Einladung zu einer Firma erhalten wo ich Bewerbungsunterlagen mitbringen soll- ohne RFB aber 2.Blatt wie bei Meldetermin

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Steffifrosch

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Dezember 2018
Beiträge
33
Bewertungen
12
Hallo,

ich habe eine Einladung von der Bundesagentur für Arbeit erhalten, kam auch nicht vom SB des JC.

Dort steht:

Einladung
Sehr geehrt...

bitte kommen Sie zum unten angegebenen Termin in die

Firma xy, Strasse xy, Ort xy

Ihre Termindaten: Datum xy
Uhrzeit: xx
Raum: Empfang xx

Bitte bringen Sie Ihre Einladung zum Termin mit.

Firma xy gehört zu den bedeutendsten blubb Firmen in D.....
Gesucht werden zb Mitarbeiter in xx yy zz ii kk und noch weiteren Einsatzbereichen mit unterschiedlichen Arbeitszeitmodellen (Voll-oder Teilzeit).
Wir stellen Ihnen zum og. Termin diesse und weitere Einsatzmöglichkeiten vor.

Bringen Sie bitte folgende Unterlagen zu diesem Termin mit:
- ausgedruckte Bewerbungsunterlagen
-ausgedruckter Lebenslauf
- wenn vorhanden ihr aktuelles Führungszeugnis (max 3 Monate alt) oder ein Beantragungsnachweis

Unter bestimmten Voraussetzungen können notwendige Reisekosten erstattet werden. Für weitere Inforamtionen wenden Sie sich bitte an Ihre Agentur für Arbeit. Bitte bringen Sie auch Ihren Personalausweis oder Reisepass mit.

Wie gesagt ohne RFB!! Dafür ein 2.Blatt wo steht: Der Aufforderung auf Blatt 1 zur persönlichen Meldung werde ich aus folgenden Gründen nicht nachkommen.
dann gibts Wahlmöglichkeiten, sieht genauso aus wie der Terminmeldebogen bei den Terminen beim SB. In meiner aktuell gültigen EGV steht drin, dass ich "auch bei Verpflichtung, sich bei dem Briefkopf genannten Stelle persönlich zu erscheinen.." Daher bin ich unsicher, ob SB mir daraus einen Strick drehen kann. Ist wohl anscheinend ein Meldetermin, den ich wahrnehmen muss???

Klingt nach einer Infoveranstaltung oder? DH muss ich da dann meine Bewerbung abgeben? HIngehen würde ich denke ich schon um meinen "Willen" zu zeigen, aber ich würde nichts abgeben wollen.
Kann ich deswegen iwie sanktioniert werden?

Und ja, WENN ich hingehe, würde ich vorab Fahrtkosten beantragen, da Meldetermin ist? Da steht aber nichts von §309 etc ??
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.160
Bewertungen
28.599
Hast du denn die EGV unterschrieben? Buchen mehr als das Satzfragment wäre nett.

Was ist das denn fuer eine Firma? Ich finde es seltsam, dass man gleich ein Fuehrungszeugnis beantragen soll, bevor ueberhaupt der Bewerbungsprozess begonnen hat geschweige denn ein Vertragsabschluss zur Debatte steht. Nehmen die jeden?
[>Posted via Mobile Device<]
 

Steffifrosch

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Dezember 2018
Beiträge
33
Bewertungen
12
Mich stört eigtl das 2.Blatt, weil hier in meinen Augen ein Meldetermin vorgetäuscht wird, worüber aber auf dem ersten Blatt nichts erwähnt wird (§309 etc).

Ist das jetzt freiwillig? Werde ich sanktioniert,wenn ich nichts dort abgebe?
 

Couchhartzer

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.550
Bewertungen
9.769
Mich stört eigtl das 2.Blatt, weil hier in meinen Augen ein Meldetermin vorgetäuscht wird
[...]
Ist das jetzt freiwillig? Werde ich sanktioniert,wenn ich nichts dort abgebe?
Da du hier weder ein Blatt 1 noch ein Blatt 2 in anonymisierter Form hochgeladen hast und zeigst, wird dir das mit Sicherheit niemand ohne rein spekulative Glaskugelleserei sicher beantworten können.

Allerdings gehe ich mal bei (so deine lediglich geschilderte Angabe) fehlender Rechtsfolgebelehrung davon aus, dass ein Sanktion daraus nicht erfolgen dürfte oder dann (falls sie doch stattfindet) nicht rechtlich haltbar wäre.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.160
Bewertungen
28.599
Davon steht im Erstbeitrag sehr deutlich nachlesbar noch nicht einmal ansatzweise irgend etwas, sondern:

Da steht aber auch "oder ein Beantragungsnachweis" . Das ist nicht ganz eindeutig, das kann auch heissen, wenn kein aktuelles Fuehrungszeugnis vorhanden, dann bitte beantragen und Nachweis mitbringen. Und das finde ich seltsam.
[>Posted via Mobile Device<]
 

Steffifrosch

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Dezember 2018
Beiträge
33
Bewertungen
12
Da steht aber auch "oder ein Beantragungsnachweis" . Das ist nicht ganz eindeutig, das kann auch heissen, wenn kein aktuelles Fuehrungszeugnis vorhanden, dann bitte beantragen und Nachweis mitbringen. Und das finde ich seltsam.
[>Posted via Mobile Device<]

Dennoch zählt das was zu Beginn steht: "Wenn vorhanden" ;) und daran halte ich mich wenn einer dort was vorblubbert :peace:

Auch so eine Beantragung kostet Geld denke ich, und bevor ich nicht mal eine konkrete Stelle auf die Zumutbarkeit hin prüfen kann mache ich nichts! sonst müsste ich alle 3 Monate neu den Wisch beantragen?? nix da:icon_evil:

Da du hier weder ein Blatt 1 noch ein Blatt 2 in anonymisierter Form hochgeladen hast ...

Den Text vom ersten Blatt habe ich abgetippt.

Blatt 2 ist identisch mit dem Wisch, den man bei einer Termineinladung bekommt beim SB, daher habe ich mir das erspart einzuscannen und nur so erwähnt. Ist das ganz normale Ankreuzdingens.
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.043
Dennoch zählt das was zu Beginn steht: "Wenn vorhanden" ;) und daran halte ich mich wenn einer dort was vorblubbert

Du solltest schon richtig lesen und verstehen können. Kerstin_K hat mit ihrer Deutung jenes Satzes Recht. Du sollst entweder das Führungszeugnis mitbringen, oder dessen Beantragungsnachweis.

Auch so eine Beantragung kostet Geld denke ich, und bevor ich nicht mal eine konkrete Stelle auf die Zumutbarkeit hin prüfen kann mache ich nichts! sonst müsste ich alle 3 Monate neu den Wisch beantragen??

Dies solltest du eher besser mit dem JC verbindlich regeln.
 

Steffifrosch

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Dezember 2018
Beiträge
33
Bewertungen
12
Du sollst entweder das Führungszeugnis mitbringen, oder dessen Beantragungsnachweis.

Ohje, jetzt kapiere ich das. Stimmt, ihr habt Recht, tut mir leid. Die ganzen Baustellen hier machen einen kirre.:sorry:

Dennoch verstehe ich die Einladung als Infoveranstaltung, oder?
Hingehen kann man ja, aber Abgeben muss ich nichts, oder? Kann mir doch auch erstmal das Gesagte nochmal durch den Kopf gehen lassen.

ISt das nun ein Meldetermin? RFB ist da nicht vorhanden :/
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.043
Nö, wenn der Arbeitgeber ein Führungszeugnis möchte, dann soll er es gefälligst auch bezahlen.

Das kann man zwar machen, jedoch wirst du dennoch für dieses Zeugnis erstmal in Vorkasse gehen müssen. Alternativ könntest du auch den AG fragen, wie er dieses Zeugnis bezahlen will. Im Prinzip ist es das Gleiche, wie bei den Fahrtkosten. Allerdings sollte man hier aber auch aufpassen, dass das JC keine Verhinderungsvorwürfe dem Bewerber macht. Daher wäre es schon sinnvoll, dieses Thema grundlegend mit dem JC vorher zu klären, wer welche Kosten in solchen Fällen trägt. Schließlich kann das JC diese Kosten auch aus dem Vermittlungsbudget übernehmen. Gerade Letzteres dürften auch die AG wissen.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.160
Bewertungen
28.599
Als llererstes wäre mal zu klären, wozu man in diesem Stadium überhaupt schon ein Führungszeugnis braucht.

Und es ist auch nicht einzusehen, dass der Arbeitgeber diese Kosten auf den Steuerzahler abwälzt.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.160
Bewertungen
28.599
Was ist denn das für eine Argumentation? Dann könnte er ja gleich seine gesamten Betriebskosten der Allgemeinheit aufbürden.
 

avalanche

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 September 2015
Beiträge
573
Bewertungen
346
Firma xy gehört zu den bedeutendsten blubb Firmen in D.....
- wenn vorhanden ihr aktuelles Führungszeugnis (max 3 Monate alt) oder ein Beantragungsnachweis
Klingt derbe nach stadrand mit seinen angeblich 450 Niederlassungen.


Das FZ (= Führungszeugnis, wohl Anlage N für den privatwirtschaflichen Bereich) ist beim Einwohnermeldeamt zu beantragen und kostet ca. 13€, fällig bei Antragstellung.
Die Kosten gibt es vom Arbeitgeber (= ZAF) selbstredend zurück,
wenn im FZ "Kein Eintrag" steht und der Leiharbeitnehmer noch im Einsatz ist bei der Abgabe des FZ (Es dauert meist 4 bis 6 Wochen, bis das bunte Justizministerium das FZ schickt).
Falls im Vorstellungsgespräch nach dem FZ gefragt wird, lehnt der LAN dies ab, weil er ja nicht wissen konnte, wo das FZ hingeschickt werden soll (gilt für FZ nach Anlage O).

Stadrand mit seinem hörigen Betriebsrat ist für mich der schlimmste Zeitarbeitsgeber, seine verbalen Ejakulate in den Vorstellungsgesprächen gleichen sich wie ein Ei dem anderen:
RS: Wir zahlen E4! (Vielleicht nach 6 Monaten, eingestellt wird mit E3, vermöge diverser Betriebsvereinbarungen wird nur E2 gezahlt, weil angeblich der Kunde nicht mehr zahlt.)
RS: Wir gewähren 30 Tage Urlaub/Jahr! (Stimmt erst ab dem 5. vollen Beschäftigungsjahr, in den ersten 6 Monaten gibt es gar keinen Urlaub nach BUrlG und danach 24 Tage/Jahr mit jährlicher Steigerung um einen Tag.)
RS: Wir zahlen Urlaubs- und Weihnachtsgeld! (Auch hier gibt es 6 Monate Wartezeit und danach gerade mal 200€ mit jährlicher Steigerung bis max. 300€).
RS: Um den Freizeitansprüchen des Leiharbeiters gerecht zu werden, wird ein Arbeitszeitkonto geführt, auf dem maximal 150 Plusstunden (ca. ein Monat) stehen dürfen, obwohl im BAP-MTV auf Antrag nach 105 Stunden ausgezahlt werden muss.


Weiterhin wird bei solchen Vorstellungsgesprächen die ZAF immer nur einfach stadrand genannt, also ohne Angabe einer ladungsfähigen Adresse, weil der Leiharbeitnehmer immer den Weg von sich zur Zeitarbeitsfirma selber tragen muss, diesen dann aber mit dem Einkommensteuerantrag beim Finanzamt geltend machen kann. Wenn dem LAN aber bei seiner ZAF nur Mindestlohn vergütet wird, kann er beim Finanzamt auch nur wenig geltend machen, bleibt also auf seinen Fahrtkosten sitzen. Das führt dann unmittelbar in die Privat-Insolvenz.


Am besten, der LAN hat weder Auto noch Führerschein, regelt schriftlich mit der ZAF die Übernahme einer Monatskarte beim ÖPNV und nimmt einen möglichen Arbeitsvertrag erst mal zur Prüfung mit nach Hause.


Viel Geduld, ave
 

Steffifrosch

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Dezember 2018
Beiträge
33
Bewertungen
12
Das FZ (= Führungszeugnis, wohl Anlage N für den privatwirtschaflichen Bereich) ist beim Einwohnermeldeamt zu beantragen und kostet ca. 13€, fällig bei Antragstellung.
Die Kosten gibt es vom Arbeitgeber (= ZAF) selbstredend zurück,

Wow :peace: danke für die ausführliche Berichterstattung. Es ist aber nicht stadtrand.

Kann mir nun jmd sagen, ob dieser Termin sanktionierbar ist? Damit meine ich, was ist wenn ich nun kein FZ beantragt habe. Sorry aber man könnte den Satz eben auch anders lesen, dass man was mitnimmt wenn vorhanden ist.
Was ist, wenn ich keine Bewerbung abgebe? Es fehlt hier an einer RFB!!!!

Nur die 2.Seite ist drangehängt, täuscht also ein Meldetermin vor? Braucht ein Meldetermin nicht auch ein Meldegrund? ICh blicke da nicht durch. :sorry:

Sicherlich kann man da so ein FZ beantragen oder zumindest dem JC schriftlich mitteilen wer die Kosten übernehmen soll.

Immer diese Angst etwas falsch zu machen. Wehe man klebt eine Briefmarke falsch auf einen Brief, ist das auch schon Hinderung oder Weigerung?:biggrin:
 

Steffifrosch

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Dezember 2018
Beiträge
33
Bewertungen
12
Da du hier weder ein Blatt 1 noch ein Blatt 2 in anonymisierter Form hochgeladen hast und zeigst, wird dir das mit Sicherheit niemand ohne rein spekulative Glaskugelleserei sicher beantworten können.

Allerdings gehe ich mal bei (so deine lediglich geschilderte Angabe) fehlender Rechtsfolgebelehrung davon aus, dass ein Sanktion daraus nicht erfolgen dürfte oder dann (falls sie doch stattfindet) nicht rechtlich haltbar wäre.

KAnn ich nachher gern hochladen. Ich kann so einen Termin nun mal nicht einordnen. Es ist definitv eine Firmenpräsentation an dem Tag wo viele kommen können. Also öffentlich zugänglich
 

avalanche

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 September 2015
Beiträge
573
Bewertungen
346
Kann mir nun jmd sagen, ob dieser Termin sanktionierbar ist? Damit meine ich, was ist wenn ich nun kein FZ beantragt habe.
Wenn ein Arbeitsvertrag zustande gekommen ist, kannst du das FZ immer noch nachreichen.

Was ist, wenn ich keine Bewerbung abgebe?
Das JC könnte mangelnde Mitwirkung unterstellen.
Wenn du keine Unterhaltspflichten hast, solltest du dich in Vollzeit auf eine Stelle innerhalb des Tagespendelbereichs bewerben und dich dabei auf deine abgeschlossene Berufsausbildung beziehen, so vorhanden.
Wenn du Kinder zu Hause hast, bewirbst du dich auf eine Halbzeitstelle, die du mit deiner Mobilität noch erreichen kannst.


Sicherlich kann man da so ein FZ beantragen oder zumindest dem JC schriftlich mitteilen wer die Kosten übernehmen soll.
Beim Einwohnermeldeamt kannst du nur verbindlich ein FZ bestellen, indem du 13€ zahlst und die Empfangsadresse mitteilst. Oder du handelst eben erst, wenn ein Arbeitsvertrag unterschrieben ist.


Immer diese Angst etwas falsch zu machen.
Das verstehe ich völlig, ging mir auch so, als ich jung war. Das gibt sich aber später. Jetzt will das JC von dir nur deine konkrete Vorstellung erfahren, wie du gedenkst, deine Bedürftigkeit zu mindern. Es geht hier also nur darum, dem JC eine plausible Strategie zu verkaufen, wie du in Arbeit kommen willst. Ob das dann so kommt, ist eine ganz andere Sache.


SG ave
 

Steffifrosch

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Dezember 2018
Beiträge
33
Bewertungen
12
Das verstehe ich völlig, ging mir auch so, als ich jung war. Das gibt sich aber später. Jetzt will das JC von dir nur deine konkrete Vorstellung erfahren, wie du gedenkst, deine Bedürftigkeit zu mindern. Es geht hier also nur darum, dem JC eine plausible Strategie zu verkaufen, wie du in Arbeit kommen willst. Ob das dann so kommt, ist eine ganz andere Sache.
SG ave

:wink: Danke Ave, du hast mich beruhigt und mir geholfen :icon_pause:

Ich werde hingehen und mal schauen was so vor Ort alles passiert. Bin gut vorbereitet dank dem Forum:peace:. Sollte es ein VG sein, getarnt als Infoveranstaltung dann nur ein 4 Augen Gespräch und keine Zeugen zulassen ;)
 

Steffifrosch

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Dezember 2018
Beiträge
33
Bewertungen
12
Dann sagen wir eben 2 Parteien, Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Aber sicher niemand vom JC.

Ich teile genau deine Meinung, aber da hatte ich hier im Forum was gelesen gehabt, dass einer genau das verweigert hatte und das Gericht dem JC Recht gab. Er wurde dann sanktioniert.

Bin mir aber nicht sicher ob das iein SB vom JC/AfA war oder sein direkter SB, der dabei sein wollte. Glaube das war letzteres. Und da hat das Gericht gemeint, das diene der Eingliederung wenn SB beim VG dabei war um zu unterstützen. Schön bescheuert in meinen Augen. Sollte SB bei mir dabei sein, schmeiss ich den auch raus. Punkt. :icon_evil:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten