Einladung zu einem Gruppentermin - Bedeutung?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

hund2k

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Oktober 2014
Beiträge
47
Bewertungen
6
Hallo,

ich habe eine Einladung zu einem Gruppentermin bekommen. Inhalt soll sein: Funktion "Call Me", Jobbörse und Aktualisierung meiner EGV.

Was kann ich mir unter einem Gruppentermin vorstellen? Eine Gruppe von ALG2-Empfängern incl. mir oder eine Gruppe von Jobcentermitarbeitern, mit denen ich mich auseinandersetzen muss?

Ich war das letzte Mal im November 17 dort, sollte mich um meine psychische Gesundheit kümmern, leide an Depression und Angststörungen. Seit kurzem habe ich eine Therapeutin und die nächsten Schritte wären vielleicht Arbeitstherapie oder so etwas in die Richtung. Erst einmal geht es aber darum, nicht ständig 12 Stunden im Bett zu liegen. Habs jetzt mal geschafft, vier Tage hintereinander nicht depressiv zu sein, kostet sehr viel Kraft. Na ja, das werde ich denen auch genau so erzählen. Darum habe ich keine Befürchtungen vor einem etwaigen Anschiss.

LG
 

DonOs

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Februar 2014
Beiträge
1.930
Bewertungen
3.639
Da frag ich mal meine Glaskugel, die vermutet folgendes:

Das hört sich danach an, als wenn mehrere Elos bei einem Termin ab gefrühstückt werden sollen. Vorstellung von Leihklitschen, die Vorteile der Jobbörse und neue EGV an den Mann gebracht.

"Call Me" hört sich doch stark nach CallCenter Gedöns an. Die suchen immer Händeringend Leute, bei dem enormen Verschleiß an Humankapital.

Dann die vielen Vorteile bei der Nutzung der Jobbörse. Ich frag mich welche. Die Nutzung ist Freiwillig.

Gerne wird bei Massenveranstaltungen rechtswidriger Weise bereits ausgedruckte EGV an den Mann gebracht, da spart man sich viel Arbeit und man hofft wohl auf "Futterneid". Ißt einer, bekommen die anderen auch Hunger oder unterschreibt gleich einer, wie angedacht, unterschreiben alle aber Vorsicht. Eine EGV muß verhandelt werden.

In solchen Veranstaltungen werden gerne EGV mit der Unterschrift des Sachbearbeiters vorgelegt, ohne das man überhaupt diesen Vertrag zu beidseitigen Einvernehmen abschließen konnte. Die Bedingungen des „Vertrages“ diktierte somit einzig und allein das JobCenter. Das individuelle angepasste und rechtskonforme erstellen der Eingliederungsvereinbarung, mit Berücksichtigung deines Vermittlungsstands- und Hemmnissen, sowie mit sofortiger Unterzeichnung Seitens des Sachbearbeiters, läuft einer Verhandlung über eine EGV zuwider. Ebenso kann kein Profiling und intensives Beratungsgespräch durchgeführt werden, was zwingend Voraussetzung einer EGV darstellt.

Da hierfür nach meinen Recherchen und Erfahrungen dem Sachbearbeiter nur konfektionierte Formulare zur Verfügung stehen, die allzu gern unverändert benutzt werden, in dem man nur die Stammdaten der „Kunden“ aus dem Verbis übernehmen muß, um eine aus Sicht des JobCenters rechtskonforme Eingliederungsvereinbarung zu erstellen, die den individuellen Gegebenheiten Persönlichkeiten und Vermittlungsstand- und Hemmnissen angepasst ist, sehe ich hier den Keim des Problems.

Sollte das also so zutreffen, wird die EGV fein säuberlich eingepackt und mit nach Hause genommen, zur Prüfung versteht sich. Zur sofortigen Unterschrift wird abgeraten.

Ähnliche Themen:

https://www.elo-forum.org/weiterbil...nstaltung-inklusive-seltsamer-fragebogen.html

https://www.elo-forum.org/schwerbeh...inladung-53a-gruppeninformaton-passieren.html

https://www.elo-forum.org/alg-ii/191894-gruppenveranstaltung-agentur-arbeit-callcenter.html

https://www.elo-forum.org/alg-ii/191565-einladung-gruppenveranstaltung-callcenter-brauche-tipps.html
 

frangg

Elo-User*in
Mitglied seit
31 Oktober 2014
Beiträge
7
Bewertungen
4
Die Call-me Funktion gehört zur Jobbörse. Dadurch ist es Arbeitgebern möglich mit Bewerbern in der Jobbörse telefonisch in Kontakt zu treten ohne das den Arbeitgebern die Tel. Nr. des Elos bekannt gegeben wird.

Also kein "Call-Center Gedöns"

LG
 

kaiserqualle

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 November 2011
Beiträge
2.498
Bewertungen
1.660
Hallo hund2k,

ich habe eine Einladung zu einem Gruppentermin bekommen. Inhalt soll sein: Funktion "Call Me", Jobbörse und Aktualisierung meiner EGV.

Hört sich für mich nicht wie ein regulärer rechtskonformer Meldetermin an. Man müsste die Einladung ausreichend anonymisiert mal sehen.

Mit der Funktion "Call Me" kann jemand als pot. AG sich direkt mit dem entsprechenden Kandidaten - sofern dieser willens ist seine Telefonnummer zu hinterlegen- direkt anrufen.

Würde ich direkt davon abraten.

Was kann ich mir unter einem Gruppentermin vorstellen? Eine Gruppe von ALG2-Empfängern incl. mir
exakt und ausserdem Dummenfang für eine Massnahme.

Ist denn deine EGV oder ersetzender VA denn noch gültig?
Wenn Ja, besteht eigentlich kein Anlass diesen zu aktualisieren.
Zu Massnahmen kann man die Leute auch so jederzeit per VA zuweisen.

Ich war das letzte Mal im November 17 dort, sollte mich um meine psychische Gesundheit kümmern, ..... Na ja, das werde ich denen auch genau so erzählen. Darum habe ich keine Befürchtungen vor einem etwaigen Anschiss.
Das geht dein SB einen Sch.... an.
Steht das auch so in der EGV als Ziel bspw. sinngemäss:
"Sie kümmern sich um ihre Gesundheit" o.ä. dann wäre das rechtswidrig, denn gesundheitliche Belange sind kein Regellungsgegenstand (Inhalt) einer EGV.

Da damit aber Zweifel an deiner Arbeits- und/oder Erwerbsfähigkeit bestehen, wäre eigentlich durch dein SB die Einschaltug des äD der BA zu veranlassen.
 

hund2k

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Oktober 2014
Beiträge
47
Bewertungen
6
Hm. dann wirds wohl darauf hinauslaufen, dass mich der/die SB dann fragen wird, ob ich diese Funktion nicht mal ausprobieren möchte, bzw. sie in der Jobbörse aktiviert werden soll. :icon_surprised:

Der Raum, in dem ich mich einfinden soll, ist ein Schulungsraum. Es ist also tatsächlich eine Massenveranstaltung. Da frage ich mich, ob das wirklich notwendig ist, denn eigentlich ist das so trivial, dass man dafür überhaupt keine Infoveranstaltung benötigt. Warum nicht einfach, wie immer, ein Einzeltermin? Die neue EGV muss ich ja sowieso mit ihr unter vier Augen besprechen und sicher nicht im Beisein der anderen Personen.

Meint ihr, da wird mich etwas ganz anderes erwarten, als die Vorstellung dieser Jobbörsenfunktion? Zum Beispiel Horden von ZA-Heinis, die schon die fertigen Verträge in der Hand haben? :bigsmile: Kann mir nicht vorstellen, dass das JC einen, unter einem falschen Vorwand, zu so etwas einlädt.

Na ja, ich habe ja die Psycho-Karte, die ich ausspielen kann und das meine ich jetzt gar nicht mal zum Spaß. Gut, dass ich am Tag vorher noch einen Termin bei meiner Therapeutin habe und das mit ihr noch einmal besprechen kann.

@kaiserqualle

Ich kann das Ding mal einscannen und schwärzen.

Was meine EGV betrifft, so müsste ich das Ding erst einmal suchen, denn ich habe in meiner Wohnung ein ziemliches Chaos, was Ordnung und Papierkram betrifft - der Depression sei Dank.

Mal sehen, ob ich noch etwas finde.

Mich nervt es, dass ich nach so langer Zeit nicht erst einmal einen Termin beim SB bekomme, sondern gleich zu so einer Veranstaltung gehen soll.

Hab die EGV gefunden.

Sie ist vom 11.12.17 und als Ziele wurden "Stabilisierung der Gesundheit" und "Verringerung der Hilfsbedürftigkeit" vereinbart. Sie gilt fortlaufend.

Das wurde noch mit meinem damaligen SB vereinbart, der mir aber noch sagte, dass er demnächst nicht mehr für mich zuständig sein wird.

Da steht auch noch, dass ich das JC auf dem Laufenden halten soll, was meine Bemühungen bzgl. der "Stabilisierung der Gesundheit" betrifft. Dazu muss ich sagen, dass ich das nie getan habe, bzw. vergessen habe. Hat ja nun fast ein Jahr lang auch keinen Menschen interessiert.

Laut einem Urteil aus dem Jahre 2013 sind EGVs maximal sechs Monate gültig. Bedeutet dies also, dass die Formulierung "fortlaufend" somit nicht rechtens ist und es aktuell gar keine gültige EGV für mich gibt?

Na ja, das würde aber nichts daran ändern, dass ich nun zu diesem Termin eingeladen wurde.

Stand jetzt, würde ich da nächsten Mittwoch hingehen und dafür sorgen, dass ich in Ruhe meine therapeutischen Bemühungen weiterverfolgen kann. Bisher habe ich damit nur gute Erfahrungen gemacht.
 

AnonNemo

Super-Moderation
Mitglied seit
28 April 2013
Beiträge
3.709
Bewertungen
6.999
DonOs meinte:
"Call Me" hört sich doch stark nach CallCenter Gedöns an.
Nö, viel eher nach der Call Me-Funktion in der JOBBÖRSE.

Wird auch noch durch den zweiten Grund; Jobbörse untermauert.

Kann man - durchaus - in einer freiwilligen Gruppenveranstaltung erklärt bekommen.
[Btw] Weil man einem - schon länger - im Leistungsbezug Stehenden und zudem (Langzeit-)Kranken die JOBBÖRSE erklären muss :icon_neutral: [/Btw]

ABER!!!, die EGV mit Mithörern (egal ob andere HE oder zusätzlichen SBs) aktualisieren ... :icon_evil:

hund2k meinte:
Kann mir nicht vorstellen, dass das JC einen, unter einem falschen Vorwand, zu so etwas einlädt.
Neeein, deshalb musste auch noch kein SG (ggf. sogar höher) darüber entscheiden, ob es zulässig ist aus einem Meldetermin (in den Räumen eines MTs) direkt in die Maßnahme überzugehen.
Oder, dass ZAF-Jobmessen / Speed-Datings als Meldegrund unzulässig sind.

Weil Sozialgerichte noch nie ohne Anlass (aka Klage) Entscheidungen getroffen haben, muss wohl (zumindest eine AfA bzw. ein JC) schon mal diesen - inzwischen - unzulässigen Weg gegangen sein.

:sorry: Da ist im letzten Abschnitt die Ironie etwas mit mir durchgegangen.
 

hund2k

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Oktober 2014
Beiträge
47
Bewertungen
6
Vielleicht sollte ich mich endlich mal krankschreiben lassen, damit die wissen, dass ich derzeit nicht vermittelbar bin? Ist zumindest die Empfehlung einer Freundin, die auch mit Depression etc. im ALG2-Bezug sitzt und schon ewig krankgeschrieben ist.

Bisher waren die SBs immer sehr wohlwollend mit mir und darum habe ich denen immer erzählt, was gesundheitstechnisch Sache bei mir ist. Mit VVs haben sie mich auch nie belästigt. Soll ich mich nächsten MIttwoch dann einfach hinschleppen und erzählen, dass ich krank bin? Ist ja wieder ne neue SB, der ich dann wieder alles erzählen darf.

Ging mir gestern auf jeden Fall nicht gut wegen der Einladung und habe erstmal 14 Stunden geschlafen.

Dazu muss ich sagen, dass ich nicht die Person bin, die auf Konfrontationskurs mit SBs gehen würde. Mein Selbstbewusstsein und Elan reichen gerade mal dafür aus, fünfmal die Woche die Wohnung zu verlassen.
 

kaiserqualle

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 November 2011
Beiträge
2.498
Bewertungen
1.660
Hallo hund2k,

Die neue EGV muss ich ja sowieso mit ihr unter vier Augen besprechen und sicher nicht im Beisein der anderen Personen.

Da hast du recht.

....Kann mir nicht vorstellen, dass das JC einen, unter einem falschen Vorwand, zu so etwas einlädt.

Na klar ist das möglich......... -> Ich denke du sollst in eine Massnahme, um noch die letzten Budget-Gelder des JC zu verbraten. Nichtgenutze Gelder werden vom Budget des nächsten Jahres nämlich abgezogen.

Na ja, ich habe ja die Psycho-Karte, die ich ausspielen kann und das meine ich jetzt gar nicht mal zum Spaß. Gut, dass ich am Tag vorher noch einen Termin bei meiner Therapeutin habe und das mit ihr noch einmal besprechen kann.

Wenn es geht, erstmal AU für die nächsten 3 Mon. geben lassen und entsprechend verteilen an JC,KK und eigenen Ordner.


Ich kann das Ding mal einscannen und schwärzen.

gerne, aber bitte ausreichend, d.h. nicht nur deine Daten, sondern auch alle JC-Daten(incl. Logo)
Die EGV wäre auch nicht schlecht, denn diese halte ich per se schon für doppelt rechtwidrig.
a. Regellungsinhalt
b. Regelungsdauer (bis auf weiteres? ->6 Mon.)



Was ...., so müsste ich das Ding erst einmal suchen, denn ich habe in meiner Wohnung ein ziemliches Chaos, was Ordnung und Papierkram betrifft - der Depression sei Dank.

Gerade in einem solchen Fall ist wichtig, dass man sich hinsetzt und seine Unterlagen sortiert, in eigenen Ordner ablegt um im Streitfall schnell Zugriff darauf zu haben. Du solltest deine Gesundheitsdaten (Befundberichte, AU-Ausfertigung für dich, etc.) in eigenem Ordner und ebenso die Angelegenheiten mit dem JC. Beides zeitlich so sortiert, dass das älteste unten und das zeitlich neueste oben im Ordner wiederfinden kannst.[/quote]

Mal sehen, ob ich noch etwas finde.

Das schaffst du und ebenso mit der Sortierung.
Du musst nicht alles auf einmal machen, aber zügig immer Stück für Stück, bis du nach ein paar Tagen alles komplett einsortiert hast.

Mich nervt es, dass ich nach so langer Zeit nicht erst einmal einen Termin beim SB bekomme, sondern gleich zu so einer Veranstaltung gehen soll.

Tja, es gibt eine neue Offensive für Langzeitarbeitslose

Hab die EGV gefunden.
Gut, die wirst du noch öfter brauchen.

Sie ist vom 11.12.17 und als Ziele wurden "Stabilisierung der Gesundheit" und "Verringerung der Hilfsbedürftigkeit" vereinbart. Sie gilt fortlaufend.

höchst verdächtige Inhalte und Gültigketszeitraum.

Bedeutet dies also, dass die Formulierung "fortlaufend" somit nicht rechtens ist und es aktuell gar keine gültige EGV für mich gibt?
im Prinzip ja, aber nur, wenn diese gekündigt wird deinerseits, oder ein Gericht diese aufgrund einer Anfechtungsklage anordnet.
Da dein JC aber sowieso vorhat dir eine neue zu geben, kannst du die neue zur Überprüfung mitnehmen. Du musst diese vor Ort nicht unterschreiben und auch sonst nichts. Alles einstecken und fertig und auf Fragen antworten, dass du dies rechtlich Überprüfen lassen möchtest. Mehr brauchst du nicht zu sagen, ausser dass du jetzt gerne den Fahrtkostenantrag haben möchtest.

Na ja, das würde aber nichts daran ändern, dass ich nun zu diesem Termin eingeladen wurde.
exakt.

Stand jetzt, würde ich da nächsten Mittwoch hingehen und dafür sorgen, dass ich in Ruhe meine therapeutischen Bemühungen weiterverfolgen kann. Bisher habe ich damit nur gute Erfahrungen gemacht.
mal abwarten, ob das noch zieht.
 

kaiserqualle

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 November 2011
Beiträge
2.498
Bewertungen
1.660

hund2k

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Oktober 2014
Beiträge
47
Bewertungen
6
Erst einmal Danke für die Ratschläge.

Hallo hund2k,
Wenn es geht, erstmal AU für die nächsten 3 Mon. geben lassen und entsprechend verteilen an JC,KK und eigenen Ordner.
Genau dafür habe ich mich jetzt entschieden. Ich werde Montag zum Arzt gehen und mir eine AU holen, die beim JC reinschmeissen und so den Termin am Mittwoch "verpassen".

Ich weiß bloß nicht, ob ich mir damit Freunde beim JC mache und die mich dann als Drückeberger oder so abstempeln und mich dann richtig "rannehmen".

Eben, weil es so wirkt, als würde ich den Termin vermeiden wollen. Es ist aber so, dass ich mich bisher nicht getraut habe, bei meinem Arzt um eine längere Krankschreibung zu bitten. Also ich bin derzeit nicht vermittlungsfähig, es bestand bisher aber kein Bedarf, das auch offiziell mit einer AU zu belegen.

Ich bin jetzt sieben Tage hintereinander zwischen 700 und 900 aufgestanden und dann kommen in mir Zweifel hoch, ob ich denn wirklich krank bin und mir das alles nicht nur einbilde. Andererseits habe ich meine Arbeit und mein Studium wegen dieser Probleme aufgegeben und habe viele Jahre in der der Depression hinter mir. Vor drei Wochen habe ich ein Vorstellungsgespräch in einer Tagesklinik sausen lassen, weil ich zu viel Angst hatte, dort zu erscheinen. Bin bis Abends im Bett geblieben und habe das Telefon ausgestellt.

Das spricht ja nun dagegen, dass ich mir das alles nur einbilde. Irgendwie alles bescheiden. :icon_sad:

Das ist so ein Problem. Ich habe Angst davor, dass mein Arzt oder der Sb sauer auf mich sind, weil ich krank bin und eine Krankschreibung verlange. War schon damals im Job so. Ich war nie krank und habe mich immer zur Arbeit geschleppt, weil es mir unangenehm war, zu fehlen.
 

hund2k

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Oktober 2014
Beiträge
47
Bewertungen
6
Hab jetzt zwar für zwei Wochen eine Krankschreibung, bin mir aber immer noch unsicher darüber, ob ich da am Mittwoch nicht doch hingehen sollte, damit die mich nach bald einem Jahr mal wieder sehen?

Ich habe Angst davor, dort hinzugehen, aber auch Angst davor, die Krankschreibung reinzuwerfen und nicht hinzugehen. Bin total überfordert. :icon_sad:

Muss mich leider heute entscheiden, damit die morgen schon wissen, dass ich Mittwoch nicht komme. Kann also nicht noch meinen morgigen Therapietermin zum Reden nutzen.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.162
Bewertungen
28.601
Wieso muessen die das morgen schon wissen? Mittwoch reicht doch. Was wäre, wenn du Mittwoch frueh plötzlich krank würdest?
[>Posted via Mobile Device<]
 

Rancho

Elo-User*in
Mitglied seit
22 November 2018
Beiträge
26
Bewertungen
4
Ok,denn mach ich das mal.
Also,ich komme da hin Zimmer 211.
Werde von zwei Frauen und ein Mann nett begrüßt,im Raum sitzen schon ca 10 Leute,alle so ab 50 Jahre alt,(man will uns ja auf das künftige arbeitsleben vorbereiten,da wir ja sowas noch nicht kennen.)
Wir haben jeder ein paar Zettel bekommen,wo unser komplettes Profil aufgeführt war.
Uns wurde gesagt,das dieses ins Netz in der Jobbörse gestellt werden soll,also für Arbeitgeber.
Aber ohne Namen und Telefonnummer.
Die Arbeitgeber können dann über einen CODE der über das Jobcenter geht mit uns kontakt aufnehmen,also uns anrufen.
Über eine RUFUMLEITUNG sagte man uns.

Da ich ja immer gern alles hinterfrage;
Also bekommt das Jobcenter immer mit,wer mich wann angerufen hat,fragte ich.
Mit der frage hatte sie nicht gerechnet.
Und ja,so ist es.
Also,lehnt man etwas ab,bekommen die das ja mit und du hast den nächsten Termin bei deinen SB.

Es sei denn,ich nehme nicht ab,bin ja nicht immer zu Hause.
 

Matt45

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 März 2016
Beiträge
968
Bewertungen
1.993
Dann ist das aber doch auch nicht anonym oder?

Wenn ein AG mich anruft, dann erfährt er doch automatisch meinen Namen.
Oder sagt der Herr Maier dann"Schmidt" am Telefon?
Oder habe ich einen Denkfehler?

Was ist wenn "40" Firmen am Tag dann anrufen?

Wenn der Anruf über das JC geht, wie sicher ist der Anruf überhaupt? >>> Lauscht die "andere" Seite mit ?
Ich weiß, klingt "blöd". Aber ich hätte meine Zweifel!

Nicht so meine "Welt". Merkt man wahrscheinlich.

Wie erfolgreich mag dieses wohl sein.
 

Rancho

Elo-User*in
Mitglied seit
22 November 2018
Beiträge
26
Bewertungen
4
Man muss sich ja nicht mit Namen melden,denn der mich anruft weiss ja wo er anruft.

Das mit dem mithöhren ist ja die sache,das das Jobcenter,bescheid bekommt,von welchen Arbeitgeber du angerufen wurdest,weil du dann bei einer absage begründen musst,wieso das so ist.
Ne ganz linke sache also.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.162
Bewertungen
28.601
Also wenn ich ans Telefon gehe, melde ich mich mit Namen.

Solche komischen Spielchen mache ich nicht.
[>Posted via Mobile Device<]
 

Rancho

Elo-User*in
Mitglied seit
22 November 2018
Beiträge
26
Bewertungen
4
Wieso,wer mich anruft,weiss doch wem er anruft.
Wenn ich ein anderen Namen sage,legt er ja auch nicht auf,weil er ja bei mir angerufen hat,das weiss derjenige doch.

Ist ja auch egal,tut nix zur sache.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.162
Bewertungen
28.601
Der Anrufer weiss, wen er anrufen wollte. Er weiss nicht, ob das auch der Anschlussinhaber ist und schon gar nicht, ob derjenige, der rangeht, nicht jeman ganz anderes ist, ein Famieleienangehöriger, ein Besucher, ein Mitglied der WG? Oder hat er sich vielleicht gar verwählt?
 

Rancho

Elo-User*in
Mitglied seit
22 November 2018
Beiträge
26
Bewertungen
4
Kerstin,ich gebe dir ja recht,hab nicht so weit gedacht,da ich ja nur allein zu Hause bin,(nicht Kevin heiß),war nur ein scherz.
Klar kann es sein,das da irgendwer ans Telefon geht.
Nun frage ich mich aber,was passiert wenn ein Arbeitgeber öfters bei mir anruft,ich aber nicht abnehme,weil ich ja nicht daheim bin.
Das JC bekommt ja mit wenn mich jemand anrufen will,weil er ja den CODE für meine Nummer über das JC wählt.
Das heißt man wird also überwacht,was die Leute mir ja bestätigt hatten.
Jetzt ist die frage;
bekomme ich dann einen Termin,weil ich den kontagt verweigert habe.?Oder eine Sanktion.?

Auch Grüße aus dem Dorf bei Hannover:bigsmile:
Letztens hatte ich eine Einladung bekommen zzum gespräch,konnte ich aber nicht wahrnehmen,hab es verpennt.
Hab dann ne e-mail geschrieben das ich den Brief zu spät bekommen hatte,ok haben sie mir geglaubt,Sanktionen waren verworfen,Glück gehabt.

Zur frage zurück,was passiert wenn ich nicht abnehme beim anruf.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.162
Bewertungen
28.601
Kein Mensch kann verlangen, dass du den ganzen tag neben dem Telefon sitzt. Man muss doch auch mal aufs Klo, zum Arzt, zum Einkaufen, zur Post oder zum Briefkasten usw.

Erreicht mich jemand telefonisch nicht, muss eres halt wann anders versuchen oder mir nen Brief schreiben.
[>Posted via Mobile Device<]
 

Rancho

Elo-User*in
Mitglied seit
22 November 2018
Beiträge
26
Bewertungen
4
Da gebe ich dir recht,so sehe ich das auch.
Aber nochmal auf das Profil zu sprechen zu kommen,was die veröffentlichen.
Da steht nur schwachsinn drin.
Ich hatte mal ein Praktikum im Altenheim gemacht,wo ich im Herbst Laub gefegt hatte,nun steht in meinen Profil,das ich in der Forstwirtschaft und Garten und Landschaftsbau erfahrung habe.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten