt.
Betreffen die Kontaktdaten den AG?
Es gibt nur eine interne AGS Nummer, die nicht für Bewerbungen genutzt werden kann und die Kontaktdaten sind von der Zeit Arbeiter Firma
 

alg2worker

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Juni 2015
Beiträge
14
Bewertungen
0
Ist ja der Hammer !!

heute war noch eine Einladung im Briefkasten für den gleichen Tag aber 2 Stunden später. Aber nicht als Staplerfahrer sondern als Helfer allgemein für den gleichen Bereich und bei der gleichen ZAF !!

Diesmal war das Stellenangebot nicht auf einem extra Blatt da bei und auch eine RFB war nicht da bei.

Schreibt mal wenn ich mich irre das ist ja wohl dann offensichtlich das die ZAF unter anderem einlädt um mich in einen Pool einzutragen .

Das sollte ja wohl ein unzulässiger Meldegrund sein oder ?

Ein Kollege hat auch eine Einladung bekommen allerdings mit RFB, hmmh
 

cat44

Elo-User*in
Mitglied seit
13 Februar 2016
Beiträge
210
Bewertungen
45
So eindeutig ist das Urteil nicht. Da heißt es nämlich:
Der Senat sieht sich bei diesem Informationsstand nicht in der Lage, eine abschließende Entscheidung über die Wirksamkeit der Meldeaufforderung zu treffen.
Auch wenn keine RFB beigefügt ist, bedeutet das nicht, dass keine Sanktion vom JC kommt. Nach § 31 Abs. 1 SGB II u. § 32 Abs. 1 SGB II liegt eine Pflichtverletzung auch dann vor, wenn du trotz Kenntnis deinen Pflichten nicht nachkommst.
Die Kenntnis kann sowohl durch frühere Hinweise/Rechtsfolgenbelehrungen als auch durch mündliche Belehrung vermittelt worden sein (Berlit in LPK-SGB II, 5. Auflage 2013, § 31 Rn. 84).
Ich würde lieber die Termine wahrnehmen. Du kannst ja vorher Fahrtkosten beantragen.

Da wäre noch etwas. Du hast doch bestimmt eine noch gültige EGV oder einen EGV-VA. Schaue doch mal nach, ob dort nicht die Pflicht zur Teilnahme an solchen Terminen aufgenommen wurde.
 

iSlave

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 Februar 2015
Beiträge
739
Bewertungen
387
Auch wenn keine RFB beigefügt ist, bedeutet das nicht, dass keine Sanktion vom JC kommt. Nach § 31 Abs. 1 SGB II u. § 32 Abs. 1 SGB II liegt eine Pflichtverletzung auch dann vor, wenn du trotz Kenntnis deinen Pflichten nicht nachkommst.
Nur kann dann der Elo verbindliche von unverbindlichen Angeboten nicht unterscheiden. Die fehlende Rechtsfolgenbelehrung ist oft der einzige Hinweis darauf.
 

AnonNemo

Super-Moderation
Mitglied seit
28 April 2013
Beiträge
3.642
Bewertungen
6.716
@cat44:
Ich empfehle dir; lies mal diesen Beitrag: https://www.elo-forum.org/themengeb...412-gerichtsurteile-sortiert.html#post2025659 #5 durch!!

Vor allem die Zitate vom:
SG Bremen Az. S 28 AS 1169/10 v. 10.01.2011 Bescheid, Absatz 2.
SG Gießen Az. S 29 AS 676/11 v. 14.01.2013 Urteil, Absatz 1
LSG Hamburg Az. L 5 AS 78/09 v. 18.08.2010 Urteil, Satz 2
SG Hamburg Az. S 62 AS 1701/06 v. 09.11.2007 Urteil, Satz 1 und Satz 2 bis zum Komma.
BSG Az. B 4 AS 30/09 R RN22 v. 18.02.2010 Urteil und (...), Satz 2. Eigentlich das ganze Zitat.

:icon_kinn: Wieso kommt mir deine Argumentationsart so bekannt vor?
 
G

Gelöschtes Mitglied 30227

Gast
Also zum ersten in Post 1 brauchste nicht hin.
Da dort als zwingend der Staplerschein vorgeschriebn ist, entfällt eine Bewerbung.

Dann müssteste nochmal das 2te Schreiben einstellen um das einzuschätzen.
Wenn da keine ordentliche Stellenbeschreibung ist, würd ich da auch weg bleiben.
 

alg2worker

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Juni 2015
Beiträge
14
Bewertungen
0
Also zum ersten in Post 1 brauchste nicht hin.
Da dort als zwingend der Staplerschein vorgeschriebn ist, entfällt eine Bewerbung.

Dann müssteste nochmal das 2te Schreiben einstellen um das einzuschätzen.
Wenn da keine ordentliche Stellenbeschreibung ist, würd ich da auch weg bleiben.
Lohnt sich gar nicht diese ein zu stellen. Es ist exakt die selbe Seite nur dort wird ein Helfer für den gleichen Bereich gesucht. Nur bei der Einladung fehlt die 2te Seite.

Ich denke mal keine RFB da bei , geh ich nicht hin. Kann ich ja nicht wissen das ich das muß, war eine unverbindliche Einladung . Und soweit mir bekannt ist auch kein zulässiger Meldegrund. Genau so gut hätte man mir das Stellenangebot als VV schicken können mit RFB.
 
Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten