Einladung zu einer Premiere, welche uns bewegt,am 27.01, im Kölner Filmhaus

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

edy

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
1.242
Bewertungen
6
Bolte und die Wilden Fünfziger“
contact GmbH und carasana Videoproduktion produzieren Filmprojekt mit Nebenwirkungen
„Wer Bewegung im Kopf erzeugen will, muss sich bewegen.“ so fasst Ulla Hospelt vom Bildungsinstitut contact ihre Erfahrungen mit dem Projekt zur Beschäftigungsförderung für Langzeitarbeitslose über 50 Jahre zusammen. Ergebnis dieses für alle Beteiligten besonderen Projekts ist das Politmärchen „Bolte und die Wilden Fünfziger“, das am Mittwoch, 27. Januar 2010, um 16.00 Uhr im Kölner Filmhaus in der Maybachstraße 111 präsentiert wird.
Der Film erzählt die Geschichte von der „Partei der sozialen Weisheit“ und damit im übertragenden Sinne die Geschichte der Projektteilnehmer: Fünf ehemalige Schulfreunde in den 50ern wollen sich nicht zum „alten Eisen“ gesellen. Sie gründen besagte Partei und stürzen sich voller Elan in den Wahlkampf. Ihr Hauptkandidat Hans Bolte wird dabei vom „Jugendwahn“ seiner Umgebung erfasst und besinnt sich erst nach einer missglückten Viagra-Erfahrung auf seine wahren Werte: Aufrichtigkeit, Erfahrung und zu sich und seinem Alter zu stehen.

Mindestens ebenso bemerkenswert wie die Handlung des Films ist das, was hinter den Kulissen passierte: „Die Integration in den Arbeitsmarkt erfordert oft eine nachhaltige Verhaltensänderung. Die Teilnehmer in diesem Projekt haben eine regelrechte Metamorphose durchlebt“, berichtet Projektleiterin Ulla Hospelt. Was schleppend als klassische „Maßnahme zur Integration“ begann, entwickelte sich durch die hohe Eigendynamik aller Beteiligten zu einer wahren Erfolgsstory. „Ich hätte nie gedacht, dass das so professionell wird. Das Projekt hat mir ein Stück Selbstbewusstsein zurückgegeben“, erzählt der 54-jährige „Nachwuchs-Schauspieler Werner. Ebenso geht es den anderen Filmkollegen. Auch sie hat das Projekt nachhaltig beeinflusst und das Selbstbewusstsein gestärkt, Bei einigen endete dieses dann in der Aufnahme einer Beschäftigung. „Wir sind zwar über 50, aber unter 100“ lautet die Devise.

Um eine hohe Professionalität zu gewährleisten, wurde das Projekt mit der Theaterpädagogin Ulrike Kaden-Madloch in Zusammenarbeit mit der Videoproduktionsfirma carasana GmbH durchgeführt.

Kontakt
contact – Gesellschaft für Personalberatung und -entwicklung mbH
Ulla Hospelt

Sachsenring 37-47, 50677 Köln
Fon 0221.33604 – 37

Mobil 0163.33604.37
Fax 0221.33604 - 54

Email u.hospelt@contact-web.de

contact GmbH
Die contact GmbH ist Spezialist im Bereich Berufsförderung, Qualifizierung, Weiterbildung, Rehabilitation und Integration. Dabei setzt das Unternehmen auf innovative Methoden und Projekte. 1990 gegründet bieten wir an fünf Standorten (Köln, Aachen, Berlin, Düren und Hamm) fundierte Kompetenz in der beruflichen Bildung.

.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten