Einladung zu Bewerbungsaktivitäten mit RHB

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

ALGBeantragerMuc89

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 Oktober 2018
Beiträge
14
Bewertungen
0
Hallo,

ich habe am Donnerstag einen Brief von der AfA mit einer Einladung zur Absprache meiner Bewerbungsaktivitäten erhalten mit angehängter RHB (Sperrzeit von 1 Woche wenn ich nicht erscheine).
Der Termin fällt in meine Arbeitszeit am kommenden Mittwoch 15:00 Uhr (ich muss bis 18 Uhr normal arbeiten).
Ich befinde mich aktuell aber noch nicht im Bezug der Leistung von ALG I (erst ab 1.12.2018) und auf vorherige Bewerbungsvorschläge ohne RHB habe ich mich nicht beworben (hatte ich bereits in einem vorherigen Post abgeklärt ob ich mich ohne Leistungsbezug von ALG I überhaupt bewerben muss).

Meine Fragen daher:
- muss ich überhaupt zu dem Gespräch erscheinen?
- muss mein Arbeitgeber mich für das Gespräch freistellen oder muss die AfA den Termin so setzen dass er nicht mit meiner regulären Arbeitszeit kollidiert?
- und was muss ich ggf. der "netten" Dame von der AfA schreiben dass ich nicht erscheinen kann?
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.152
Bewertungen
28.591
Also eigentlich muss dein Arbeitgeber dich freistellen.

ABER: Ichhatte das letztes Jahr auch. Termin firl genau auf den ungünstigsten Tag wit und breit, weil ich genau an dem Tag Abgabe eines wichtigen Angebotes (zwistelliger Millionenbetrag hatte). Ich war schon die Urlaubsvertretung....

Habe dann einfach die SB angeschrieben, die Sachlage erklärt und das war gar kein Problem, ichhabe einen neuen Termin bekommen.

Allerdings hatte ich auch eine wirklich gute SB, mit der man vernünftig reden konnte.
 

Pixelschieberin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juli 2011
Beiträge
4.817
Bewertungen
11.159
Die Befindlichkeiten des aktuellen Noch-Arbeitgebers interessieren mich genau so sehr wie ihn die meinen.
Wäre mir gekündigt worden und die Tür für immer zu, würde ich für alles frei nehmen, um der Verpflichtung nachzukommen, schnellstmöglich in sozialversicherungspflichtige Arbeit zu kommen.
Wenn der AG mir schriftlich gäbe, die Kosten der Sanktion aus seinem Säckel auszugleichen, sozusagen als Rückzahlung des von mir gewährten Darlehens, könnten wir uns über den gewünschten Arbeitseinsatz gerne unterhalten.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.152
Bewertungen
28.591
Ich denke, das muss man immer im Einzelfall entscheiden.

Mir ist auch gekündigt worden. Trotzdem habe ich so gehandelt wie beschrieben.

Und nach drei Monaten hatte ich meinen Arbeitsplatz zurück.
 

Pixelschieberin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juli 2011
Beiträge
4.817
Bewertungen
11.159
Eben.
Da wir den Einzelfall nicht en Detail kennen, muß halt abgewogen werden.
[...] Und nach drei Monaten hatte ich meinen Arbeitsplatz zurück.
Wenn ich mich recht erinnere, hast du dir den erstritten und erklagt.
Das wird von Chefs auch nicht immer gut geheißen. :wink:
Und - liegt oft gar nicht im Rahmen der Möglichkeiten.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.152
Bewertungen
28.591
Hast schon recht. Das war bei mir aber in sofern anders, dass die betriebsbedingte Kündigung von ganz oben aus der Konzernzentrale kam und mein direkter Vorgesetzter damit rein gar nichts zu tun hatte.

Sogar noch die Ebene über meinem Chef ging davon aus, dass die Kündigungsschutzklage erfolgreich sein würde und ich schnell wieder da bin. Laut hat das natürlich keiner gesagt, aber es war an bestimmten Dingen abzulesen. Zum Beispiel bekam mein direkter Vorgesetzter von seinem Chef die Anweisung, meinen Firmenlaptop nicht, wie eigentlich vorgeschrieben, zur Verschrottung einzuschicken, sondern in seinem Schrank zu parken und auch meine Zugriffe nur soweit zu sperren, wie er dazu gezwungen wird.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten