Einladung zu einer Informationsveranstaltung erhalten, ist diese verpflichtend? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

defaultman

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 August 2019
Beiträge
23
Bewertungen
2
Hallo zusammen!

Ich habe ein Schreiben bekommen, was wie folgt lautet (abgetippt, mit den nötigsten Informationen).
Dieses Schreiben ist ohne RFB, hat aber seine Tücken. UND es kommt nicht von meinem eigenen Jobcenter, sondern einem anderen Jobcenter, welches die Hauptstelle im Kreis wohl ist (Anderer Sachbearbeiter). Ich vermute, dass dies mit dem Vermittlungsservice für Arbeitgeber zu tun hat, da ich da warum auch immer eingepflegt worden bin.


Einladung zur Informationsveranstaltung "Lagerlogistiker"

Sehr geehrte(r) Vorname Name,

aufgrund Ihrer Qualifikation laden wir Sie hiermit zu unserer Informationsversanstaltung "Lagerlogistiker" ein.

Wir möchten Ihnen aktuelle Stellenprofile, Stellenangebote und die damit verbundenen Entwicklungsmöglichkeiten vorstellen.

Konkret geht es um Stellen im Lagerbereich für Speditionen, Lagerdienstleistungen (Kommission, Einlagerung etc.) und ein Projekt im Aussendienst.

Veranstaltungsort:
Jobcenter xyz
Landstraße 52
58514 Ort

Ihre Termindaten:
- Datum: Wochentag, Datum
- Uhrzeit: xx Uhr

Setzen Sie mich bitte rechtzeitig darüber in Kenntnis, wenn Sie den Einladungstermin nicht wahrnehmen können.

Mit freundlichen Grüßen

Im Auftrag
Frau xyz


Soviel zum Schreiben. Jetzt habe ich die ein oder andere Frage.

1) Bin ich verpflichtet, da hinzugehen?

2) Wenn nein, wie verhalte ich mich da am besten? (Es ist ein Antwortbogen da beigefügt, dieser übliche Antwortbogen, ob man eine Tätigkeit aufnimmt, erkrankt ist, sonstiger Grund und ob man weiter interessiert ist) Schicke ich diesen zurück, oder nicht? Wenn ja, ist es zulässig zu sagen, dass ich private Gründe dafür hatte (die aber keine anerkannten wären)? Bin ich verpflichtet, die Person, von der ich das Schreiben erhalten habe, in Kenntnis zu setzen, wenn ich nicht teilnehme?

3) Es ist meine BG-Nummer im Antwortbogen aufgeführt. Das lässt natürlich Rückschlüsse zu, jetzt ist die Frage, inwieweit meine eigentlicher Sachbearbeiterin im eigentlichen Jobcenter davon informiert wird, dass ich da nicht teilgenommen habe (möglicherweise Anwesenheitsliste) - wird das im System vermerkt oder so? Kann das im System gesehen werden und zu Nachfragen führen, wieso ich nicht da war? Ich habe natürlich keine Lust auf eine Sanktion. Ich weiß ja nicht, wieviele Leute da teilnehmen, in der Regel, und ob das auffällt, nicht, dass das nur drei Leute sind und die dann da stehen, und die volle Breitseite deswegen reinhauen.

4) Inwieweit ist es möglich, dass man die Sachen vom Vermittlungsservice verhindert? Bin da einmal eingeladen worden für ein Profilgespräch, mit meiner Bewerbung etc. (Daher haben die das wohl.)

5) Jetzt ist die Frage, wie es mit meiner Eingliederungsvereinbarung korreliert - da da steht: Nachname verpflichtet sich, alle Möglichkeiten zu nutzen, um den eigenen Lebensunterhalt und den der unterhaltsberechtigten Angehörigen aus eigenen Kräften und Mitteln zu bestreiten und an allen zumutbaren Maßnahmen zur Eingliederung mitzuwirken. Inwieweit zählt eine Teilnahme an so einer Veranstaltung dazu? (Sonst steht nichts dergleichen in Bezug auf so eine Veranstaltung in der EGV.)

6) Krankenschein und den Fahrtkostentango möchte ich auch nach Möglichkeit vermeiden. Diese sind da nicht aufgelistet. Zur Info, das Schreiben kam kurz oder knapp, sage ich mal, denn wenn dieser durch ist, ist die Veranstaltung vermutlich schon gelaufen, und ist mir in dem Moment auch nicht erste Wahl, wie ich das umgehen kann ansonsten, würde das schon lieber anders machen, da das das Problem vermutlich nur aufschiebt.

7) Den Joker, dass ich keine Post erhalten habe oder so, würde ich mir gerne für was richtiges sparen, wenn dann.

Vielen Dank für die Hilfe!
 

abcabc

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
30 Oktober 2019
Beiträge
1.241
Bewertungen
3.469
Hey,
steht in der Einladung was von wegen Einladung nach §59 und/oder §309 oder irgendwelche anderen Paragraphen?

Bin ich verpflichtet, die Person, von der ich das Schreiben erhalten habe, in Kenntnis zu setzen, wenn ich nicht teilnehme?
Da es wohl eine Massenveranstaltung ist, wird niemand auf dich warten - wäre also nichtmal unhöflich nicht abzusagen...... (vorausgesetzt die Einladung ist keine Vorladung)....
 

defaultman

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 August 2019
Beiträge
23
Bewertungen
2
Nein, es ist kein einziger Paragraph genannt worden, das, was oben zu sehen ist, ist das komplette Schreiben.
 

defaultman

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 August 2019
Beiträge
23
Bewertungen
2
Nein, ich habe da nichts unterschrieben, jedoch haben die meinen Lebenslauf da hinterlegt, daher vermute ich, dass im Schreiben steht, aufgrund ihrer Qualifikation, dass die eben nur solche anschreiben, wo das passt.
 

Chloe1983

Elo-User*in
Mitglied seit
30 August 2019
Beiträge
78
Bewertungen
77
Hallo defaultman,

Ich habe schon mehrere solcher Einladungen zu „Informationsveranstaltungen“ bekommen. Alle so „einfach“ und ohne RFB wie bei Dir aufgebaut. Ebenfalls mit der Bitte um Absage bei Nichtteilnahme.
Ich habe immer abgesagt, kam nie was.
Achtung: Ich bin jedoch ALG1 !
 

defaultman

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 August 2019
Beiträge
23
Bewertungen
2
Selbst wenn, ich bin ja ALG 2, und die zweite Problematik da wäre, dass das Schreiben wirklich so kurzfristig ankam bei mir, dass es sein kann, dass das Antwortschreiben erst an dem Tag der Veranstaltung eintrifft, oder sogar danach.
 

Holler2008

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2008
Beiträge
1.927
Bewertungen
1.180
2. Also ein Antwortbogen, wie bei einem Vermittlungsvorschlag? Wäre mir suspekt, da es kein VV ist und ich gäbe gar keine Rückmeldung. Wobei, Chloe ist damit gut gefahren.

3. Ich bin mir sicher, der Sachbearbeiter bekommt das zugetragen und wird Fragen stellen. Für mich war oft eine einfache Antwort, dass es dem Ziel in meiner EGV nicht zuträglich ist, aber die Begründung muss erstmal stimmen.

4. Mit Sachen meinst du solche Einladungen? Nach meiner Erfahrung gar nicht. Habe das noch nicht geschafft.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
21.649
Bewertungen
22.933
2. Also ein Antwortbogen, wie bei einem Vermittlungsvorschlag? Wäre mir suspekt, da es kein VV ist und ich gäbe gar keine Rückmeldung. Wobei, Chloe ist damit gut gefahren.
Das kann man auch so sehen, wenn da 9 von 10 Leuten absagen, kann unter Umständen gleich die ganzen Veranstaltung gecancelt werden.
 

defaultman

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 August 2019
Beiträge
23
Bewertungen
2
3. Ich bin mir sicher, der Sachbearbeiter bekommt das zugetragen und wird Fragen stellen. Für mich war oft eine einfache Antwort, dass es dem Ziel in meiner EGV nicht zuträglich ist, aber die Begründung muss erstmal stimmen.
Mein eigentlicher Sachbearbeiter ist ja in meinem Jobcenter von meiner Stadt... dieses Schreiben kommt jedoch von einem mir unbekannten SB von einem anderen Jobcenter einer anderen Stadt, die zum Kreis gehört. Daher ist ja die Frage, inwieweit mein eigentlicher SB davon informiert wird, oder es vermerkt wird? Kann auch sein, dass die Sache nur von dem Vermittlungsservice kommt, denn beim letzten Termin wusste mein eigentlicher SB auch nichts davon. Will da eben keine schlafenden Hunde wecken.
Beitrag wurde automatisch zusammengeführt:

Das kann man auch so sehen, wenn da 9 von 10 Leuten absagen, kann unter Umständen gleich die ganzen Veranstaltung gecancelt werden.
Das verstehe ich schon, nur ist das jetzt eigentlich nicht mein Problem, sondern deren, ob die die Veranstaltung machen oder nicht, hat ja nur indirekt mit meiner Problematik zu tun.
Beitrag wurde automatisch zusammengeführt:

2. Also ein Antwortbogen, wie bei einem Vermittlungsvorschlag?
Ja, genau.
 

Holler2008

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2008
Beiträge
1.927
Bewertungen
1.180
Mein eigentlicher Sachbearbeiter ist ja in meinem Jobcenter von meiner Stadt... dieses Schreiben kommt jedoch von einem mir unbekannten SB von einem anderen Jobcenter einer anderen Stadt, die zum Kreis gehört. Daher ist ja die Frage, inwieweit mein eigentlicher SB davon informiert wird, oder es vermerkt wird? Kann auch sein, dass die Sache nur von dem Vermittlungsservice kommt, denn beim letzten Termin wusste mein eigentlicher SB auch nichts davon. Will da eben keine schlafenden Hunde wecken.
Also mein SB kann alles nachschauen, was der Vermittlungsservice macht. Dann deiner sicher auch. Ob deiner aber nachschaut, weiß niemand.
 

defaultman

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 August 2019
Beiträge
23
Bewertungen
2
Okay, danke. Die eigentliche Frage hat aber bisher noch keiner beantwortet. Ob ich verpflichtet bin, dahinzugehen. Wie gesagt, sind keine RFB und Paragraphen aufgeführt. Und was ist mit dem Antwortbogen, der ähnlich wie bei einem VV aufgelistet ist? Wenn ich den los schicken würde, wäre der erst am Veranstaltungstag da, ich glaube nicht, dass das für die Planung hilfreich ist. Wenn, kann ich da auch private Gründe reinschreiben, es ist ja wie gesagt keine RFB und Paragraphen aufgelistet.

Kann ich mich aus dem Verzeichnis des Arbeitgeberservices löschen lassen? Wie mache ich das am besten, ohne dass es Probleme und Nachfragen gibt? Die normale SB ist ja befugt dazu, aber einfach irgendwer anders? Ich habe keine Lust, dass meine Daten ungewollt überall rumfliegen.
 

defaultman

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 August 2019
Beiträge
23
Bewertungen
2
Keiner eine Idee, ob diese Veranstaltung verpflichtend ist? Ich weiß, es ist ungerne gesehen, dass man Threads hoch holt, aber diese ist schon bald, und ich brauche schnell eine Info. Nach ausgiebigem Googeln sagen einige ja, andere nein, würde gerne Klarheit haben, hier sind ja sicherlich einige Spezialisten. (Was natürlich niemanden hindern sollte, auch die anderen Fragen zu beantworten, wenn man eine Idee hat.) Danke, aber es eilt ziemlich.
 

Ramteid

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2011
Beiträge
1.011
Bewertungen
1.615
Ohne RFB kann mir dir normalerweise nichts. Sicher kannst du aber nie sein. Daher wirst du jetzt keine Klarheit erlangen. Da der Brief jedoch mit normaler Post gekommen ist, bzw sollte angekommen sein, ähm jo also isser wirklich so angekommen?
 

defaultman

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 August 2019
Beiträge
23
Bewertungen
2
Da hast du Recht, aber:
7) Den Joker, dass ich keine Post erhalten habe oder so, würde ich mir gerne für was richtiges sparen, wenn dann.

Ist nur seltsam, dass beim Googeln auch viele Leute gesagt haben, da passiert nichts ohne RFB und so, und wäre nicht verpflichtend.
 

abcabc

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
30 Oktober 2019
Beiträge
1.241
Bewertungen
3.469
Würde ich an deiner Stelle abwägen, ob eine 10%ige Kürzung für 3 Monate ernsthafte Probleme machen würde.
Dauert schließlich ggf. bis das rechtlich entschieden ist und man hat nie 100%ige Sicherheit, wie das Ergebnis ist.
Möchtest du die Veranstaltung vermeiden, weil du keine Zeit/Lust hast oder geht es dir eher darum, dass du befürchtest dort irgendeinen Zwangsjob angedreht zu bekommen?
 

defaultman

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 August 2019
Beiträge
23
Bewertungen
2
Sowas kann eine 10-prozentige geben? Ist ja kein normaler Meldetermin, den mir meine normale SB schickt, sondern wie gesagt ein anderes Jobcenter in unserem Kreis, mit einem Schreiben von jemanden, anderer SB, den ich gar nicht kenne. Wie gesagt, hatte schon mal was mit dem VS zu tun, und da wusste mein eigentlicher SB gar nichts von, die haben da damals unabhängig agiert.

Mir geht es um die Zwangsjob-Geschichte, ja, das ist der Grund.
 

abcabc

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
30 Oktober 2019
Beiträge
1.241
Bewertungen
3.469
Sowas kann eine 10-prozentige geben?
10% maximal, da es "nur" Termin verpassen wäre (keinesfalls 30% oder komplette Streichung). Wenn dein JC Sanktionsgeil ist, könnte es passieren, dass sie es zumindest versuchen. Da der Brief weder eine RFB hat, noch nach den entsprechenden Paragraphen eine Zwangseinladung ist, würde ich es aber als unverbindliche Einladung ansehen.

Hier hat niemand eine Kristallkugel und kann dir sicher sagen, was passieren wird...
 

defaultman

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 August 2019
Beiträge
23
Bewertungen
2
Mich wundert das ja, dass das überhaupt so wäre, da ja keine RFB dabei ist und es kein "normaler" Termin von der normalen SB ist, sondern ne Informationsveranstaltung mit so einem Antwortzettel wie beim VV.
Aber wie gesagt, es ist ein anderes JC in meinem Kreis, gibt mehrere in meinem Kreis, und ich bin bei einem anderen.
 
Oben Unten