Einladung zu einer Zeitarbeitsmesse

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

fisher83

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Feb 2010
Beiträge
21
Bewertungen
1
Hallo,

ich habe Heute eine Einladung von der Arbeitsagentur erhalten. (Bin seit letztes Jahr Arbeitslos und beziehe noch ALG-I)

In dem Schreiben handelt es sich um eine Einladung zu einer Zeitarbeitsmesse in der Agentur für Arbeit.

Weder mein Name links oben wurde voll ausgeschrieben, noch gibt es irgendwelche Rechtsfolgenbelehrungen oder Forderungen. Absender steht auch nicht. (SB )

Mit Zeitarbeitsfirmen habe ich die letzten Jahre nur schlechte Erfahrungen gemacht. Und möchte mir da auch nichts irgendwie unterschieben lassen.

Was passiert, wenn ich mich weigere dahin zu gehen?

Ist es Meldepflichtig?

Zufällig habe ich 2 Tage zuvor ein Termin bei der Arbeitsagentur. Mal schauen ob ich dort deshalb angesprochen werde.

Wenn sie mir ein EGV vorlegt, muss ich unterschreiben?

Habe da leider überhaupt keine Ahnung. Bekomme diese Einladung zum ersten Mal.

Hoffe Ihr könnt mir helfen.

Danke
Gruß
fisher83
 

physicus

StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
1 Mrz 2008
Beiträge
6.711
Bewertungen
1.087
Wenn sie mir ein EGV vorlegt, muss ich unterschreiben?
nein musst du nicht!
du steckst das ding ein um es prüfen zu lassen, kannst dem SB ja sagen das du verträge niemals sofort unterschreibst.
auf keinen fall darauf eingehen wenn er sagt sie können sich das draussen durchlesen, er hat dir den kram mit zugeben um ihn ordentlich prüfen zu lassen.

lässt man es dich nicht mit nehmen dann lass sie einfach liegen.

dann kannst du das machwerk hier einstellen und man kann gucken ob die EGV rechtlich in ordnung ist.

wenn du der einladung nicht nachkommst, was ich dir rate, dann kann man dich daraufhin nicht sanktionieren, denn ohne rechtsfolgebelehrung keine rechtsfolgen!

gruß physicus
 

fisher83

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Feb 2010
Beiträge
21
Bewertungen
1
Danke für die schnelle Antwort.

Alles klar, ich habe am Dienstag ein Termin bei der Arbeitsagentur. Wenn sie mir eine EGV vorlegt, werde ich es nicht unterschreiben. Sagen, dass ich es Zuhause in Ruhe durchlesen werde und meine Entscheidung in kürze treffe.

Das wird denen aber nicht schmecken.
Bin vom Typ her eher schüchtern und ruhig :)

PS: Mein ALG-I endet im Sommer.

Gruß
fisher83
 

physicus

StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
1 Mrz 2008
Beiträge
6.711
Bewertungen
1.087
wenn es denen nicht passt, ist das nicht dein problem.

die können dir die EGV auch als VA zustellen, dagegen kann man sich viel besser wehren, denn man hat die möglichkeit dem VA zu widersprechen und notfalls auch klagen vor dem SG , bei einer EGV die man unterschreibt kann man das nicht, denn man erklärt sich ja mit der unterschrift damit einverstanden.

lass dich nicht unter druck setzen, manchmal drohen die mit sanktionen, aber keine angst, die gibt es nicht weil sie laut dienstanweisung verboten sind, bei nichtunterschrift einer EGV .

hier die DA der BA dazu:

Keine Sanktion bei Weigerung, eine EGV abzuschließen(31.6a) (2) Bei Weigerung des Hilfebedürftigen, eine Eingliederungsvereinbarung abzuschließen, liegt - unabhängig vom Wortlaut des § 31 Abs. 1 Nr. 1 Buchstabe a - kein Sanktionstatbestand vor.
Dadurch wird einer gesetzlichen Regelung vorgegriffen, die auf Grund verschiedener sozialgerichtlicher Entscheidungen vorgesehen ist. Bei Nichtzustandekommen einer Eingliederungsvereinbarung sind die zu bestimmenden Rechte und Pflichten in einem
Verwaltungsakt nach § 15 Abs. 1 Satz 6 verbindlich zu regeln.
wenn du die möglichkeit hast, geh nicht alleine zu dem termin, sondern nimm dir einen beistand nach §13 SGB X mit, dann ist der ton entschieden besser und nötigungen unterbleiben, da der beistand im zweifelsfall auch zu einem zeugen werden kann.
 

fisher83

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Feb 2010
Beiträge
21
Bewertungen
1
Das wird schwer möglich sein (also mit Beistand), fällt mir grad keiner ein, den ich mitnehmen könnte. Zwar lasse ich mich hinfahren, aber was hat mein Vater da oben verloren? *g*

bisher wurde ich nie in die Zange genommen.

War dreimal dort und jedesmal hat man mich 5-10 Minuten warten lassen und jedesmal ging ich mit leeren Händen wieder nach Hause.

Sie schaut in ihren Computer, schüttelt mit dem Kopf.. "nee hab leider nichts neues für sie. Schauen sie weiter bei Meinestadt.de und Jobbörse rein.."

Wenn die mich wirklich unter Druck setzen und eine EGV vorschieben, werde ich mich weigern diese zu unterschreiben.

Danke nochmals @ physicus

Wenn es was neues gibt, melde ich mich.

Gruß
fisher83
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.811
Bewertungen
6.329
Zusätzlich zu den bereits genannten Hinweisen ein weiterer. Nimm umbedingt einen Beistand gem. § 13 Abs. 4 SGB X mit. Je nachdem was dort besprochen oder gesagt wird kann dein Beistand das, falls es zu Problemen kommt, bezeugen.
 

physicus

StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
1 Mrz 2008
Beiträge
6.711
Bewertungen
1.087
Wenn die mich wirklich unter Druck setzen und eine EGV vorschieben, werde ich mich weigern diese zu unterschreiben.
bitte nicht direkt sagen das du die unterschrift verweigerst, sondern sag ihr du nimmst die EGV mit um sie prüfen zu lassen, da du einen vertrag niemals sofort unterschreibst.

dann stell die EGV bitte hier ein und wir schreiben etwas gutes dazu, warum du die EGV nicht unterschreiben kannst.

das kommt besser als eine sture ablehnung der unterschrift ;)

mfg physicus
 
E

ExitUser

Gast
Wenn Ihr es wisst, dann korrigiert es doch und lasst es nicht einfach so stehen.

Ich kann nicht etwas zeigen, was es gar nicht gibt.

Das SGB X - Sozialverwaltungsverfahren und Sozialdatenschutz - ist das "Grundgesetz" des Verwaltungshandeln aller Leistungsträger. Es gilt für alle Sozialgesetzbücher und damit auch für die Arbeitsförderung - SGB III.
 

fisher83

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Feb 2010
Beiträge
21
Bewertungen
1
Gut das ich nochmal reingeschaut habe :)

@physicus

Danke und auch alle anderen. Bin mal gespannt, was mich Morgen erwartet.

Ich werde ohne Beistand hingehen, weil ich Ihr vertrauen nicht verletzen will. Die werden sich schon denken, dass da was nicht stimmt.

Bisher hat man mich gut behandelt und meine SB war auch immer freundlich zu mir. Also aus welchem Grund sollte ich was negatives erwarten, wenn bis heute nichts negatives vorgefallen ist?

Wenn Sie mich freundlich bittet, dahin zu gehen, werde ich es auch vielleicht wahrnehmen. Ist ja ned so, das man gezwungen wird, irgendwo für unterbezahlt zu arbeiten.

Danke
Gruß
fisher83
 

physicus

StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
1 Mrz 2008
Beiträge
6.711
Bewertungen
1.087
Wenn Sie mich freundlich bittet, dahin zu gehen, werde ich es auch vielleicht wahrnehmen. Ist ja ned so, das man gezwungen wird, irgendwo für unterbezahlt zu arbeiten.

das ist nicht ganz richtig, tagtäglich werden zuweisungen zu ein euro jobs erlassen oder in anderweitig sinnlose maßnamen, wenn man die nicht gescheit ablehnt, dann hat man eine sanktion, also doch zwang!

mfg physicus
 

fisher83

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Feb 2010
Beiträge
21
Bewertungen
1
das ist nicht ganz richtig, tagtäglich werden zuweisungen zu ein euro jobs erlassen oder in anderweitig sinnlose maßnamen, wenn man die nicht gescheit ablehnt, dann hat man eine sanktion, also doch zwang!

mfg physicus

:eek: also wenn ich zu dieser Messe gehe und jemand will mir ein Job andrehen, ich weigere mich (zufällig bekommt das ein Arge Mitarbeiter mit). Dann habe ich mit Sanktionen zu rechnen?

Ok dann wäre es vielleicht doch besser, nicht hinzugehen.

Nur eine Frage bleibt offen: Was soll ich sagen, wenn sie mich fragt, ob ich die Einladung erhalten habe und dran denke hinzugehen?

Spontan würde ich antworten: Da ich in den letzten Jahren negative Erfahrungen mit Zeitarbeitsfirmen gemacht habe, ist mir nicht danach. Außerdem stimmt die Bezahlung nicht. :icon_mued:
 
E

ExitUser

Gast
Solange keine Rechtsfolgenbelehrung in der Einladung war, ist das ein unverbindlicher Hinweis, dem du nachkommen kannst oder auch nicht. Sperrzeiten (du beziehst ja derzeit ALG I ) sind dann nicht möglich.

Ich habe auch grundsätzliche Zweifel, ob eine "Zeitarbeitsmesse" überhaupt unter die Themen fällt, die in § 309 SGB III von der "allgemeinen Meldepflicht" abgedeckt sind. Berufsberatung oder Vermittlung in Arbeit wird ja wohl eher nicht vorliegen - wie soll man bei so einer Messe vertrauliche Gespräche führen, wenn der zuständige Arbeitsvermittler sowieso nicht da ist?

Wenn du ein paar Tage vorher beim Arbeitsamt darauf angesprochen wirst, würde ich genau das sagen, was du vorgeschlagen hast: "danke für den Hinweis, aber das ist für mich nicht sinnvoll oder zielführend". Und wenn du hingehen solltest, verlangst du natürlich die Fahrtkosten erstattet.
 

physicus

StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
1 Mrz 2008
Beiträge
6.711
Bewertungen
1.087
zuweisungen und einladungen sind verschieden dinge, allerdings sind nicht selten auf diesen "messen", die verdienen den ausdruck nicht mal, auch die SB anwesend um dir gleich eine neue EGV oder zuweisung über zuhelfen.

einladungen ohne RFB braucht man nicht zu folgen, denn ohne RFB keine rechtsfolgen.

eine zuweisung ist gleich zusetzen mit einem VA , die haben RFB und müssen deshalb gut begründet abgelehnt werden, will man keine sanktion haben.

mfg physicus
 

fisher83

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Feb 2010
Beiträge
21
Bewertungen
1
Hi,

war gestern da und sie hat auch die Einladung erwähnt, ob ich hingehen will. Habe ihr meine ehrliche Meinung gesagt, dass ich die letzten Jahre negative Erfahrungen mit verschiedenen Zeitarbeitsfirmen gemacht habe und das es ehrlich gesagt nichts für mich ist.

Daraufhin hat sie dann selber gesagt, dass es kein Zwang ist. Somit wäre die Sache geklärt.

Danke nochmal für eure Hilfe.
Hab gelernt, eine Einladung ohne Rechtsfolgenbelehrung nicht ernst zu nehmen, für nächste mal weiß ich bescheid. ;-)

Gruß
fisher83
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten